Startseite/Aktuelles
zurück zu Interviews
Grafik/WebDesign: Konstanze Winkler
Wenn man den Begriff „Bellydance Superstars“ hört, denkt man an tolle Tänzerinnen und an Miles Copeland. Ein solches Unternehmen erfordert aber auch weitere Kräfte, um den Laden am Rollen zu halten. Eine davon, eine sehr wichtige sogar, ist Sabah, die Chef-Choreographin, Intendantin und künstlerische Leiterin der BDSS (all das verbirgt sich hinter ihrem Titel „Director of the Bellydance Superstars). Im folgenden Interview erzählt sie von ihrer Tätigkeit – sie ist die Nachfolgerin von Jillina -, und davon, was sie sich von der „Club Bellydance“ Tournee durch Europa und insbesondere Deutschland erhofft. Sabah ist übrigens auch als Tänzerin auf den Bühnen zu sehen.



„WIR SETZEN NEUE MASSTÄBE!“

Interview mit Sabah,
der künstlerischen Leiterin bei den BDSS

von Marcel Bieger

Wie wird man künstlerische Leiterin bei den Bellydance Superstars und den Club Bellydance Tänzern?

In der langen Geschichte der Bellydance Superstars gibt es nur zwei Intendantinnen. Die Tanzkompanie BDSS wurde von Jillina mitbegründet, und sie war auch gleich die erste künstlerische Leiterin, bis zum Jahr 2009. Nach Jillinas Ausstieg im selben Jahr schlug Miles Copeland mir vor, ihre Stelle einzunehmen. Damit verbinden sich die Gesamtleitung einer Tanz-Show, die Leitung der Proben und die Hinzufügung neuer Choreographien - oft während einer laufenden Produktion. Nicht gerade ein Pappenstiel, was? Ich gehöre der Truppe seit 2005 an und habe dort meine Erfahrungen mit dem Ballett, dem Modern Dance, der türkischen und der ägyptischen Folklore, bei anderen Bauchtanz-Ensembles und meinen Zeiten als Solo-Tänzerin eingebracht. Ich tanze nämlich schon seit meiner Kindheit, und ich bin seitdem nie einer Tätigkeit nachgegangen, die nichts mit Tanz zu tun hatte. Ich habe also mitverfolgen können, wie die Truppe immer weiter gediehen und gewachsen ist. Mittlerweile sind die BDSS in der Lage, immer neue Mitglieder aufzunehmen und zu integrieren. Unsere Tänzerinnen erhalten mehr und mehr die Gelegenheit, professionell auf kleinen wie auf großen Bühnen aufzutreten und überall auf der Welt ihre Kunst zu zeigen. Ich bin sehr stolz darauf, mit diesem professionellen Team arbeiten zu können, die nicht nur als Ensemble und Show-Truppe perfekt funktionieren, sondern auch ihre jeweiligen eigenen Stil, ihre eigenen Interpretationen und ihre vielfältigen Erfahrungen aus der weiten Welt des Tanzes mitbringen und einfließen lassen.

An unserer neuesten Produktion, „Bombay Bellywood“, mit der wir bis vor ein paar Tagen in Spanien auf Tournee waren, hat mir besonders gut gefallen, daß viele Choreographen hier zusammengefunden haben, um die bestmögliche Show für die BDSS zu schaffen. Diese Show setzt auch neue Maßstäbe auf dem Gebiet des „Indian Fusion“. An „Bombay Bellywood“ haben mitgearbeitet: Meera, Samira, Kami Liddle, Moria, Bozenka, David aus Skandinavien, Petite Jamilla und natürlich meine Wenigkeit. Wir haben sogar ein paar von unseren Lieblings-Jillina-Choreographien darin aufgenommen, um sie vor dem Vergessen zu bewahren und wieder aufleben zu lassen. Ich glaube, das alles zusammen macht den Reiz und Abwechslungsreichtum dieser Show aus, eigentlich ist dort für jeden etwas dabei. Im Herbst dieses Jahres wollen wir eine neue Show schreiben und mit ihr wieder die Grenzen erweitern und neue Maßstäbe setzen.

        Zu „Club Bellydance“, unserer aktuellen Europa-Tournee wäre zu sagen, daß wir hier einen ganz anderen Weg gegangen sind. Hier liegt das Augenmerk darauf, eine Show von Tänzern für Tänzer zu gestalten, das heißt, im Rahmen dieser Show treten auch Künstler aus der jeweiligen Region auf, die vor heimischem Publikum auftreten. Die beteiligten fünf bis sechs Bellydance Superstars tanzen dann als Gruppe, aber auch solo, und jede erhält so Gelegenheit, dem Publikum ihren eigenen Weg durch die wunderbare Welt des Bauchtanzes vorzuführen.

