Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
Photos, Grafik und Layout: Konstanze Winkler
Eliana & Mango Royal präsentierten:
TRIBAL PASSION 2016

Showbericht von Marcel Bieger
Alle zwei Jahre öffnet Eliana die Pforten zu ihrem Tribal Passion, einer wirklich erstaunlichen Veranstaltungsreihe, die wie eine seltene Orchidee aus der Schar der professionellen Festivals und Galen herausragt. Eliana lädt ihre Freundinnen und Freunde zu sich, sowohl auf wie auch vor die Bühne, und mögen die Veranstaltungsorte auch regelmäßig wechseln, die angenehme und warme Stimmung ist immer gleich. Nun ist Eliana nicht irgendwer, sondern eine der besten und beliebtesten Künstlerinnen und Choreographinnen unseres Landes. Zu ihren Freunden zu zählen ist schon eine Art Auszeichnung, und wir von „Hagalla“ sind immer gern dabei. In diesem Jahr fand die Show in einer Begegnungsstätte in Elianas Wahlheimat Offenbach statt.
Den Anfang machen die Hizzy Hips, das Ensemble von Djamila, an deren Tanzschule Eliana lehrt. Zu Recht ist Djamila stolz auf diese Truppe, die gekonnt mit einem lieblichen Raks Sharki beginnt und diesem ein schmissiges Trommelsolo hinzufügt; da macht das Zuschauen einfach nur Freude. – Wer sich im Tribal Fusion auskennt, kennt auch Massa, und einen ebensolchen führt sie uns vor. Der beginnt unter Einfügung orientalischer Elemente, darunter auch aus dem Drehtanz, und übergangslos wechselt sie zum Hip Hop über. Was für eine Bandbreite und diese auch noch im steten Fluß vorgetragen.
Und nun Bisou Elhami, zwei Frauen und ein Mann zeigen uns in einen frechen Stocktanz-Shaabi. Zwischendrin gibt es Dub Step, sehr hübsch. – Während es um den Pionier-Tribal-Stamm „Shir o Shakar“ etwas still geworden ist, sieht man das aus ihm hervorgegangene Duo Sol & Luna immer häufiger. Sie haben sich nach einiger Suche im ITS nach Unmata gefunden und beherrschen diesen athletischen, bewegungsstarken und sehr abwechslungsreichen Stil inzwischen meisterlich. Dabei brauchen sie Patrick Swayzee nun wirklich nicht mehr, dem sie mit „I Wanna Dance With Swayzee“ ihr Denkmal setzen.
Die Dienstagsgruppe „Tuesday Tribal Project“ der Gastgeberin hat ein Stück Oriental-Fusion vorbereitet und zeigt uns zu neunt und tänzerisch einen menschlichen Seestern. Nur weiter so! – Elena Sapega kennen und bewundern wir von vielen Gelegenheiten. Sie hat sich schon an viele Themen gewagt, von denen andere lieber Arme und Beine gelassen haben. Heute hat sie einen „Tribute to Prince“ für uns. Sie interpretiert drei Stücke des 2016 verstorbenen US-Musikers auf ihre ganz eigene, oft geniale Weise im Tribal Fusion-Stil.
Als nächstes erleben wir als Trio Mat Jacob, Eliana und Josefine Wandel. Ihr Tribal Fusion mit leicht spanischen Anklängen, etwas Italo Western ist auch dabei, ist insgesamt sehr synchron und hübsch anzuschauen. – Traditionell Spanisch kommt uns Natalie mit leichten psychedelischen Untertönen, einiger Bodenarbeit und viel Flamenco.
Nun beginnt der 2. Teil der Show, in dem ausschließlich zu Live-Musik getanzt wird. Es spielen: v.l.n.r.: Oliver Brandes (Akustik-Gitarre), Dawod Zamani (E-Gitarre und Tabla), Pina Bilello (Perkussion) und Marko Hofmann am E-Klavier
Das Duo Ivanah & Sanjana interpretiert für uns auf seine Weise „Die wunderbare Welt der Amelie“ mit einem zauberhaften Schleiertanz. – Gudrun Herold tanzt einen langsamen Jazz Blues. – Elisa Saha und Karolina improvisieren Tribal als Duo, alles ein wenig mystisch und geheimnisvoll, und sie begleiten sich dabei selbst mit den Zimbeln. Ein hübscher Einfall, von dem man gern mehr sehen würde.
Und nun folgt etwas, das allein schon das Kommen lohnt: Elianas Mann Marco, von Hause aus Musiker, hat ihr einen Walzer auf den Leib geschrieben, der, natürlich, „Walzer für Eliana“ betitelt ist. Es ist dies kein zuckriger Wiener Walzer, sondern ein Tanz in seiner ursprünglichen, viel wilderen Form. Gerade recht für ein Tribal Fusion-Solo! Eine allerliebste Darbietung, auch und gerade dann, wenn Marco, der Eliana am Klavier begleitet, nicht verleugnen kann, daß er eigentlich aus dem Jazz kommt.

Das „Cibelle Dance Collective“, die Gruppe von Mareike Beiersdorf tanzen einen leicht jazzig angehauchten Tribal Fusion, bevor das Quintett sich zu einem traditionellen und improvisierten ATS-Tanz sammelt.

Lisa Müller Albrecht, wie soll man ihren hochentwickelten, dabei faszinierend anzuschauenden Stil beschreiben: als ballettösen Tribal Fusion oder als tribal-fusionäres Ballett? Auf jeden Fall als absoluten Hingucker!

Noch ein Tänzerin/Musiker-Paar Patricia läßt sich von ihrem Oliver auf der akustischen Gitarre begleiten und lenken. Die anderen Musiker fallen mit ein, und es entsteht ein sehenswerter Kontrast, wenn diese Musik auf Patricias stilbildenden Tribal Fusion trifft.
Der dritte Showblock wird von Djamila eingeleitet, deren Ensemble wir ja bereits bewundern durften. Mit viel natürlicher Leidenschaft und angeborenem Schwung trägt sie einen Saidi-Stocktanz vor.

Natalie, die wir ebenfalls vorher schon einmal erlebt haben, mischt nun mit ihrer Gruppe „Bennu Project“ einen Dub Step auf. Ballett- und Modern-Elemente helfen ihnen dabei, das Ganze auf OT zu übertragen. – Eine der weltweit bedeutendsten Tänzerinnen auf dem Gebiet des Indischen Tribal Fusion ist Josefine Wandel. Zunächst tanzt sie heute unter Weglassung des Indischen einen langsamen Tribal Fusion zum bekannten Dschungelbuchklassiker „Trust in me“ der hypnotischen Schlange Kaa. Doch dann dreht sie zu einem Medley der Musikstile vom Subkontinent auf. Immer wieder ein Erlebnis.

Noch einmal die Hizzy Hips, diesmal mit Chefin Djamila. Das Sextett verwöhnt uns mit einem Shaabi voller Leidenschaft und tänzerischer Hingabe. – Eliana kommt uns nun mit einem immer wieder gern gesehenen Klassiker, dem Trommel-Solo. Die Künstlerin ist auf so vielen Gebieten zuhause, daß man ihr zutraut, alle Stile zu beherrschen, und kaum eine bekommt das Trommelsolo so schwungvoll hin wie sie.
Klassischen ATS bereitet das ATS Collective auf. Das Sextett hat keine der Zutaten vergessen, sogar Zimbeln sind dabei. – Den Abschluß bildet der internationale Star Mat Jacob. Mystisch, eindringlich und mit geballter Faust betritt sie zu eher getragenen Tönen die Bühne, doch dann geht es wilder weiter mit ballettösem Hip Hop, Unmata-ITS und einem clownesk-verspielten Vortrag. Bravo  für solche Vielseitigkeit!
Homepage:

www.eliana-dance.de

Eliana bei facebook ...
Hizzy Hips
Massa
Elena Sapega
Bisou Elhami
Sol et Luna
Tuesday Tribal Project
Natalie
Die Musiker
Josefine Wandel, Mat Jacob & Eliana
Ivanah & Sanjana
Gudrun Herold
Elisa Saha & Karolina
Eliana und Marko
Cibelle Dance Collective
Lisa Müller-Albrecht
Patricia und Oliver
Djamila
Josefine Wandel
Bennu Project
Hizzy Hips
ATS Dance Collective
Eliana
Mat Jacob
Finale