Startseite/Aktuelles
......EXTRABLATT......

... ab 02. Dezember 2010 ...
Anzeige
02. Dezember 2010

JETZT WIRD’S BUNT BEIM TRIBAL D.A.CH e.V.
"Colors of Tribal", mit Mega- Star Carolena Nericcio als Stargast


Zum ersten Mal veranstaltet der Tribal D.A.CH. Verein eine Show. Unter dem Motto "Colors of Tribal" präsentieren die Organisatorinnen des Vereins gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises am 29.07.2011 die Vielfalt und Farbigkeit des Tribal Style Belly Dance in der Lasterbach-Halle in Elsoff, Westerwald. Dabei ist dem Tribal D.A.CH. Verein gleich ein großer Coup gelungen: Carolena Nericcio, Leiterin von "FatChanceBellyDance" (FCBD) aus San Francisco, USA, kommt zum ersten Mal auf eine deutsche Bühne und zeigt original American Tribal Style Bellydance gemeinsam mit Wendy Allen, der stellvertretenden Leiterin von FCBD, und ihrer ehemaligen Schülerin und Assistentin Megha Gavin, Leiterin von Devyani. Dazu werden Tribaltänzerinnen und Tribalgruppen aus Deutschland das breite Spektrum des Tribal Style Belly Dance in Deutschland zeigen!

Ihre Teilnahme zugesagt haben bisher:
Aakasha al Karma, Alhazar, Sophia Chariarse, Sylvia Sophia, Fusionea, Ma'Ansari, Majallah, Neas Tribal, Perlatentia, Shir o Shakar.

Ein Tribal- Basar mit Shaila, Shali Sari und Tribal Magic Hair bietet Schmuck, Kostüme und alles, was das Tribal- Herz begehrt!
Der Erlös der Show wird an das Frauenhaus Westerwald gespendet.
Der Kartenvorverkauf startet im Mai 2011.
www.tribal-dach.de

07. Dezember 2010

OFFENE BÜHNE IN DÜSSELDORF


Aus einer Pressemitteilung, die uns heute erreichte, zitieren wir wie folgt:

„Zum ersten Mal öffnet das „tanzhaus nrw“ im Rahmen des Festivals „Orientale“ die Bühne auch für Amateurtänzer und -Gruppen. Bei der „Open Oriental Stage“ am Sonntag, dem 06. März, um 20 Uhr erhalten zwölf ausgewählte Solisten und Showgruppen die  Möglichkeit, ihre eigenen choreographischen Ideen unter professionellen Bühnenbedingungen zu präsentieren. Alle Interessierten sind dazu eingeladen bis Donnerstag, dem 10. Februar 2011, ihre Soli oder Gruppenchoreographien auf DVD sowie einen tabellarischen Lebenslauf einzureichen an: Dorothee Schackow, tanzhaus nrw, Erkrather Str. 30, 40233 Düsseldorf, Email: dschackow@tanzhaus-nrw.de.

Die zeitliche Begrenzung der Soli liegt bei vier bis sechs Minuten, Gruppen-choreographien sollten maximal fünf bis acht Minuten dauern. Die einzige Voraussetzung für die Bewerbung ist der Amateurstatus der Tänzer bzw. Choreographen … „

Eine Begrenzung auf bestimmte Stile scheint nicht vorgesehen zu sein. Die Redaktion von „Hagalla“ wünscht allen Bewerbern viel Erfolg und hofft, daß diese neue Sparte ein voller Erfolg wird und im Lauf der nächsten Jahre – auf eine höhere Teilnehmerzahl? – aufgestockt werden kann.

10. Dezember 2010

GOTHLA NUR NOCH ALLE ZWEI JAHRE


2008 hat die US-Dark Fusion-Tänzerin Sashi ihr „Gothla“ unter dem Titel
„A Festival Celebrating Dark Fusion at its Finest“ ins Leben gerufen. Diese Veranstaltung entwickelte sich bald zum Mekka der „Dunklen Tribal“ Szene. Doch nach „The Conjuring“ (2008). „The Divining“ (2009) und „The Evoking“ (2010) schaltet man einen Gang zurück und will Gothla nur noch alle zwei Jahre zusammenrufen. Ursache ist die in der westlichen Welt vorherrschende Wirtschaftskrise, die ja auch den Privatsektor nicht verschont hat. So soll die nächste Gothla erst wieder 2012 stattfinden, und 2011 lediglich ein Workshop-Wochenende durchgeführt werden. Das Gothla-Konzept wurde in viele Länder exportiert (z.B. Mexiko, Großbritannien oder Schweden), in anderen Ländern wurde nicht immer ganz rechtskräftig der Name einfach übernommen.
13. Dezember 2010