Wo liegen denn eigentlich die Unter- schiede zwischen einer “Club Bellydance”- und einer herkömmlichen BDSS-Tournee.
„Club Bellydance“ richtet sich hauptsächlich an die jeweilige Tanz-Szene einer Region, um mit ihr in näheren Kontakt zu treten. Das Konzept, das in jeder Tournee-Stadt zum Tragen kommt, sieht vor, daß im ersten Show-Block die Tanz-Stars des jeweiligen Ortes ihr Können vorführen. Der zweite Block gehört dann den fünf bis sechs BDSS-Tänzerinnen. Sie führen einige meiner neuen Choreographien und andere Gruppen-Nummern auf, und dazwischen erhalten sie Gelegenheit, ein Solo nach eigener Wahl zu tanzen.
Du hast mit den BDSS bestimmt schon die halbe Welt gesehen (oder noch mehr davon). Werden Europa und Deutschland dann nur eine weitere Etappe in der ewigen Tournee sein, oder hat der alte Kontinent eine besondere Bedeutung für die Truppe?

Mich begeistert es immer wieder sehr, wenn die Bellydance Superstars nach Europa reisen.

Wir sind ja bereits ein paar Wochen in Spanien unterwegs und dabei auf vielen Bühnen und vor zahlreichem Publikum aufgetreten. In jeder Stadt, in der wir getanzt haben, haben die Zeitungen und die Fachblätter über uns berichtet.
Und jetzt bald geht es ja auch los durch halb Europa, und ehrlich gesagt, da wird man schon ziemlich aufgeregt. Wir sind sehr gespannt auf Deutschland, weil wir noch nicht sehr oft in diesem Land gewesen sind, manche von uns noch nie. Europa hat auch eine zusätzliche besondere Bedeutung für uns, denn hier führen wir zum ersten Mal „Club Bellydance“ außerhalb der USA auf. Ich bin auch schon superneugierig auf die regionalen Tänzerinnen in den jeweiligen ersten Show-Blocks. Man darf ja nicht vergessen, daß unser jüngstes Mitglied, Inka, aus Deutschland kommt. Sie ist eine große Bereicherung für die Truppe, wir alle arbeiten wirklich gern mit ihr zusammen, und sie hat uns schon oft vom hohen Stand der Tanzkunst in Deutschland vorgeschwärmt.
Welche Erfahrungen habt ihr bei der Club Bellydance Tournee durch 60 Städte in den USA gemacht?

„Club Bellydance“ hatte ihre Uraufführung in den USA, und bei so einer Mammut-Tournee macht man natürlich die unterschiedlichsten Erfahrungen. Mir hat diese Tournee ganz besonders aus dem Grund gefallen, weil sie mich an die Anfangszeiten bei den Bellydance Superstars erinnert hat. Jede Tänzerin trägt ihre eigene kreative Interpretation des Bauchtanzes bei, und deswegen gleicht auch kein Abend dem anderen.

Wenn ich abends das Bühnenhaus verlasse, fühle ich mich beschwingt und inspiriert, und das jeden Tag aufs neue. Und dann bin ich überglücklich, in einer solchen Tanzbewegung mitmachen zu dürfen, die immer weiter anwächst, sich im ständigen Wandel befindet und doch auch einige historische und folkloristische Stile hegt und pflegt und die Erinnerung daran wachhält. Wenn ich mit den Tänzerinnen einer Region die Bühne teile, fühle ich mich einer riesigen, weltweiten Bewegung zugehörig. Und bei all dem, was sich bei „Club Bellydance“ auf und hinter der Bühne so alles tut, kann ich nur sagen, soviel Spaß hat mir selten eine Tournee zuvor gemacht.
Ich kann es nur noch einmal wiederholen: Ich bin jetzt, unmittelbar vor der Tournee durch Europa und Deutschland, wirklich sehr gespannt und aufgeregt. Ich rechne fest damit, jede Menge erstaunliche Talente zu sehen zu bekommen und mehr über die neuesten Trends und Tanzstile zu erfahren, die Europa und Deutschland zu bieten haben.
Sabah gibt auch einen Workshop bei Yamuna in Erlangen:

"Advance your Dance" mit Sabah (Bellydance Superstars)
am Fr. 11. Mai, 19 - 22 Uhr

Dieser Workshop behandelt eine Vielzahl von Themen, um die eigene Bauchtanztechnik mithilfe von Basisschritten zu verbessern und zu verfeinern. Inhalte sind bühnenreife Arme, Gewichtsverlagerung, Balance, Fußarbeit, sichere Shimmies verglichen mit Notfall-Shimmies, erdige Hüftakzente verglichen mit weich-fließenden, Arabesque-Grundlagen und überzeugende Drehungen. Sabah wird all diese Konzepte mit Euch in kleinen Choreographien und Kombis verbinden, die Ihr später jederzeit in Eure eigenen Routinen einbauen könnt.

Nähere Informationen unter:
http://www.yamuna-tanz.de/

www.club-bellydance.com
www.bellydancesuperstars.com
facebook: CLUB BELLYDANCE
www.sabahsaeed.com
Homepages BDSS:
Homepage Sabah: