Startseite/Aktuelles
......EXTRABLATT......

Basar Termine:

13./14.09.2014 - Tribal Festival, Offenburg
zargar@live.de, Tel. 0174 3472786

Übersicht:
Anzeige
06. Mai 2014

ES WIRD BUNT BEIM „TRIBAL STAR“-CONTEST – Jetzt bewerben!

Das nunmehr siebte hannoversche Tribal-Festival naht mit großen Schritten, Veranstalterin Asmahan el Zein hat jetzt die Anmeldung für den Contest „International Tribal Award 2014 Hannover/Germany – Tribal Star“ offiziell eröffnet.

Da es in diesem Jahr durch Jillinas BDE-Show „Alice im Wonderland“ etwas bellydance-, bzw. fusion-lastiger zugeht, ist auch der Contest um einige Tanzstile erweitert worden. Traut Euch und macht mit!

Der Wettbewerb ist offen für Soloisten, Duos, Trios, Gruppen und Ensembles in den Tanzstilen: ATS, ITS, Tribal Fusion, Urban Tribal, Medieval Style, Burlesque, Gothic Tribal, Industrial Tribal, Bellyfusion, Oriental Fusion, Ethno Tribal Styles wie z.B. Bollywood, Gypsy, Afro-, Salsa-, Samba-, Flamenco Fusion ...

Jetzt Bewerbungsunterlagen anfordern: asmahan@asmahan.de
Anmeldeschluß ist der 25. Mai 2014!

Auch für die Open Stage im Rahmenprogramm des Tribal Festivals sind noch einige Plätze frei, darum schnell bei Asmahan bewerben! www.tribal-festival.de
10. Mai 2014

DREI GRAZIEN AUF DEM WEG NACH BUKAREST


Deb Rubin und ihr Merkaba-Projekt, die im letzten Jahr beim Hannoverschen Tribal Festival zum ersten Mal in Deutschland brillierten und dann in diesem Jahr zu einem der Höhepunkte der Düsseldorfer „Orientale“ wurden, reisen auch als Stargäste nach Bukarest, zur zweiten Ausgabe des „Tribal Fest Bucharest“ (15./16. November 2014, www.tribalfestbucharest.com), das mit großem Erfolg in diesem Jahr gestartet wurde (siehe Bericht in dieser Zeitung). Hinter „Merkaba“ verbergen sich neben der Kalifornierin Deb Rubin die beiden deutschen Tribal-Fusion-Stars Inga Petermann und Giuliana Angelini.
Mädels, wir sind ganz furchtbar stolz auf Euch!
IN DÜSSELDORF WIRD'S UNARTIG - Raksans Werkschau
„Don`t climb the Pyramids“

Seit 30 Jahren ist die Berliner Choreographin, Tanzpädagogin und Performerin Raksan eine der prägenden Persönlichkeiten des zeitgenössisch orientalischen Tanzes.

Zu ihrem neuesten Projekt sagt sie: „Mit „Don`t climb the Pyramids“ geht ein Stück auf die Bühne, das sich eher der „Arabellion“ als dem „Bellydance“ verschrieben hat: die 60 minütige Tanztheater-Werkschau ist eine zeitgenössische, orientalische, politische, unartige, abgefahrene Hommage an die ägyptische Metropole Kairo. Jede der 11 Teilnehmerinnen bringt ihre eigene Farbe mit, ihre individuellen tänzerischen und stilistischen Vorlieben. Inspiriert, engagiert, ehrgeizig, mutig, querköpfig, von Russland bis Rheinland, von jomdance® bis Neas Tribal.“

Dieses einzigartige, avantgardistisch-experimentelles Tanztheater ist zu erleben am 31. Mai 2014, im Theatersaal der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf, Diepenstrasse 15, 40625 Düsseldorf. Einlass: 19.30 h Beginn: 20.00 h.

Karten gibt es über Studio CAHIRA / Nana Kempkes
www.cahira.de/Events/Projekt_Werkschau_Dont_climb_the_Pyramids

Mehr Infos zur Veranstaltung und den Teilnehmerinnen gibt es unter: www.raksan.de, in Raksans Blog www.raksan.de/blog...,
und bei facebook www.facebook.com/raksan.tanzt
17. Mai 2014

DIE ERSTE VON 15 – JASIRAH SIEGT BEI „PEOPLE’S CHOICE“


Fünfzehn Tänzerinnen hat Jillina für ihr europäisches Ensemble beim neuen BDE-Stück „Alice in Wonderland“ zusammengestellt, und die stammen aus den unterschiedlichsten Ländern Europas (zwei Deutsche sind auch dabei, Djamila und Eliana). Alle haben sich über vier Wochen lang der Wahl zum „Publikumsliebling“ („People’s Choice“) gestellt, und jetzt ist es entschieden: Abgegeben wurden 5 252 Stimmen, und mit Abstand gewonnen hat Jasirah aus Polen mit 1 296 oder fast einem Viertel aller Stimmen. Die zweite, Barakalofi aus Spanien, hat nur 2 Prozent weniger, alle anderen landeten weit abgeschlagen auf den Plätzen. Ein Interview mit Jasirah ist in die Wege geleitet, und wir sind schon sehr gespannt auf ihre Tanzkunst!
26. Mai 2014

PRESSEMITTEILUNG: JAHRESKONGRESS 2014
des Bundesverbandes Orientalischer Tanz e.V.  (BVOT)
In Bonn, 29. Mai bis 01. Juni 2014

Mit einem großen Angebot unterschiedlichster Workshops und Dozentinnen, der Buchvorstellung „Basare, Sand und Kardamom“ durch die  Autorin Hildegard Weis,  Visagistik,  Massage,  Secondhandbasar wie auch Basare, ausgerichtet
von den Händlern, Filmvorführung und Vorträgen, hat der BVOT das Kongresswochenende in der Jugendherberge Bonn, Hager Weg 42, randvoll für seine Teilnehmer gefüllt. Auch Nichtmitglieder können dieses Angebot nutzen!
Und wer sich noch gerne - ohne Übernachtung - für die Workshops anmelden möchte, kann über die Homepage www.bv-orienttanz.de erfahren bzw. nachfragen, wo evtl. noch Plätze frei sind.  Bei sehr kurzfristiger Anmeldung
einfach pressestelle@bv-orienttanz.de anschreiben.
Orientalischer  Tanz und Geselligkeit mit fast hundert Frauen sind das
Erfolgsrezept für dieses beliebte Wochenende in Bonn!

28. Mai 2014

ENSEMBLE DER TRÄUME – “COMPANY OF DREAMS”


Die englische "Company of Dreams", bei der übrigens auch die deutsche Tänzerin Elisabeth Hehn (Projektgruppe Leyla Jouvana) mitwirkt, teilt uns durch ihre Leiterin Charlotte Desorgher mit:

„Kommt mit uns ins Reich der Träume. Reist mit uns in den magischen Orient der Phantasie und der blühenden Vorstellungen. Die "Company Of Dreams" ist eine ganz neuartige, mit öffentlichen Mitteln geförderte Tanztruppe unter der Leitung der international bekannten OT-Tänzerin und Choreographin Charlotte Desorgher. Mit ihren phantasievollen und mitreißenden Darbietungen und Geschichten entführt die Truppe das Publikum auf eine sinnliche Reise durch die orientalische Märchenwelt und zurück in die Geschichten der Kindheit. Namen wie Sindbad, Sheherezade, Aladin  und andere, welche das Publikum im Westen, im Nahen und im Fernen Osten gleichermaßen faszinieren, werden hier wieder lebendig.

Feuer, Seide und Schwerter sind Schutz und Wehr der Truppe, orientalischer und zeitgenössischer Tanz ihre Sprache. Ein neu zuerkannter Fördertitel des britischen "Arts Council" bestärkt die Tänzer in ihrer Arbeit und ermöglicht ihnen, einen ganz neuen Stil zu entwickeln.

Die "Company Of Dreams" hat Ende Januar 2014 ihre Show an zwei Abenden im "Cockpit Theatre" zu London aufgeführt. Der Beifall des Publikums war so heftig und der Wunsch nach Wiederholung so stark, daß die Truppe zur Zeit eine Tournee durch Südengland organisiert.

Nächste Vorstellung:
Samstag, 14. Juni 2014
, Ashcroft Theatre, Fairfield Halls, Park Lane, Croydon CR9 1DG (Großraum London). Die Show bwginnt um 19:30 h

Weitere Informationen bei Charlotte Desorgher: charlotte@hipsinc.com http://dreamsoftheorient.co.uk/upcoming-shows/
30. Mai 2014

ZIGEUNERTANZ MIT ELSA BALÁZS


Die hierzulande noch viel zu unbekannte Dozentin und Tänzerin ist in den Tanzformen verschiedener Kulturen zuhause, ihre Spezialität aber sind die Tänze und Gesänge der Zigeuner. Zusammen mit ihrem Mann Gusztáv, einem Roma, reist sie seit 25 Jahren regelmäßig in die Ursprungsländer Ungarn. Siebenbürgen (Transsylvanien) und Türkei, um dort den Tanz, den Gesang und die alten Traditionen zu untersuchen und schriftlich festzuhalten.

Authentischer geht es also kaum, und wer sie live sehen und im Workshop erleben will, der komme am 21. / 22. Juni 2014 in die "TanzOase" Ulm, wo sie vier verschiedene Kurse geben wird.

Näheres unter: www.havva.de/index.php/workshops und von der Künstlerin selbst www.zigeunerdans.nl (sie lebt mit ihrem Mann in den Niederlanden).
03. Juni 2014

TOTAL ORIENTAL? - TOTAL BEGEISTERT!


Enussah hat wirklich ein Händchen fürs geschmackvolle Ausrichten. Die Organisation, das Rahmenprogramm (heißt hier “Talentprobe“) und die Messe des 5. „Total Oriental“-Festivals am vergangenen Wochenende in der Stadthalle Fürth haben von A-Z gestimmt, und die große Gala sowieso. Enussah hat aber auch eine Ader dafür, Künstler zu finden, die echte Entdeckungen sind oder von der Art, die man gern wiedersehen möchte, weil man sie noch nicht oft genug auf der Bühne erlebt hat. Da bewundert man Eliana und Delanna, da gibt es Rachid und Rakas, da bestaunt man gleich drei Bellydance Superstars, da gibt es das Trio der drei bedeutendsten Tanzstudios aus dem Großraum Nürnberg, da hat sich unsere Zeitungs-Schwester „Halima“ entschlossen, künftig auf eigene Shows zu verzichten und ihren begehrten und wichtigen Preis ab jetzt auf Enussahs „Total Oriental“ zu verleihen, und wir entschuldigen uns im voraus bei allen, die wir ungerechterweise zu erwähnen vergessen haben.
Homepage: www.total-oriental.de
10. Juni 2014

LEIPZIG - DANCE IN CONCERT II


Von Christiane Dost erreicht uns der Hinweis auf eine musikalische wie tänzerische Veranstaltung, die den Rahmen des üblichen deutlich sprengt.
Die Rede ist von "Dance In Concert II" am 27. Juni 2014 in Leipzig.

Veranstalterin Natalie Pichler-Hagge lädt zu diesem Abend ein, auf dem eine Verbindung zwischen Moderne und Tradition, zwischen Orient und Okzident gesucht und gefunden werden soll. Neben ihr werden Lorena Galeano, Patricia & Perlatentia, Saphira, Shalymar, Maryam, Zoraya Lopez, Karime und Lavinia auftreten. Den musikalischen Rahmen bildet das Ensemble "1 2 Hoch Null", welches mit Cello, E-Gitarre und Percussion eine musikalische Basis des Abends schafft und Räume für tänzerische Interpretation öffnet. - Die Hagalla-Redaktion war bei ihrem letztjährigen Besuch der ersten Veranstaltung schlichtweg begeistert und kann jedem Interessierten nur wärmstens empfehlen, sich diesen Genuß der ganz eigenen Art anzutun. (Bericht über Teil I in dieser Zeitung)

Dance in Concert II, Fr., 27.06.2014, 20:00h,
WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig e.V., Halle D, Kochstr. 132, 04299 Leipzig
Kartenvorverkauf unter : www.werk-2.de und www.emotion-studio.de
12. Juni 2014

