Zurück zu CD/DVD/
Buch-Tipps
Startseite/Aktuelles

Es gibt satte 260 Minuten Unterricht verteilt auf 2  DVDs in diesem Set. Sie sind komplett in englischer Sprache, und man sollte diese schon recht gut verstehen, um dem Programm folgen zu können.

DVD 1…

… beinhaltet ein 20 minütiges Aufwärmprogramm mit Stretching, Yoga und Muskeltraining. Einige Kräftigungsübungen sind nichts für Untrainierte, aber da die DVDs sowieso nur für fortgeschrittene Fusiontänzerinnen geeignet sind, passt auch das Aufwärmtraining zum Level.

Es folgt die Demonstration einer sehr Hip-Hop-lastigen Fusion-Choreografie, die dann Stück für Stück in kleine Lern-Häppchen zerlegt und erklärt wird.

Zunächst werden die neuen Bewegungsabläufe einzeln studiert, um sie dann Schritt für Schritt zusammenzusetzen um sie am Ende des Unterrichts zur 2:14 langen Musik tanzen zu können.

 DVD 2…

… ist meines Erachtens nach die interessantere.

Sie beginnt damit,  dass Hip-Hopper „Future“ ein wenig über das „Waving“ philosophiert. Er spricht von seinem Tanz als einem metaphysischen Konzept. Für Future ist es wichtig, sich nicht nur „flüssig“ zu bewegen, sondern zu versuchen mit Leib und Seele Wasser zu „sein“. Und es sich auch bildlich vorstellen zu können, denn wenn man es auf der erdachten Ebene „sehen“ kann, begreift der Körper auch schneller, wie er diese Bewegungen umsetzen soll.

Dann gibt‘s ein wenig getanzte Rhythmuskunde mit Isolationsübungen, auch in Zeitlupe und im Zeitraffer, so hat man gleich für die zweite DVD ein nettes Aufwärmtraining.

Die erste Lehreinheit bezieht sich auf das „Front dimensional Waving“ also Wellenbewegungen von der linken zur rechten Körperhälfte. Future bricht die Bewegungsabläufe sehr verständlich in einzelne Schritte auf und führt alles zunächst in Zeitlupe vor.

Jetzt ist Anasma an der Reihe und verfeinert das soeben Erlernte mit Bellydance Elementen, um den etwas maskulin anmutenden Tanzbewegungen mehr Weichheit und Weiblichkeit zu verleihen.

Und so geht es im Folgenden auch weiter. Future erklärt die Hip-Hop Übungen, damit frau sie zunächst einmal beherrscht, und Anasma bereitet sie fachgerecht mit orientalischen Tanzelementen auf.

Nach den „Front dimensional Waves“ folgt das Thema „Drawers“, also Schubladen, bei dem es darum geht, die einzelnen Körpersektionen (Kopf, Brust/Oberkörper, Hüfte und Beine) separat voneinander zu bewegen.

Bei „Front to Back“ fließen die Wellen von oben nach unten und umgekehrt, sowohl an der vorderen Körperseite als auch den Rücken entlang. Eine „Bodywave“ oder auch „Undulation“ kennt wohl jede Fusiontänzerin, aber hat von euch schon jemand einmal versucht, eine Körperwelle den Rücken entlang hinauf- und herablaufen zu lassen?

Dann folgen Fuß und Beinarbeit im Themenblock „Leg Waves“, den Wellenbewegungen von einem Bein zum anderen, und im Anschluß daran die „Spiral Waves“, bei denen sich die Wellen spiralförmig nach oben, unten, innen und außen schrauben.

Zum Schluß gibt’s noch „Linear Waves“ oder „Superman“, hier fließen die Wasser-Energie-Wellen wieder von A nach B durch den Körper und können durch imaginäre Energieübertragung durch die Luft an anderer Stelle des Körpers wieder eintreten und von dort aus ihren Weg fortsetzen. Ein witziger Effekt!

Bei den letzten beiden Unterrichts-Themen von Future, den „Spiral Waves und Linear Waves“ gibt es leider keine von Anasma aufbereitete Fusion, dafür ist sie aber im nächsten Abschnitt wieder dran…

…dem „popping“ (Muskelkontraktionen) “locking“ (dem Einfrieren, Einrasten der Bewegung) „dime stopping“ (das sind die roboterartigen Bewegungsabläufe) und dem „tutting“ (Armbewegungen in variierenden und immer rechtwinkligen Kombinationen)

Anasma erklärt diese Begrifflichkeiten, führt sie aufgeschlüsselt vor und kombiniert sie mit Bellydance Elementen.

Zum Abschluß dürfen wir uns entspannen, denn nun gibt es vier schöne Darbietungen einfach nur zum Zuschauen und Genießen. Die ersten beiden sind von Anasma, danach ist Future an der Reihe, und zum Abschluß gibt’s noch einen tollen „Liquid Fusion“ von Megatron.

Eine DVD-Besprechung von Konstanze Winkler
Anasma & Future
WAVE EXPLOSION
Bellydance-Hip-Hop liquid fusion
Das Spiel mit der Kinetik

Wer Anasma schon einmal tanzen gesehen hat, der kennt ihre Vorliebe, Orientalischen Tanz mit aus dem Hip Hop stammenden wellenartigen Bewegungen zu garnieren. Sie nennt es „liquid fusion“, und auf ihrer neuesten DVD-Sammlung hat sie sich mit „Future“, dem bekannten New Yorker Hip-Hopper,  zusammen getan, um das Thema „Belly Dance Liquid Fusion“ zu vertiefen. Dieses Lehrprogramm ist wirklich nichts für Tanz-Anfänger,  Mittelstufler bis Fortgeschrittene sollten aber gut mit dem Unterrichtsstoff klarkommen.

Bei YouTube gibt es einen kleinen Vorgeschmack auf Anasmas
WAVE EXPOSION
klick aufs Bild...
Fazit: Dieses DVD-Set ist für Hip-Hop-Fusion Fans unverzichtbar. Die Übungen sind
prima erklärt und die beiden Künstler sind in ihren Demonstrationen sehr motivierend,
man bekommt sofort Lust, es selbst einmal auszuprobieren.