Startseite/Aktuelles
zurück zu DACH e.V.
"Colors of Tribal"
Show des Tribal D.A.CH. Vereins
am 29. Juli 2011 in Elsoff

Die Interviews zur Show

Phil Thornton
Homepage Phil Thornton: www.philthornton.com
„TRIBAL GEHÖRT FÜR MICH IMMER NOCH 
ZU DEN SPANNENDSTEN TANZFORMEN…“

Interview mit Phil Thornton über sein neues Album "Tribal Spirit"
in Zusammenarbeit mit FCBD und der Gruppe "Helm"

von Marcel Bieger

Erzähle uns bitte, wie es zur Zusammenarbeit mit FCBD gekommen ist.

Die Idee zu diesem Album entstand nach einem Auftritt mit Carolena Nericcio beim „Majma“-Festival vor einigen Jahren im englischen Glastonbury. Ich hatte schon vorher mit Carolena zusammengearbeitet, vor allem beim „Nexus Tribal“-Projekt, aber dort in Glastonbury hatten wir uns zum erstenmal persönlich kennengelernt. Carolena hat den Kontakt zwischen mir und der FCBD-Haus-Band „Helm“ hergestellt, damit es zwischen uns zu einem weiteren Projekt kommen würde. Nachdem ich mir die Alben dieser Kapelle angehört hatte, ließ mich der Gedanke nicht mehr los, eine Zusammenarbeit mit ihnen zu entwickeln. Mich bewegte dabei die Vorstellung, eine Brücke zwischen „Helms“ eher folkloristischem Weg und meinem eher elektronischen Fusion-Sound zu schlagen, und natürlich herauszufinden, welche gemeinsame Energie wir dabei entwickeln würden.

Wie ist es, mit FCBD und Helm zuammenzuarbeiten?

Bei „Nexus Tribal“ kam es darauf an, die Tempi und Arrangements der Nummern an den ATS-Stil der Tänzerinnen feinanzupassen. Dieser Vorgang fand seine Fortsetzung bei neubearbeiteten Versionen von zwei Liedern von „Nexus Tribal“, die sich auf dem neuen Album „Tribal Spirit“ finden. Es handelt sich dabei um „Raqs Rhodope“ (meine Interpretation eines bulgarischen Volkslieds), dessen Tempo ich verlangsamt und dessen Arrangement ich knapper gefaßt habe. Das zweite Lied, genauer bei „Sunrise Over TriBeCa“, habe ich hingegen ausgebaut und verlängert, um ein folkloristischeres Arrangement zu erreichen. Dieses Projekt gab mir zum erstenmal Gelegenheit, mit „Helm“ zusammenzuwirken. Mark und Ling Shien sind ein paar Mal nach England gekommen, um mit mir in meinem Studio zu arbeiten. Danach haben wir dann übers Internet Dateien hin- und hergeschickt, bis die Songs gestanden haben. Dieses Projekt hat mir Gelegenheit gegeben, mit den erfahrensten ATS-Live-Musikern zu arbeiten! Tribal gehört für mich immer noch zu den spannendsten Tanzformen, und ich glaube, ich habe mir von „Helm“ ein paar neue Tricks abschauen können.
Du hast vorher schon Tribal-Musik komponiert und gespielt, was ist das Besondere an „Tribal Spirit“?

Ich halte dieses Album für einzigartig, und zwar vor allem deswegen, weil jeder der daran Beteiligten von dem Wunsch erfüllt war, etwas eigens auf ATS-Tänzerinnen Zugeschnittenes zu schaffen. Natürlich hoffe ich, daß auch die Tribal Fusion Tänzerinnen Gefallen daran finden, ebenso wie die Anhänger der „World Fusion“-Musik.

Fat Chance Bellydance setzten natürlich auch Musik von anderen Künstlern ein, aber ich glaube, ich darf mit einiger Berechtigung sagen, daß “Helm” und ich die einzigen Künstler sind, die  gezielt für ATS und FCBD Musik erzeugen.
Bekommen wir auf dem Festival in Deutschland die komplette CD von dir zu hören, oder gibt es eine besondere Mischung aus Werken deines Schaffens?
  
Carolena, Megha und Wendy werden auf der Show zu einigen Stücken aus dem Album tanzen. Auf der Party nach der Show gibt es dann ein paar weitere Nummern daraus zu hören; dazu einige Sachen von meiner jüngsten Zusammenarbeit mit Hossam Ramzy, dem Album „Egypt Unveiled“, und ich spiele ein paar ältere Stücke im neuen Gewand. Doch es wird auch neues Material zu Gehör gebracht, Nummern aus dem ganz neuen Album, das Ende des Jahres erscheinen soll.
In die Alben reinhören kann man z.B. hier:

Tribal Spirit: https://www.cdbaby.com/cd/tribalspirit

Nexus Tribal: http://www.amazon.de/Nexus-Tribal

Egypt Unveiled: http://www.amazon.de/Egypt-Unveiled-Hossam-Ramzy

Hier geht es zur Vereinsseite:
www.tribal-dach.de