Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
TRIBAL IN DER MITTE EUROPAS

Zur Veranstaltung „Caravanseray Vienna“
30. und 31. Oktober 2010

von Marcel Bieger

Im Spätsommer stießen wir auf die Vorankündigung einer Veranstaltung, die uns gleich neugierig gemacht hat. Das österreichische Duo „Nakari“ (verwandt und verschwägert mit dem bekannten Wiener Tribe „Wüstenrosen“) will Stämme aus den umliegenden Ländern zu einer großen Show und zur Party zusammenholen. Wir sind mit den beiden Veranstalterinnen in Kontakt getreten, und siehe da, im Zentrum Europas hat sich eine quicklebendige Tribal-Szene etabliert, in der man munter von einem Land zum anderen reist und sich mal hier und mal da trifft, um zusammen etwas zu besuchen oder zu unternehmen. Hier ein Vorgeschmack auf das, was die Besucher erwartet (ein Bericht über das, was sich dann dort getan haben wird, folgt):
Ist das Euer erstes großes Show-Projekt?

Wir sind beide besessen vom Tribal und somit in der Tribal-Szene Wiens und der Nachbarländer unterwegs. Workshops, Haflas, Shows ... wir sind, wenn möglich, immer dabei – lernen, treten auf und unterrichten. Wir haben auch in mehreren Shows im Ausland getanzt (BDE Preshow in Budapest, Tribal Festival Prag und Brünn, Orientalische Nacht in Preßburg, ...) und Erfahrungen gesammelt. Selber organisiert haben wir bisher die Nakari Session, die es ab jetzt regelmäßig geben wird. Ein Abend in Wien, an dem wir alle unsere aktuellen Stücke vorstellen. Im kleinen Rahmen für ca. 60 Leute in einem indischen vegetarischen Restaurant mit angeschlossener Buch-, Schmuck- und Schöne-Dinge-Handlung. Die nächste Session gibt es Anfang Dezember. Die Caravanseray ist also unser erstes großes Projekt mit internationalen Tänzerinnen, Gruppen und Stars aus den USA.

Wie ist Euch die Idee dazu gekommen?

Die Idee ist nach unserem ersten Workshop bei Olivia Kissel entstanden. Das war am 11. Oktober 2009! Wir haben sehr kurzfristig davon erfahren, daß sie im tschechischen Brünn unterrichtet (war auch ein Grund, warum wir unseren Informations-Dienst „Tribal News“ gestartet haben – jetzt wird nichts mehr verpaßt). Wir haben uns spontan entschieden, da gehen wir hin! Der Workshop und Olivia haben uns dann so begeistert, daß wir sie unbedingt nach Wien holen wollten.

Wie lange bereitet Ihr die Veranstaltung schon vor?

Die eigentliche Planung hat begonnen, als wir von Olivia die möglichen Termine, und ihre Konditionen, bekommen haben. Das war vor ca. 6 Monaten. Eine solche Veranstaltung braucht einen guten Namen, auch in Hinsicht darauf, dass wir sie fortsetzen wollen (für 2011 schwebt uns schon so einiges vor.)

Ihr habt ziemlich viele – tänzerische – Kontakte in die Nachbarländer Österreichs, wie man auch an der Liste der auftretenden Künstler erkennen kann.

Für die Show haben wir Tänzerinnen und Gruppen eingeladen, die wir regelmäßig bei Tribal Events sehen – gleich ob in Prag, Budapest, Brünn, Preßburg, Wien. Bei ihnen handelt es sich um die Träger der Tribal Szene in ihrem jeweiligen Land, und wir treffen uns häufig bei Workshops internationaler Stars oder auf Tribal Shows.

Inzwischen sind wir gute Freunde geworden, wir verbringen ja immer wieder ein ganzes Wochenende miteinander. Wir kennen die Leute hinter dem Tanz, wir kennen die Persönlichkeiten, die Stile, die Begeisterung hinter den Namen und glauben, daß sie alle das Beste in unsere Show bringen.

Und warum „Caravanseray“?

Zur Einstimmung haben wir uns folgenden Text ausgedacht:

„Eine kleine Festung in der Wüste, umgeben von Sand und Nacht, aber lebendig und farbenfroh im Innern. Dies ist ein Ort, wo Reisende aufeinander treffen, ihre Schätze verkaufen und Personen aus allen Himmels-Richtungen tanzen, singen und Geschichten erzählen. Wir laden euch ein, euch neue Inspirationen bei den Workshops zu holen, bei der Show Künstler aus der ganzen Welt zu bestaunen und als Abschluss bei der Party mit uns zu tanzen und ordentlich mit uns zu feiern!“

Bei der Show wollen wir die ganze Bandbreite des Tribal vorstellen und auch Stile, die den Tribal häufig beeinflussen (wie Indischer Tanz, Afghanischer Tanz, Persischer Tanz, Hip Hop, Orientalischer Tanz, Kung Fu, Poi, Vintage/Burlesque). An Tribal werden wir klassischen improvisierten Tribal auf der Bühne haben, Gothic Theatrical, Balkan Fusion, Contemporary Fusion, Säbel ... es wird sehr abwechslungsreich. Wir haben einige der besten Vertreter der Tribal-Szene aus Amerika, Österreich, Slowakei, Tschechien und Ungarn eingeladen.

Bei der Show treten auf: Afsana (CZ) / Bahara (AUT) / Bri Hurley (USA) / El Raks Sael (CZ) / Haalima & Saliynh (HUN) / Lucilla (CZ) / MADspice (AUT) / Miroslav (SVK) / Nakari (AUT) / Neha (IND) / Olivia Kissel (USA) / Pressburger Tribal Society (SVK) / Rahat Lukum (CZ) / Rustiqua (SVK) / Wüstenrosen (AUT) / Zora Feuerschrey (AUT)

Das Duo Nakari
Doro
Michaela
Bei der Party wollen wir mehr die österreichische Szene vorstellen und auch vor allem mit mehreren Tribes zusammen improvisieren. Das ist schon länger ein großer Traum von uns – bei der Tribal Connection diesen Juni in Brünn (organisiert von El Raks Sael) haben wir live miterlebt, wie super das Tribal Konzept funktioniert. Als „Mid-Europe Tribe“ haben dort tschechische und österreichische Stämme zusammen improvisiert.

Die Party ist für alle da, die es nicht aushalten können, nur zuzuschauen, und selber mittanzen wollen – zu toller Live-Musik von Habib Samandi.

Line-Up der Party:

Bahara (AUT) / MADspice (AUT) / Nakari (AUT) / Rustiqua (SVK) / Wüstenrosen (AUT) / Yesirah Tribe (AUT).

s. www.nakari.info

Grafik und Layout: Konstanze Winkler