Startseite/Aktuelles
......EXTRABLATT......

Übersicht:
Anzeige
23. Februar 2015

MIT FREUDE AM TANZ – „ALEGRIA“
am 9.5. in Mühlheim an der Ruhr

Dieses Jahr, genauer gesagt am 3. Mai 2015 wird es soweit sein, Mona Okon unterrichtet seit 20 Jahren orientalischen Tanz in Mülheim /Ruhr. Was im kleinen Fitnessstudio „Fitness & Body Camp“ begann und im großen „Orientalischen Tanzparadies“ seinen Weg gefunden hat, wird gefeiert: Mit der Tanzshow „ALEGRIA“(Freude am orientalischen Tanz) am Samstag, den 9. Mai 2015.

Ab 14.30 Uhr erwartet Euch ein großer orientalischer Basar, ägyptische Küche, ein Rahmen-Tanzprogramm mit Stars und Sternchen der Orientszene, und um 19.00 Uhr startet die große Galashow mit Mona Okon, ihren Ensembles und Gruppen, Live Trommler Samir Shokry (Ägypten), mit den Gästen Shir o Shakar, Mojgan Azarmi (Persien) und Pierre Moussa (Libanon) und Gruppe.

Was erwartet die Gäste in der Galashow?
Mona: „Eine niveauvolle Orientshow auf traumhaft schöner Bühne im ägyptischen Ambiente - Orientalischer Tanz auf höchstem Niveau, mit klassisch orientalischem Tanz (Bauchtanz), ägyptischer  Folklore, Baladi (Solotanz der Frau aus Kairo), sowie modernen orientalischen Tänzen, Spanisch-Arabisch, Tribal Dance Style & Tribal Fusion, Persischer Tanz, Bollywood, Dabke, sowie orientalisches Tanztheater.“

Seit 17 Jahren finden Monas Shows bereits statt, bis letztes Jahr im Ringlokschuppen Mülheim, nun in der RWE Halle mit mehr Plätzen, sehr guten Parkmöglichkeiten und Raum für Basar und Tanz.

Weitere Info zur Veranstaltung, Kartenvorverkauf und Preisen unter:
www.mona-okon.de

25. Februar 2015

ENDLICH KLARHEIT ZUR NEUEN ATS®-AUSBILDUNG

Im letzten Jahr (2014) entwickelten Carolena Nericcio-Bohlman, Terri Allred und Megha Gavin eine neue Zusatzausbildung für ATS®, das sogenannte SSCE und die ATT. Zunächst tauchten dazu viele Fragen auf, und die Verwirrung wuchs. Freddie Kaz, gebürtige Fränkin, ist im Januar nach San Francisco, dem Sitz Carolenas und des FCBD®, gereist, und wir haben sie gebeten, dort die verantwortlichen Damen nach den Hintergründen dieses neuen Programms zu fragen und sich Klarheit bei allen Unklarheiten zu verschaffen. Sie hat das mit Bravour erledigt. Ihr Interview mit Carolena und Terri lest ihr ab sofort in „Hagalla“. Ein Glossar erklärt die wichtigsten Begriffe (selbst uns hat manchmal der Kopf geraucht). Wer weitere Fragen zu ATS® und allem anderen hat, was damit verwandt ist, wende sich bitte an die Redaktion, wir leiten sie dann weiter. Und nicht zu vergessen, ATS® ist eine weltweite Bewegung, deswegen erscheint nur die deutsche Fassung in „Hagalla“, während die englische zeitnah in unserem befreundeten US-Magazin „Zaghareet!“ abgedruckt wird. In Kürze erscheint ein zweiter Teil, in dem Freddie von ihren Abenteuern und Erlebnissen auf dem „Mutterschiff“ berichtet. Und jetzt ran ans Interview …
17. März 2015

