Startseite/Aktuelles
......EXTRABLATT......

Übersicht:
Anzeige
02. Oktober 2013

GLANZ AUF TANZ

Das hat gesessen. Und gewirbelt, und getanzt und gesprungen. Ein gutes Dutzend hervorragender Tänzerinnen war angetreten, den Lehrer, Choreographen, Produzenten und nicht zuletzt Tänzer Said el Amir zu seinem 25-jährigen Bühnenjubiläum zu gratulieren. „A Glance On Dance“ hieß das von ihm in zwei Jahren entwickelte Spektakel. Ohne Ansage, aber mit geschickten Überleitungen, wie man sie sonst nur von den BDSS kennt, ging eine Nummer in die nächste über. Von klassischem OT, über Modern bis Tribal Fusion und Hip Hop erstreckte sich die Palette, und das alles war nicht nur kurzweilig, sondern oft genug regelrecht begeisternd. Ach, würde daraus doch eine Tournee, so daß alle ihre Freude daran haben könnten, wir würden dem Meister Kränze flechten. Bericht demnächst in dieser Zeitung, bis dahin www.jomdance.com/de/company/shows.html

05. Oktober 2013

GLÜCKLICHE AUGEN

“The Smoky Eyes” haben nicht nur verdient die Krone der Tribal Königinnen des Festivals errungen, sie lassen ihrer Begeisterung darüber auch freien Lauf. In ihrem „Newsletter # 84“ verkünden sie auf Englisch und Französisch:

“THANKS TO ALL THOSE WHO VOTED FOR US! WE ARE VERY HAPPY TO HAVE BEEN ELECTED BLACK FOREST TRIBAL QUEEN 2013"
Les SMOKY EYES sont heureuses de vous annoncer qu'elles ont été élues  "Reines" du Black Forest Tribal Fest 2013 à Offenburg en Allemagne !!!!
Merci au public d'avoir voté pour nous!”
Für alle, die weder der einen noch der andere Sprache mächtig sind: “Vielen Dank allen, die für uns gestimmt haben: Wir sind zu den Tribal-Königinnen des Oberrheinischen Tribal Festivals 2013 in Offenburg gewählt worden.”

Wer nicht genug von diesen tollen schauspielernden Tänzerinnen oder tanzenden Schauspielernden bekommen kann, als nächstes treten sie bei uns zum Wettbewerb (Bellydancer of the World“ im Rahmen des 21. Orientalischen Festivals Europa am 22. November an (www.leyla-jouvana.de)
Das wird ein Spaß!
10. Oktober 2013

STARS – STARS - STARS

Es heißt zwar, daß große Dinge ihre Schatten vorauswerfen, aber hier strahlt es bereits kräftig vom 21. Orientalischen Festival Europas (22. November –
2. Dezember) von Leyla Jouvana & Roland in unseren goldenen Oktober herüber.
Ein Riesenaufgebot an internationalen und nationalen Stars (auf die an späterer Stelle näher eingegangen wird) tritt an, uns zu erfreuen, und bislang sind folgende für die Galen gebucht: Raqia Hassan (Ägypten), Esmii (Frankreich/ Marokko), Lei the Night (Frankreich/Marokko), Payal (Indien), Asrar (Luxemburg), Nargis (Niederlande), Mia Sha'uri (Puerto Rico) Nadia Nikischenko (Rußland), Nika Mlakar (Slowenien), Sara (Slowenien), Vanesa Moreno (Spanien), Silvia Salamanca (Spanien/USA), Steven Eggers (USA), Sadie Marquardt (USA), Ma’Shuqa (USA), Sonia (USA), Willow (USA-Hawaii)
Aus Deutschland: Havva, Kalima & Ensemble, Mayyadah, Helen Saida, Cristina Zegarra und natürlich Shimmy Queen Leyla Jouvana & the King of Drums Roland & Ensemble.
Und selbstverständlich wieder ganz viele Sieger aus den verschiedenen „Bellydancer Of the World“ Wettbewerbs-Kategorien. Die allein lohnen schon
die Anreise. Weitere Informationen unter: www.leyla-jouvana.de
18. Oktober 2013

