Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
EINMAL UM DIE GANZE WELT …

Afrikanisch-Orientalischer Abend
der Jugend & Kulturarbeit Bad Salzdetfurth

Sa., 20. Oktober 2012
im Relaxa-Hotel, Bad Salzdetfurth

von Konstanze Winkler

Das war mehr als ein Afro-Orientalischer Abend, das war ein farbenfroher, abwechslungsreicher und lebendiger Reigen, der rund um den Globus führte. Das Veranstalter-Duo Anja „Anyana“ Sensen und Rolf Jacobs, von der Jugend und Kulturarbeit Bad Salzdetfurth, luden ein zu einem bunten Tanz-Potpourri mit tollen Gästen und hochklassigen Darbietungen, wie man es von einer doch eher kleineren Veranstaltung eigentlich nicht erwartet.

Bereits zum dritten Mal fand diese beliebte Tanz-Show statt. Der Saal des Hotel RELAXA in Bad Salzdetfurth war ausverkauft, hier mischte sich Fachpublikum mit zahlreichen Einheimischen, und alle waren gespannt auf die Show. Sie sollten nicht enttäuscht werden!

Hier nun „hagallas“ bunter Bilderbogen, für alle,
die nicht mit dabei waren.

Begrüßung und Ansprache des Veranstalter–Duos Anyana und Rolf
Den „Aufwärmer“ besorgten die Musiker und Tänzerinnen von Akosia.
Mit erdigem Trommeln und wild-fröhlichem Afro-Tanz heizten sie dem Publikum ein.
Durch den Abend führte die charmante Elena Sapega
Anyanas Raks Sharki-Gruppe Salima tanzte ein peppiges Trommelsolo.
Die Gruppe Colors of Orient bot einen abwechslungsreichen, klassischen Stocktanz
Geheimnisvoll, erotisch und gefährlich – Die Gruppe Gauhara mit einer atemberaubenden Isis Wings-Performance
Verspielt und doch elegant, Asmahan El Zein mit einem wunderschönen Doppelschleier-Tanz
Tribal zu „White Rabbits“ von Jefferson Airplane! Perlatentia tanzten eine sehr gelungene Mischung aus Modern Dance und Tribal-Fusion.
Gastgeberin Anyana entführte das Publikum nach Asien. Mit langen Thai-Fingernägeln tanzte sie eine mystische Indian-Fusion.
Die Gruppe Salima trug mit einem stimmungsvollen Schreittanz und Kerzentabletts auf den Häuptern vor.
Auf nach Südamerika! Die international
bekannte Tänzerin
Stefanie Thoms und ihr Tanzpartner
Juan Bautista Valdez Ogando wirbelten als Latin-Duo über die Bühne. Brillanter lateinamerikanischer Tanz, sexy, ausdrucksstark, tolle Hebefiguren!
Die Sisters of Quake mit einer abwechslungsreichen Choreografie – ein eleganter und schwungvoller türkischer Raks zu Habibi-Pop!
Vor der Pause spielen Mahmoud Ramadan und Auni gekonnt ihre Instrumente Tabla und Oud und mit dem Publikum. Mitklatschen erwünscht!
weiter ...
- 1 -
Grafik und WebDesign: Konstanze Winkler
Photos © Konstanze Winkler