Startseite/Aktuelles
zurück zu Marcels
Fusion-Feuilleton
weiter...
- 4 -

Elena aus dem Hause „Perlatentia“ gibt einen Zigeunertanz mit Städtl-Musik und slawischer Schwermut. Dazwischen gibt’s ein Saxophon-Solo, und sie tanzt zu dem allen wie eine Kobra, die ein Schlangenbeschwörer aus dem Korb flötet. Erst später wird daraus ein Folkloretanz-Finale. Eines muß man aber zu Elena sagen, und das trifft nicht nur auf diesen Beitrag zu: Man muß lange suchen, um nochmal eine so tolle Ausstrahlung und eine solche Bühnenpräsenz zu stoßen.

Bei Asmahan-Veranstaltungen gibt es gern auch mal einen Mann auf der Bühne, hier und heute den in der Tribal-Szene ziemlich bekannten Musti Nagaan. Er erscheint schweratmend in Begleitung zweier „Krankenschwestern“, die ihm die Infusionen abnehmen, und als er genügend Kräfte gesammelt hat, fängt er an zu tanzen und legt einen Fusion Breakdance Hip Hop hin, der sich gewaschen hat (und dem man ihm nach der „Behandlung“ auch nicht zugetraut hätte). Eine erstaunliche Behendigkeit.

Die Weird Sisters persiflieren das „Fusion-Getue“: Eine Tribal-Tänzerin tanzt vor, dann kommen zwei grell ausstaffierte und gekleidete Frauen und breakdancen und fusionieren das vorher Gesehene nach und setzen immer noch einen und noch einen drauf. Man geht amüsiert in die zweite Pause.

Pausenimpressionen
In den Pausen...
...durfte nach Herzenslust...
...getribalt werden!