Zurück zu CD/DVD/
Buch-Tipps
Startseite/Aktuelles
WEG MIT DEM SPECK!

Sayed Balaha
“Sedicooo, Vol 2”

Music for Fit’n Dance-
(The Next Generation Of Rhythm’n Tabla)
Eine CD-Besprechung von Konstanze Winkler

Die Titel im Einzelnen:

1. Es geht los mit dem Titel „Fit’n Dance“, der gut zum Warmhüpfen geeignet ist. Karibisch angehaucht kommt er daher, und man hört neben Techno-Rhythmen auch die von Sayed Balaha gespielte Tabla und witziges Finger-Wangen-Trommeln.

2. „The Flight“ ist sehr synthesizer-lastig: Sphärenklänge, gesungene Oooohs und Aaaahs, Frequenz-Rauschen und dazu 130 bpm, ich fange schon beinahe vom Zuhören an zu schwitzen.

3.  „Future“ gleicht einer wilden, musikalischen Achterbahnfahrt. Elektro-Surren, Tabla, Technobeats, Rauschen und Sausen. Gefällt mir!

4. „
The Control“ startet mit verzerrten, unheimlichen Stimmen, wirkt dann aber gleich viel fröhlicher durch die einfallende orientalische Percussion und Computer-Spielgeräusche. Ein tolles Tabla-Solo in der Mitte, ansonsten, gemäßigter Technosound.

5. Besonders antreibend und ins Ohr gehend ist der Titel „
Back To“, der mit fetten Bässen, elektronischen Staccati und tollen Tabla-Sequenzen daherkommt!

6. Auch „Arab Fitness“ gefällt mir gut: Hier wird es trotz Techno sehr orientalisch, mit Akkordeon und Tabla, aber es wird auch zuweilen samba-lastig, und der Titel bekommt noch mehr südamerikanisches Flair durch eine Okarina.

7. „To Meet“ kommt im typischen Clubsound daher und wird untermalt von irrem „Geigerzähler-Ticken“ gemimt auf einem Holz-Schlaginstrument, später mischt sich unter den Technobeat ein Saidirythmus auf der Tabla – passt!

8. „To The Moon“ geht ordentlich ab! Elektronisch modulierte „Wah-wahs“ zu  Spährenklängen, orientalisch inspiriert.

9. Bei „Indian West“ wird’s ganz verrückt: Hier treffen Harfe, Flöte, Rahmentrommel und Didgeridoo aufeinander, man hört Indisches heraus, Tabla-Rhythmen wechseln sich ab mit fetzigen Gitarrenriffs und tiefen E-Bässen.

10. „It’s Not a Game“  lässt sich wohl als Techno-Funk mit Calypso-Feeling beschreiben. Ein wenig Gesang ist auch mit dabei. Hat was Lässiges, gefällt mir.

11. „Make Me Dance“ ist der orientalischste und tanzgeeignetste von allen. Hier treffen klassische orientalische Instrumente wie Tabla, Zimbeln und Akkordeon aufeinander, aber es ist immer noch Techno!

www.balaha-records.com
Heute möchte ich Euch das neue Werk von Sayed Balaha vorstellen. Wie schon am Cover zu erkennen, handelt es sich bei Sedicooo Vol. 2, nicht um eine klassisch-orientalische CD, sondern eher um Fitness-Musik für z.B. Kardio-Training, sie ist aber auch für Zumba-Moves oder ähnlich flotte Tanz-Gymnastik geeignet.
Wenn ich den Musikstil beschreiben sollte, würde ich sagen: Techno mit orientalischen Einflüssen. Fast alle Titel haben mindestens 120bpm (beats per minute), sind also recht schnell. Da gibt es treibende Beats im Karibik-Sound, untermalt mit rasanter Tabla, einiges an verrückten Synthesizer-Klängen und hämmernde Bässe.
Fazit: Also, Techno-Fans aufgepasst, hier kommt eine ganze Stunde lang Musik, die einem so richtig Lust macht, sich auszupowern. Nur Sitzenbleiben und Zuhören wird schwierig, dafür geht hier zu sehr die Post ab.
Trailer: Hier der YouTube Trailer zum Album "Sedicooo Vol.2" von Sayed Balaha ...
... ein Klick aufs Bild, und Du wirst zu YouTube weitergeleitet ...
Reinhören: ... kann man in die Titel bei BALAHA RECORDS: http://www.balaha-records.com....

und bestellen kann man die CD dort natürlich auch!

Lutz Scheppank, Inhaber von BALAHA RECORDS und Sayed Balaha sind beide zu Gast auf der "World of Orient" in Hannover (13. - 15. März 2015) www.world-of-orient.de

Lasst Euch diese Chance nicht entgehen und besucht die beiden am Messestand von BALAHA RECORDS. Auch dort könnt ihr übrigens die CD erwerben und bestimmt signiert sie Euch Sayed Balaha dann auch persönlich.