Startseite/Aktuelles
zurück zu Marcels
Fusion-Feuilleton
Vorwort
von Marcel Bieger
Grafik und Layout
Konstanze Winkler
- 2 -
zurück...
HANNOVER UND BUDAPEST

Am Freitag wartete dann die BDE Show in Hannover. Alle waren sehr aufgeregt - nicht nur wir zwölf, sondern auch die Haupttänzerinnen! Schließlich war es die erste BDE Show in Europa, die große Premiere!

Am Tag des Auftritts habe ich Kaeshi gefragt, wie es für die anderen, die Hauptdarsteller, wäre, ob auch sie nervös seien. Sie meinte, jede Show sei Neuland, jedes Mal sei es anders. Ihre Choreographien und Rollen würden sich immer wieder etwas ändern und natürlich seien auch sie alle sehr gespannt, wie die BDE-Show ankäme.

Kurz vor dem Start haben wir uns dann zusammengesetzt und alle an den Händen gehalten, um die gemeinsame Energie zu spüren und uns aufeinander einzustellen.
Eliana berichtet...
Die Show in Budapest, v.l.n.r., 1. Reihe: Nefershu, Eliana und Nabila
v.l.n.r.: Eliana, Eglal, Louchia, Alba Hayal, Nefershu
Ich bin ein richtiger Jillina Fan geworden, wie man vielleicht schon im Laufe meines Berichts bemerken konnte. Es war eine unvergessliche Zeit für mich, bei der ich außerdem sehr viel für meinen weiteren Weg als Tänzerin lernen durfte!

Und wenn jemand mich fragen würde, was meine Empfehlung nach meiner BDE- Erfahrung wäre, so würde ich eindeutig sagen: „Just do it!“

Das komplette Casting Ensemble der Bellydance Evolution für Europa. v.l.n.r: Latifah, Edith Kiss, Katka, Sarah Shahine, Nelly, Shalymar, Badriya, Aisa Lafour, Alba Hayal, Nefershu, Eliana, Nabila, Eglal
JILLINA IN DEUTSCHLAND

Am 24. September wird die „Erfinderin“ von Bellydance Evolution, Jillina, als Gaststar im Festspiel- und Kongreßhaus Bregenz auftreten. Die Veranstaltung "TanzKult" ( www.yasalaam.at ) wird von Nabila gegeben, ebenfalls Ensemble-Tänzerin bei „Immortal Desires“. Diese Show verfolgt zwei große Ziele, zum einen eine internationale Begegnung im Dreiländereck Österreich, Deutschland und der Schweiz, zu ermöglichen. Zum anderen verschiedene Kulturen zusammenzuführen, es wird nicht nur Orientalischer Tanz geboten. Da kann man sich doch keinen besseren Gaststar als die weltbereiste Jillina vorstellen.

Nabila bleibt nicht allein, einige weitere Ensemble-Tänzerinnen wollen ebenfalls nach Bregenz am Bodensee kommen. Bislang haben sich angemeldet: Eglal aus Tschechien, Sarah Shahine aus Italien und Nelly aus Griechenland werden ebenfalls dort auftreten. Fast schon ein „Klassentreffen“.
und so geht es weiter...
...mehr darüber im nächsten
Bellydance Evolution Magazin.
YouTube Video Bellydance Evolution
in Budapest, Ungarn,
14. März 2010
YouTube Video Bellydance Evolution in Hannover,
12. März 2010
1
3
5
Fotos: Titelcollage © Konstanze Winkler
Nr. 2 © André Elbing
Nr. 1, 3 und 4 © Eliana
Dann kam Jillina zu uns und hat sich nochmal bedankt. Mit Tränen in den Augen sagte sie uns, wie wahnsinnig dankbar sie sei, daß wir so weit gegangen wären und den ganzen Aufwand auf uns genommen hätten. Das hat uns alle sehr berührt. Sie erklärte, Bellydance Evolution sei ihr Traum, und wir hätten ihr geholfen, ihn zu verwirklichen. Und sie sei sehr froh, dass Asmahan el Zein diese verrückte Idee unterstützt und möglich gemacht habe
BDE in Hannover - Sharon Kihara, Badriyah, Nefershu, Eliana, Nabila
Und dann ging es endlich los!!! ...Rotes Kostüm... Opening... Nach den ersten Schritten auf der Bühne legte sich die Nervosität. Die Aufregung und das Adrenalin hielten mich konzentriert. Und trotz alldem genoss ich die Show, jeden Moment davon. Tanzen, schneller Kostümwechsel, wieder auf die Bühne, Schleierfächer nicht vergessen, wieder Kostümwechsel, Federfächer nicht vergessen, ach ja, jetzt kommt der Stocktanz, diesmal nur eine Minute für Kostümwechsel, wieder auf die Bühne...wie... ist es denn schon zu Ende? So schnell...

Die Show selbst war im Nu vorüber, und schon gab es das Finale! Durch die Spannung und das Adrenalin bekamen wir gar nicht wirklich mit, wie sehr die Leute applaudierten! Erst bei der After-Show-Party, als immer mehr Zuschauer zu uns kamen und uns gratulierten, bekamen wir einen Eindruck, wie gut die Show angekommen war.
Ein Wermutstropfen war natürlich, dass Zurab, einer der Hauptdarsteller, sich im ersten Akt ernsthaft verletzt hatte und deshalb im zweiten nicht mittanzen konnte. Er wirkte sehr mitgenommen; denn es war noch nicht klar, ob er in Budapest mitmachen könnte. Jillina musste nicht nur in der Show kurzfristig umplanen, sondern auch für Budapest eine Alternative überlegen, falls Zurab nicht mittanzen könnte.
Diesmal war die Show noch harmonischer! Die Erfahrung von Hannover hatte uns alle regelrecht zusammen geschweißt;  und die Chemie zwischen uns zwölf und im ganzen Ensemble stimmte einfach!
Am Samstag Abend hatte ich noch einen Auftritt bei der Show-Gala der World of Orient – diesmal als Mitglied der Asmana Dancers. Jillina, Kaeshi und Sharon tanzten ebenfalls noch mal Solo auf der Gala. Obwohl sie alle sehr müde waren, ließen sie sich das auf der Bühne nicht anmerken und zeigten jeweils eine beeindruckende Performance. Am Sonntag ging es dann gleich nonstop weiter: Frühmorgens Flug nach Budapest, am Nachmittag Generalprobe und abends Show in der ungarischen Hauptstadt!
Das Budapester Publikum stand den Hannoveranern in keinster Weise nach und war genauso begeisterungsfähig! Ein wesentlicher Unterschied beim Show-Ablauf war, dass Zurab glücklicherweise doch mittanzen konnte; denn sein verletzungsbedingter Ausfall in Hannover hatte uns alle etwas aus der Fassung gebracht. Dadurch war die Show in Budapest dramaturgisch viel ausbalancierter. Natürlich war er zwar noch nicht wieder hundertprozentig fit, und ein paar seiner Tänze wurden für den Auftritt gestrichen, um ihn nicht zu sehr zu belasten. Aber für die Liebesgeschichte „Immortal Desires“, die im Stück erzählt wird, war es immens wichtig, dass er diesmal als einer der Hauptcharaktere dabei war.
JUST DO IT!

Von den vielen Gedanken, Anregungen und Inspirationen, die ich von Bellydance Evolution mitnehmen durfte, sind mir zwei Momente ganz besonders im Gedächtnis geblieben. Zum einen Kaeshi, als sie mir sagte, dass sie trotz ihrer langjährigen Bühnenerfahrung vor jedem großen Auftritt aufregt wie beim ersten Mal sei. Das von einer Tänzerin wie Kaeshi zu hören, hat mich berührt. Und zum anderen Jillina, die auch im größten Stress immer unglaublich nett und taktvoll bleibt. Als der Unfall mit Zurab in Hannover passierte und alle hinter der Bühne aufgeregt und etwas geschockt waren, atmete Jillina nur tief durch, lächelte uns an und meinte: „The show must go on.“ Und so war es!

Jillinas Persönlichkeit, ihre Arbeitsweise, ihre Energie – das alles hat mir sehr fasziniert und tief beeindruckt. Sie denkt an jede Kleinigkeit, kümmert sich um alles und alle, ist immer menschlich und sehr einfühlsam. Und arbeitet gleichzeitig sehr professionell, sehr organisiert und diszipliniert. Sie hat einen hohen Anspruch an sich selbst und erwartet dasselbe auch von den Leuten, mit denen sie zusammenarbeitet.

Das Unglaubliche ist, wie sie einen mit ihrem Optimismus und ihrer tiefen Liebe zum Tanz verzaubert und in ihre Tanz-Welt entführt: man geht an seine Grenzen, über seine Grenzen hinaus, aber nur aus Motivation und Inspiration
2
4
ELLYDANCE EVOLUTION - DAS MAGAZIN