Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
EINMAL UM DIE GANZE WELT …

Afrikanisch-Orientalischer Abend
der Jugend & Kulturarbeit Bad Salzdetfurth

Sa., 20. Oktober 2012
im Relaxa-Hotel, Bad Salzdetfurth

von Konstanze Winkler

Eine  modern choreografierte OT-Hip Hop-Fusion schenkte uns die Projektgruppe Dance Invasion unter der Leitung von Anyana.
Gauharas Gruppe „Roustabouts“ boten einen Puppentanz zur gleichnamigen Musik von Beats Antique, Choreografie von Bianca „Fire“ Mann aus Nienburg.
Ein weiterer Stargast, Soner! Elegant und leichtfüßig tanzte er einen modernen Raks Sharki mit Schleier-Entree und Trommelsolo
Es folgte ein sinnliches und sehr feminines Trommelsolo mit feinen Akzenten
von
Anyana
Und noch einmal sahen wir Akosia mit erdig-buntem
Afro-Tanz
Sisters of Quake are „… going back to Cali“ – zu dieser coolen Funk-Nummer tanzten die Erdbeben-Schwestern eine teuflisch laszive Performance, allerdings nicht ohne  freches Augenzwinkern.
Die einheimische Showgruppe Dance Corner gab mit viel Energie und Leidenschaft einen phantastischen „Hip Hop-Break Dance-Boogie“ zum Besten! Das Publikum tobte!
Patricia mit einem melancholischen Tribal-Fusion Solo im indischen Stil. Tolle Tempiwechsel, akzentuiert und akkurat getanzt, mit atemberaubenden Layerings
Noch einmal Stefanie Thoms und ihr Tanzpartner Juan.
Sie begeisterten mit einem fetzigen Latino-Balztanz, einer Mischung aus Bachata, Merengue und Reggaeton
Saidi mit Live Trommel und Oud durchs Publikum. Kaum eine macht mehr Stimmung als Asmahan El Zein, wehe, wenn sie losgelassen! Der Saal rast, niemand saß mehr auf seinem Platz und alle klatschten mit!
Colors of Orient eröffneten den dritten und letzten Teil der Show mit einem aufregend schönem Voi-Poi Tanz zu Samba und Conga-Musik.
Als stolze und schöne Pharaonin trat Gauhara mit ihrem betörenden, ägyptischen Posen-Tanz auf.
Noch einmal Perlatentia. Zu Goran Bregovics „Black Cat, White Cat” tanzten die “Perlen” eine fröhliche Balkan-Choreo mit schwungvollen Drehungen und tollen Tribal-Kombos.
Sibel Nefa mit schwungvollem Schleier-Entree im Walzertakt,
darauf folgte ein elektrisierendes, klassisches Raks Sharki Solo.
Soner gab einen weiteren Raks Sharki mit Trommelsolo zum Besten, seine Shimmies sind der Hit, das Publikum ging richtig mit.
Thriller! Anyanas Colors tanzten eine sehnsuchtsvolle Oriental Fusion und wurden plötzlich auf der Bühne von Zombies attackiert! ...
... die untoten „Dance Corners“ übernahmen die Show, und zu Michael Jacksons „Thriller“ rockten jetzt alle genau so, wie im bekannten Video- Clip. Es bot sich uns ein anarchisches Spektakel, die grausigen Zombies und Zombienen machten nicht einmal vor Publikum und Presse halt!
Zum Abschluss das Finale mit allen Künstlern dieser tollen und unterhaltsamen Show.
Das war prima, das wollen wir wiedersehen, und das können wir auch.
Es gibt nämlich bereits einen Termin für die vierte Anyana Show!

Gleich den Kalender gezückt und den 19. Oktober 2013 notieren!
Homepages:
www.anyana-dance.de
www.bad-salzdetfurth.de
Photos © Konstanze Winkler
Grafik und WebDesign: Konstanze Winkler
- 2 -
zurück ...