Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
grafische Gestaltung/WebDesign: Konstanze Winkler
Photos 1 und 5 © www.thomas-langens.de, 2 © www.dielichtformer.de, 3 und 4 © www.tanzstudio-kreiten.de, 6 © Dia Dence
„Dia Dence“ ist sie uns schon einige Male als „Burlesque“-Tänzerin aufgefallen, und wenn Manis sie jetzt für ihre „Sommer-Universität“ angeworben hat, bestätigt das nur unseren positiven Eindruck. Eine bessere Revue-Tänzerin ist sicher weit und breit nicht zu finden. Dia Dence bietet überall in der Republik „Burlesque“-Kurse für lernbegierige Frauen an, und sie kann diesen Stil nicht nur toll tanzen, sondern hat auch allerlei zum Thema zu sagen.

Erfahrt hier mehr über sie:
Erzähle uns bitte etwas von Dir, wo und wie lebst Du, wovon bestreitest Du Deinen Lebensunterhalt, wie sah Deine tänzerische Laufbahn aus?

Ich stamme aus der Ukraine, lebe seit 22 Jahren in Aachen, und mein Leben gehört dem Tanz.

Ich tanze viele Stile, von Ballett bis Hip Hop, ich interessiere mich für Modern ebenso wie für Lindy Hop und den Orientalischen Tanz. Seit 16 Jahren tanze ich sehr unterschiedliche Stile und versuche mich tänzerisch weiter zu entwickeln. Ich liebe es, Neues zu entdecken! Seit Jahren arbeite ich auch als Tanz-Ausbilderin, zunächst im Bereich Hip Hop, seit einigen Jahren verstärkt im Bereich „Burlesque“, Ladies dance etc. Ich stand und stehe sowohl als Tänzerin mit zeitgenössischem Tanz auf der Bühne, wie mit meiner Hip Hop Gruppe, bei mir ist alles eine wilde Tanzmischung! So schmeckt mir das Leben am Besten.

Neben meinem Leben in der Welt des Tanzes habe ich studiert und zwar Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Soziologie und Politische Wissenschaft. Im seriösenLeben befinde ich mich gerade auf Jobsuche.

Wobei ich effektiv jede freie Minute nutze, um mich mit meiner großen Liebe, dem
„Burlesque“-Tanz zu beschäftigen. Ich gebe den allerersten „Burlesque“-Kurs in Aachen und Mönchengladbach, und ich biete Workshops in verschiedenen Städten an - man kann mich gern für eine Gruppe oder eine Tanzschule buchen - und ich realisiere kreative Foto- und Filmprojekte zum Thema „Burlesque“. Mein Geld verdiene ich dabei als Tanzlehrerin, Bühnentänzerin und mit einer kleinen eigenen Reisegastronomie.

Warum „Burlesque“, was ist an diesem neuen Stil, der doch auf ziemlich alte Vorlagen zurückgreift, so Besonderes?

Warum „Burlesque“? Hm. Warum jemals etwas anderes? (lacht) „Burlesque“ ist eine so wundervolle Art sich auszuleben. Es ist Tanz, es ist Weiblichkeit, Schönheit, Theatralik, Show, Spaß in der Gruppe begeisterter Ladies! „Burlesque“ heißt für mich auch, den Alltag ausschalten zu können, um den Kopf wieder zu heben und wieder Frau zu sein. „Burlesque“ hat einfach alles, was ich liebe, all das, was mich begeistert. Das „Burlesque“ ist besonders! Und Besonderes hat mich schon immer fasziniert!

Der „Burlesque“-Tanz hat seine Wurzeln im Indischen wie Orientalischen Tanz. Die Stile sind miteinander verwandt. Denn auch im Orientalischen Tanz kommt ja der Weiblichkeit eine sehr große Rolle zu.

Im 19 Jhdt. hat sich die Showform „Burlesque“ in England, Frankreich und  Amerika entwickelt und etablieren können, auf Varieté- und Theater-Bühnen, in Beinshows, etc. In Deutschland konnte es erst spät seine Anfänge finden, besonders dann aber in den 20er Jahren. Während das „Burlesque“ in den 50er Jahren allmählich vom Striptease verdrängt wurde, wo man mehr Haut sehen wollte, ist es nun wieder zur vollen Stil-Blüte erwacht (New „Burlesque“, weil es sich nach der Zeit des Striptease neuformiert hat).

Inzwischen hat es sich zu einem Show-Act entwickelt, bei dem meist eine Tänzerin in einer ästhetischen, witzigen oder grotesken Nummer, verführerisch und gekonnt, ihre Reize enthüllt. Anders als im Striptease, werden dabei nicht alle Hüllen fallen gelassen. Deswegen bezeichne ich den „Burlesque“-Tanz oft als die Hochform des Strippens.

In den großen Städten gibt es „Burlesque“-Szenen, inzwischen auch Festivals, „Burlesque“-Shows auf großen Bühnen, Online Shops ... alles was das Herz begehrt. Und glücklicherweise ist diese Tanzart doch auch, und das obwohl sie sich zwischen den Polen Porno und Kunst befindet, in den Tanzschulen angekommen! Die Frauen entkleiden sich dort nicht, sondern genießen das Vergnügen, die attraktiven Bewegungen des lockenden Tanzes zu erlernen und mit ihrer Weiblichkeit tänzerisch zu spielen.

Ich war begeistert als ich das „Burlesque“ für mich entdeckt habe. Endlich konnte ich meinen Körper fernab schwieriger Tanztechnik, wie z.B. im Ballett, schön bewegen, die Hüfte rollen, mit den Augen zwinkern, mich für den Tanzunterricht zurechtmachen. Ich unterrichte immer noch in High Heels, Korsett oder Cocktailkleid. Ich liebe die getanzte Dekadenz und freue mich, dass sie auf Interesse in der Tanzwelt stößt und Anhängerinnen findet, mit denen ich meine Begeisterung teilen kann!

Was hat Dich bewogen, bei Manis' Sommer-Universität, dem
"Oriental SummerCamp", als Dozentin mitzuwirken?

Ich hatte einfach enormes Glück! Ich hatte das Glück Manis kennen zu lernen, bei einem ihrer wundervollen Schleierfächer-Workshops. Ich wollte damals eine „Burlesque“-Choreografie mit Schleierfächern für die Bühne entwerfen - warum sollte das „Burlesque“ nicht auch Elemente des Orientalischen Tanzes aufgreifen? Doch ich wusste eben nicht genau, wie ich die Fächerschleier gekonnt einzusetzen habe. Das habe ich dann von Manis in einem Workshop gelernt, und so lernten auch wir uns kennen. Wir waren einander sympathisch und eins führte zum anderen.

Sie hat mich dann, weil sie sich auch für den „Burlesque“-Tanz interessiert hat, zum Oriental Summer Camp eingeladen und ich war überglücklich, dabei sein zu können. Es ist mir wirklich eine Ehre am Oriental Summer Camp zu unterrichten!

Erzähle uns doch bitte etwas mehr zu Deinen Kursen an der Sommer-Uni.

Erstmal muss ich erzählen, dass ich noch nie vor einer Workshop-Veranstaltung so großartige Resonanzen erhalten habe. Ich bekomme Mails von Orientalischen Tänzerinnen, die sich richtiggehend auf die Workshops freuen, sich neu in Schale werfen, vorhaben, 200 Kilometer für das „Burlesque“-Angebot im Oriental Summer Camp anzureisen. Es ist einfach wundervoll! Ich freue mich so sehr darüber! In den Workshops erwartet die Teilnehmerinnen dann Bekanntes & Unerwartetes.

Zunächst gibt es natürlich ein professionelles Tanztraining, das das Niveau der Gruppe berücksichtigt, Schrittabfolgen einübt und mit einem gewissen Feinschliff ziert. Wir tanzen dabei zu tollen „Burlesque“-Songs und auch mit verschiedenen Accessoires, z.B. mit Handschuhen und auch mal mit einer Feder (siehe Workshop-Beschreibung).

Und das Unerwartete? Das ist auch dabei! Denn auch die weibliche Ausstrahlung wird eingeübt. Die Mimik und Gestik des sinnlichen Tanzes wird erlernt. Das richtige Augenzwinkern zum richtigen Augenblick. Die Teilnehmerinnen werden danach zum Beispiel wissen, wann sie die Augen im Tanz senken können, um attraktiv zu wirken und welche Hals- und Kopfhaltung sie für die Darstellung welcher Frauenrolle nutzen. Da gibt es die Diva, die Kindfrau, die Dominante, und die Zärtliche. Wir werden mit diesen Rollen spielen, von denen jede Frau auch im privaten Leben profitieren kann. Jeder Workshop ist ein Erlebnis! Und sowohl für „Burlesque“- Anfängerinnen als auch für fortgeschrittene Tänzerinnen gibt es Workshops! Ich freue mich, wenn die Frauen sich beim Basis Workshop begeistern lassen und auch die anderen Workshops danach entdecken! Es wird sicher lustig, reizvoll und auch verführerisch.
Mein Motto ist: Tanze „Burlesque“ – werde zur Verführung!
Was gibt es mehr zu sagen?

Wann können wir Dia Dence (Dein Künstlername) noch einmal tanzen sehen?
Dia Dence bei Manis' SummerCamp
im tanzhaus nrw:

Infos und Anmeldung unter:
www.manis-tanz.de
Dia Dence arbeitet im Augenblick verstärkt an einem kurzen Film-Clip, der „Burlesque“-Tanz & Musik verbindet. „DIE KÖNIGIN DER NACHT“ (siehe facebook) befindet sich in der zweiten Drehphase
und wird voraussichtlich im Herbst diesen Jahres erscheinen. Dazu wird es Veranstaltungen mit Filmvorführung und live „Burlesque“-Tanz in Aachen geben, möglicherweise auch in anderen Städten. Wir arbeiten daran. Dort gibt es also Dia Dence bald zu sehen. Ansonsten stehe ich öfter mal auf den Aachener Theaterbühnen. Wer mich gerne tanzen sehen möchte, kann sich auf meiner Seite
www.burlesquedellarte.de
meine Tanzvideos ansehen oder findet in den
News die aktuellen Termine für Auftritte.
1
2
3
4
5
6
TANZE „BURLESQUE“ – WERDE ZUR VERFÜHRUNG!

Interview mit Dia Dence

von Marcel Bieger