Startseite/Aktuelles
......EXTRABLATT......


Übersicht:
02. Februar 2009

ATS NACH AMERIKA TRAGEN...NEAS TRIBAL

Zum 10. „Tribal Fest“ vom 12. - 16. Mai im kalifornischen Sebastopol unter dem sinnigen Titel "A Decade of DecaDance“, sind auch deutsche Tribal-Tänzerinnen geladen, genauer gesagt „Neas Tribal“ mit Stammsitz im hessischen Dillenburg. Unseres Wissens tanzt damit zum ersten Mal ein deutscher Tribe in der Heimat des American Tribal Style und auch noch auf dem weltgrößten und –wichtigsten Tribal-Termin vor. Doch wie von amerikanischer Seite zu vernehmen ist, ist dort die Reinheit des ATS schon längst nicht mehr gegeben. Vielleicht können Neas Tribal ja frischen Wind in die Szene bringen. Stammesmutter Gabriella ist jedenfalls in unseren Breitengraden schon länger rührig, um den Ursprungsgedanken des Tribal am Leben zu erhalten, daß nämlich auch Tribal-Tänzerinnen, die sich nie zuvor gesehen haben, sofort miteinander tanzen und so kommunizieren können. Wir gratulieren Neas Tribal zum verdienten Erfolg, wünschen ganz viel Erfolg und werden natürlich berichten! www.neastribal.com

04.Februar 2009

WIR MACHEN MUSIK... VIOLET TRIBE

Sechs Frauen schwingen nicht länger allein das Tanzbein, sondern machen jetzt auch (zusätzlich) Musik: Unter Anleitung von „Cinamon Star“ (Bianca Stücker) fanden Henneth Annun, ihre Tanz-Partnerin Svahara Aicanar, Mariam Ala Raschi (hier unter dem Namen Mariam Syrian), die Solokünstlerin (und gelegentliche Tanz-Partnerin von Henneth Annun) Lily Qamar und Arzo Renz (Autorin von „Tribal Signs“ und Leiterin des Stammes „Penthesilea“) zusammen und hatten beim gemeinsamen Ausprobieren und Proben viel Spaß. Ursprünglich schwebte den Damen so etwas wie eine deutsche Version der amerikanischen „Yard Dogs Road Show“ vor. (Vintage-Kostüme, Varieté-artige Bühnen-Show und früher Jazz aus den 20er und 30er Jahren). Doch daraus entwickelt sich längst ein ganz eigenständiges Projekt. Ab 19. Februar erscheint die erste CD des Violet Tribe „The Violet Tribe’s Ravishing Collection of Curios“ – erhältlich natürlich bei
mags&more, aber auch bei Shaila. Das hören wir uns gern an. www.myspace.com/violettribe
Anzeige
06. Februar 2010

DARK WEEKEND COPENHAGEN... DARK CPH

Die notorisch umtriebige Dud Muurmand, die in sechs Monaten mehr Projekte durchführt als andere in sechs Jahren, plant für das Wochenende vom 10.-11. April ein DARK WEEKEND COPENHAGEN. Bislang stehen die Workshops mit den beiden auch bei uns bekannten Dunklen Göttinnen fest, Callisto (Schweden) und eben Dud Muurmand (Dänemark) in den Disziplinen: Dark Tribal, Gothic Fusion, Dark Gypsy, Dagger Dance, Amazone Technique. Geplant ist auch eine DARK-CABARET-Show mit noch mehr Größen aus dem skandinavischen Dark Bereich. Wir verfolgen das mit großem Interesse weiter!
http://www.tribaldance.dk oder http://www.dud-orientalia.dk und

