Startseite/Aktuelles
......EXTRABLATT......

Übersicht:
Anzeige
07. Juli 2010

BAUCHTANZ WIE NIE IN DER PHILHARMONIE -
mit
ELENA SAPEGA

Der Star-Klarinettist
Kari Kriikku hat eine Vorliebe für Weltmusik. Da er am
28. September 2010 im Rahmen des Festivals "Niedersächsische Musiktage" sein aktuelles Programm mit dem Titel "Bizarre Bazaar" zum Besten geben wird, wobei ihn Musiker der NDR-Radiophilharmonie begleiten werden, hatte er auch die Idee, für ein arabisches Stück eine "Bauchtänzerin"  mit auf die Bühne zu holen. Also wurde Elena Sapega von den Organisatoren des Festivals für das Konzert engagiert. Es handelt sich nur um einen Gastauftritt. Elena: „Ich habe mich über diese Gelegenheit so sehr gefreut, daß ich die Neuigkeiten unbedingt verbreiten wollte! Denn ich finde es wichtig, daß unsere schöne Kunstform endgültig ihr Schmuddel-Image verliert und endlich in einen Zusammenhang mit etablierten Künsten gebracht wird.“ Finden wir auch. Elena Sapega, Mitglied bei „perlatentia“, hat überhaupt in der letzten Zeit einige Erfolge zu verbuchen. Intelligente Solo-Auftritte, charmante Moderation und jetzt die Philharmoniker! Wir drücken weiterhin die Daumen.

Die Veranstaltung "Bizarre Bazaar" findet am 28.09.2010 im "Prunksaal des
Maharadschas" des Zoos Hannover statt.
www.musiktage.de

http://www.myspace.com/elenasapega

20. Juli 2010

HANNOVERS MASCHSEE - FEST IN PIRATENHAND!

Perlatentia und das Original Kocani Orkestar eröffnen die Party

Hannover feiert jeden Sommer eine gigantische Fete mit vielen Kleinkunst-darbietungen, Konzerten und kulinarischen Spezialitäten - direkt am See. Seit 1986 gibt es die mehrwöchige Veranstaltung, die Besucher aus der ganzen Region nach Hannover lockt: Das Maschseefest. Am 28. Juli 2010 ist es also wieder so weit. Ab 18:00 Uhr findet die offizielle Eröffnung des Festes am Nordufer des Sees statt. Hier ankert auch das Schiff der Maschseeflotte mit perlatentia und dem Kocani Orchestar an Bord. Gemeinsam werden sie auf Landgang gehen und mit dem bekannten Brass-Orchester zu Balkanklängen in einer Parade tanzen - unterstützt werden perlatentia dabei von 5 Gasttänzerinnen der Hannoverschen Tribes  „ysbrydoli“ und „sondesh“.

Ab 19:00 Uhr spielt das Kocani Orchestar dann auf der HTS-Bühne am Nordufer des Sees. Es bleibt aber noch abzuwarten, ob perlatentia die Musiker dort tänzerisch begleiten werden.

Perlatentia werden auf der Heimatseite des Hannoverschen Maschseefestes übrigens als "Piratentänzerinnen im Tribal Style" angekündigt, doch keine Angst, trotz dieser seltsamen Titulierung werden uns die Damen nicht als Jack Sparrows Nichten und Cousinen auflauern. Wer näheres über das Programm des diesjährigen Maschseefestes erfahren möchte, schaue bitte unter:
http://www.hannover.de/maschseefest/programm/20100728/index.html

25. Juli 2010

HITZEOPFER

Die extreme Hitze in Deutschland, die uns schon seit Wochen plagt, hat ein erstes (Veranstaltungs-)Opfer gefunden. Die geplante Märchenveranstaltung für Kinder am Sonntag, dem11. Juli in Köln-Weidenpesch mußte leider ausfallen. Märchenerzählerin Christiane Willms (demnächst in dieser Zeitung im Interview) teilt mit: „Es hat keine Anmeldungen gegeben - kein Wunder bei dem heißen Wetter, da springen die Kinder lieber ins Wasser!“ Die Veranstaltung wurde am Vortag abgesagt.  Na, ein wenig dürfte wohl auch dafür verantwortlich gewesen sein, daß an dem Tag das Finale der Fußballweltmeisterschaft 2010 stattgefunden hat. Wir bedauern den Ausfall und hoffen sehr, daß dies keine Nachahmer findet. www.vonmundzuohr.de

26. Juli 2010

BOLLYWOOD CONTEST IN STUTTGART - 2. Platz, wir gratulieren!

Das hannoversche Bollywood Dance Ensemble ist Vizemeister! Beim internationalen Tanz-Wettbewerb im Rahmen des Filmfestivals "bollywood & beyond", welches vom  21. - 25. Juli 2010 in Stuttgart stattfand, musste sich das Ensemble unter der Leitung von Ferda Bas nur von der beliebten Kieler Männer-Bhangra-Gruppe Dhadkan Punjab Di (DPD) geschlagen geben und belegte den hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie „Beste Deutsche Bollywood Gruppe“.

Wir gratulieren Andira, Ferda Bas, Fire, Lady Noisette, Lisa Anjuli, Sumo, Sunjahla & ZsaZsa zu diesem tollen Erfolg. Macht weiter so!

www.bollywood-dance-ensemble.de

28. Juli 2010

FIRE IN KÖLN


Die bekannte norddeutsche Tänzerin Fire tritt als Gastdozentin bei der Kölner Studiobetreiberin Xahira auf, aber nicht mit ihrem indischen Repertoire, sondern mit ihren „FX Robo Effects für Tribal Fusion“
Fire war schon 2008 zu Gast beim Duo KarMa in ihrem "Per Kamel durch die Galaxis"- Orient Desaster- Special Nummer 4.
Damals führte sie erstmals ihren mittlerweile schon legendären Robotanz auf, zum Staunen und dann zur wachsenden Begeisterung des Publikums.
Nun hat Xahira Fire als Gastdozentin in ihr Studio eingeladen um genau das bei ihr zu unterrichten!. Also vormerken: FX Robo Effects für Tribal Fusion am 12. September 2010 bei Xahira im Studio ZaDaRo Köln.
Mehr Infos:
http://www.xahira.de und http://www.dances-of-fire.de/
.
31. Juli 2010

"THE VIOLET TRIBE" IN DER SCHWARZEN FACHPRESSE


Beim Wave & Gotik Treffen in Leipzig traten auch „The Violet Tribe“ auf und haben dort einiges Aufsehen erregt (Bericht in dieser Zeitung). Das schlägt sich auch in der Fachpresse nieder: Peter Heymann schreibt unter der Rubrik DAS HAT MIR GUT GEFALLEN „The Violet Tribe. Während das Album etwas chaotisch und wirr erscheint, ist die Bühnenshow gut ausgearbeitet und ergibt ein sehr interessantes Gesamtbild.“ („Sonic Seducer“ – in einem weiteren Überblick kommt der Autor zu einem gleichen Ergebnis, nur mit mehr Worten)  Und in „Zillo“ heißt es von Mertens:  „Violet Tribe absolvierten auf dem WGT ihren „allerzweiten“ Auftritt, wie sie selbst anfangs verkündeten. Geboten wurde eine Mixtur aus elektronischer Musik und Tanz mit starken orientalischen und mittelalterlichen Einflüssen aus dem Anfang 2010 erschienenen Debut „The Violet Tribes Ravishing Collection“ (sic!). Man merkte es der Band an, dass sie die Inszenierung mit viel Liebe fürs Detail vorbereitet hatte. Wer aufgrund der Einleitung mit einer eher holprigen Darbietung rechnete, wurde schnell eines Besseren belehrt. Alle Solisten rund um Frontfrau Bianca Stücker haben offenbar langjährige Erfahrung in ihrem Fach und ergänzten sich nahtlos. Das Publikum im vollbesetzten Haus dankte es mit Standing Ovations.“
03. August 2010

DJAMILA ZUM 2. MAL MIT HALIMA PREIS AUSGEZEICHNET


 Djamila, Inhaberin der Studios „Dance Academy“ in Offenbach und Frankfurt/M. ist am 3. Juli bereits zum zweiten Mal mit dem zweijährlich vergebenen „Halima-Preis“ der gleichnamigen Fachzeitschrift für Orientalischen Tanz ausgezeichnet worden (sie erhielt den Preis bereits in den 90er Jahren zusammen mit ihrer damaligen Partnerin Reyhan). Zum Feiern und Gratulieren sollten alle am 27. und 28. August ins Rhein/Main-Gebiet kommen, wenn am Freitag die „Dance Academy“-Lehrerin Eliana dort ihr Tribal-Fest gibt und am darauffolgenden Samstag die Gruppe Djinn mit den Tänzerinnen Kaeshi und Susan Frankovich dort gastiert. Eliana will es auf ihrer „Tribal Passion“ genannten Tribal-Fete so richtig krachen lassen, und Workshops gibt es das ganze Wochenende lang. Da fahren wir natürlich auch hin!
www.orient-academy.de/tribal-fusion-weekend www.eliana-dance.de
05. August 2010

"LIMELIGHT" VOM BAUAMT GESCHLOSSEN


Das im Kölner Westen gelegene „Limelight“, ehemaliges Lichtspielhaus der dort kasernierten belgischen Streitkräfte, wurde jetzt vom Kölner Bauamt geschlossen. Der architektonisch schöne Bau aus den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat nicht zum ersten Mal die Behörden auf den Plan gerufen und wurde jetzt endgültig mit allem, was darinnen ist (also auch der Gastronomie) dicht gemacht, bei Zuwiderhandlung werden immerhin 50 000 Euro pro Tag fällig also kein Pappenstiel und keine bloße symbolische Strafe. Das „Limelight“ führte jedoch nach dem Abzug der „5. Besatzungsmacht“ keine Filme mehr vor, sondern bot Tanz- und Musikdarbietungen. Zuletzt hatte Apsara Habiba dort am 8. Mai ihre Veranstaltung „Let’s Dance“ gegeben, eine Show von Kölner Bauch- und Tribal-Tänzerinnen. Unser Bedauern über die Schließung hält sich allerdings in Grenzen, als die hauseigenen Kräfte unser Bemühen um journalistische Berichterstattung so sehr behinderten, daß wir der Show schließlich den Rücken kehren mussten. Durch die jüngste Entwicklung bleibt uns die Gewissenserforschung erspart, ob wir dieses Etablissement bei einer etwaigen weiteren Veranstaltung nochmals betreten sollten.
16. August 2010

DJAM UNDER JEBON - ÄNDERUNGEN IM TOURNEEPLAN

Mit Spannung erwartet, die Europa-Tournee von „DJAM Under Jebon“. Dahinter verbergen sich die bekannten Bellyqueen-Tänzerinnen Kaeshi und Susan Frankovich, dazu Mitglieder der Orient-Rock-Kapelle „Djinn“ und das Duo „Beatboxguitar“, das die von ihm bespielten Instrumente gleich im Namen führt. Zum Konzept dieser Formation gehört es, auch die Tänzerinnen der Region, in der sie gerade auftreten, auf die Bühne zu holen. Wie bei allem, was live ist, kommt es auch hier zu Änderungen. Beim Amsterdam-Termin (4. und 5. September) entfällt der Auftritt, und es gibt nur die Workshops mit Kaeshi und Susan, verstärkt durch die Bellyqueen-Tänzerin Irina Akulenko. – Weiters, die Frankfurter Veranstaltungen finden in Offenbach statt (liegt ja gleich nebenan), im Studio „Orient Academy“(www.orient-academy.de), dafür gibt es dann dort 3 Tage, am Freitag „Elianas Tribal Passion“ zur Einstimmung, am Samstag die „DJAM Under Jebon“-Show, und am Sonntag ist Workshoptag.
20. August 2010

HERBST-HAFLA BEI LEYLA JOUVANA


Bereits liebe Gewohnheit sind die Jahreszeiten-Parties in Leyla Jouvanas Duisburger Studio. Am 3. September ist das Herbst-Fest unter dem Namen „Orient & Tribal Party „Hafla“ an der Reihe. In der familiären Studioatmosphäre findet man einen kleinen, aber gepflegten Basar, und im Saal treten Künstler auf. Es ist schon erstaunlich, wen Leyla und Roland dafür alles verpflichten können
(in „Hagalla“ demnächst der Beitrag „Jahreszeiten bei Leyla“). Wir freuen uns diesmal auf: Lily Qamar, Galathea, Behiye mit Incognito, der Salsa Show von Sneza & Necky, dem Duo Temperamento (Nelifer & Emina), Showtanzgruppen der Tanzschule Leyla Jouvana und vielen mehr. Na, da geh’n wir doch hin!
www.leyla-jouvana.de
24. August 2010

NEUER STAMM "MAIDENDANZ"


Die in der Rhein/Ruhr-Region bekannten Duos Aakasha al Kharma und Lunaris et solifer haben sich zum Tribe „Maidendanz“ zusammengetan und wollen gemeinsam ITS-Tribal betreiben. Erfahrungen auf dem Gebiet haben sie längst gesammelt, und sie können auch auf einige gemeinsame Auftritte zurückblicken. „Wir haben so viele schöne Ideen, die wollen wir jetzt einfach mal umsetzen“, sagt Nurija, Ansprechpartnerin der Gruppe, „wir wollen uns nicht festlegen lassen, sondern alles nach unseren Vorstellungen mischen.“
www.maidendanz.de    
27. August 2010

BDE IN ALLEN MEDIEN


Nur wenige Ereignisse schaffen es, zu selben Zeit in einem ganzen Schwung Zeitschriften größer verarbeitet zu werden. Die „Immortal Desires“, die erste Show der Belly Dance Evolution war so ein Fall. Dieses „Tanzspiel“, eine getanzte Geschichte von anderthalb Stunden Dauer mit internationaler Besetzung wurde im August von mindestens vier Zeitschriften besonders begutachtet. In der US-„Zaghareet“ hieß es „One Step Further: Jillina’s Bellydance Evolution Performed in Germany, Europe“ (Text: Marcel Bieger, Photos: Konstanze Winkler), die Halima brachte „Ich habe die Zukunft gesehen: Zu Jillinas Welttournee mit Bellydance Evolution“ (Text: Marcel Bieger, Photos: André Elbing), das Orient Magazin war dabei mit „„Unsterbliches Verlangen“, oder „Die Götter müssen verrückt sein““ vertreten (Text und Photos: Konstanze Winkler) und ja, wir waren ja auch mit dabei: „Unsterbliches Verlangen – Bellydance Evolution in Hannover“ (Text: Marcel Bieger, Photos: Konstanze Winkler).
31. August 2010

RHEIN/MAIN BEBT


Zum ersten Mal kam die Tribal-Szene aus dem Rhein/Main-Gebiet am 27. August in Offenbach zusammen, um bei Elianas „Tribal Passion“ zu zeigen, was sie so alles draufhat, und das war wirklich eine Menge. Im Tanzstudio von Djamila,
„Orient Academy“, tanzten mehrere Gruppen und Einzelkünstler, wurden von
„Aakasha al Kharma“ (Hilden) und „Zaghareet“ (Heidelberg)  unterstützt, und ließen das Gebäude von oben (3. Stock) erbeben. Unbedingt wiederholenswert. Ausführlicher Bericht demnächst in dieser Zeitung. Eliana, du hast es sehr gut gemacht!
05. September 2010

DIESMAL LEIDER NICHT


Der im tiefsten Ruhrgebiet beheimatete Stamm „Tanz der Wüstentöchter“ teilt mit, daß sein für den 11. September geplantes Tanzfest leider ausfallen muß. Selena, Tanja und Rosi (http://tanz-der-wuestentoechter.de.tl/) hatten einige der schwärzesten Künsterinnen der Region (vor allem „Penthesilea“) wie auch Mitglieder der zur Zeit heißesten deutschen Show, „The Violet Tribe“ für Auftritte gewinnen können. Wir wünschen den Damen Durchhaltevermögen und sind sicher, daß es beim nächsten Mal besser klappt. Glückauf!
07. September 2010

HEISSER HERBST BEI LEYLA


Zu allen Jahreszeiten Studio-Feste bei Leyla und Roland Jouvana. So auch am vergangenen Freitag, den 3. September, zum Herbst. Tanzgruppen aus befreundeten Studios, eigene Schülergruppen und Gast-Tänzerinnen wechselten sich auf der Tanzfläche ab und sorgen für einen kurzweiligen Abend. Der niedrige Eintrittspreis neben dem Basar und der Verpflegungstheke (mit einem erfreulich anderem als dem üblichen Angebot) tat ein Übriges, und so genoß und freute man sich dort in der intimen, familiären Atmosphäre. Gäste gestern waren Lily Qamar mit einem Fusion mit Steampunk-Elementen und Oma-Stiefeln, die für einiges Aufsehen sorgten, später zusammen mit Henneth Annun in einem flotten improvisierten Tribal, und Nelifer mit einem flotten Beduinentanz. Und fast schon Tradition, Necky und Sneza tanzen mit allen Salsa. Da wir bestimmt schon wieder jemanden vergessen haben, gibt es in dieser Zeitung bald einen größeren Bericht, „Jahreszeiten bei Leyla“.
10. September 2010

BELLYFUSIONS 211 TEILNEHMER STEHEN FEST!!!


Viele bewerben sich, aber nur eine handvoll wird genommen. Das Tribal-Fusion-Festival „BellyFusions“, das alljährlich in Paris abgehalten wird, steht nun programmatisch fest (www.bellyfusions.com). Aus Deutschland werden erstmals drei Vertreter dabei sein:

- der Stamm „Shir o Shakar“, das „Muse Ensemble“ und die Solistin „Mihrimah Ghaziya“ (bereits im letzten Jahr ebenfalls in Paris) – wir gratulieren allen dreien ganz herzlich! Aber auch das weitere Aufgebot kann sich sehen lassen:

- Aus den USA kommt Elisheva, eine der führenden Tänzerinnen von „BellyQueen“, und ebenfalls aus dem Hause „BellyQueen“ stammt Susan Frankovich, die aber für Kroatien startet, weil sie mittlerweile dort lebt.

- aus Italien sind die Gruppen „Carovana Tribale“ (zusammen mit „Les Soeurs Tribales“ der älteste Tribal-Stamm der Halbinsel) und „De Nova Luce“. – Aus Großbritannien kommen Yvette Cowles und Hilde Cannoodt, die Schweiz schickt Mirjam Sutter ins Rennen, aus Ungarn reist die „Amira Art Company“ an, und Gastgeberland Frankreich ist lediglich mit „Lei The Night“ dabei. Ein insgesamt mehr als lohnendes Programm!
17. September 2010

P.U.R.E. START IN DEN USA


An diesem Wochenende (17.-19. September) startet in den USA wieder in mehreren Städten die PURE-Prozession, die bis zum 22. September andauert. PURE steht für „Public Urban Ritual Experiment“ und will zurück zu den Quellen des Orientalischen Tanzes, das heißt zurück zu den Ursprüngen eines allgemeinen Tanz-Rituals. Man will auch die heilenden Essenzen der alten Traditionen in der (Tanz-)Gabe der Prozessionen heraufbeschwören. Künstlerische Leiterin, Motor und 2. Vorsitzende dieser Bewegung ist Kaeshi Chai, die unlängst mit „DJAM Under Jebon“ auf Europa-Tournee war. Bei einem längeren Interview, das wir mit ihr in Djamilas Studio „Orient Academy“ in Offenbach führen konnten, berichtete sie uns auch von PURE. (
www.purenyc.org) Da kommt noch einiges...
19. September 2010

ELEMENTARISS GEKITTET- GÜNCELLIS SHOW ERFOLGREICH


Am gestrigen Samstag hatte die Bühnenshow „ELEMENTARISS“ (wir kündigten sie schon bei „ma kuckn“ an) nicht nur ein volles Haus, sondern auch einen tollen Erfolg zu verbuchen. Die getanzte Geschichte der zerrissenen Elemente, die wieder zueinander finden, fand großen Anklang beim Publikum. Um die 250 Zuschauer waren zur Veranstaltung nach Hemmingen in den südlichen Landkreis Hannovers gekommen und bekamen von den ca. 40 Tänzerinnen des TSC Hiddestorf ein abwechslungsreiches orientalisches Potpourri an Tänzen zu sehen, die sich zur im Tanz erzählten Geschichte von „ELEMENTARISS“ aneinander reihten. Wir gratulieren Heike Behrends und ihren Tänzerinnen zum tollen Erfolg dieser Premiere und wünschen auch für den zweiten Durchgang alles Gute, denn wie wir erfuhren, wird diese Bühnenshow im Februar 2011 noch ein weiteres Mal aufgeführt werden, und zwar zugunsten einer karitativen Einrichtung (gegen die Beschneidung afrikanischer Frauen). Ort und Datum werden bei „hagalla“ noch bekannt gegeben.
23. September 2010

„FULL HOUSE“ – „TANZKULT“ IN BREGENZ AUSVERKAUFT!

Die österreichische Tänzerin Nabila hat es geschafft, ihre Show „TANZKULT“ am kommenden Samstag in Bregenz am schönen Bodensee  ist restlos ausverkauft! Wer das Glück hatte, eine Karte zu ergattern, bekommt eine hochrangige Tanzshow mit verschiedensten Tanzstilen (neben klassisch Orientalischem Tanz u.a. auch Tango, Flamenco und Hip-Hop) und Staraufgebot zu sehen. Mit dabei sein wird die bekannte US-Tänzerin Jillina und Nabilas BDE-Kolleginnen Eglal aus Tschechien, aus Italien Sarah Shahine und Nelly aus Griechenland. Unterstützt wird alles von Tiziano Ronchetti, einem Live-Trommler aus der Schweiz, und selbstverständlich wird auch Nabila bei ihrer eigenen Show auftreten.Wir wünschen Nabila und allen geladenen Künstlern viel Erfolg und eine tolle Show! Hagalla wird über diese Veranstaltung berichten.

26. September 2010

WELTWEITE WELTPREMIERE


„Les Soeurs Tribales“ erscheinen zur gleichen Zeit in den USA und in Deutschland/Europa im Interview – „Zaghareet“ bringt die englische Version, „Hagalla“ die deutsche des Gesprächs, das Marcel Bieger mit Cinzia, der Leiterin des einzigartigen italienischen Trios führte. Die „Tribalschwestern“ erzählen von ihren Anfängen, ihren internationalen Erfolgen, ihrem unerreichten Stil – einer Mischung aus Ballett, Zeitgenössischem Tanz und Tribal – und der italienischen Szene. Dieser wohl bislang einmalige Vorgang trifft die Formation nicht unverdient, die zuletzt in Hannover beim 3. Tribal Festival für Furore sorgte und im November in Amsterdam zu bewundern sein wird.
„Zaghareet“ (www.zaghareet.freeservers.com) erschien letzte Woche.
27. September 2010

ZIGEUNERPRINZESSIN SAMANTHA ZU GAST BEI PERLATENTIA

Am vergangenen Wochenende zog  es „Vagabond Princess“ Samantha Emanuel zum ersten Mal nach Hannover. Perlatentia hatte Sam eingeladen, Workshops zu geben, damit sie sowohl den Hannoveranerinnen als auch den von weit her Zugereisten neue tänzerische Inspiration vermittelt. Da ließ sich die Prinzessin der Vagabunden nicht lange bitten! Ihre Workshops waren ausgebucht und alle Teilnehmerinnen waren zu Recht begeistert von dem britischen Tribal Star. Selten haben wir eine so gute Tänzerin und gleichzeitig engagierte und wundervolle Lehrerin in einer Person erlebt. Danke an Sam und danke an perlatentia, das war eine gute Idee! Ein Interview mit allen maßgeblich Beteiligten gibt’s demnächst hier bei hagalla.
29. September 2010

ELENA GANZ PHILHARMONISCH BEIM BIZARRE BAZAAR


Am gestrigen Abend gab es im Hannoverschen „Prunksaal des Maharadschas“ Außergewöhnliches zu bestaunen. Kari Kriikku, der berühmte finnische Klarinettist, gab gemeinsam mit den Philharmonikern des Norddeutschen Rundfunks im Rahmen des Festivals „Niedersächsische Musiktage“ ein Konzert der Sonderklasse. „BIZARRE BAZAAR“ hieß das Programm, und beinhaltete außer einigen bekannten klassischen Musikstücken auch Orientalisches und Klezmer.
Elena Sapega (www.myspace.com/elenasapega) hatte in diesem bis auf den letzten Platz ausverkauften Konzert einen Gastauftritt und tanzte zwei Musikstücke lang zu Kari Kriikkus Klarinette eine wunderschöne tribal-inspirierte OT-Improvisation zur Begeisterung des Publikums! Wir gratulieren Elena zu einem solch großen Erfolg. Demnächst ausführlicher Bericht in dieser Zeitung.
08. Oktober 2010

"THE VIOLET TRIBE" IN DEN USA


The Violet Tribe“ deutsche Tribal-Rock-Formation, die ganze eigene Wege geht, ruft auch in den USA größtes Interesse hervor. Das US-Bauchtanz-Magazin „Zaghareet“ (www.zaghareet.freeservers.com) wollte mehr über die Damen und Herren wissen und brachte in seiner jüngsten Ausgabe einen zweiseitigen Bericht, den Marcel Bieger verfaßt hat. Bereits das Tribal Fest in Sebastopol bekundete Interesse und steht mit der Formation in Verhandlungen über deren Auftritt im nächsten Jahr auf dem Tribal Fest Nummer 11. Wer „The Violet Tribe“ noch einmal in unseren Breitengraden sehen möchte, der komme Mitte Oktober in den Schwarzwald, wo sie nicht nur als Gruppe, sondern auch noch solistisch aktiv werden. Oder er/sie schaue einfach auf deren Homepage, ob sie irgendwann mal auch in der Nähe sind. (www.myspace.com/violettribe)
19. Oktober 2010

XAHIRA IN ZWANGSJACKE ABGEFÜHRT!


Zum bereits sechsten Mal erwartete uns die nicht nur etwas sondern sogar ziemlich andere Show „Orient Desaster“ vom Duo KarMa. Wie jedes Jahr ein mehrstündiges Pogramm von hochkarätigen eigenen Kräften. Nicht immer dabei, aber diesmal wieder -  Gast-Stars: Salamandrina, Khalifa und der männliche Tänzer Soner. Neu und nichts für Zartbesaitete: Xahira in der Zwangsjacke, wie sie tobt und rast, und wie sie ruhiggestellt wird. Das alles im Rahmen des Mottos „Zeitreise“, das uns vor allem (aber nicht nur) die schaurigsten deutschen Schlager der letzten Jahrzehnte beschert. So was kann man kaum beschreiben, das muß man selbst gesehen haben.

Langer Rede kurzer Sinn: Es war toll!

... ab 7. Juli 2010 ...