Startseite/Aktuelles
zurück zu Interviews
Photos Nr. 1, 2 und 6 © Konstanze Winkler. 3 Nicolas Meunier,
alle anderen mit freundlicher Genehmigung von Illan Riviére
Illan, du bist 18 Jahre alt und tanzt schon wie ein Meister. Welche Ausbildung hast du hinter dir?

Schon als Kind habe ich das Tanzen geliebt. Ich habe Tribal Fusion durch die Bellydance Superstars DVDs meiner Mutter entdeckt. Damals war ich 12 und ahmte vor dem Fernsehgerät die Bewegungen der Tänzerinnen nach. Danach habe ich zwei Jahre lang Tribal-Unterricht bei einer Tänzerin des Ensemble Nejma in der Normandie genossen. Im Gymnasium habe ich Tanz als Wahlfach genommen und konnte dadurch verschiedene  zeitgenössische Werke kennenlernen wie den Walzer von Pina Bausch, Set and Reset von Trisha Brown oder Changing Step von Merce Cunningham.

Viele Tänzer aus berühmten zeitgenössischen Tanz-Ensembles sind regelmäßig bei uns in der Schule zu Gast, um ihre Kunst und ihre Körperbewegung zu unterrichten. Dadurch konnte ich mich entwickeln und als Tänzer wachsen, meinen eigenen Stil entwickeln. Aber ich habe noch viel zu entdecken ...
Betreibst du eine Sportart, um deinen Körper so geschmeidig zu halten?

Außer dem Tanz in der Schule (6 Stunden pro Woche) übe ich keine Sportart aus.

Was hat dich zum Orientalischen Tanz und zum Tribal Fusion geführt, und warum bist du dabei geblieben?

Wie schon gesagt, ich habe Tribal durch DVDs entdeckt, und die zwei Soli von Rachel Brice haben mich fasziniert. Ich habe mir gleich gedacht: "Das ist der Tanz, der zu mir passt"

Wie entwickelst du deine Choreographien, hast du erst eine Musik im Kopf und erarbeitest dir dann die Schritte und Bewegungen, oder verhält es sich umgekehrt? Wo findest du deine Musik?

Ich finde meine Musikstücke über iTunes, und das Programm schlägt mir immer wieder neue Stücke vor. Wenn eine Musik mich interessiert, höre ich sie öfters. Aber beim Auftritt improvisiere ich. Ich werde nie zweimal genau gleich tanzen.

Hast du im Tanz Vorbilder?

Meine Inspiration bleibt Rachel Brice, aber heutzutage finde ich in allem Inspiration: in einem Baum, einem Vogel, einer Farbe, einem Tanzstil ... Alles ist für mich eine Quelle der Inspiration und der Kreation.

Bist du vor Hannover schon einmal in Deutschland aufgetreten, und in welchen anderen Ländern bist du gewesen?

Ich war schon 2009 und 2010 in Berlin, beim Summer Festival von Horacio und Beata, sowie in Stuttgart bei der orientalischen Tanz-Show von Howeida. Andere Länder habe ich noch nicht besucht, aber ich hoffe auf viele neue Projekte, die mich durch die Welt führen werden.

Siehst du dich als Bestandteil der französischen Tribal-Szene, und wie stellt sie sich dir dar?

Ich weiß es nicht. Ich denke nicht so drüber nach, denn ich bin ja noch in der Schule. Erst im nächsten Juli (Ende der Schule und Abitur) werde ich wahrscheinlich alles, was mir passiert ist, verarbeiten können (Bekanntschaften, Reisen, Erlebnisse und so weiter ...) Es ist alles sehr schnell auf mich zugekommen, und ich muß das noch alles zuordnen, denn ich entdecke und entwickle Neues durch die Bekannschaften und die Reisen, die ich hinter mich erlebt habe.

Erzähle uns etwas über Deine Eindrücke beim Tribal Festival Hannover

Es war ganz bestimmt ein gut gelauntes festival, voller positiver Energien. Ich habe viele interessante Menschen getroffen und konnte meine Leidenschaft bei meinen Darbietungen weitergeben. Es war sehr schön auf der Bühne zu sein und meinen Tanz mit dem Publikum zu teilen. Dieses Wochenende wird eine schöne Erinnerung bleiben.

Was sind Deine nächsten Ziele/Projekte?

Reisen, neue Menschen kennenlernen und allerlei Entdeckungen werden mich in den nächsten Jahren begleiten. Ich möchte nämlich weiterhin im Tanzbereich aktiv sein und bald möglich von meiner Leidenschaft leben.

Wann kommst du wieder zu uns?

So schnell wie möglich, hoffe ich!
Illan bei
Grafik & Layout: Konstanze Winkler
Er ist jung (18), er tanzt, als hätte er keine Knochen, und er sieht aus wie ein Halbgott. Illan Rivière ist ein junger männlicher Tänzer aus Frankreich, der mit unendlicher Bewunderung für Rachel Brice zu tanzen begann und heute seinen eigenen Stil entwickelt. Seit knapp einem Jahr gehört er zu den heißesten Themen im Tanz-Europa, und 2012 wird er sogar in den USA auftreten. Weiter unten erzählt er über sich, was er bereits getan hat und welche Pläne er in Zukunft verfolgt.
1
2
3
4
5
6
7
das Original Interview von Illan in Französisch hier:
"DAS IST DER TANZ, DER ZU MIR PASST"

Interview mit Illan Riviere

von Marcel Bieger
Deutsch von Mihrimah Ghaziya