Startseite/Aktuelles
......EXTRABLATT......

Übersicht:
Anzeige
06. Dezember 2012

AUSVERKAUFT – AUSVERKAUFT – AUSVERKAUFT


Genau 5.588 Besucher hat das gerade zu Ende gegangene 20. Orientalische Festival Europas gezählt. Während in diesem Jahr die Mehrzahl der einschlägigen Veranstaltungen schwächelte (zum Teil sogar deutlich) drehten Leyla Jouvana und Roland den Trend um und erreichten den Spitzenwert vergangener Jahre nicht nur, sie übertrafen ihn noch. Was für ein Triumph für ein Jubiläums-Festival! Sogar der Contest „Bellydancer of the World“ war in diesem Jahr zum ersten Mal ausverkauft. Das lag gewiß nicht nur am aufregenden Programm, sondern auch an der gewohnt zuverlässigen und strapazierfähigen Organisation des Festivals. Wir gratulieren und freuen uns auf die nächsten 20 OFEs.
07. Dezember 2012

„NEAS FUNDAMENTALS“ JETZT AUCH IM HOHEN NORDEN!


"Segila Tribal" aus Flensburg, die aller-aller-nördlichste Tribalgruppe Deutschlands, freut sich, Gabriele "Gabriella" Keiner mit ihren „Neas Fundamentals"-Ausbildung Anfang nächsten Jahres, und zwar ab Februar, zu Gast zu haben.
Für alle die nicht genau wissen, was „Neas Fundamentals“ eigentlich ist, dem sei unser Artikel über diese mehrteilige, qualifizierte und zertifizierte Tanz-Ausbildung
in Sachen improvisierter Tribal vom Feinsten (also ATS® und noch mehr …) ans Herz gelegt. Zu lesen ist der Bericht hier bei hagalla: www.hagalla.de/....NeasFundamentals.html

Und jetzt geschwind die Tribal Röcke gerafft und schnell angemeldet, die beliebten Ausbildungsplätze gehen erfahrungsgemäß weg wie warme Semmeln!
Alle Infos unter: www.segila-tribal-flensburg.de

23. Dezember 2012

MODE-MACHER, STRÖMET ZU HAUF’

Das „World of Orient“ in Hannover, die stets für ein paar Überraschungen gut ist, hat für 2013 einen weiteren Kracher ausgetüftelt:
den
1. internationalen Fashion Award.

Mit Schauläufen, tollen Preisen und Beteiligung aus aller Herren Länder. Die Kategorien sind: Raks Sharki, Tribal, Folklore und Trainings-Bekleidung. Getreu dem Motto „Create the Next Costume Generation - Heute das Morgen entwerfen!“, jetzt rasch bewerben! Hagalla hat hier schon einmal die Teilnahmebedingungen und die Registrierungs-Vordrucke. Einfach draufklicken, einfacher geht es ja nun wirklich nicht. Anmeldeschluß: 31. Januar 2013

Wettbewerbsbedingungen Fashion Award.pdf
Anmeldeformular Fashion Award 2013.doc

04. Januar 2013

Zurück zu den Wurzeln, mit SAIDI! TANZPROJEKT mit DAHAB SAHAR

Dahab Sahar bietet mit ihrem neuesten Projekt orientalischen Tänzerinnen mit mindestens 3 Jahren Tanzerfahrung die Möglichkeit, eine zauberhafte Saidi-Gruppenchoreografie zu erlernen: „Zu einer Mischung aus erdigem Tahteeb - Stil und einem Touch von Mahmoud Redas Leichtigkeit tanzen wir, auch mit dem Stock, auf ein wunderschönes altes Stück Musik.“ sagt sie.