WIE MANIS AKRAM KHAN KENNENGELERNT HAT

Das „tanzhaus-nrw“ feiert 35-jähriges und gedenkt gern seiner vielen Aufführungen. Im Rahmen der Feierlichkeiten zu diesem Jubiläum erinnert man sich vor allem an Künstler, die in früheren Jahren auf den Veranstaltungen des Hauses aufgetreten sind und mitgeholfen haben, es groß zu machen. Der indische Künstler Akram Khan (von klassischem bis zeitgenössischem indischen Tanz) gehört dazu und Manis vom Tanzhaus kann eine hübsche Geschichte erzählen, wie sie auf den damals noch unbekannten jungen Mann aufmerksam geworden ist:

„(Kaum jemand weiß,) daß ich Akram Khan auf einer Urlaubsreise in London kennengelernt habe, in einer Aufführung auf einer kleinen Bühne, auf einen Klassisch indischen Tanzabend, und er hat an diesem Abend ein zeitgenössisches indisches Stück getanzt, was mich sehr beeindruckt hat. Ich habe ihn nach der Vorstellung angesprochen und für die Orientale eingeladen … ich glaube, das war 1990 oder 1991. Dort hat er auch das Klassisch zeitgenössische Stück getanzt, und ich habe davon noch eine Videoaufnahme, er hatte es mir damals erlaubt. Zu dieser Zeit war er noch ein ganz unbekannter junger Tänzer/Choreograf, und zu seiner Aufführung im Rahmen der „Orientale“ in der alten Werkstatt e.V. (der Vorgängerin vom „tanzhaus nrw“) kamen ca. 50 - 60 Zuschauer. Heute gehört er zu den höchstdotierten Choreografen und Tänzern in der internationalen Szene. Tja, so ist das, als er bei uns anfing, kannte ihn noch keiner, und heute ist er berühmt.“

Die Akram Khan Company, vom 24. - 26.10. im "tanzhaus nrw"
Näheres unter: www.tanzhaus-nrw.de

20. Oktober 2013

TICK TACK TICKER

Ja, natürlich, auch zum diesjährigen Orientalischen Festival Europas von Leyla Jouvana und Roland gibt es hier in „Hagalla“ wieder einen Ticker. Mit allerlei zum Geschehen. Was man weiß, was man wissen sollte. Wer da kommt, und so. Wo es was zu sehen gibt. Wie dies oder jenes funktioniert. Also wie gehabt? Nöh, da gibt es schon ein paar Neuerungen. Kommt ja auch von „Hagalla“. Also, in wenigen Tagen geht es wieder los. Ist doch gern geschehen, keine Ursache.

23. Oktober 2013

BDSS NEUHEITEN

Die Bellydance Superstars hatten auf ihrer aktuellen Tournee durch Kalifornien und Florida (fünf Städte, in großer Besetzung) ein wenig Pech, die Show in Los Angeles („Raqs LA“, eine der Traditions-Spielstätten der BDSS) mußte mitsamt Audition und Workshops abgesagt werden. Die aktuelle Haushaltssperre („Government Shutdown“) sei nicht schuld daran, vielmehr die allgemeine Krise („economy crisis“). Nach allem, was Obama so vermasselt … Aber es gibt auch Positives zu berichten: Nach dem Weggang der tänzerischen Leiterin Sabah haben die BDSS nun eine neue „art director“ erkoren, es ist die auch bei uns bekannte und beliebte Moria Chappell, Tusch.

30. Oktober 2013

GLÜCKAUF, BUKAREST

Ein interessantes Programm hat Andreea Bonea für ihr erstes vom 1. - 3. Nov. 2013 stattfindendes „TribalFestBucharest“ zusammengetragen, und für uns wird die bekannte deutsche Tänzerin Sway aus der rumänischen Hauptstadt berichten. Natürlich sind wird auch auf die Gewinner des Contests gespannt, die Sieger werden im nächsten Jahr auf dem Tribal Festival Hannover auftreten. Die Vize-Sieger werden bei uns in „Hagalla“ vorgestellt.

