Startseite/Aktuelles
zurück zu Interviews
Grafik & Layout: Konstanze Winkler
zurück...
- 2 -
Interview mit
DJEYNEE BODSON
von Mareike Beiersdorf
Photos © Djeynee Bodson, wenn nicht anders vermerkt
Erzähl uns bitte über das Festival Tribal Umrah

Das Festival Tribal UMRAH dauert eine Woche und findet normalerweise immer um den 14. Juli herum statt. Letztes Jahr wurde das Festival zum ersten Mal in Biarritz in Frankreich ausgerichtet, und dorthin kamen über 100 Besucher. Wir haben es geschafft, zum ersten Mal UNMATA als Gruppe nach Europa zu holen. Die 5 Mädels sind unglaublich. Amy Sigil (Leiterin von Unmata) ist die Patin dieses Festivals. Außer Unmata unterrichteten aus Amerika noch Fréderique, Suhaila Salimpour, Ariellah, Gypsy Fire Dance Cie und Kami Liddle. Aus Europa kamen so berühmte Tänzerinnen wie zum Beispiel the Uzumé (Niederlande) und Frankreich Deborah, Hazel, Julie de St Blanquat und Elodie (Frankreich).

Die Show, mit über 50 Tänzern und Tänzerinnen, fand auf der phantastischen Bühne des Kasinos von Biarritz direkt an der Strandpromenade statt.
Dieses Jahr machte das Festival Tribal Umrah in Nimes Halt. Viele der Besucher aus dem Vorjahr kamen wieder und brachten darüber hinaus noch Freunde und Schüler mit. In diesem Jahr hatten wir mehr als 150 Besucher. Natürlich war Amy Sigil auch dieses Jahr wieder dabei.  Wir konnten sowohl Unmata als auch Verbatim (Amys zweite Gruppe) als Gäste begrüßen. Dozentinnen aus Amerika waren Jill Parker, Colleena Shakti, Sherri Wheatley und Sera Solstice. Unsere europäischen Gäste waren Saada Tribal Group, The Makosh Corporation und Morgana (alle aus Spanien). Aus Frankreich unterrichteten z.B. Linda und Nadyka, und aus Slowenien Manca Pavli.
Unmata, Verbatim und Octopus (Djeynees Gruppe) zusammen in Nimes 2010 (Photo © Patou)
Wieso organisierst du solch ein Festival?

Das Tribal Fest in Kalifornien stand für Tribal Umrah Pate. Kajira Djoumahna und ihr Ehemann, Chuck der DJ, veranstalten das berühmteste Tribal Ereignis der Welt: Tribal Fest in Sebastopol, USA! Mehrere Jahre verfolgte ich, was andere über das Tribal Fest schrieben, und ich hätte heulen können, weil ich selber nicht teilnehmen konnte. Deswegen fragte ich bei Chuck an, ob er und seine Frau nicht auch in Europa ein Tribal Fest veranstalten könnten. Aber es war natürlich unmöglich für ihn, so viele Lehrerinnen nach Europa zu bringen. 2008 und 2009 hatte ich endlich die Möglichkeit, zum Tribal Fest zu reisen. Es war nicht zu fassen, phantastisch, wunderschön! Ich war davon überzeugt: Europa braucht dieses Erlebnis auch! Ich fing an, das Festival zu planen und erzählte Amy Sigil von meiner Idee, und natürlich bestärkte sie mich darin.