LEYLA - NACH DER SHOW IST VOR DER SHOW


Bei Leyla Jouvana stehen jetzt schon die Eckdaten für das nächste, das 19. Orientalische Tanzfestival Europas fest, dabei ist das letzte gerade mal 14 Tage her. Als Stargaste ist vorgesehen: Mira Betz aus den USA, nach ihrem triumphalen Erfolg in diesem Jahr auch 2011 wieder dabei: Nadia Nikishenko aus Russland und der immer gern gesehen Guo Wei aus der VR China. Sylvia Salamanca, in Texas lebende Spanierin, ist endlich wiederzusehen, und ebenso das belgisch/niederländische Duo Kokoro. Und natürlich noch viele andere (Aziza, Aisa Lafour, Feriel, Henneth Annun, Mohamed Shahin, Viviane Gerhard … ) Außerdem zum nunmehr 5. Male der wichtige Contest „Bellydancer of the World“, und wie gewohnt 4 Gala-Shows!!! Noch was vergessen? Natürlich, den Termin: 18.-28. November!
www.leyla-jouvana.de
14. Dezember 2010

WORLD OF ORIENT - DER VORVERKAUF HAT BEGONNEN!


Der „Eurovison Song Contest“ ist im Mai, Asmahan El Zein hat schon für März ihre orientalische Superstars aus ganz Europa eingeladen. Das Motto der vom
11. bis 13. März 2011 in Hannover stattfindenden 12. World of Orient lautet nämlich “EUROPEAN BELLIVISION – Oriental Superstars „Made in Europe“.

Auf zwei Top-Galashows, als Workshop-DozentInnen sowie auf der Fachmesse präsentieren die Stargäste ihr Können und geben ihre Kenntnisse weiter. Freut Euch auf Superstars von Irland über Spanien bis Ungarn und natürlich auch aus Deutschland.

Erlebt zwei Top-Shows mit komplett unterschiedlichem Programm

Fr. 11.03.2011, 19.30h, Theatersaal Langenhagen
Galashow mit Superstars von Spanien bis Ungarn

Featuring Superstars „Made in Germany” Leyla Jouvana & Roland (Duisburg), Shahrazad & Ensemble (Köln)

Sa. 12.03.2011, 19.30h, Theatersaal Langenhagen
Galashow mit den Superstars von Irland bis Italien

Featuring Superstars „Made in Germany” Beata & Horacio Cifuentes (Berlin), Said El Amir & Ensemble (München), Patricia & perlatentia (Hannover)

Der Kartenvorverkauf läuft ab sofort, Karten gibt es hier:

Künstlerhaus Hannover
Steven Engel
Mo-Fr 12:00 - 18:00 Uhr
Tel.: 0511 - 168 41 222
Sophienstr. 2
30159 Hannover
(online Kartenverkauf)
www.Vvk-kuenstlerhaus.de

Bitte denkt daran, dass nur frühzeitiges Buchen einen der begehrten Plätze sichert. Die Shows sind erfahrungsgemäß immer komplett ausverkauft.
Weitere Infos unter
www.world-of-orient.de

16. Dezember 2010

THE VIOLET TRIBE KOMMT NICHT NACH VIERSEN


Entgegen anderslautenden Meldungen kommt das tanzende und rockende Ensemble „The Violet Tribe“ nicht zu „Alles Tribal 7“ ins niederrheinische Viersen (2. April 2011). Zwar sind sie schon auf verschiedenen Faltblättern als Künstler aufgeführt, doch scheint es sich dabei um ein Missverständnis der Veranstalterin zu handeln. Wir erinnern uns, die Proto-„Violet Tribe“ hatten ihren ersten Auftritt in diesem Jahr bei Alles Tribal 6, das heißt, noch ohne Musikinstrumente. Seitdem haben sie sich mit Gitarren und anderem bestückt und sind ständig unterwegs.
Wir halten weiter die Ohren offen.
20. Dezember 2010

NIEMALS GEHT MAN SO GANZ


Die aus Frankreich stammende Tänzerin Mihrimah Ghaziya, die einige Jahre in Regensburg gelebt hat, hält es wieder einmal nicht am selben Ort (siehe Bericht über die von ihr mitveranstaltete Show „Meeting Point Tag des Tanzes“ in dieser Zeitung  - Ma Kuck’n, 25.7.10). Sie schreibt uns: „Ich ziehe erst einmal nirgendwo hin. Ich möchte reisen, lernen, forschen. Ich werde mein Leben in einem Koffer packen und mich aufmachen. Einfach weg. Ob ich nach Deutschland zurückkomme? Bestimmt, zu Besuch ... Oder falls man meine Kunst möchte oder etwas von mir lernen möchte. Ob ich weitertanze werde? Natürlich! Ich würde ohne untergehen. Ich hoffe, auf dieser Reise viel und oft tanzen zu können! Und auch viele neue andere Tänze zu lernen! Ich bleibe (hoffentlich!) viel online, um mich weiterhin mit Euch und allen auszutauschen, und das mitzuteilen, was ich lerne. Ich werde so oder so einen Blog halten, glaube ich … “ Wir konnten in diesem Jahr ein Interview mit Mihrimah führen, und wir veröffentlichen Auszüge aus ihrem Blog. Bonne Chance!
22. Dezember 2010

ICONESQUE!: NEUES SHOWTANZPROJEKT IN HANNOVER

Allroundtalent Ercan Carikci, den wir schon als Sänger, Tänzer und Moderator erleben durften, hat sich ein neues Projekt ausgedacht. Der talentierte Nachwuchs-Choreograf hat ein, brandneues, fünfmonatiges Showtanzprojekt namens „ICONESQUE!: Hip Hop Oriental“ ins Leben gerufen. Das Training findet ab dem 08.01.2011 in Hannover an ausgewählten Samstagen für je drei Stunden in Workshop Form statt, dort wird eine atemberaubende Choreographie einstudiert. Neben der tänzerischen Freude verbessern Teilnehmer schrittweise Ihre körperliche Fitness, lernen interessante Menschen kennen und schließen sich einer Gruppe an, die gemeinsam eine tolle Show auf die Beine stellt. Das Alter ist egal – wichtig ist der Spaß an der Sache! Die Bühnen-Premiere sehen wir dann am 11./12. März 2011 auf der WORLD OF ORIENT.

Was sich Ercan zum Vertiefen des im Kurs Erlernten ausgedacht hat, ist pfiffig durchdacht: Seine Choreographien sind auch daheim auszuführen, denn Trainer Ercan bietet die Möglichkeit auf einem, eigens für die ICONESQUE! Gruppe eingerichteten Video-Kanal im Internet, die Choreographie-Elemente bei Bedarf auch daheim nachzutanzen. Somit kann jeder Teilnehmer in seinem eigenen Tempo auch mit Anleitung zuhause üben.
Ercan sagt: „Hip Hop Oriental“ ist ein ganz besonderes inspirierendes Tanzerlebnis“ - „ICONESQUE!: Hip Hop Oriental“ – brandneu und jetzt das erste Mal in Hannover!

Mehr Infos unter: www.ErcanCarikci.de oder per Telefon: 0511 76 17 569.

23. Dezember 2010

OFFENE BÜHNE BEI TANZHAUS ORIENTALE, TEIL II


Ergänzend zur Meldung vom 7. Dezember d. J. hier weitere Details zur „Offenen Bühne“, die erstmals im Rahmen des „Orientale“-Festivals im Tanzhaus stattfindet:

- da von jedem Teilnehmer (Solistin oder Gruppe) zwei Stücke getanzt werden sollen, empfiehlt es sich, die Bewerbungs-DVD mit mindestens zwei Nummern zu bestücken.

- alle Stile sind erlaubt, die Veranstalter erhoffen sich, eine bunte Mischung von Raks Sharki bis Tribal Fusion zusammenzubekommen, um so eine ganz eigene Show-Form er entwickeln.

- Noch einmal zur Gedächtnisstütze: Einsendeschluß ist der 10. Februar 2011, gewünscht werden die o. a. DVD plus ein tabellarischer Lebenslauf; einzusenden an: Dorothee Schackow, tanzhaus nrw, Erkrather Str. 30, 40233 Düsseldorf, Email: dschackow@tanzhaus-nrw.de.

Weitere Einzelheiten sollen auf der Homepage (www.tanzhaus-nrw.de) folgen.
28. Dezember 2010

"PRINCESS FARHANA" IN DEUTSCHLAND


Großes tut sich am 12. und 13. Februar 2011 in München, Ihre Hoheit „Princess Farhana“ geruht, in der bayerischen Hauptstadt Workshops zu geben und aufzutreten. Für die Dauer ihres Aufenthaltes weilt die Künstlerin im Studio „Zentrum für Orientalischen Tanz – Ludmilla und Monika“ 
(
www.tanz-zentrum.de).
Das Multitalent (begnadete Tänzerin, Malerin, in den 80ern Mitglied einer Punk-Band, und, und, und … lest in Bälde in dieser Zeitung, was sie selbst über sich sagt) gibt Workshops in den Disziplinen  „Tribal-Burlesque-Fusion“, das mittlere Genre bei uns eher als Varieté oder auch Vintage bekannter. Unseres Wissens ist dieser Trip ebenso erst- wie einmalig. Hingehen, buchen!
31. Dezember 2010

ORIENTALE "TRIBAL ABEND"

In diesem Jahr zum ersten Mal ins Festival-Programm mit aufgenommen, erwies sich der Tribal Abend gleich als durchschlagender Erfolg und wurde zur bestbesuchten Veranstaltung des gesamten Festivals. Kein Wunder, daß er in diesem Jahr wieder fester Programmteil wird. Wie gewohnt treten alle Künstler mit zwei Stücken auf, damit die Zuschauer sich einen bestmöglichen Eindruck von deren gesamten künstlerischen Wirken verschaffen können. Der Auftrittsplan verheißt wieder Spitzenklasse: Henneth Annun, Sophia Chariarse, Anasma, Martha Saunders (FCBD), Brigantia Astaria (Alea & Mirimah), Manis im Duo mit Sophia Chariarse und die Gruppe „Shir o Shakar“. Man darf sich schon freuen (frau natürlich auch).

02. Januar 2011

HAREMSWIEVER NEUE SHOW


Die „Haremswiever“ (kölsch für „Haremsweiber“) lassen es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, während der Karnevals-Saison ihre verrückte Show zu präsentieren. Wie jedes Jahr neu, veralbern sie nun schon zum 15. Mal den Orientalischen Tanz in allen seinen Spielarten, Marotten und Wichtigtuereien der Tänzerinnen und den Einfluß des Orientalischen Tanzes auf das Weltgeschehen.
Zu ihren Auftritten reisen Gäste aus ganz Deutschland an, und es lohnt sich
wirklich, sich diese tolle Truppe, die allein das ganze Programm gestaltet, anzuschauen. 3 Termine stehen zur Auswahl: 19. und 26. Februar sowie der
4. März. Dringend auf der Homepage nachschauen:
http://haremswiever.npage.de und Bericht über die 2009er Show in dieser Zeitung nachlesen! Showbericht Haremswiever
04. Januar 2011

„TRIBALN“ IN FRANKFURT

Projekt Tribal Style Dance bei Tanzschule "OT-pur" ab Januar 2011

In Mellany Amars Frankfurter Tanzschule "OT-pur" startet in Kürze ein neues Tribal-Projekt unter der Leitung von Tänzerin und Tanzlehrerin Sora
(www.sora-tanzt.de).

Da beim Tribal Style Dance andere Schwerpunkte den Tanz charakterisieren als
im klassischen ägyptischen Bühnentanz, eignet sich Tribal Style Dance sowohl für Anfänger/-innen mit Vorkenntnissen, als auch für Tänzer/-innen mit langjähriger Erfahrung. Bei diesem Projekt werden an jedem Termin neue Schritte kennengelernt, das periphere Sehen und konzentrierte Beobachten im
gemeinsamen Tanz eingehend geübt, verschiedene Aufstellungen gelehrt und evtl. eigene Bewegungen entwickelt. Um den bisherigen Level-Unterschieden in der Gruppe in 2010 gerecht zu werden, gibt es ab sofort zwei Tribal-Style-Projekte:

Gruppe Basis: Für Teilnehmerinnen, die primär Wert auf den Spaß beim gemeinsamen Tanzen legen und keine Zeit/Lust für ein Training zu Hause haben.
In dieser Gruppe sind auch Einsteiger willkommen.

Gruppe Aufsteiger: Eine Gruppe für hochmotivierte und ambitionierte Tänzerinnen, die Zeit und Lust auf regelmäßiges eigenes Üben zu Hause haben, schnell vorwärts kommen und mit der Gruppe auf die Bühne möchten.