WO VIEL SCHATTEN, DA AUCH VIEL LICHT


Das Black Forest Tribal Fest 2014 in Offenburg wirft ja schon lange sein "Schatten & Licht" voraus! Dieses Jahr wird nicht nur das große 5jährige gefeiert, sondern auch ein ganz besonderes Festival-Motto begangen: Lunar- & Solar-Kräfte, jeweils am Freitag und Samstag des Schwarzwald-Tribal-Wochenendes, lassen uns erahnen, dass wir es mit spektakulären Shows gespickt mit atembe-
raubender Tanzkunst zu tun bekommen! Und das Ganze präsentiert von phantas- tischen Künstlerinnen und Künstlern aus Europa und (fast) der ganzen Welt!

Viele Tänzer(innen) sind zum ersten Mal in Deutschland zu Gast, so wie Ashley Lopez (USA), Edenia Archuleta (USA), Valizan and the Shades of Araby (Kanada) oder Karlos Khalil (Puerto Rico/USA).

Das Festival wird dieses Jahr bereits am Donnerstag, 11. September 2014,
sein Opening mit einer "Jubilee Tribal Club Tour" begehen, und zwar im wortwörtlichen Sinne mit einer Begehung verschiedener Clubs in Offenburg.

Das Rahmenprogramm am Freitag und Samstag wird mit Basar (14:00-
21:30 Uhr), Open Stage (ab 15:00 Uhr) und exklusiven Workshops mit internationalen Tribal-Größen (Freitag-Sonntag) gestaltet.

Und abends gibt es dann die großen Galas, am Freitag, 12. 09., die "Lunar-Show", und am Samstag, 13.09., die "Solar-Show".

Am Sonntag findet die Endausscheidung für die "Black Forest Tribal Queens"-Competition statt.Der Eintritt zum Basar ist frei.

Aufgrund starker Nachfrage wurde übrigens der Verkauf der preiswerten
Early Bird Special Packages nochmals verlängert!
Alle weiteren Infos unter: http://tribal-festival.jimdo.com/
17. Juni 2014

GLÜCKSZAHL SIEBEN


Zum siebenten Mal lag Hannover im "Tribal"-Fieber, das Tribal Festival öffnete seine Tore weit, und Scharen von Zuschauern kamen, zur Samstags-Gala reichte die Schlange der Zuschauer bis zur nächsten Seitenstraße. Während der Freitag dem neuesten BDE-Märchen gehörte (mit der Europa-Premiere von "Alice in Wonderland"), kamen am Samstag nach der Offenen Bühne Tribal Fusion- und die anderen Stilrichtungen dieses Genres auf der Bühne zusammen, um einen melancholischen, frechen und auch atemberaubenden Überblick über die neuesten Entwicklungen zu bieten; da ging nicht nur die Post ab. Am Sonntag sorgten Open Stage und "Tribal Star"-Wettbewerb für Kurzweil, und am Ende sah man lauter glückliche Gesichter. So geht es hoffentlich in Zukunft weiter, denn auch hier gilt: Nach dem Festival ist vor dem Festival.
19. Juni 2014

„TRIBAL STAR“ ZUM 4. MAL


Wie die Zeit vergeht, um diesen noch jungen Contest-Preis beim 7. Internationalen Tribal Festival in Hannover wurde jetzt bereits zum vierten Male gerungen. Neue tänzerische Akzente wurden nur wenige gesteckt, frau setzte auf das Bewährte. Hier die Ergebnisse:

Gruppe:
1. „Solanum“ aus Hannover mit Tribal Fusion
2. „Anjum“ aus Cloppenburg, eine Kindergruppe
3. „Les Fleurs du Tribal“ aus Karlsruhe mit Bollywood
4. „Ensemble el Nur“ aus Cloppenburg, die Mütter (?) der Kinder
mit „burlesque“

Solo:
1. Barakalofi, Spanien, (aus dem BDE-Europa-Ensemble) mit einer Tribal Mixtur auf Michael Jacksons „Smooth Operator“.
2. Iza Logonowicz aus Polen mit einem waschechten Tribal Fusion.
3. Aaliyah Jenny (gebürtige Taiwanesin aus den USA) mit einem entzückenden Tribal Fusion mit chinesischen Elementen
(erstmalig in diesem Wettbewerb landeten alle weiteren Kandidaten auf dem vierten Platz, es sind: Friederike Schöpf (D), Nahid Safija (D),
Elena Lorente (E/D), Latifah Abdel (D/E) und Giulio Dilemmi (I).