Djeynee und Kajira, die Organisatorin des Tribal Festes in Sebastopol/Californien (USA) im Jahre 2009
Ich träume davon, daß eine europäische Tribal Gemeinschaft entsteht. Das ist auch der Grund, weshalb Tribal Umrah eine ganze Woche dauert. Wir organisieren immer einen Tag, an dem alle gemeinsam an einer Tour teilnehmen können, und wir machen keine Unterschiede zwischen Dozentinnen und Teilnehmern, alle werden auf die gleiche Weise behandelt. Darüber hinaus finden viele öffentliche Veranstaltungen statt wie Shows, Partys oder Schnupperworkshops bei freiem Eintritt. Ich wollte, daß dieses Festival das längste und erschwinglichste Tribal Ereignis in Europa wird. Die Haupt-Show muß auf jeden Fall draußen stattfinden. Ich möchte, daß die Leute, die in der Stadt unterwegs sind, einfach stehenbleiben und die Show genießen können - ob nur für wenige Minuten oder für mehrere Stunden. Meiner Meinung nach ist das der beste Weg, um mehr Menschen für Tribal  zu begeistern.
Vielleicht darf ich dem hinzufügen, daß es mich manchmal bestürzt, wie kostspielig es sein kann sich künstlerisch zu betätigen. Kunst gehört allen. Unsere Hyper-Konsumgesellschaft heutzutage schließt so viele Menschen davon aus, ein  Leben in Würde und Selbstbestimmung zu führen. Kunst ist ein wunderschöner Weg sich auszudrücken. Gib den Menschen etwas, aber mach damit keine Geschäfte!
Für mich ist ein Festival eine wunderbare Gelegenheit für Menschen zusammenzukommen. Es sollte daher für jeden zugänglich sein und genug Zeit bieten, andere Menschen kennenzulernen. Die Philosophie von Tribal Umrah ist Tribal. Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen, die dieselbe Liebe zum Tanz teilen. Als Menschen können wir alle weinen, lachen, leiden, hassen, essen und trinken, egal ob wir berühmt sind oder nicht. Als Tänzerinnen und Tänzer haben wir uns dafür entschieden zu lernen, zu unterrichten und unsere Liebe zum Tribal mit anderen zu teilen. Tribal Umrah bietet die Möglichkeit, internationale Künstlerinnen genauso wie talentierte europäische Lehrerinnen und Tänzerinnen zu treffen und neue Freunde zu finden. Es ist zweifelsohne eine Möglichkeit, wunderschöne Orte in Europa kennenzulernen und dort Menschen anzutreffen, die einen für eine Woche zu sich einladen.
Was bedeutet das Wort Umrah?

„Umrah“ stammt aus dem Arabischen. Der Ursprung unserer Tanzrichtung liegt bei Jamila Salimpour, orientalische Tänzerin und Lehrerin. Deswegen freue ich mich, mit unserem Festivalnamen auf diesen Ursprung einzugehen. Umrah bedeutet Pilgerfahrt. Tribal ist ein lebendiger Tanz. Er entwickelt sich ständig weiter, hat viele verschiedene Gesichter je nach Tänzer oder Tänzerin und gemäß deren Lebenserfahrung und Inspiration. Tribal Tänzerinnen reisen oft über die ganze Welt, um zu lernen und aufzutreten. Ich wünsche mir, daß das Tribal Umrah für sie eine Station auf ihrer Reise zu ihrem persönlichen Tribal Tanzstil ist und sie hier Inspiration finden.
Unmata- und Verbatim-Mitglieder schauen sich die Show an (Photo © Patou)
Bühne und Publikum
Was dürfen wir in Zukunft von diesem Festival erwarten?

Tribal UMRAH ist ein „Zigeuner“-Festival. Es will umherziehen, sich verändern und Begeisterung wecken! Den Ort zu wechseln, macht die Menschen offen für neues. Neue Lehrerinnen verhindern, daß man sich zu sehr an einen Stil gewöhnt. Es sollte niemals langweilig werden.

So lautet mein Konzept, und ich bin die Hüterin der Philosophie, aber ich möchte dies mit Partnern teilen, solange sie die gleiche Absicht wie ich verfolgen.

Vom 13. bis 17. Juli 2011 wird Tribal UMRAH im spanischen Barcelona stattfinden. Die Stadt ist der Wahnsinn! Überall findet man Kunst. Die Spanier haben meinen Respekt: Sie arbeiten hart für ein modernes und freundliches Land. Ich liebe die spanische Lebensart!

Wenn es nach mir geht, wird das Festival danach in die Bretagne ziehen. Diese Gegend im Nordwesten Frankreichs ist das Land von König Arthur, Avalon, dem Zauberwald Brocéliande, Kelten, Geistern und Märchengestalten.

The Makosh Corporation aus Barcelona, Ausrichter von TRIBAL UMRAH 2011 (Photo © Ai Ume)
www.frenchyfusion.fr