Termine: Ab Januar 2011 jeden 4. Sonntag im Monat, 15:00-18:00 (Ausnahme: Januar, hier ist es der 5. Sonntag, der 30.01.11) Weitere Informationen unter  www.ot-pur.de
07. Januar 2011

ORIENTALE: WEITERE TERMINE 


Das Jahr beginnt traditionell mit der „Orientale“ im „www.tanzhaus-nrw.de“. So auch dieses Jahr wieder, und das dürft ihr uns ruhig glauben, auch wenn man auf der neu gestalteten Heimatseite noch schwer in Geheimhaltung macht. Setzen andere ihre Gala an den Schluß des Festivals, steht dieselbe hier am Beginn der sich über zehn Tage erstreckenden Veranstaltung und heißt deswegen folgerichtig „Eröffnungs-Gala“. Die öffnet am den Vorhang am

- 3. März, und dort gibt es einen Ausblick auf das, was das Festival Schönes und Gutes zusammengestellt hat: Anasma, Sophia Chariarse, Saheré, Deva Matisa, Gamila, Manis, Banafsheh Sayyad mit der Musikergruppe Zarbang und Showgruppe SINAM.

Weiter geht es am

- 4. März mit der „Tribal and Gothic-Tribal Night“, zu deutsch, dem Tribal Abend. Darüber wurde in dieser Zeitung bereits hingewiesen.

- 5. März die „Oriental Lounge“, die ureigene Show von Manis, der weit über die Grenzen des „tanzhaus“ bekannten bedeutenden Choreographin. Sie wird unterstützt vom Show-Ensemble SINAM, und als Gäste kommen: Mojgan Arzami und Ihre Showgruppe vom gleichnamigen Düsseldorfer Tanzstudio, Gamila, Deva Matisa, Sophia Chariarse, Rachida und Safira

- 6. März gehört einer neuen Rubrik, der „Offenen Bühne“, auf der Tänzerinnen, die noch Sternchen und Stern werden wollen, ihr Können unter Beweis stellen dürfen/sollen/mögen. Wir haben bereits an anderer Stelle ausführlich auf die „Open Oriental Stage“ hingewiesen (Teilnahmebedingungen etc.) Aber das „tanzhaus“ wäre nicht das „tanzhaus“, wenn es sich hier lediglich um eine weitere „open stage“ handelte.

- 7.-10. März sind spielfrei.

- 11. März gehört der Sonia Sabri Company, einer Tanztruppe aus Großbritannien mit Kathak in zeitgenössischem Gewand.

- 12. März ist für die ebenfalls in Großbritannien beheimatete Iskandar Dance Company reserviert, die Theater und Bewegung im Rahmen des Zeitgenössischen Tanzes vereint. Iskandar stammt aus der Soraya Hilal Schule.

- 13. März das Finale mit der „Reise der Karawane 2011“ Die Projektgruppen, mit denen Manis arbeitet, stellen ihr Können vor: Amouna, Rachida, Duo RaDa, Duo Krisma und die Gruppe Juman.
10. Januar 2011

DEMNÄCHST BEI HAGALLA

Ein Ausblick auf das neue Jahr gefällig? Nach dem für den Tribal außerordentlich günstige Jahr 2010 erwarten wir auch für 2011 einen weiteren Aufschwung dieser Tanzrichtung. Dazu bringen wir weitere Rückblicke auf Tribal im Jahr 2010, aber auch Interviews mit Martha Saunders (Fat Chance Belly Dance, die mittlerweile in Deutschland lebt), Jill Parker über ihre Forderung, erstmal Orientalische Tänze zu lernen, ehe man sich an anderes wagt,  und Gabriella über ihr Tribal-Projekt „Neas Fundamentals“, die damit mittlerweile im gesamten deutschsprachigen Raum vertreten ist und immer neue Anfragen erhält, vielleicht auch etwas für dich und dich und dich?
19. Januar 2011

"TRIBALN" IN FRANKFURT, TEIL 2

Tribal Fusion Bühnenprojekt mit Casting bei OT-pur ab März 2011
Für ambitionierte Tänzer und Tänzerinnen - nicht nur Oriental-TänzerInnen!