http://www.youtube.com/user/dudmuurmand
08. Februar 2010

DEA EX MACHINA... MARTHA MIT NEAS TRIBAL

Verstärkung eingetroffen! Die Mitglieder von Neas Tribal hatten einige Mühe mit den Kosten für die Reise nach Sebastopol. Von den neun Tänzerinnen fliegen somit nur 2 (!) mit, Gabriella und Esmea. Doch nun bekommen sie Unterstützung von Martha Saunders, in Deutschland lebendes ehemaliges Mitglied von Fat Chance Belly Dance, die für die Auftritte beim 10. Tribal Fest im kalifornischen Sebastopol bei Neas Tribal mittanzen wird. Wer den gemeinsamen Auftritt bei den Hannoveraner Tribal-Tagen im letzten Jahr gesehen hat, weiß, dass die Amerikaner sich auf etwas ganz Besonderes freuen dürfen! www.neastribal.com

12. Februar 2010

BUNTER AUFTAKT - ORIENTALE GALA

Traditionell gibt es bei der Orientale im Düsseldorfer tanzhaus.nrw die Gala nicht am Ende, sondern am Anfang. Traditionell findet sie an Weiberfastnacht, dem Karnevalsbeginn statt. Und traditionell wirft diese Veranstaltung einen weiten Blick auf die Entwicklung des Orientalischen Tanzes in aller Welt. Unter den vielen Höhepunkten dieses Abends am 11. Februar: „Eliza & Farahnaz“ mit einem schmissigen Balkan Gypsy, die OT-Alleskönnerin Rajaa und natürlich Manis mit ihren verschiedenen Partnern. Als wahre Glanzlichter erwiesen sich aber das „Duo Karma“ und „Anasma“, die beide beim Finale vom Publikum mit Füßestampfen begrüßt wurden. Wir berichten noch sehr ausführlich über diese und die zu unrecht hier nicht aufgeführten! (www.tanzhaus-nrw.de)

10. Februar 2010

IN GUTE HÄNDE ABZUGEBEN - JUST DANCE

Wie bereits berichtet, führt Apsara Habiba die Show-Reihe „Orient in Köln“ fort. Sie hat sich dafür mit der Übermutter der deutschen OT-Szene, Sharazad, zusammengetan, und gemeinsam wurde ein neuer Veranstaltungsort gefunden, das „Limelight“ in Köln (www.limelight-cologne.de). Neben den eigenen Ensembles von Apsara (Goondarani,  Mutabor, Belladonna) und Shahrazad (Salomons Töchter,  Chandrakala) dürfen wir uns auch auf die Gäste freuen: Duo KarMa, Pari, Seiya, Shohre, Yasmena, Khalifa, Pari & Roja und Xahiras Ensemble Kalia. Als besondere Darbietung erwarten uns Yasmina Bouhebbal und ihre Ireland Dance Stars. Diese Ansammlung läßt auf ein ebenso buntes wie abwechslungsreiches Programm schließen, wir freuen uns schon drauf. www.shahrazad.de und www.apsarahabiba.de

13. Februar 2010  

FULMINANTE PREMIERE - ORIENTALE TRIBAL

Als hätte Tribal-Deutschland nur darauf gewartet: Endlich hat sich das tanzhaus.nrw entschlossen, innerhalb der Orientale einen Tribal-Abend (Haustitel: „Tribal & Gothic Tribal Night“) einzurichten, und der entpuppte sich der gleich als eine Show, die Maßstäbe setzte und an der sich zukünftige Veranstaltungen messen lassen müssen. Allen Künstlerinnen (ja, keine Männer, und das haben wir nicht als sexistisch empfunden) waren die Freude und die Begeisterung deutlich anzumerken, und wir wollen die Heldinnen jenes 12. Februars 2010 hier nur namentlich aufführen und sie später im Einzelnen würdigen: Shir o Shakar, Henneth Annun, Sophia Chariarse, Mariam Ala Rashi, Duo Karma, Xahira, Les Soeurs Tribales und Anasma. Bitte dringend weitermachen!

Übrigens bietet das tanzhaus.nrw innerhalb der Orientale noch bis einschließlich 20. Februar weitere hochinteressante Vorstellungen. www.tanzhaus-nrw.de

15. Februar 2010

TRIBAL CAFE GEHT WEITER

Dud Muurmand lädt einmal im Monat ins Tribal Café – dem RED CROSS Cafe Zusammen (www.cafezusammen.dk) – zu allerlei unterschiedlichem Programm. Jedes Mal steht das Gebotene unter einem anderen Schwerpunkt – am 3. Februar waren es zum Beispiel ATS, Tribal Fusion, Gothic Bellydance und Gypsy Fusion; am 3. März tanzt die Künstlerin nicht nur selbst, sie bittet auch alle Gäste mit auf die Tanzfläche, um eigene ATS-Erfahrungen zu machen. Unterstützt wird Dud von den Stämmen „Tribe of Gaia“ und „GaiaGaia“ sowie Linda Thorsager. Wir wünschen alles Gute für dieses hochinteressante Projekt.
http://www.tribaldance.dk oder http://www.dud-orientalia.dk und

http://www.youtube.com/user/dudmuurmand

14. Februar 2010

ALLE WOLLEN VIOLET TRIBE SEHEN

Obwohl die CD offiziell noch nicht auf dem Markt ist und diese Mischung aus Tanz-Ensemble und Musik-Kapelle noch nie in dieser Form aufgetreten ist, können The Violet Tribe sich nicht über mangelndes Interesse beklagen. Bereits jetzt sind fürs laufende Jahr 4 Live-Auftritte fest gebucht: 13. Mai beim „PULP & Gothic-Family.Net Festival“ in Duisburg --- 21.-24.Mai  auf dem W(ave)G(otik)T(reffen) in Leipzig --- 30. Juli auf der Castle Party im polnischen Bolkow --- 30. Oktober auf der "Zauberei der Kamele" in der Stadthalle in Erkrath. Weitere Termine sind in Verhandlung, aber noch nicht spruchreif. Und wer es nicht bis zum Mai aushalten kann, der kann die Mädels bereits am 24. April bei „Alles Tribal“ in Viersen bewundern, dort allerdings als „Bohemian Violets“, weil dieser Auftritt außerhalb des Violet-Tribe-Projekts stattfindet. Wir drücken ganz fest die Daumen! www.myspace.com/violettribe

17. Februar 2010

ZUM 11. MAL WORLD OF ORIENT

Jedes Jahr im März kommt das große Orient-Wochenende-Festival „World of Orient“ über Hannover, auch in diesem Jahr wieder, diesmal zum elften Mal. Veranstalterin Asmahan el Zein holt erneut zu einem Paukenschlag aus. Sie hat die Show „Bellydance Evolution“ nach Deutschland geholt (in dieser Zeitung werden sich einige der Schauspieler und Tänzer zu ihrem Part in diesem aufregenden Stück äußern), die am Freitag, dem 12. März gezeigt wird. Zusätzlich gibt es wieder eine tolle Samstags-Show - und wer keine Karten mehr für „Bellydance Evolution“ ergattern konnte, kann hier die meisten der Stars aus dem Bühnen-Tanzstück mit Soloauftritten sehen und so zumindest „erahnen“ (zwinker, zwinker), was es am Vortag zu sehen gab. Und als wäre das noch nicht genug, verteilt sich auch dieses Mal auch wieder die Messe über mehrere Stockwerke, ein Riesen-Basar, der in Deutschland seinesgleichen sucht. Wer hier nicht das Gesuchte findet, ist selbst schuld!