CONTEST SOLO: Czilla (Ungarn), Haza (Frankreich) und aus Rumänien Deea, Florenta Cernescu, Anamaria Anton, Diana Scantee und Adela Jordache.

CONTEST GRUPPE: Cat Troupe (Rußland) und aus Rumänien Domino
Sistahz
, Najah Tribe und Mika Troupe.

Wir wünschen ganz viel Erfolg.

Auf der OPEN STAGE werden zu sehen sein: Makeda (USA, erreichte beim „Tribal Star Contest“ in diesem Jahr in Hannover bereits den 4. Platz),
Cat Troupe (Rußland) und aus Rumänien Hermina, Flori Barbu, Mika und die Trommler Barbarossa, Los Blancos (Trommelkreis) sowie Deea & Eliza
(Tanz zu live Trommeln).

Damit bliebe noch der Auftrittsplan für die große Gala: Zu Beginn die Gastgeber Hermina und Andreea mit Kamilla und Electric Brother.
Dann - 1. Platz Contest Solo, 1. Platz Contest Gruppe, Makeda (USA),
Sway (Deutschland), Manca Pavli (Slowenien), Ashley Lopez (USA),
Kamilla (Rumänien), Taisa (Ukraine), Alexis Southall (Großbritannien),
Tjarda (Niederlande), und zum Schluß noch einmal Manca Pavli (Slowenien)
und Ashley Lopez (USA).
Homepage: www.tribalfestbucharest.com

02. November 2013

GOTHLA USA AM ENDE?

Abgesagt werden mußte auch die vom 8. - 10. November 2013 geplante
„Gothla USA“, einst von Grusel-Tänzerin Sashi ins Leben gerufen, um Dark Fusion und ähnlichem eine Bühne zu bieten. Als Gründe für den Ausfall werden „extenuating circumstances” angegeben. Nach unserer Kenntnis ist das ein Ausdruck aus der Gerichtssprache und bedeutet soviel wie “mildernde Umstände”. Von unseren amerikanischen Freunden haben wir aber erfahren, daß damit auch höflich umschrieben wird, wenn sich für die Auftritte zu wenige Akteure gemeldet haben. Die Mächte der Finsternis und des Gotentums scheinen schon seit längerem auf dem Rückzug aus unserer Szene begriffen zu sein.

12. November 2013

JUBEL, TRUBEL, BUKAREST


Ein rauschendes Fest, so haben es viele Besucher des 1. „TribalFestBucharest“ beschrieben, und damit wäre noch ein weißer Fleck auf der Tribal-Landkarte versiegt. Willkommen im Club, Rumänien.

Zum ersten Mal fand dort auch ein Wettbewerb mit den Kategorien Solo und Gruppe statt. Die jeweiligen Erstplatzierten werden beim Tribal Festival Hannover 2014 auftreten, die Zweitplatzierten werden hier in „Hagalla“ vorgestellt (und von denen auf dem 3. Platz bringen wir auch ein bißchen was).

Hier nun die Glücklichen:

Solo.................................................Gruppe
1. Haza (Frankreich).........................1. Cat Project (Rußland)
2. Csilla (Ungarn)..............................2. Mikado (Rumänien)
3. Deea (Rumänien)..........................3. Najah Tribe (Rumänien)

Nächstes Jahr bitte wieder, wir sind stolz auf euch! Ach ja, ein Show-Bericht folgt auch noch, in dieser Zeitung natürlich

15. November 2013

ZUR ORIENTALE 2014

In Absprache mit der Pressestelle des „tanzhaus nrw“ melden wir zum veränderten Ablauf der „Orientale“ 2014:

„Das Düsseldorfer „tanzhaus nrw“, Traum eines jeden Tänzers und Choreographen, wird 2013 sage und schreibe 35 Jahre alt, und Bertram Müller, der Gründer von „Werkstatt e.V.“ (die Vorgängerin des Tanzhauses) und des „tanzhaus nrw“, geht in den verdienten Ruhestand. Eine große Verabschiedungs-Feier steht 2013 noch ins Haus. Gleichzeitig wird mit Bettina Masuch  eine neue Leitung (von außen) kommen, und bringt u. a. ein neues zeitgenössisches Festival zum Start in die Spielzeit 2014/15 mit. Das erste Halbjahr 2014 fällt, was die Bühnenveranstaltungen angeht, grundsätzlich etwas schmaler aus, da sich die neue Intendanz gemeinsam mit ihrem Team auf die Spielzeit 2014/2015 vorbereitet, die ihre künstlerische Handschrift sichtbar werden lässt. Bereits jetzt feiert man mit den Stars, die das tanzhaus nrw“ auf seinem langen Weg begleitet haben, in der kommenden Woche kommen einige der Koryphäen des indischen Tanzes zu Gast, die schon seit den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts dabei sind. Selbstredend muß auch die „Orientale“ 2014 dafür ihren Beitrag leisten und fällt entsprechend kürzer aus. Wir werden in den kommenden Tagen vermelden, was genau geplant ist. Gala- und Tribal-Abend finden auf jeden Fall statt, aber die Open Stage wird entfallen.“
Nachtrag der „Hagalla“-Redaktion: Auch der beliebte Abend „Die Reise der Karawane“ mit Vorführungen der Projektgruppen von Manis wird stattfinden, und zwar am 1. März 2014
18. November 2013

DRUNTEN IM SCHÖNEN UNGARNLAND …


Von Veranstalterin Mahasti erfahren wir, daß in der ungarischen Hauptstadt 2014 ihr nächster Wettbewerb am 16. Februar abgehalten wird („Hagalla“ hat in der Vergangenheit mehrfach drauf hingewiesen). Der trägt den schönen Namen „Töchter des Mondlichts“ (das heißt „Mahasti“ auf deutsch) und wird in verschiedenen Kategorien abgehalten. Was die ungarischen Künstlerinnen so alles können, haben Star-Tänzerinnen wie Eszter Rembeczki bereits mehrfach in Deutschland bewiesen. In diesem Jahr rücken die „Mahasti“-Mädels in Gruppenstärke zu Leylas Contest „Bellydancer of the World an, und dann sollte die Konkurrenz sich warm anziehen. (www.mahasti.hu)
26. November 2013

KNÜLLER-CONTEST


Der 7. Wettbewerb „Bellydancer Of the World“ vor vollem Saal wartete mit einigen Darbietungen der Weltklasse auf und machte damit seinem Namen alle Ehre. Siegte im letzten Jahr in der Königinnenklasse „Solo Raks Sharki“ die phantastische Mia Sha’uri, die folglich in die Abend-Gala aufgenommen wurde, so drängten sich auch in diesem Jahr die besten Tänzerinnen an die Spitze der Kategorie. Jennifer aus den USA und der neue BDSS-Star aus Deutschland, Romy, teilten sich den 1. Platz, und Gyongyi aus dem Budapester Erfolgs-Haus „Mahasti“ landete nur ganz knapp dahinter auf dem 2. Platz. Blandine aus Frankreich stieg mit einem bezaubernden Ballett-Fusion (Nussknacker-Suite und Schwanensee) beim Solo Tribal ganz oben auf die Siegertreppe, und, und, und … Die vollständigen Ergebnisse in Kürze in dieser Zeitung. Wieder einmal konnten die Veranstalter Leyla Jouvana und Roland in vielfacher Hinsicht Akzente setzen und ihrem größten Orientalischen Festival Europas einen gelungenen Start bescheren. Glückwunsch! (www.leyla-jouvana.de)
06. Dezember 2013

GRANDIOSER ABSCHLUSS DES TANZJAHRES 2013


Jedes Jahr steht das fast zweiwöchige Orientalische Festival Europas Ende November/Anfang Dezember an, und das ist auch gut so. Denn diese Veranstal- tung von Leyla Jouvana und Roland ist nicht nur die größte ihrer Art in Europa (und auch ganz weit vorne in der Welt), den beiden gelingt es auch immer aufs Neue, tolle Stars aus aller Herrn Länder einzuladen und die Zuschauer mit großartiger Tanzkunst und Exotik zum Staunen und Beifall zu bewegen. In diesem Jahr 2013 war das wieder so, mit dem Zuschauerspitzenwert von 5376, mehreren ausverkauften Shows, 532 Contest-Bewerbern aus  38 Ländern und 1456 WS-Teilnehmern aus der ganzen Welt braucht man sich wahrlich nicht zu verstecken. Im Gegenteil, sogar des Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) und der Westdeutsche Rundfunk (WDR) haben aus Duisburg berichtet. Impressionen, Bericht und weitere Nachbearbeitung folgen in dieser Zeitung, wir sind stolz, dabeigewesen zu sein. www.leyla-jouvana.de
12. Dezember 2013