An sieben Terminen erarbeitet Tanzlehrerin Sora mit ihren Casting-Schüler/innen unter Zuhilfenahme von Techniken aus dem orientalischen Tanz, Tribal Style, Modern Dance, Bharata Natyam, Flamenco, Ballett, Schauspiel und Improvisation eine Performance zur mehrfachen Aufführung (u.a. Benefiz-Gala-Oriental des BVOT im Rhein-Main-Necker-Gebiet). Um die Teilnehmer zu ermitteln, findet Ende März ein Casting statt. Dort stehen gegenseitiges Kennenlernen und Erarbeiten erster Themen der Performance im Mittelpunkt. Nach diesem Termin wird in Rücksprache mit Sora eine Anmeldung für das gesamte Projekt möglich sein. Casting-Termin: 27.03.2011, 10:30-14:30

Sora sagt: „Wenn Du über gute tänzerische Fähigkeiten verfügst - oder zumindest bereit bist viel an Dir zu arbeiten, motiviert bist, zwischen den einzelnen Trainingsterminen zu üben, Dir unter Anleitung ein Kostüm zusammen zu stellen (dafür musst Du nicht schneidern können!), gerne auf Bühnen stehen möchtest - sowohl großen, als auch kleinen - dann wirst Du in diesem Projekt viel lernen und Spaß haben. Die Performance wirst Du sowohl als Solo, aber auch zusammen mit einer oder mehreren aus dem Projekt aufführen können. Wie immer arbeiten wir ausschließlich mit Gema-freier Musik. Der Song für dieses Projekt wurde von Hindustani Beat System exklusiv produziert!“

Termine Bühnenprojekt: ab April 2011 jeden 4. Sonntag im Monat,
10:30-14:30 Nähere Informationen unter
www.ot-pur.de

25. Januar 2011

MOTTEN UND SCHMETTERLINGE IN SINDELFINGEN

Am 9. April 2011 findet in Sindelfingen-Maichingen - das ist bei Stuttgart - eine Tanzshow statt, die bewußt den Unterschied zwischen Tribal und Orientalischem Tanz aufzeigen soll, deshalb hat sich Veranstalterin Kadischa auch den sehr passenden Namen „Motten (Tribal) und die Schmetterlinge (OT)“ für ihre Show ausgedacht. Und es haben auch schon eine ganze Menge hochkarätiger Stars zugesagt: Martha Saunders (USA), Aela Badiana (USA), Martina Crowe-Hewett (Kanada), Perkussionist Tiziano Ronchetti (Schweiz) Nagaan, Howeida & Sabua mit ihren Ensembles „Nushum“ und „Layali el Said“, „Wicked Hips Tribal“ Germany, Devadasi Caravan, und einige mehr. Veranstalterin Kadischa möchte keine Veranstaltung allein fürs Fachpublikum und hat daher die ortsansässige Gruppe des Modern Dance und eine irische Stepptanzgruppe eingeladen. Dieses Konzept soll auch die Mitbürger aus der Region anlocken.

Es gibt natürlich auch Workshops für die lernwilligen Tanzbegeisterten. Insgesamt stehen am Wochenende des 9./10. April elf Workshops zur Auswahl: Martha, Aela, Martina und Tiziano bieten jeweils zwei Workshops an, klassischen OT gibt es in zwei Kursen von Sabua und Howeida zu lernen, und Kerstin Kohlhöfer, alias Isarma, bietet Ihren so beliebten Muskelguide-Workshop an.

Nähere Informationen zur Veranstaltung und zu den Workshops gibt es unter: www.mottenundschmetterlinge.com
2. Februar 2011

ALLE REDEN VOM WETTER


Wie uns bekannt wurde, ist die Wettbewerbsveranstaltung „TAORIE 1. Deutsche Meisterschaft Tribal Style und Tribal Fusion“, geplant für den 30. Januar in Rinteln (bei Hannover), abgesagt worden. Sie soll statt dessen am 25. September in Leverkusen (bei Köln) stattfinden. Für Verwunderung sorgte die eher ungewohnte Begründung: „Liebe Tänzerinnen und Tänzer, aufgrund der unsicheren Wetterlage, haben viele Tänzerinnen Bedenken angemeldet für die weite Fahrt nach Rinteln.“  An diesem Wochenende im September findet auch die „Taorie“, 7. Deutsche Meisterschaft im orientalischen Tanz statt. Da einige Tänzerinnen in beiden Bereichen antreten möchten, was sich in den letzten Wochen herausgestellt hat, ist diese Entscheidung auch hinsichtlich der Kosteneinsparung für die Tänzerinnen gefallen“. Und weiter: „Ab Februar stehen die neuen Unterlagen auf allen homepages.“
Übersicht: