Startseite/Aktuelles
José Manuel Sanchez Moreno, wie der Künstler mit vollem Namen heißt, gilt als einer der ganz großen in Deutschland lebenden Flamenco-Tänzer. Er ist in Düsseldorf tätig, aber aufgrund seiner vielen interna-tionalen Auftritte auch auf der ganzen Welt zuhause.
Von Kindesbeinen an hat der im südspanischen Malaga gebürtige Jose Manuel den Flamenco getanzt, und wie sehr er und sein Wesen miteinander verschmolzen sind, das kommt im folgenden Interview in jeder Zeile zum Ausdruck.
zurück zu ma'kuck'n
"FLAMENCO AUS ERSTER HAND"

Interview mit José Manuel Sanchez Moreno
von Marcel Bieger
Welche Gemeinsamkeiten und Berührungspunkte haben der Flamenco und der Orientalische Tanz?

Dazu muß man die Entstehung des Flamenco betrachten ... Dieser trägt  viele Färbungen verschiedener Kulturen in sich, maurische, jüdische ...
Diese Völkerschaften fanden sich über lange Zeit in Andalusien zusammen, und dort entwickelten sie sich weiter und den Flamenco weiter, um heute das zu sein, was er ist: Ein fast magisches Gefüge voller Kraft und Energie, zwischen den drei wichtigsten Komponenten: cante (Gesang), baile (Tanz) und guitarra (Gitarre).

Durch den expressiven statt ästhetischen Gebrauch der Stimme, mit der typischen Verformung der Worte in Mund und Kehle des Sängers, ähnlich des orientalischen Gesang, die Verwendung unverkennbarer Tonleitern, Melodien oder Akkorde aller Musiker, durch die auffälligen Techniken der Gitarristen  und den bezeichnend impulsiven Wechsel der Dynamik und der abrupten Ruhe im Tanz entsteht diese herbe Faszination des Flamencos ...
Es gibt sogar eine eigene Musikrichtung, Flamenco-Oriental - dabei wird abwechselnd mit orientalischen Instrumenten und arabischen Gesang musiziert.

Was hat dich bewogen, bei Manis' Sommer-Universität mitzumachen?

Siehe Punkt 1, diese Verbindung hat mich schon immer sehr interessiert: eine Orientalische Tänzerin zusammen mit mir. Ich habe bereits vor über 10 Jahren einen Flamenco WS in Granada abgehalten, in dem wir mit Flamenco Oriental-Musik eine Choreographie kreiert und teilweise auch mit Orientalischen Tanz interpretiert haben; denn die Grenzen dazwischen sind fließend wie die Musik.
Was genau hast du in deinen Workshops vor?

In meinen Sommerakademie-Kursen möchte ich dem interessierten Teilnehmer einen Einblick in die Welt des Flamenco geben; auch die Flamenco-Technik steht im Vordergrund, sowie das entsprechende Gefühl zu dem jeweiligen Tanz.

Mir liegt es sehr am Herzen, mit fundierten Wurzeln den Flamencotanz original und unverfälscht zu vermitteln, um diesen gegebenenfalls mit anderen Tänzen zu kombinieren.

Um einen möglichst tiefen Einblick in die Welt des Flamencos zu geben, werde ich verschieden WS anbieten: Nur Technik, Choreographie auf Flamenco Oriental Musik und nur auf Flamenco Musik sowie Sevillanas (Folklore aus Sevilla).

Un cordial saludo (Herzlichen Gruß)
José Manuel 


Homepage: www.flamencoflamenco.de
José Manuel bei facebook


WORKSHOPS

José Manuel Sanchez
Flamenco

Mo. 3. Aug. Einführung in den Flamencotanz
18:00 - 20:00 Uhr, Einsteiger/A/AmV

Mo. 3. Aug. Sevillanas - Choreografie
20:00 - 22:00 Uhr, AmV/M

Do. 6. Aug. Schnupper WS -
Einstieg in die Welt des Flamenco
Kurz - Choreografie im Tango de Granada Rhythmus
18:00 - 21:00 Uhr, A/AmV

Sa. 8. Aug. “La Tarara” Choreografie
12:00 - 16:00 Uhr , ab gute AmV/M

Infos & Anmeldung
Weitere Infos zu allen Workshops von
Manis' Summercamp 2015
unter www.manis-tanz.de und das Anmeldeformular hier ...

Grafik/WebDesign: Konstanze Winkler
Photos © Klaus Handner