DAS MACHT SO SCHNELL KEINER NACH –
16. World of Orient in Hannover

Die „Sweet Little Sixteen“ hatte Rock’n’Roller Chuck Berry seinerzeit besungen, doch eine süße kleine Sechzehn war das diesjährige „World Of Orient“-Festival beileibe nicht, eher eine kerngesunde, vor Kraft und Schönheit strotzende Vorzeige-Veranstaltung! Eingebettet zwischen solchen Säulen wie Dina, Rakas, Said el Amir, Eliana, Lia Verra, Perlatentia, Shalymar und noch ganz vielen mehr vollzog sich über mehrere Tage ein Programm, das es nicht nur in sich hatte, sondern auch Eigendynamik entwickelte. Dazu einer der allergrößten Messen, ein ganz neuartiger, aus Holland eingeführter Wettbewerb, ein Wahnsinns-Workshop-Programm, Business-Vorträge (darunter der erste „Hagalla“-Vortrag) und, und, und … wir sind noch ganz außer Atem! Dankeschön und Glückwunsch, Asmahan el Zein und ihren vielen Helferlein
25. März 2015

LUST, MIT BDE AUF DER BÜHNE ZU STEHEN?

Für Kurzentschlossene, Schnellschreiber, Auf-den-letzten-Drücker-Süchtige und andere Tanz-Verrückte: Jillina und ihre Bellydance Evolution kehren nach Deutschland zurück, zusammen mit ihrem Erfolgs-Programm „Alice in Wonderland“.
Nach Berlin holt die bekannte Tänzerin Shalymar die international renommierte Tournee-Truppe (www.bellydance-evolution.de). Und dazu kann frau sich wieder für das Europa-Ensemble bewerben (Stationen: Berlin-Rom-Bern-Dornbirn): http://bellydanceevolution.com/event/berlinromebernedornbirn-compeition/

Die Siegerinnen dürfen mit Bellydance Evolution in Berlin und andernorts (s.o.) auf der Bühne stehen, und einen Publikumsliebling gibt es auch wieder (Jillina und die Ihren führen eine Vorauswahl unter den eingesandten Videos durch, das Ergebnis wird ab 2. April ins Netz gestellt, und gleich geht es los mit der Abstimmung). Noch was vergessen? Ach ja, den Termin! Bewerbungen bitte bis 29. März d. J. einsenden (näheres auf dem Link zu finden). Jetzt aber hurtig
27. März 2015

WER HAT AM BESTEN DEN SHIMMY GESHAKED?

Im Rahmen der „World of Orient“ 2015 wurde auch zum ersten Mal im Ausland der niederländische Wettbewerb „Shimmy Shake - Talent Search“ ausgetragen. Am Sonntag traten die Contestanten auf der Messebühne auf. Die drei ersten Plätze belegten:

1. Dschinny - Solo
2. Mareike Beiersdorf - Solo
3. Glass Eaters - Gruppe

Wir gratulieren von ganzem Herzen. Alle drei Sieger werden in eine der Abend-Galen des 8. Tribal Festivals Hannover im Juni und zum niederländischen Festival vom 13. – 15. November des Jahres eingeladen.
Näheres unter: www.shimmyshake.org 

30. März 2015

DAS WIRD EIN TOLLES TANZJAHR 2015

Es war einmal ein Wettbewerb, der hieß „Bellydancer of the World“ und fand an einem Samstag statt, und das wurde ein langer, langer Samstag. Dann gab es eine Woche später noch einen Samstag und einen Sonntag, an dem sich vier Shows und eine offene Bühne bestaunen ließen. Und weil dies alles von Leyla und Roland Jouvana veranstaltet wurde und den Titel „Oriental Festival Europe“ (OFE) trug, kamen sie auch aus aller Herren Länder und über alle sieben Weltmeere, um an einem der Wochenenden teilzunehmen. Aber die Contestanten hätten gern auch die Shows an dem zweiten Wochenende gesehen, und die Show-Stars hätten sich auch gern am vorherigen Wochenende die Wettbewerbe angeschaut. Doch leider konnten die meisten sich einen so langen Aufenthalt in Deutschland nicht leisten. Was also tun?

Es kamen noch weitere, handfeste Gründe hinzu. Schon seit Jahren findet in Duisburg zeitgleich die Messe „Medica“ statt, und wegen der sind die Hotels weitgehend ausgebucht, und Leyla und Roland hatten regelmäßig Mühe, ihre Gäste passend unterzubringen. Also das Tanz-Festival zeitlich vorziehen? (Weiter in den Dezember hineinzuschieben, hätte zu endlosen Kollisionen mit Weihnachtsfeiern und dergleichen geführt.) Nun ist aber der November der Trauermonat, und der sogenannte “Totensonntag“ fällt in diesem Jahr genau auf den 22. November. Nun gehört es zu den Besonderheiten solcher stiller Gedenktage, daß öffentlich keine Musik gespielt, Tanzvergnügen und ähnliche Lustbarkeiten durchgeführt werden dürfen und einige Einschränkungen mehr auferlegt sind. In diesem Falle wichtig: Das „Musikverbot“ gilt nicht etwa erst ab Mitternacht (also zwischen Samstag und Sonntag), sondern bereits am Vortag, also Sonnabend, ab 18 Uhr. Langer Rede kurzer Sinn, an die Durchführung des Contests wäre an einem solchen Wochenende nicht zu denken

Leyla wäre nicht Leyla, wenn ihr nicht eine geniale Lösung eingefallen wäre: Warum nicht alles in ein und dasselbe Wochenende packen? Gesagt, getan – in diesem Jahr finden der Wettbewerb und die Shows der OFE am Wochenende vom 28. und 29. November zu Duisburg statt. Die Workshops beginnen wie gewohnt schon etwas früher (am 24.11.) und enden am Montag dem 30.11.

Auch an internationalen Stars wird wieder einiges geboten. Bereits jetzt fest gebucht sind: Aziza (USA), BDSS-Sabrina Fox (USA), Silvia Salamanca (USA), Nika Mlakar (Slowenien), Azad Kaan (Türkei), Nadia Nikischenko (Rußland), Aladin El Kholy (Ägypten), Vanesa Moreno (Spanien), Payal Gupta (Indien), Mor Geffen (Israel), FoxycatAlice Yeung (Hongkong), Mahasti (Ungarn), Leyla Jouvana & Roland & Show-Gruppen … Und wie man es nicht anders kennt, werden sie nicht lange alleinbleiben ...
Weitere Infos unter: www.leyla-jouvana.de

02. April 2015

SIEGERINNEN IM OTF-WETTBEWERB “BELLY RAKS” UND „FUSION RAKS“

Am 21. und 22. März fand in Stuttgart das Orientalische Tanz-Festival statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung von Artemis und Dieter Dewald wurden nunmehr zum zweiten Mal in einem Wettbewerb die „Miss Belly Raks“ und die „Miss Fusion Raks“ gesucht. Während in ersterer Kategorie die klassischen Orientalischen Tänze gewünscht werden, tummelt sich in zweiterer alles, was in die Bereiche Fusion, Fantasy, Tribal Fusion, Folklore und Bollywood gehört. Wie auch schon im Vorjahr saßen den Wettbewerben hochkarätige Juries vor. Für den Bereich „Belly Raks“ waren dies Dorit Arobas, Abeer Will, Aisa Lafour, Azad Kaan und Roxana Dance. Und aufs Siegertreppchen kamen hier:

1. Eunsuk Hur Guzel
2. Olga Voronko
3. Alex Yela Mang

Damit zur zweiten Kategorie “Fusion Raks”, in welcher die Preisrichter Nicole McLaren, Marina 'Ajsa Samia' Rehbein, Eliran Amar, Oscar Flores und Roxana Dance hießen. Auch hier die ersten drei Plätze:

1. Sha'waza
2. Olga Voronko
3. Koriana Korinna Horváth

Wir gratulieren allen Gewinnern!