ORIENTALE PROGRAMM


Wie bereits berichtet, wird die „Orientale 2014“ in etwas komprimierter Form stattfinden. Nur noch drei Tage währt das orientalische Festival des „tanzhaus nrw“, aber dafür haben die es in sich. Wie gewohnt eröffnet die Gala am Donnerstag, es folgt der Tribal-Abend am Freitag, und den Samstag krönt die „Reise der Karawane“, die sich 2014 zum 20. Male auf den Weg macht. Das „tanzhaus nrw“ selbst wird 35 Jahre jung, und die „Orientale“ kann auf 25 Jahre zurückblicken. Donnerwetter, können wir da nur staunen, jetzt aber mit Volldampf weiter so!

Zum Programm: Wir dürfen uns freuen auf Marta Korzun, dem neuen OT-Star aus der Ukraine, Delanna, dem deutsch-russischen klassischen Star aus Osnabrück, Sophia Chariarse, der hauseigenen Indisch-Lehrerin mit peruanischer Herkunft, Anasma, der Tribal Fusion Weltbürgerin mit den vietnamesisch-tunesischen Wurzeln aus Paris und New York, dem US-amerikanischen Tribal Fusion-Star Deb Rubin (hier ohne Merkaba), der „burlesque“-Tänzerin Dia Dence aus Aachen, dem (quasi-) Haus-Ensemble Sinam aus Düsseldorf und Umgebung und natürlich Choreographie-Königin und Tanzwunder Manis aus Köln, zur Zeit Düsseldorf. Ein wahrhaft internationaler Strauß an Künstlerinnen.

Der Tribal-Abend beginnt mit der neuen einstündigen Show von Anasma (mit Theater und Gesang), und auf dem anschließenden Tribal-Abend sehen wir mit Freuden entgegen: der führenden deutschen Tribal Fusion-Künstlerin Cristina Zegarra, der deutschen Tribal Fusion-Begründerin Henneth Annun, dem Duo Sol & Luna, hervorgegangen aus der Gruppe Shir o Shakar, und dem US-amerikanischen Tribal Fusion-Star Deb Rubin mit ihrem Merkaba-Projekt, das heißt einem Trio-Auftritt mit den deutschen Tribal Fusion-Heldinnen Inga Petermann und Giuliana Angelini (dem Vernehmen nach sollen alle drei auch jeweils im Solo zu bewundern sein). Wir sind gespannt. Weitere Neuigkeiten über die Projekt-Show „Reise der Karawane“ und die Anasma-Show und diverse andere in Kürze und wo? Natürlich hier
16. Dezember 2013

„MICH IN NEUE ABENTEUER WAGEN … „

Lorena Galeano, langjährige Primaballerina der „jomdance-company“, der Modern-Oriental-Truppe von Said el Amir, hat selbige verlassen und auch ihre Stellung als „jomdance“-Fortbilderin niedergelegt. Ihren Abschiedsworten in einem Internet-Forum zufolge verdankt sie ihren dortigen Erlebnissen sehr viel, möchte sich jetzt aber auf eigene Beine/Füße stellen und sich in neue Abenteuer wagen. Lorena möchte aber auf jeden Fall ihre Freundschaft zu Said erhalten. Die Redaktion von „Hagalla“ bedauert diesen Schritt dennoch, hat Lorena uns doch gerade im zurückliegenden Sommer allein und im Ensemblerahmen unvergessliche Tanz-Momente geschenkt. Möge Said el Amir bei der Suche nach der Nach- folgerin erneut eine glückliche Hand haben und die Muse ihn weiterhin küssen
27. Dezember 2013