Das SAIDI-Projekt „Zurück zu den Wurzeln“ findet ein wenig zeitversetzt sogar in zwei Städten statt, nämlich in Heidelberg (erster Termin 7.1.2013) und in Villingen (erster Termin 12./13. Januar 2013), und geht bis 15. März, an diesem Tag ist nämlich Generalprobe mit allen Teilnehmerinnen! Denn als Schmankerl obendrauf wird die erlernte Choreografie dieser Unterrichts-Reihe gemeinsam im Rahmenprogramm des OTF in Stuttgart am 16./17. März 2013 aufgeführt!

Auftrittslust bekommen? Weitere Infos gibt es hier: www.dahabsahar.de

10. Januar 2013

„NEAS FUNDAMENTALS“ Ausbildung mit Gabriella in FLENSBURG

Tribaln, so wie „Neas Tribal“ bedeutet eine unglaubliche tänzerische Bandbreite, das weiß jeder, der die fantastische Tribal-Gruppe schon einmal live auf der Bühne hat tanzen sehen. Ihre Cues und Kombinationen sind ein wahrlich reichhaltiger Schatz und setzen sich zusammen aus Tribal Moves der Gruppe Gypsy Caravan, eigens erdachten bzw. adaptierten Tribal-Bellydance-Kombinationen und dem kompletten ATS® Repertoire, dem zur Zeit wohl angesagtesten Tribal Format, welches Carolena Nericcio mit FatChanceBellyDance ins Leben gerufen hat. (Gabriella ist selbstverständlich „FCBD® Sister Studio“ und ist autorisiert, sämtliche ATS® Moves und Cues unterrichten).

Diese tollen Kombinationen und Formationen könnt ihr in der fundierten und umfangreichen „NEAS FUNDAMENTALS“ Tanzausbildung mit Gabriele „Gabriella“ Keiner erlernen! Zum einen die schwungvollen und fröhlichen Moves, mit fliegenden Röcken und Zimbelklirren, zum anderen aber auch die stolzen und geheimnisvollen Tanzbewegungen zu leisen Klängen und langsamen Stücken. Dazu tolle Kombinationen, spannende Duette, Trios, abwechslungsreiches „Faden“, und das alles improvisiert!

Lasst Euch diese Ausbildung nicht entgehen. Die nächste in Norddeutschland beginnt am 25./26.Februar 2013 in Flensburg, bei Segila Tribal. Es sind noch ein paar wenige Plätze frei.
Jetzt noch schnell anmelden bei: www.segila-tribal-flensburg.de

Weitere NF-Ausbildungen beginnen in Kürze in Freising (bei München) und in Offenburg, Anfragen hierzu bitte direkt an Gabriella unter: tanz-oase@web.de  
 

14. Januar 2013

WUNDERMUSIKER

Bis vor kurzem noch ein Geheim-Tipp, startete Komponist Tobias Becker alias Nnoiz Papp im letzten Jahr durch und machte sich als idealer Arrangeur für verschiedene Tribal Fusion-Tänzerinnen einen guten Namen. Das blieb auch andernorts nicht unbemerkt, und so ziert nun eines seiner Werke, „Aladdin Lamp Oil Company“ Ausgabe Nr. 10 der CD-Reihe von den Bellydance Superstars (BDSS), die ja bekanntlich auch dem Tribal nicht abgeneigt sind. Selbigen Titel trägt der Silberling übrigens auch: Bellydance Superstars: Volume 10. Wir sind gespannt, wie es mit den Tonmeister weitergeht. Siehe auch unsere Vorstellungen seine beiden CDs: http://www.hagalla.de/Texte/CD,...20Urban%20Deserts.html und http://www.hagalla.de/Texte/CD...Kharawahn.html nicht nur Dub Step Fans ans Herz gelegt.
17. Januar 2013

NEUES AUS DEM NORDEN

Die dänische Vorzeige-Tänzerin Dud Muurmand, die soeben erfolgreich ihr “Tribal Café VIII“ in der Heimatstadt Kopenhagen durchgeführt hat (Bericht in Kürze in dieser Zeitung), ist schon wieder äußerst umtriebig:

- am 23. März d. J. findet ihr Tribal Café IX statt, diesmal jedoch mit regionalem Bezug und ohne ausländische Dozentinnen.