Das OTF 2016 findet am 19. und 20. März statt, wiederum in Stuttgart und dann mit der 3. Ausgabe der beiden Wettbewerbe. www.orientalisches-tanzfestival.de

10. April 2015

OBERRHEINISCHES TRIBAL FESTIVAL VERSCHOBEN!

Wie in diesen Stunden bekannt wurde, hat sich Veranstalterin Claudia Dufner schweren Herzens entschlossen, ihr beliebtes Festival - auch als Schwarzwald-Festival bekanntgeworden -, um einige Monate zu verschieben. Die zuerst für den 2. - 4. Oktober 2015 geplante Groß-Veranstaltung wird vermutlich erst 2016 stattfinden können. Wir bemühen uns um eine Stellungnahme von Claudia und freuen uns auf 2016, getreu dem Motto: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!
15. April 2015

OLYMPISCHE EHREN

Patricia Zarnovican, ebenso bekannt als Solo-Tänzerin wie als Kopf der Tribal-Formation „perlatentia“ wird in diesem Jahr dem Tribal Festival in Hannover
(13.-15. Juni) fernbleiben müssen. Und das mit einer wahrhaft phantastischen Begründung: Patricia tritt bei der Eröffnung der 1. Europäischen Olympischen Spiele in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku als Tänzerin auf.

Die Europäischen Olympischen Spiele, kurz: Europaspiele, finden zum allerersten Mal vom 12.- 28. Juni in dem Kaukasus-Staat statt und sind so etwas wie Olympische Spiele im verkleinerten (Europa-)Format. Immerhin werden aber über 6000 Athleten erwartet. Auf anderen Kontinenten gibt es solche Veranstaltungen schon lange, man denke nur an die Asienspiele.

Wir wünschen Patricia einen Super-Erfolg und warten gespannt auf ihre Rückkehr, denn wenn einer eine Reise tut (zumal eine solche), dann kann er was erzählen …

23. April 2015

WER WILL „BELLYDANCER OF THE WORLD“ WERDEN?

Dumme Frage, natürlich jede(r). Aber wie wird man das eigentlich? Der einfachste Weg besteht darin, am Wettbewerb zur/zum „Bellydancer of the World 2015“ teilzunehmen, der in diesem Jahr am 28. und 29.11. stattfindet, und den begehrten Titel zu gewinnen. Der Contest wird regelmäßig auf dem Orientalischen Tanz Festival Europa in Duisburg ausgetragen, und in diesen Tagen veröffentlichen die beiden Veranstalter, Leyla & Roland Jouvana, den Aufruf zur Teilnahme.
Jetzt nicht lange gezögert oder gesäumt, sondern sich auf diesem Link hier kundig gemacht:
http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/contest-info

06. Mai 2015

TOTAL ORIENTAL – GENIAL

Wieder liegt ein schönes Festival hinter uns, das uns bestätigt hat: Dies wird ein tolles Tanzjahr. Enussah gab zum 8. Mal „Total Oriental“, wieder in der Fürther Stadthalle, und neben großem Basar, Offener Bühne, zwei Preisverleihungen („Oriental Rising Star“ und dem „Halima“-Preis) fand die dreieinhalbstündige Gala statt. Noch internationaler als sonst begeisterten Stars aus der Türkei (Erhan Ay) und dem Nahen Osten (Mor Geffen), aus der Karibik (Rachid Alexander), Belgien (Queenie) und Polen (Suraiya Ibrahim). Daneben deutsche Spitzenstars wie Shalymar, Shahrazad und ihr tollen „Salomons Töchter“, Lina und ihr Ensemble, Surya Gamal und natürlich die stets sehenswerten und auch darüber hinaus sehr bekannt gewordenen Kräfte aus dem Studio Scarabeo: Enussah, Romy, Rakas, Yela, Leylah Sadim und, und und --- Weiter so, und wir freuen uns aufs nächste Jahr. www.total-oriental.de