OBERRHEINISCHES TRIBAL FESTIVAL IM JUBILÄUM


Jedes Jahr zieht es die Tribal-Bewegten in den Schwarzwald, genauer gesagt, ins schöne Offenburg, wo Claudia Dufner die Tore für ihr Oberrheinisches Tribal Festival weit aufmacht. Ihre Veranstaltung, auch liebevoll „Schwarzwald-Festival“ genannt, blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück und ist gesund geblieben. Das soll vor allem auf dem Jubiläum Mitte September bewiesen werden. Claudia hat sich dafür einiges ausgedacht, wir werden gern über die Bonbons berichten.
Oberrheinisches Tribal Festival, vom 12. - 14. September 2014
30. Dezember 2013

MANCHE DAMEN ALTERN NIEMALS …


Deutschlands ältester Tribal Tribe, die „Neas Tribal“ mit Zentrum im Westerwälder Dillenburg, wird nächstes Jahr stolze 15! Zu diesem geradezu historischen Anlaß sind einige, sagen wir mal, „Dinge“ geplant. Die werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben. Leider darf man ja nicht vorher gratulieren, aber wir bleiben dran, um zu den ersten zu gehören.
03. Januar 2014

VIVA MELLI IN LAS VEGAS


Melli Sarina, eine unserer Tribal Fusion-Vorzeige-Tänzerinnen, kommt in diesem Jahr ganz groß hinaus. Mitte Februar verläßt sie den alten Kontinent in Richtung USA, um dort am „Tribal Massive“-Festival in Las Vegas teilzunehmen, nicht  nur als Zuschauerin, sondern auch aktiv. Sie wird dort auf der Hafla-Show tanzen, und hat gute Aussichten im nächsten Jahr auf der großen Show aufzutreten. Aber damit nicht genug: „In Las Vegas nehme ich am Advanced/Professional Track teil, das heißt 49 Stunden tanzen in einer Woche; und in der zweiten Woche in Las Vegas habe ich einen ITS Intensive bei Amy Sigil und Lady Fred …"

Danach geht es weiter nach San Francisco. Dort will sie im Fat Chance Studio so viele Stunden wie möglich nehmen, weiterhin die Workshops bei „Strange Brew“ mit Kami, Zoe und Elizabeth Strong wahrnehmen. Melli Sarina wird aller Wahrscheinlichkeit nach auf dem Tribal Festival in Hannover wieder zugegen sein, wo man sie nach ihren Abenteuern und Erlebnissen im Land der Unbegrenzten (Tanz)-Möglichkeiten befragen kann.

Wer sie vorher noch sehen oder ihr eine gute Reise wünschen will, sie hat da noch was vorbereitet: „In Marburg unterrichte ich am 11.01. einen 2-stündigen Anfänger-Workshop, über Tribal Fusion-Haltung und die grundlegenden Bewegungen, dabei achte ich sehr darauf, daß ich ein kleines Trainingsprogramm für zuhause vermittle, wie man die richtigen Muskeln findet und diese dann auch trainieren kann. Im zweiten Teil des 3-stündigen Workshops werde ich eine kleine Teilchoreographie unterrichten, in der ich die davor gelernten Bewegungen verbaue. Am 12.01. unterrichte ich einen 2-stündigen Workshop limitiert auf 5 Personen, in dem ich intensiv auf Shimmie- und Isolationstechnik und fließende Armbewegungen eingehe.“ Wo? Im Tanzstudio: Ballet, Musical und Tanzakademie "Step In", Neue Kasseler Strasse 7, in Marburg, Die Ansprechpartnerin ist Esther Taubner über tribal.fusion@gmx.de .

Wir wünschen Melli Sarina alles Liebe und viel Glück und sind ganz gespannt auf das, was sie zu berichten hat
12. Januar 2014

DIE BESTEN IM SÜDWESTEN


Das „Orientalische Tanzfestival“ in Stuttgart wartet in diesem Jahr mit einer besonderen Überraschung auf, dem erstmals durchgeführten Tanz-Wettbewerb „Miss Raks“. Es gibt ihn in zwei Kategorien, nämlich „Miss Belly Raks (Raks Sharki und Balady) und „Miss Fusion Raks“ (Tribal Fusion, Bollywood, Gothic und Fantasy, worunter alle frei getanzten Formen gefaßt werden). Für die Überflieger, Alleskönner und Wunderkinder unter Euch, frau kann sich auch in beiden Sparten bewerben. Laut den Veranstaltern, Artemis und Dieter Dewald, ist diese Unterscheidung notwendig, weil sich der traditionelle Bauchtanz und seine jüngste Entwicklung, der Tribal Fusion, mittlerweile sehr stark auseinander entwickelt haben. Für den ersten Durchlauf sind nur Solistinnen zugelassen, und zwar je Kategorie (Belly Raks und Fusion Raks) maximal acht Teilnehmerinnen, um den am Nachmittag des Sonntags vom 23. März d.J. stattfindenden Wettbewerb nicht uferlos lang ausfallen zu lassen. Die Siegerinnen sollen am Abend desselben Tages in der Gala-Show genannt werden und dort auch auftreten. http://orientalisches-tanzfestival.de/2_OTF_2014.php
13. Januar 2014

HIER WERDEN (TANZ-)TRÄUME WAHR


Dahab Sahar, Tänzerin, Tanzlehrerin und Chefredakteurin der BVOT Verbands-Zeitschrift Chorika, eröffnet ihr erstes, eigenes Tanzstudio in Bammental, nahe Heidelberg. „Tanz Träume“ nennt sie ihr „Baby“, und sie ist zu recht stolz: „Es ist ein kleines Studio - aber MEINS. Alle Interessierten sind herzlich willkommen zum Sektempfang und einer Einweihungsparty mit tollen Gästen.“

Am Samstag, den 18. Januar 2014 ist große Eröffnung und Tag der offenen Tür, ab 17 Uhr gibt es - für Jung und Alt – einen Sektempfang, ab 18:30 Uhr Tanzvorführungen mit Tänzerinnen und Tänzern aus ganz Deutschland! Der Eintritt zur ORIENTPARTY ist frei, mit dabei sind: Artemis, Laila Naima, Zohar, Mellany Amar, natürlich die Gastgeberin Dahab Sahar, ihre Studio-Dozentinnen Shara, Sylvia und Susanniya, ihr Schülerinnen-Ensemble Banati und noch viele mehr. Dahab Sahar: "Freut Euch auf jede Menge Vielfalt und Tanzkunst auf höchsten Niveau!“

Infos zur Veranstaltung und über aktuelle Kurse/Angebote aus dem Tanz- und Wohlfühlbereich unter: www.tanztraeume.eu
16. Januar 2014

AKTIVE ELIANA


Eine der wenigen deutschten Vorzeige-Tänzerinnen, und das gleich in mehreren Sparten, ist auch im neuen Jahr aktiv. Bereits im Januar hatte sie zu einem Workshop-Wochenende geladen, da vermeldet sie schon weitere Termine:

- So wird sie am letzten Juni-Wochenende (27.6.) bei der Neuauflage von „Dance in Concert“ in Leipzig auftreten, wo sie bereits im letzten Jahr zu den Säulen des Tanz-Experiments von Natalie Pichler-Hagge gehört hat (s. Bericht in dieser Zeitung).

- Bereits im Januar zieht es Eliana nach Leipzig, gibt sie dort doch vier „Intensive ATS®-Wochenenden“ im Natalie - Bellydance - eMotion-Studio in Leipzig. Start ist der 25. d. M. Eliana hat im vergangenen Jahr in Kalifornien bei Carolena, also direkt an der Quelle, ihre ATS®-Scheine gemacht.

- Und weiter, aber lassen wir die Künstlerin selbst zu Wort kommen: „Am 31. Mai und 1. Juni dieses Jahres bin ich in Nürnberg bei dem internationalen Festival
Total Oriental, organisiert von Enussah! Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit so vielen großartigen Künstlern! www.eliana-dance.de
... ab 2. Oktober 2013 ...