24. Juni 2014

KUNTERBUNTE MÄRCHENSTUNDE –
APSARA FEIERT „JUST DANCE“


Zum 4. Mal lud die Kölner Künstlerin Apsara Habiba zu ihrem „Just Dance“ ins Zirkuszelt „ZAK“. Trotz Fußballspiel unter Beteiligung der deutschen Mannschaft waren alle Plätze rund um die Manege besetzt, und wie gewohnt bot Apsara alles auf, was ihr gut und besser war. Stargäste waren Fire und ihre „Midnight Circus“-Truppe aus dem Großraum Hannover und Sylvia Sophia aus Linz mit einem ihrer seltenen Auftritte. Der Rest setzte sich aus Apsaras höchst sehenswertem eigenem Gefolge, der bemerkenswerten neuen Gruppe „Mandara“, Sway mit ihrem Trio und vielen weiteren Stars und Sternchen zusammen. Dazu ein Märchen über eine Welt zwischen gestern und morgen (und in der fast nur Frauen wohnen, bis auf den bösen Fürsten Aladin – gespielt von André Elbing -, den die Dschinne aber „einwickeln“) und unter dem Strich wahrhaft vergnügliche 3 Stunden (brutto)
29. Juni 2014

„DIE MIT DEM BAUCH TANZEN“ IM TV


Es ist noch gar nicht lange her, da gelangte ein Film in einige wenige Kinos (fünf, wenn wir uns nicht irren), in dem eine Dokumentarfilmerin den Tanzalltag ihrer Mutter festhält, die in späten Jahren zum Bauchtanz gefunden hat und ihrem Leben so neuen Sinn verleiht. Der Streifen löste höchst kontroverse Reaktionen aus – von „absolut peinlich“ bis „warmherzig und voller Verständnis“ – und geriet danach ein wenig in Vergessenheit. Dem entgegenzuwirken strahlt nun die ARD „Die mit dem Bauch tanzen“ am Dienstag, den 8. Juli, und am Mittwoch, den 9. Juli, jeweils um 22 Uhr 45 aus. Die ARD-Frauenredaktion will es jetzt wohl ganz genau wissen, denn beide Male läuft der Streifen gegen das Halbfinale der aktuellen Fußball-Weltmeisterschaft. Aber gemach, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch noch einmal um 3 Uhr 30. Für alle, die mitreden und sich selbst eine Meinung bilden wollen.
03. Juli 2014

DEN KÖRPER IN SZENE SETZEN


Der weltbekannte Ballett-Tänzer Nwarin Gad, gebürtig in Ägypten, aber seit vielen Jahren in Essen tätig, bereichert in diesem Jahr das „Oriental Summer Camp“ von Manis mit seinen Workshops. Das muß frau sich mal vorstellen, da kommt ein ausgewiesener Ballett-Künstler und will mit den Teilnehmerinnen „den Orientalischem Tanz (mit Ballett) verfeinern“, um sich noch besser auf der Bühne präsentieren und das „Instrument Körper“ noch besser stimmen zu können (Zitate vom Meister). Ganz klar, daß wir von Hagalla mit dem Mann gesprochen haben, und das Ergebnis lest ihr auf unseren Sonderseiten zu Manis’ Sommer-Universität (da kommt noch mehr). Hier geht es zum Interview mit Nwarin Gad ...
08. Juli 2014

VON A WIE AFRO BIS Z WIE ZEITGENÖSSISCH


Von einem Wundertier gilt es zu berichten, das sich alle (halbe) Jahre wieder in Düsseldorf zeigt, im „tanzhaus nrw“ zu besichtigen ist und „Teilnehmerfest“ gerufen wird. Dort zeigen (beinahe) alle Tanzkurse des ausgeklungenen Semesters, was sie bei ihren jeweiligen Dozenten gelernt haben, und das kann sich wirklich sehen lassen. Kunststück, zum Tanzhaus strömen international renommierte Lehrer und Lehrerinnen, alles bewegt sich auf sehr hohem Niveau, und in vier Stunden bekommt man so einen Überblick über alles geboten, was in den einzelnen Tanz-Genres weltweit angesagt ist.

Wie gesagt, von A wie Afro, über B wie Bollywood, über C wie Contemporary und was der Stile mehr sind. Und man braucht für das Teilnehmerfest im „tanzhaus nrw“ nur 7 (in Worten: sieben) Euro Eintritt zu bezahlen und erhält mehr Anregungen als irgendwo sonst. Ganz klar und kein Wunder, über dieses Wundertier, welches wir selbst am vergangenen Freitag, den 4. Juli bestaunen durften, gibt es in dieser Zeitung bald B & B (nicht „Bed & Breakfast“, sondern) Bilder & Bericht zu sehen.
09. Juli 2014

THE GATES TO FUSION … CLOSED


Von Apsara Habiba, Veranstalterin des Intensiv-Wochenendes „Gates To Fusion“ erreicht uns folgende betrübliche Nachricht: „Hallo liebe tanzwütig-experimen- tierfreudige Hüftenschwinger/innen, mangels genügender Anmeldungen muss ich das „Gates To Fusion-Wochenende für diesen Termin (19. und 20. Juli) leider absagen. Anasma, Linda und ich versuchen, einen neuen Termin zu finden. Dann starten wir erneut!! Habt eine schöne Sommerzeit und haltet Kontakt! www.apsarahabiba.de

„Hagalla“ berichtete im Vorfeld mehrfach über diese wirklich empfehlenswerte Veranstaltung, drückt den drei Protagonisten beide Daumen, daß es bald wieder losgeht, und wird dann selbstredend auch darüber berichten.

21. Juli 2014

DA WILL ICH HIN … GEHT DAS DENN NOCH?


Manis’ Summer Camp (vom 28.7. bis 10.8. im "tanzhaus nrw") gehorcht ganz eigenen Gesetzen, und Flexibilität ist oberstes Gebot. Da die Stunden in diesem Jahr mitten in den Sommerferien liegen, ist bei einigen (sogar bei vielen) die Planung noch ein wenig heikel. Manis hat deswegen alle Mindest- und End-Fristen aufgehoben. Der 20. Juli als Ende der Anmeldefrist gilt nicht mehr, statt dessen kann man einen Kurs noch bis unmittelbar vor Beginn belegen, dann muß aber gleich bar (sozusagen an der Abendkasse) bezahlt werden. Für alle, die gern mal das eine oder andere auffrischen oder was ganz Neues oder Spektakuläres kennenlernen wollen. Und überhaupt, hingehen lohnt immer.
Termine und Infos: www.manis-tanz.de
27. Juli 2014

GESUCHT WIRD … DIE „TRIBAL QUEEN(S)“


Was als halber Spaß begann, hat sich nun zu einem richtig seriösen Wettbewerb gemausert. Im letzten Jahr hat Claudia Dufner auf ihrem „Oberrheinischen Tribal Festival“ die „Tribal Queen“ küren lassen (und als Gruppe natürlich die „Tribal Queens“). Ursprünglich eine Reaktion auf die zeitgleich in Offenburg stattfindende Wahl zur „Deutschen Weinkönigin“, wird es in diesem Jahr so richtig ernst: Ein eigenes Show-Tanzen der Bewerberinnen, das Finale am Sonntag (dem 14.9.) und bei allem Respekt, ganz schön tolle Preise. Die Erste unter den Solistinnen gewinnt eine Reise ins russische St. Petersburg, um dort auf dem Festival „Solaris“ aufzutreten. Und die Gruppe, die es auf dem Siegertreppchen ganz nach oben schafft, darf sich auf ein eigenes Promo-Video freuen. Also, das würden wir uns doch wirklich mal durch den Kopf gehen lassen und hier nachschauen:
http://tribal-festival.jimdo.com/black-forest-tribal-queens-competition/
Übrigens, das Bewerbungsbüro hat gerade eröffnet!