Infos unter: www.world-of-orient.de

18. Februar 2010

GEWINNER DER BDE COMPETITION STEHEN FEST

Jillina, Leiterin und „Schöpferin“ der Show „Bellydance Evolution“, hat in mehreren Ländern Competitions durchgeführt, deren Siegerinnen in der Show auftreten dürfen. Im folgenden die europäischen Gewinnerinnen, denen wir herzlich gratulieren:

Alba Haya – Spanien
Nefershu – Spanien;
Nabila – Österreich;
Nelly – Griechenland/Österreich;
Badriyah - Tschechien
Latifah - Tschechien
Katka - Tschechien
Eglal - Tschechien
Eliana – Frankfurt (Deutschland)
Shalymar El Amar – Berlin (Europa)
Edit Kiss - Ungarn
Sarah Shahine - Europa

Die Show reist nach dem Auftritt in Hannover gleich weiter und wird bereits am 14. März im ungarischen Budapest auf die Bühne kommen.

Weitere Infos unter www.bellydanceevolution.com

19. Februar 2010

VOLLES HAUS BEI BANAFSHEH SAYYAD

Die Mystik-, Derwisch-, Crossover-Tänzerin (um nur einige zu nennen) Banafsheh Sayyad erlebte einen triumphalen Erfolg, trat sie doch am Freitag dem 19. Februar vor ausverkauftem Haus auf. Die Exil-Iranerin, die nicht zum ersten Mal im tanzhaus.nrw ihr Programm auf die Bühne brachte, wurde diesmal von ihrer Tanzgruppe Namah und der Musikgruppe Zarbang begleitet. Bereits am Vortag trat sie in dieser Konstellation auf, konnte aber kein ganz so großes Publikum anlocken. Vielleicht geht der stärkere Zustrom am Freitag auch ein wenig auf das Interview zurück, das „hagalla“ zeitnah mit ihr veröffentlichte. Auf jeden Fall wurden die Musiker ebenso begeistert gefeiert wie die Tänzerin(nen), und allgemein wurde mit Freude registriert, dass Banafsheh in diesem Jahr mit einer noch größeren Stilbandbreite aufwarten konnte als im letzten Jahr mit ihrem auf Rumi (und einem seiner Werke) basierenden Konzept-Show „Into the Void“. Bericht in Kürze in dieser Zeitung.

20. Februar 2010

BEI MANIS WEISS MAN, WAS MAN HAT

Der letzte Abend der Orientale gehört traditionell den Projektgruppen von Manis, die zur „Reise der Karawane“ aufbrechen. Dieses Programm ist mittlerweile so gut eingefahren, daß auch hier ein ausverkauftes Haus zustande kam. Die Leistungen der Teilnehmerinnen an den Projektgruppen können sich ohne Einschränkung sehen lassen (eine ganze Reihe Frauen hängen nach Auslaufen eines Projektes gern noch ein Jahr dran), und die Rahmenhandlung bzw. Geschichte von Sandra ist ebenfalls das Zuhören wert. Unterstützt wurde die Projektgruppe Düsseldorf in diesem Jahr von Deva Matisas PG „Tribal Fusion“, die der Veranstaltung eine ganz besondere Note verlieh. Wie auch schon in den vergangenen Jahren sind die Zuschauer gern gekommen, denn bei der „Reise der Karawane“ weiß man, was man hat.

22. Februar 2010

ERFOLGREICHE ORIENTALE

Die Orientale war dieses Jahr einen Tag kürzer als gewohnt (zugunsten einer anderen Veranstaltung wurde ein Tag abgegeben), kann sich aber als vollen Erfolg verbuchen. Von insgesamt sieben Veranstaltungen waren 4 (!) ausverkauft, und der neu eingeführte Tribal und Gothic-Tribal Abend dürfte Maßstäbe gesetzt haben, das Haus ist selbst noch überrascht davon. Trotz einiger Pannen und der üblichen Schwierigkeiten dürfte die nunmehr 19. Orientale (Start war 1992) als eine der erfolgreichsten in die Geschichte des tanzhaus.nrw eingehen. Ebenso lief der Basar nicht nur höchst erfolgreich, auch die Größe und Ausrichtung desselben haben sich gut eingespielt. Unbedingt weiterverfolgen sollte man auch die Vorträge (Danke, Helena und Bruno, für den betriebenen Aufwand und die gute Unterhaltung), die in diesem Jahr überaus interessant waren und gewissermaßen das i-Tüpfelchen auf das Festival setzten.

24. Februar 2010

ERSTE CONTEST DVDs SIND DA

Wie soeben aus dem Hause Leyla Jouvana zu erfahren ist, sind die DVDs vom Contest „Bellydancer of the World 2009“ fertig. Wie in dieser Zeitung berichtet, unterscheidet sich der im Rahmen des 17. Orientalischen Festivals stattfindende Wettbewerb (zum 3. Mal abgehalten) erheblich von anderen, sowohl was die Qualität wie auch was die Auswahl betrifft. Durchweg sämtliche Beiträge haben ein beachtliches Niveau, und so lohnt sich auch der Kauf der gesamten 2009er-Sammlung. Nicht alle Veranstalter betreiben einen solchen Aufwand.

Contest 2009 „Belly Dancer of the World“ (je etwa 2 Stunden , insgesamt ca. 8 Stunden:

1 DVD = 29 Euro
2 Teile = 50 Euro
3 Teile = 65 Euro
4 Teile = 80 Euro

3.Contest „Belly Dancer of the World“ 

Teil 1/part 1  Jury Show Acts (Aziza, Guo Wei,  leyla Jouvana, Silvia Salamanca, Michelle Farfesha, Khalida), Kategorie Kinder und Junior alle Disziplinen (Group,Formation,solo), Group/Adults Fusion/Fantasy/Bollywood, Group/Adults Folklore

 Teil 2/part 2  Group /Adults Classical Orient.,Duo /Adult /Fusion/ Fantasy, Duo Classical/Folklore, Formation Adult all Disciplines)

Teil 3/part 3  Solo Adult Tribal, Solo Female Fusion, Solo Female Folklore)

 Teil 4/part 4 Solo Female Classical Oriental

DVDs sind erhältlich unter www.leyla-jouvana.de

25. Februar 2010

"BELLYDANCE EVOLUTION" FAST AUSVERKAUFT

Gut zwei Wochen vor Start der Super-Show „Bellydance Evolution“ (nach der Vorlage von Brandi Centeno und der Musik von Paul Dinletir) sind fast keine Karten mehr für die Veranstaltung zu ergattern. Näheres zu der Show siehe in dieser Zeitung (das 1. Künstler-Interview mit Sharon Kihara ist bereits erschienen, die weiteren folgen im Abstand von wenigen Tagen). Die Aufführung in Hannover ist gleichzeitig Europa-Premiere und gilt jetzt schon als das Orientalische Show-Ereignis des Jahres 2010. Das Konzept setzt neue Maßstäbe und wird die kommenden Shows, die Tanz und Theater verknüpfen, entscheidend beeinflussen.

26. Februar 2010

VORSCHAU AUF 18. ORIENT. FESTIVAL EUROPAS

Vom 19.-29.11. 2010 findet wieder Leylas und Rolands Orientalisches Festival Europas statt, dann bereits zum 18. Mal. „10 Tage Festival mit 5 Shows, 50 WS, dem (4.) „Belly Dancer of the World“Contest“, verheißen die Veranstalter. Und während noch fleißig an den Teilnehmerlisten für den Wettbewerb, die Nachmittags-Shows und die Abend-Galen gefeilt und gewerkelt wird, steht die internationale Jury für die Tanzausscheidungen bereits fest:

Suhaila Salimpour (USA), Amaya (New Mexico, USA), Sadie (USA), Aziza (Kanada), Guo Wei (VR China) und natürlich Leyla Jouvana (Deutschland).

Workshops geben: Henneth Annun, Mariam Syrian, Feriel (Frankreich), Salwa. Leyla, Roland und viele weitere internationale Stars & Gewinner des Contests.

Ebenso wird wieder eine Messe abgehalten, die stets sehr übersichtlich gegliedert ist und ein wirklich breites Angebot hat. Durch die Galen führt wiederum das Moderatoren-Paar Louis & Seetha, und insgesamt kann man sich schon jetzt drauf freuen, denn das OF von Leyla & Roland hebt sich organisatorisch wie inhaltlich deutlich von den allermeisten anderen Veranstaltungen ab. Nicht umsonst steht es mit seinen Besucherzahlen an der Spitze.

Karten ab April 2010, www.leyla-jouvana.de

28. Februar 2010

UNSER HAGALLÄDCHEN


Jetzt ist unser Internet-Shop genau 3 Wochen alt und macht uns schon viel Freude. Eigentlich nur als weitere Service-Leistung gedacht, erfreut sich das „hagallädchen“ doch bereits einer ganz eigenen Beliebtheit. Dabei fing alles ganz harmlos an. Schon seit letztem Herbst sprechen uns immer wieder Kleinhändler an, ob wir ihnen nicht eine Plattform schaffen, auf der sie ihre Waren anbieten können.

Wir haben uns das gründlich überlegt, und eigentlich läßt sich ja nicht viel gegen ein solches Ansinnen sagen. Die Kleinhändler sind meist nur regional bekannt, und hagalla wird in halb Europa gelesen.Warum also nicht Suleika Schmitz oder Ali Meyer wenigstens eine Chance geben, sich besser bekannt zu machen. Wir prüfen das Angebot, bevor es Eingang ins „hagallädchen“ findet, und unsere Kriterien sind denkbar einfach: Die Ware muß originell, erschwinglich und von Interesse für unsere Leserschaft sein. Wir vertreiben die Ware in Kommission, und der Händler kann so lange im hagallädchen bleiben, bis er sich ganz auf eigene Beine stellt oder was Besseres findet.

Dieses Konzept erscheint uns sehr interessant, und wir werden auch weiterhin gern Angebote entgegennehmen und prüfen oder weitervermitteln. Und eines soll hier gleich klargestellt werden: Unser Bestreben geht nicht dahin, irgendwelchen bereits bestehenden und eingefahrenen Firmen das Wasser abzugraben. Im Gegenteil, wir wollen denjenigen eine Chance geben, die mit ihrer Ware eine interessante Nische besetzen, aber – noch – nicht über die nötigen Mittel verfügen, sich an das ihnen adäquate Publikum zu wenden. Für uns ist das ein phantasievoller neuer Versuch, dessen Entwicklung und Fortgang wir neugierig verfolgen.

Wenn ihr es noch nicht längst getan habt, schaut doch mal unverbindlich ins „hagallädchen“, es ist heute neue Ware eingetroffen.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern.
27. Februar 2010

NEUES VON JUST DANCE


Bei Apsara und Shahrazad nimmt alles zuverlässig Gestalt an. Der Karten-vorverkauf für ihre Tanzveranstaltung „Just Dance“ am 8. Mai des Jahres in Köln-Junkersdorf ist eingeläutet, und es darf damit gerechnet werden, daß das Haus voll wird. Beide Künstlerinnen sind bestens bekannt und bieten ein beachtliches tänzerisches Niveau. Ähnliches darf man auch von den Gast-Stars (hagalla berichtete) erwarten, und so ist der Erfolg schon beinahe garantiert.
Wir drücken ganz fest die Daumen, dass aus dieser Veranstaltung eine ganze Show-Reihe wird, die Region kann es gebrauchen. Anfahrtswege, Adressen und dergleichen findet man auf den Heimatseiten der beiden:
www.shahrazad.de und www.apsarahabiba.de
01. März 2010

ALLE WOLLEN VIOLET


Noch sind sie ganz jung, doch schon wollen alle sie haben. The Violet Tribe hat jetzt auch einen Auftritt im Südwesten der Republik ergattert, genauer gesagt im Oktober in Offenburg (zwischen Karlsruhe und Freiburg) am Rande des Schwarzwaldes. Und dort beim beim 1. Oberrheinischen Tribalfestival. Das Konzept der Violets macht ja auch wirklich neugierig: Tanzende Musikantinnen oder musizierende Tänzerinnen, je nach Blickwinkel. Das sollte man sich wirklich mal selbst anschauen. Wir gratulieren und schauen weiterhin gern zu, was die sechs jungen Damen zuwege bringen.
03. März 2010

WORLD OF ORIENT-GALEN AUSVERKAUFT


Gut anderthalb Wochen vor ihrem Start sind die beiden großen Abendveranstaltungen des „World of Orient“-Festivals in Hannover ausverkauft. Zugpferd ist vor allem die Tanztheater-Show „Belly Dance Evolution“ am Freitag, den 12. März, die die US-Künstlerin Jillina zusammen mit mehreren Kolleginnen und Kollegen zusammengestellt hat. Traditionell beliebt ist aber auch die Gala am darauffolgenden Samstag mit ihrer bunten Mischung aus nationalen und internationalen Stars, von denen manche zum ersten Mal im Inland zu sehen sind. Wir gratulieren.
05. März 2010

ORIENTALE NOCH WEITER VORN

Nicht nur vier, sondern fünf der sieben Shows während der Orientale waren ausverkauft. Auch Sandra Chatterjee hatte am Sonntag dem 14.2. volles Haus. Die Künstlerin zeigt gern traditionellen indischen Tanz, ist aber vor allem für ihren zeitgenössischen indischen Tanz berühmt, der sich – wie in vielen anderen Kulturen auch – hauptsächlich in Kreuzungen verschiedener Stile versucht. Womit mal wieder der Beweis erbracht sein dürfte, daß auch nicht ganz so einfache und eingängige Themen ihr großes Publikum finden. Kompliment ans tanzhaus nrw dafür, das immer wieder unter Beweis zu stellen!
07. März 2010

VIOLETTER DAMPF

„The Violet Tribe“ hat sein erstes Video veröffentlicht, und läßt darauf so richtig Dampf ab. Kunststück, der Titel heißt „The Steam Song“. Die Geschichte erzählt – leicht abgewandelt – den alten Frankenstein-Mythos neu, und man hört sehr gut, wie angenehm die Damen singen können. Dazu tanzen Henneth, Svahara, Cinnamon, Lily, Mariam und Arzo Fusionäres und lassen sich von zwei (männlichen) Musikern begleiten. Außerdem veröffentlicht das Gothic/Industrial/Darkwave–Magazin „Sonic Seducer“ (Thomas Vogel Musikzeitschriftenverlag) in seiner neuesten Ausgabe ein zusammengefaßtes Interview mit „The Violet Tribe“. Die Mädels erzählen hier vor allem über die musikalischen Stilrichtungen und Einflüsse ihrer neuen CD (s. Besprechung in dieser Zeitung) Hier der Link zum YouTube-Video: http://www.youtube.com/watch?v=X3_z9fI8NcQ

09. März 2010

GANZ VIELE STARS


Die ersten Meldungen über das 3. Tribal Festival in Hannover sickern durch. Bislang ist schon ein beeindruckendes Angebot an internationalen Stars angekündigt Aus den USA die beiden Dark-Künstlerinnen Sashi und Tempest, die ja schon einmal in Deutschland  waren, und neu dabei Fayzah, einer der jungen neuen Stars (man vergleicht sie schon mit der einzigartigen Anasma), dazu Martha, ehemaliges FCBD-Mitglied, die jetzt in Deutschland lebt und mehr über ATS-Tribal zu sagen und zu zeigen hat als jede andere hier. Aus Großbritannien kommen Tree Wicked Fair, aus Österreich Schemzedah, und aus einheimischen Landen Patricia (Perlatentia) und Neas Tribal. Das wird sicher noch mehr, und steht bald auch hier zu lesen. Toll, was draus geworden ist.
www.world-of-orient.de
... ab 2. Februar 2010 ...