- Dud wird zusammen mit ihren Tanzschwestern Linda Thorsager und Lisa Bügel Jorgensen im Februar nach Rumänien reisen, um bei Ariellah ein ganzwöchiges Intensiv-Training durchzustehen. Die kalifornische „Dark Queen“ reist dafür eigens nach Transsylvanien. Warum gerade dorthin? Na, wer hat sie denn nicht in Lady Freds Tanzspiel „Nosferatu“ gesehen, da dürfte doch wohl klar sein, daß es sie nach den Erlebnissen in Hannoversch-Wismar zurück zum Stammsitz zieht. Die Däninnen um Dud bereiten sich übrigens mit Liegestützen auf dieses Erlebnis vor. Ob das so ganz ausreichend ist …
Ariellahs Transylvania Retreat: http://www.lumenobscura.com/transylvaniaretreat/

- „Tribe of Gaia“ wird uns nicht nur wieder auf dem Tribal Festival in Hannover erfreuen, sie bringen auch ein neues Mitglied mit, Pernilla Sund aus Malmö. Sie ist eine der rührigsten Tribal-Kräfte im Süden Schwedens und außerdem die erste Nicht-Dänin in Duds Haustruppe. Wir sind gespannt. Interview mit Pernilla demnächst in dieser Zeitung.

- Nachtrag zu „Tribe of Gaia“: Louise Hechmann, die auch schon in Deutschland aufgetreten ist, hat den Stamm verlassen, um eigene künstlerische Wege zu gehen. Wir wünschen viel Erfolg.

- Das nächste „Dark Weekend“ in Kopenhagen, wo die Dunklen Mächte des Nordens und der umliegenden Gemarkungen einfliegen, ist für den 4.-5. Mai ausgependelt. Näheres unter www.tribaldance.dk

21. Januar 2013

BELLYDANCE SUPERSTARS – DIE TOURNEEDATEN!

Wie sich mittlerweile hier und da herumgesprochen haben dürfte, kommen die Bellydance Superstars wieder nach Deutschland. Von April bis Juni dieses gerade angefangenen Jahres treten sie ein weiteres Mal in mehreren europäischen Ländern auf, und zwar erneut als „Club-Tournee“ im Sextett. Für uns besonders erfreulich, die Deutsche Inka Strobl, die schon im vergangenen Jahr bei der Drei-Städte-Tournee die Herzen eroberte, ist wieder mit dabei. Nun endlich stehen sie fest, die fünfzehn Städte in Deutschland und ausgewählten Nachbarländern:

27. April Berlin (Deutschland)
28. April Warschau (Polen)
30. April Wroclaw/Breslau (Polen) 
2. Mai   Dresden (Deutschland) 
4. Mai   Nürnberg (Deutschland) 
5. Mai   München (Deutschland)
12. Mai  Genua (Italien)
14. Mai  Toulouse (Frankreich)
18. Mai  Nantes (Frankreich)
29. Mai  Lyon (Frankreich)
30. Mai  Paris (Frankreich)
2. Juni  Hamburg (Deutschland) 
6. Juni  Köln (Deutschland) 
7. Juni  Hannover (Deutschland) 
8. und 9. Juni  Duisburg (Deutschland)

Leider ist noch nicht offiziell bekanntgegeben, wo genau die Mädels auftreten, und die Zusammensetzung des Sextetts wird ebenfalls noch wie ein Staatsgeheimnis gehütet, es sollen aber drei Tribal- und drei OT-Tänzerinnen sein.

Übrigens sind die britische und die europäische „BDSS Store“-Seite zur Zeit vom Netz genommen, wer weiß, ob sich da nach der Europa-Tournee etwas ändert ….

26. Januar 2013

UNSERE BESTE

Bianca Stücker, alias „Cinnamon Star“, hat es geschafft: Sie darf sich fortan (genau seit dem 14. Januar 2013) mit „Frau Doktor“ anreden lassen. Aber bevor jetzt alle zu ihr rennen, die irgendwo ein Zipperlein zwackt, Bianca ist Dr. phil und nicht Dr. med. Thema ihrer Doktorarbeit war „Die elektronische Musik der Gothic-Szene“, und so etwas gehört zum Fachbereich der Systematischen Musikwissenschaft und noch genauer zum Teilbereich Musiksoziologie. „Nachdem ich mich während des Studiums fast nur mit „Alter Musik“ (also mit dem Bereich "Historische Musikwissenschaft") beschäftigt hatte, wollte ich danach etwas anderes machen, und da bot sich der Bereich Popmusik einfach an - und da ich den größeren Teil meines Leben in und mit der Gothic-Szene verbracht habe und selbst am liebsten elektronisch basierte Musik produziere (wie ja auch für den „Violet Tribe“, drängte sich diese Richtung geradezu auf).

Der genaue Titel meiner Arbeit lautet: "Gothic Electro. Die Funktionalisierung von Technik innerhalb des subkulturellen Kontexts’. (Buch erscheint im März im Europäischen Hochschulverlag.) Und mit ein paar ganz minikurzen Worten werden darin auch Dinge wie "Gothic Bellydance" erwähnt, da ja gerade die schwärzer gesinnten Tänzerinnen gern zu elektronischer Musik tanzen. Als Beleg habe ich auf Ariellahs Lehr-DVD verwiesen, auf der z.B. Stücke von „Wumpscut“ verwendet werden; und diese deutsche Band: kommt natürlich auch in der Arbeit vor.“

Wir sind baff vor Begeisterung und gratulieren von ganzem Herzen.
Homepage von Bianca: www.bianca-stuecker.de

06. Februar 2013

FRÜHLING AM RHEIN, Hafla am 2./3. März 2013
mit Superstar SORAIA SAIED aus Ägypten bei Leyla Jouvana

Die traditionelle Oster-Hafla bei Leyla Jouvana findet in diesem Jahr einen Monat früher statt, weil die Bellydance Superstars (BDSS) im Juni zu ihr kommen und die Termine ein wenig durcheinanderwirbeln. - Dafür heißt das Ereignis dann "Frühlings-Event" und findet am 2. und 3. März statt. Natürlich wieder mit tollem Angebot: Da gibt es den neuen ägyptischen Superstar Soraia Saied zu bewundern, die aus der Schule von Raqia Hassan kommt, dazu Esmii aus Frankreich, die schon auf dem letzten Festival für Furore sorgte. Des weiteren der belgische Tribal-Stamm"Adivassi" (1. Platz Bellydancer of the World in der Kategorie Tribal Gruppe), Tribal Fusion-Star Cristina Zegarra, eine der "Jungen Wilden" und Lehrerin bei Leyla Jouvana. Natürlich ist auch die Meisterin selbst zu sehen, an der Trommelmaschine begleitet von ihrem Mann Roland, dazu das Ensemble und die Projektgruppe Leyla Jouvana und noch einige Überraschungen mehr. Na, das lohnt doch, oder?
www.leyla-jouvana.de

13. Februar 2013

SICH EINMAL WIE KATE WINSLET FÜHLEN!


Bei der "Reise der Karawane" am 15. Februar im "tanzhaus nrw" geht es wieder rund, Sandra Z. hat ein neues Drehbuch für die Show verfaßt. Hier ein kleiner "Vorgucker", den uns die Autorin freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat:

"Antonia, die Reinigungsfee vom letzten Jahr, hat geerbt und erfüllt sich nun ihren Traum von einer Kreuzfahrt, aber nicht auf irgendeinem Schiff - nein, wenn schon, denn schon, es muß das Traumschiff (die MS Deutschland) aus dem Fernsehen sein. Sie gelangt an Bord des Schifes in eine fremde Welt aus Luxus-Suiten, Kapitäns-Dinner und Wellness-Oasen und erlebt beim Landausflug einige ganz besondere Abenteuer.
Plötzlich steht sie unverhofft der Fernseh-Crew des Traumschiff gegenüber und soll sogar mitmachen beim Dreh. Da lassen die Fettnäpfchen nicht lange auf sich warten. Und es gibt sogar eine kleine Liebesgeschichte, also etwas fürs Herz. Aber mehr will ich noch nicht verraten." Info: www.tanzhaus.nrw
15. Februar 2013

SPITZENTANZ AUS UNGARN


Zum Frühlingsfest bei Leyla Jouvana am Wochenende vom 2. und 3. März gibt es auch ein Wiedersehen mit zwei ungarischen Tänzerinnen, die bereits beim 20. OFE Ende vergangenen Jahres begeistern konnten. Die Rede ist von
Gyongyi und Eszter aus der Budapester Tanzschule "Mahasti". Ihre Tanzkunst bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Tribal, Ballett und Zeitgenössisch, und das Hinschauen lohnt sich außerordentlich. Wir hoffen sehr, sie auch beim Orientalischen Festival wiedersehen zu dürfen. - Zusammen mit dem neuen ägyptischen Kometen am Bauchtanzhimmel, Soraia Saied, und der ungewöhnlichen Französin Esmii, gar nicht erst zu reden von Cristina Zegarra, den Leyla-Jouvana-Gruppen und, und, und ...Haben wir schon erwähnt, daß wir da unbedingt hin wollen? Nein? Also gut, da wollen wir unbedingt hin. Infos: www.leyla-jouvana.de
22. Februar 2013

ÄGYPTISCHE SONNE ÜBER DUISBURG

Der neue Komet am ägyptischen Bauchtanz-Himmel, Soraia Saied aus der Raqia-Hassan-Schule, gibt sich die Ehre und begeistert Deutschland auf Leyla Jouvanas Frühlingsfest am 2, und 3. März. Wer sich dafür interessiert, wo der Raks Sharki mittlerweile steht und wie es mit ihm weitergeht, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Die gebürtige Brasilianerin hat es sozusagen im Blut, ihren orientalischen Tanz mit Samba-Pfeffer zu verfeinern. Soraia ist auf der ganzen Welt gefragt, und wer weiß, wie bald wir sie wiedersehen?
Infos: www.leyla-jouvana.de

25. Februar 2013

DEUTSCH-AMERIKANISCHE FREUNDSCHAFT

Erst Mitte Januar haben wir gemeldet, daß der deutsche Tribal-Fusion-Komponist Tobias Becker für würdig befunden wurde, auf einem Sampler der Bellydance Superstars aufgenommen zu werden (s. Bellydance Superstars Vol. 10), da schmückt man sich im Hause Miles Copeland schon wieder mit Musik von
Nnoiz Papp, wie der gebürtige Siegerländer sich mit Künstlernamen nennt. Auf der Zusammenstellung „Steampunk Experiment: Mechanical Cabaret“ ist er gleich mit zwei Titeln vertreten, "Don’t Ask Doctor Cora" und "Elektro KharaWahn". http://store.copelandstore.com

Übrigens wird Tobias in Hannover bei Asmahan und in Duisburg bei Leyla Jouvana zum jeweiligen Auftritt der BDSS zugegen sein. Sprecht ihn ruhig an, er hat schon so einigen deutschen Tänzerinnen ein extrem tanzbares Musikstück auf den Leib geschrieben.

01. März 2013

JAHRESKONGRESS des Bundesverbandes Orientalischer Tanz

Vom 09.05.2013 bis zum 12.05.2013 findet der diesjährige Kongress des Bundesverbandes Orientalischer Tanz e.V. (BVOT) in der Jugendherberge Bonn statt. Über einhundert Teilnehmerinnen, von der Anfängerin bis zu bekannten Namen der deutschen Orientaltanz-Szene, werden erwartet. Die Frauen werden in Bonn vier Tage lang gemeinsam lernen, sich austauschen und feiern.

Ein abwechslungsreiches Workshopprogramm während zweier Tage, eine abendliche Party, eine Show, ein Bazar und ein Second-Hand-Bazar erwarten die angereisten Frauen. Zum ersten Mal bietet der BVOT in diesem Jahr dreistündige Workshops, statt der bisher zweistündigen Seminare an - mehr Zeit für die einzelnen Themen!
Kongressdozentinnen sind u.a. Reyhan, Sahela, Afritah, Artemis und Nadine Fernandez.Das Kongressangebot richtet sich an alle Interessierten. Eine Mitgliedschaft im Bundesverband Orientalischer Tanz e.V. ist nicht Voraussetzung für eine Teilnahme.
Weitere Informationen zum BVOT und zum Kongress: www.bv-orienttanz.de

Kontakt: Bundesverband Orientalischer Tanz e.V., c/o Tarab
Bergheimer Str. 80, 61115 Heidelberg

Fragen bzgl. des Kongresses: nabila@t-online.de (Nabila Shams el Din)Pressestelle: Melanie Meier, 0170-6634540, 069-71034697 (Fax/AB)
Internet: www.bv-orienttanz.de, Mail: pressestelle@bv-orienttanz.de

20. März 2013

WORLD OF ORIENT 2013 – DIE GEWINNER!

Gewonnen haben bei der diesjährigen WoO eigentlich alle! Asmahan El Zein, weil sie wieder einmal bewiesen hat, dass man den Show-Saal - auch gegen den allgemeinen Trend - voll bekommen kann, die Besucher des Festivals, weil sie mit einem phantastischen Show-Programm und einer ausgelassenen After-Show Party verwöhnt wurden, UND, last but not least, die Gewinner des „1. Internationalen Oriental Fashion Award“, den Asmahan in diesem Jahr ins Leben gerufen hat.

Hier die Sieger!

Kategorie Trainingsbekleidung:
1. Platz: Juliana Diefenbach/“Felis Piratae“ – Model: Juliane (Designerin)
2. Platz: Mustafa El Hady/“Morgenland“ – Model: Jessica
3. Platz: Rafaella De Becker-Greif/“Raffa Design“ – Model: Melanie

Kategorie Folklore:
1. Platz: Natascha Quenea/“Princess Paraska“ – Model: Pauline
2. Platz: Natascha Quenea/“Princess Paraska“ – Model: Natascha (Designerin)
3. Platz: Jessenia Fashion – Model: Larissa
mit in die erste Vorauswahl gekommen war auch:
Beate von Bartkowski-Berneis – Model: Marlies

Kategorie Raks Sharki:
1. Platz: Susanne Hilse/”Bellydance Dreams” – Model: Jana Sahar
2. Platz: Katarina “Cleopatra” Then/”Bellydance Couture” – Model: Cleopatra
3. Platz: Susanne Hilse/”Bellydance Dreams” – Model: Anika
in die zweite Runde geschafft hatten es auch:
Korinna Horvath /”Bellydance Net Boutique” – Model: Koriana (Designerin)
Korinna Horvath /”Bellydance Net Boutique” – Model: Alizar
Mohamed El Gneiny /”Orientalische Sterne” – Model: Nina

Kategorie Tribal Style/Fusion:
1. Platz: Uli Hagspiel/“ShaliSari“ – Model: Daniela
2. Platz: Hasmik Peters/“Tribal Fusion Fantasy“ – Model: Hasmik (Designerin)
3. Platz: Uli Hagspiel/”ShaliSari” – Model: Anja
in der ersten Vorauswahl waren auch:
Susann Sohr /”SouZan Design” –Model:  Alexandra
Susann Sohr /“SouZan Design” – Model: Gabriela
Juliana Diefenbach /”Felis Piratae” – Model: Christina

Wir gratulieren den Gewinnerinnen aufs Herzlichste und wünschen uns dringend eine Fortsetzung des „Internationalen Oriental Fashion Award“ im nächsten Jahr!

27. März 2013

STUTTGART HAT GEBEBT

Gerade erfolgreich zu Ende gegangen, das 5. Orientalische Tanz-Festival in Stuttgart. Das OTF steht allen Genres offen, auch wenn der Schwerpunkt auf dem klassischen OT liegt. Die internationalen Stars begeisterten wie immer, was auch an der gelungenen Mischung von Künstlern aus dem Nahen Osten und in Europa heimischen Tänzern liegt.

Veranstalterin Artemis, selbst bekannte Tänzerin, erklärt dazu: „Unsere Jubiläumsfeier 5. OTF war ein voller Erfolg, die Abend-Gala ausverkauft, die Workshops gut gebucht, die Tages-Gala teilweise so hochkarätig wie anderorts eine Abend-Gala. Die Basarhändler waren zufrieden, die Stimmung war supergut, und somit freuen wir uns bereits auf das OTF 2014, das am 22.und 23. März 2014 wieder mit den Besten der Besten stattfinden wird. Nach der Show ist vor der Show. In diesem Sinne grüßen Euch Artemis und das OTF-Team.“
www.artemis-events.de, www.orientalisches-tanzfestival.de

29. März 2013

BDSS-SEXTETT 2013

Wie schon im Vorjahr setzt die (BDSS-)”Club Bellydance Tour“ auf eine verkleinerte Truppe, genauer gesagt auf ein Sextett. Im wesentlichen besuchen uns die gleichen Damen wie 2012, nämlich Sabah als Leiterin, Moria Chappell, Sabrina Fox, Stefanya, Victoria und „unsere“ Inka. Die Tournee macht in mehreren Dutzend Städten in (fast) ganz Europa Station, diesmal sind es viele in den neuen Bundesländern und einige osteuropäische Orte dabei. Im Gegensatz zum letzten Mal darf nun jeder betroffene Veranstalter „BDSS“ auf sein Plakat drucken. „Hagalla“ wird ausführlich von den großen Auftritten bei Leyla Jouvana, bei Asmahan (im Rahmen ihres Tribal-Festivals) und von dem in Nürnberg, der Heimatstadt Inkas, berichten.

30. März 2013

ILLAN IN KALIFORNIEN

Es war einmal im letzten Jahr, da erreichte die Kunde von einem jungen Mann aus Frankreich, der trotz seiner Jugend bereits phantastisch tanzen kann, selbst das ferne Sebastopol, wo ja bekanntlich das „Tribal Fest“ zuhause ist, das größte Tribal-Festival der Welt. Ein Märchen wurde wahr, und Illan Riviére eroberte auch dort die Herzen im Sturm. Und es war einmal auf der „Orientale“ in diesem Jahr im Tanzhaus NRW, daß dieser Jüngling Illan mit fünf schönen Tänzerinnen seine erste größere Bühnenschau hinlegte und den Zuschauern vor Begeisterung Tränen in die Augen trieb. Und wiederum begab es sich, daß die Kunde davon bis ins ferne Kalifornien drang, genauer nach Sebastopol, wo ja bekanntlich das größte Tribal Festival der Welt zuhause ist. Auch dort wollen sie nun Illan und seine Fünf Schönen sehen. Der Jüngling schreibt eigens dafür ein neues Stück, der Vertrag ist vor kurzem unterzeichnet worden, und wenn wir alle ganz fest die Daumen drücken, bekommen wir das neue Stück vielleicht auch bald zu sehen …

... ab 6. Dezember 2012 ...
www.artemis-events.net