Zurück zu CD/DVD/
Buch-Tipps
Startseite/Aktuelles

Auf dieser CD gibt’s Tribal-Beats, die ihrem Namen alle Ehre machen: Eine völlig abgefahrene, bunte Mischung aus allem was der Globus zu bieten hat, geeignet für experimentellen Tribal-Fusion-Tanz.  Musik, die zahlreiche Interpretationsmöglichkeiten zum Betanzen bietet: Breakbeats, Indisches (klassisch und Bollywood), Synthetische Drums und Voices, Sprechgesang, Flamenco, östliche Weisen und vieles, vieles mehr.

Im Einzelnen:

1.       Beats Antique / Mission: Melancholische Violine vereint mit Two Step Breakbeats und synthetischen Schnarz- und Gnarz-Geräuschen. Vintage-Chaos, aber schön!

2.       Solace / Bol Three: Indischer Kathak-Sprechgesang, knackige Breakbeats, Echoeffekte, Shenai und Flöte, mischen sich hier zu einer mystischen Fusionexplosion.

3.       Filastine / Singularites: Dramatische Streicher und abgehackte Synthesizerklänge zu herzschlagähnlichen breakbeats. Crazy!

4.       Djinn / Double Sixes: typische Djinn-Klänge, aber mit schrägen Dissonanzen. Gelungenes Experiment!

5.       BreakBeatBuddha / New Delhi Dank: Indische Bhajan-Klänge gepaart mit Flat Eric/Mr. Oizo-artigen Synthe-Flatbeats. Witziger Mix, mir gefällt’s!

6.       Aneurysm / Epic Baklava: Hier trifft sich der komplette Mittelmeerraum... Türkisch-griechischer Volksmusik-Dub mit schnarzigen Breakbeats, klassischer spanischer Gitarre, Geige und Flamenco-Klängen.

7.       Beirut / The Akara: Dramatische Bläser fusioniert mit lateinamerikanischen Einflüssen, Rumba mal anders...

8.       Maduro / Bitten: Techno... schnell... hektisch... two step ...house… lounge... sehr schräg. Klingt wie die rush hour in New York. Für Fusion wie vom wilden Affen gebissen!

9.       Rapid Beat Construction / Vector: Indische Raga-artige Klänge mit Shenai-Untermalung und Breakbeat-Klatschrhythmen, vermischt mit  Düsterem aus der Synthesizer-Geräuschekiste. Bollywood für Freaks!

10.   Pete List / Mermaid’s Tears: Melancholische Streicher...klingt Anfangs wie eine irische Zigeunerweise, dann kommt der Bruch: Große Trommel... Zimbel... Windhauch, es wird indianisch/schamanisch. Man weiß anfangs nicht wo dieses Lied hin will, es wirkt getragen,  mystisch, geheimnisvoll, und spiegelt Zerrissenheit wieder. Ein großartiges Stück zum Säbeltanz!

11.   Dan Cantrell / Karselema Hybrid: Die für Dan Cantrell typischen Akkordeonklänge. Eine rumänisch/jiddische Weise mit außergewöhnlichem Takt.

12.   Issam Houshan / Pharaoh’s Tribal Drum Solo: Eines der besten Trommelsolos, die ich je gehört habe. Fängt nicht spektakulär an,  aber nach ca. 2 Minuten wird es außergewöhnlich. Für ein Solo mit Überraschungseffekt. Reinhören!

13.   Nouvelle Vague and Mahala Rai Banda / Morceau d'amour:  Zum Schluss wird’s lateinamerikanisch mit einem im Duett gesungenen Bolero.

Fazit:  Nix für Mainstream-Liebhaber, aber für alle Verrückten ein MUSS!!!

Tribal Beats/
MUSIC FOR THE STRANGE
AND BEAUTIFUL

zusammengestellt von
BDSS Star Kami Liddle!

Eine Rezension von Konstanze Winkler

Experimentelle Plattenküche  -  
schräge Töne aus dem Hause Bellydance Superstars