Startseite/Aktuelles
zurück zu Interviews
Grafik/WebDesign: Konstanze Winkler
In diesem Jahr häufen sich die Dienst-Jubiläen
und runden Geburtstage, und gern nehmen wir die Gelegenheit wahr, die Betreffenden in ein besonderes Licht zu stellen, haben sie doch durch die Bank Großes und Wesentliches für unsere Szene geleistet, die nicht umsonst zur zweitgrößten (nach den USA) herangewachsen ist.
IM „TRIBAL LAB(or)“ BRODELT ES!

Fusion Dance LAB – Das experimentierfreudige Tanz-Labor
Augsburg, 13./14. September2013
Ein Tribal-Festival der anderen Art

Interview mit Shaddai

von Konstanze Winkler

Eine hervorragende Vorkämpferin war und ist Shaddai, die oft abseits der gängigen Trampelpfade geschritten ist und viel Ungewöhnliches geleistet hat. Die Ideen sind ihr niemals ausgegangen, wie man an ihrem neuesten Projekt unschwer erkennen kann.
Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem 20-jährigen Berufs-Jubiläum.
Was würde dir spontan als Höhepunkte deiner Laufbahn einfallen?

Oh, das ist schwer. Der wichtigste Höhepunkt ist, "dass ich es so lange durchgehalten habe". 20 Jahre Hauptberuf Tanz ist schon viel. Gottseidank war ich gesundheitlich in der Lage, dies zu schaffen. Ich bedanke mich von ganzem Herzen dafür!

Dann hatte ich schon zahlreiche sensationelle Engagements in meiner Laufbahn, spontan fällt mir ein: Deutsches Theater München, ein dreitägiges Engagement in Slowenien, ein einwöchiges in Tunesien, mehrmals in der Schweiz unterrichten zu dürfen und in der Mitte eines Foto-Kunstwerks für Marilyn Manson zu sitzen, welches in der White Cube Gallery in London ausgestellt war. Dort habe ich dann auch auf der Vernissage getanzt, einfach genial.

Außerdem war ich die erste Tänzerin in Deutschland, die eine Workshop-Video-Reihe herausgebracht hat, damals auf VHS, mit insgesamt 14 Titeln plus 3 Show-Videos. Dann die Komposition der vier CDs, jetzt die Tribal Fusion Workshop DVD auf Deutsch. Über 50 eigenproduzierte Shows, über 2000 Auftritte, was da so alles zusammen kommt! Die Auszeichnungen sind ja auch noch da: Halima Award 2010 und eine Ehrung der Stadt Augsburg 2011 wegen meines sozialen Engagements (die Jubiläums-Show brachte knapp 1000 Euro für den Bunten Kreis, eine Organisation, die sich für kranke Kinder einsetzt). Besonders freut mich auch, dass ich ein so schönes Studio gefunden habe, 200 qm groß und viel Platz zum Tanzen und Wohlfühlen. Und das wichtigste: Alles in allem macht immer noch wahnsinnigen Spaß!!!

Neben zahlreichen Sonder-Aktionen und Veranstaltungen hast du auch etwas Größeres vor, nämlich dein Tribal-Festival „Fusion Dance LAB“, erzähl uns bitte etwas mehr darüber.

 Das Fusion Dance Lab soll sich von den anderen Tribal Fusion Festivals unterscheiden. Ihr müsst euch vorstellen: ein großes 8,5 Meter hohes lichtdurchflutetes Studio mit zwei Workshopräumen, Quattro-Sound, im großen Raum mit 105 qm mit Subwoofer für den Bass und 12 m Spiegelwand, im "kleinen Raum" 8 m Spiegelwand. Abends gibt es dann im großen Raum die Hafla-Party-Show, auf der um 20 Uhr alle Workshop-Dozentinnen und weitere Gasttänzerinnen tanzen, wie zum Beispiel Ennusah, die Organisatorin der Tribal Convention. Da freue ich mich besonders darauf. Als Schwerpunkt steht dieses Jahr das Thema "Burlesque & Tribal Fusion Technique".

Ich gehe mit der Idee, ein Festival zu veranstalten, schon länger schwanger, wie man so schön sagt. Ich fragte dann auch Asmahan oder Artemis, ob sie mir nicht irgendwie helfen könnten, weil ich absoluten Respekt vor dem organisatorischen Aufwand habe. Letztendlich hat mich die Idee für ein Festival, das sich ausschließlich und hundertprozentig dem Tribal Fusion Tanz

widmet, nicht mehr losgelassen. Ein Termin war schnell gefunden (vor allem einer, der sich leider mit anderen Festivals überschneidet), und jetzt rollt die Organisationslawine über mich her. Die Frauenlogik "ich mach's nie wieder - der nächste Termin ist 12./13. September 2014" hält mich dann bei humoriger Laune und ich freue mich trotz oder gerade wegen viel Arbeit schon richtig darauf.
Welche Künstlerinnen hast Du bislang gewinnen können?

Ajna (Spanien)

und aus Deutschland

Dixie Dynamite,
Leylah Sadim,
Maya,
Melli Sarina Baumeister,

und ich gebe auch Workshops.

Für die Abend-Hafla-Party-Show noch
Enussah,
Sharon Blade und noch einige Schülerinnen von mir.

Welche Workshops gibt es und zu welchen Themen?

Ajna wird ein sehr spannendes Thema unterrichten: "Routing Up 1" und "Routing Up 2". Sie zeigt auf, wie man als Fusion-Tänzerin mit effektivem Training und Ausarbeitung einer individuellen Übungsroutine an das gewünschte Ziel kommen kann.

Dixie Dynamite ist unsere Burlesque-Expertin. Diese Frau ist der Hammer! Ich habe selbst schon Workshops bei ihr besucht und bin restlos begeistert. Sie ist eine Spitzentänzerin, eine Spitzenlehrerin und einfach als Frauentyp erlebenswert. Sie unterrichtet "Burlesque Basics" und "Federfächertanz", der ja Dank Zoe Jakes Einzug in die Fusion-Ecke gefunden hat.

Maya ist der absolute Technikhammer. Wer die Tanztechniken, die Illan Rivière so gerne verwendet, einmal auf Deutsch und absolut fundiert lernen möchte, ist hier absolut richtig aufgehoben.

Leylah Sadim unterrichtet dann ein sehr spezielles Thema "Gothic Bellydance Fusion Drills" für die Fans der außergewöhnlichen Stilrichtungen.

Mein ganzer Stolz ist Melli Sarina Baumeister, und ich habe sie eingeladen, um ein mehr als interessantes Thema zu unterrichten: "Deep Workz". Hier erklärt sie die Geheimnisse der Superstars, die sie alle persönlich gefragt hat, welche Muskeln sie wie und wo aktivieren, um die sensationellen Tanzeffekte zu erzeugen.

Ich selbst bin mit drei Workshops am Start: "Burlesque Fusion" die Symbiose aus Burlesque und Tribal Fusion mit einer wunderschönen Teil-Choreo. Dann für die Anfänger und fleißigen Technikfreaks "Tribal Fusion Basic Drills" und für die Wahnsinnigen "Tribal Fusion Advanced Style" mit allen, ich betone allen schweren Tanztechniken, die momentan international auf Masterclass-Niveau getanzt werden. Ich bin mal gespannt, wer diesen Workshop überlebt ...

Nach welchen Gesichtspunkten hast Du alles zusammengestellt?

 Mir gefällt das gerade gut. Ihr kennt ja das Pippi Langstrumpf-Prinzip: "ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt". Das Festival ist genau nach meinem Geschmack. Wenn ich als Besucherin dorthin gehen würde, dann würde ich nicht wissen, welchen Workshop ich nehmen soll. Die Tanztechnik im Stil von Illan Rivière würde mich brennend interessieren wie auch die Burlesque-Themen. Vor allem dient alles dem Tribal Fusion Stil und seinen vielfältigen Variationen.

Ich habe die Workshop-Dozentinnen auch bewusst nach ihren Qualifikationen ausgewählt und nicht nach irgendwelchen Trendnamen, die gerade hoch gehandelt werden. Denn die Besucherinnen des Festivals sollen nach zufrieden nach Hause gehen und sagen "Wow, habe ich viel gelernt".

 

Wie werden deine nächsten zwanzig Berufsjahre aussehen?

 Am liebsten gesund und munter weitertanzen und sehen, mit welchen neuen Ideen ich mich dabei selbst überrasche. Nächstes Jahr gibt es erst einmal das 20 jährige Tanzschul-Jubiläum und gleichzeitig das 25-jährige Bühnenjubiläum. Dann werde ich das Fusion-Dance-Lab-Festival weiterführen. Und viele, viele Workshops geben am Wochenende. Für Festivals als Gastdozentin bleibt 2014 wenig Zeit. Aber eine DVD „Tribal Fusion 2“ möchte ich im Winter 2013/2014 wieder drehen. Wann ich wieder Muße habe, die fünfte CD zu komponieren, keine Ahnung. Was 2015 bringt kann ich gar nicht sagen, ist noch viel zu weit weg ... 

Homepage Shaddai: www.shaddai.de

Homepage FusionDance LAB: www.fusiondancelab.de

Ajna (Spanien)
Dixie Dynamite
Leylah Sadim
Maya
Melli Sarina Baumeister
Shaddai
Ganz liebe Grüße,
Shaddai
rechts, der Video Trailer, klicke auf Bild, und Du wirst zu YouTube weitergeleitet ...