Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
DAS HAT KLASSE

Zum
Kiewer Tribal Festival
am 5. Mai 2012

Taisa gehört zu den außergewöhnlichen ukrainischen Frauen, die in ihrer Heimat Tribal-Veranstaltungen durchführen. Dazu laden sie Gäste aus den Nachbarländern ein, und so bekommt man hier Künstler zu sehen, die im Westen Europas noch nicht so sehr bekannt sind. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. In diesem Jahr fand das Kiewer Tribal Festival vom 5. – 6. Mai in der “Sky Hall” statt, einem Nacht-Club. Wir sehen sehr viele bunte Kostüme in den landesüblichen Trachten, auch dies ein Merkmal ukrainischen Tribals.
Das „Kiewer Tribal Festival“ gehört zu den größten Tribal-Veranstaltungen in der Ukraine. Organisiert wird es von Taisa Jah Surya und der “Jah Surya” Dance Group, der führenden Tribalgruppe im Land und das erste „Sister Studio“ von Fat Chance Bellydance® in der Ukraine. Ehrengast dieses Festivals war der englische Star Samantha Emanuel. Sie hat drei Workshops (alle für Fortgeschrittene) gegeben. Über 50 Künstler aus der Ukraine und den umliegenden Ländern haben an den Kursen teilgenommen, dabei ganz neues erlebt und dabei ihren Tanzstil durchaus weiterentwickeln können.
Abgesehen von den Workshops hatte das Festival auch seine Gala Show am 5. Mai mit internationalen Gästen und am folgenden Tag die „After Party“ wo wieder viel tänzerisches Engagement und tolle Darbietungen gezeigt wurden. Einzelkünstler und Gruppen aus der ganzen Ukraine kamen angereist, und es entstand eine große Party, wo die ganze Tribal-Gemeinschaft des Landes zusammenkam und miteinander feierte.
- von Anita Blake und Marcel Bieger (auch Übersetzung)
GALA-SHOW

Den Anfang machen Dance Hayat mit einem hübschen Balkantanz im Ensemble, mit agilen Figuren, wirbelnden Röcken und viel Lebensfreude. – Schon betritt Veranstalterin Taisa die Bühne und tanzt zu live Klaviermusik einen melancholisch stimmungs- vollen langsamen Jazz Fusion.

Das Duo Scardonia interpretiert ein düster trauriges Gothic-Stück tänzerisch und schauspielerisch, müsste aber noch ein wenig an der Synchronität arbeiten.
– Die Trommelschule von Orhan Agabeyli läßt es auf Tablas und anderen Rhythmus-instrumenten wunderbar krachen, und so oder so ähnlich kennen wir es auch von Bruno Assenmacher und anderen.
Tribal Fusion führt die Russin Leljana Stanishewskaja vor, mit langsamen und sehr gekonnten Bewegungen und schönem Layering erzählt sie eine wunderbare Geschichte. – Samantha Emanuel aus Großbritannien zeigt ihre ganze Kunst in einem flotten Tribal Fusion zu einem Swing-/Soul-Stück, direkt im Anschluß tanzt auch sie uns eine melancholische Geschichte. Im späteren zweiten Auftritt an diesem Abend zeigt uns die Künstlerin noch einen schwungvollen Balkan-Tribal.

Tribal, Hip Hop, Streetdance, Koschka läßt von allem etwas in seinen mitreißenden Ensemble-Orienttanz einfließen. – Mit Shahan betritt ein Mann mit Tribal Fusion und B-Boy-Outfit die Bühne und hat das Publikum sofort im Griff.

Die Mina Fo Tribal Company gehört zu Maria Fomina (man drehe die Silben des Nachnamens um), ebenfalls eine der außergewöhnlichen ukrainischen Veranstalterinnen, und Tribal geben diese Damen auch gekonnt zum Besten. Das Duo tanzt ATS® auf klassische orientalische Musik. Im zweiten Stück lassen die beiden indische Elemente in ihren Tribal einfließen. – Das aparte Trio Xeolin bewegt sich elegant und mit vielen Tribal-Einflüssen zu melancholischen Balkanklängen.

Die Ukrainerin Anita Blake lebt mittlerweile in Deutschland (Bericht über ihre Hafla demnächst in dieser Zeitung) und bringt den „burlesque“ auf die Bühne, komplett mit großen Fächern und sinnlich-geheimnis- vollen Bewegungen. – Im frivolen Outfit stürmt das Guedra Quartett auf die Bühne. Man fühlt sich an die Tanzszenen aus dem Film „From Dusk Till Dawn“ erinnert.

Das Quintett Tribal Jam (bald bei Elianas „Tribal Passion“ in Offenbach erstmals in Deutschland zu sehen) tritt hier als Duo auf und zeigt, daß man sich auch in Moskau auf Hip Hop und Tribal Fusion versteht. – Aus dem Iran stammt die Tänzerin Hale Adhami und führt einen unglaublich intensiven und gekonnten Drehtanz vor; die Handvoll unserer Fachfrauen auf diesem Gebiet zeigt sich davon sehr begeistert.

Jah Surya ist die Truppe von Veranstalterin Taisa, und da sie bei einer Gruppe zur Pflege von Landestrachten und Volkstanz aktiv ist, führen ihre Jah Surya auch ATS® in ukrainischen Kostümen vor, komplett mit dem eigentümlichen weiblichen Chor-Gesang. Im zweiten Teil gibt es dann nochmal einen sehr schwungvollen ATS®.

Ein großes Spektakel bieten Taisa & Le Mava zusammen mit den Mittelalter-Darstellern Rosichi.  Taisa und Partnerin tanzen elegisch und erhaben Nacht und Tag, Schatten und Licht, Mond und Sonne, die um die Vorherr-schaft kämpfen. Sinnbildlich tauchen plötzlich zwei Krieger auf und fechten mit dem Schwert, bis sie innehalten und sich zu ihren Damen begeben, denn diese haben inzwischen auch miteinander Frieden geschlossen.
Ein schöner Abend geht zu Ende, und wir hoffen, diese Künstlerinnen bald auch bei uns wiederzusehen.
Zum Finale kommen alle diejenigen Künstlerinnen des Abends auf die Bühne, die sich auf ATS® verstehen: Samantha Emanuel, "Jah Surya" Dance Group, "Mina Fo" Tribal Company, "Scardonia" Tribal Movement, "Natory" Dance Studio, Anita Blake, Tribal-Dance Studio "Koschka". Und wir erleben eine schmissige lange Nummer, bei der es einen kaum auf den Sitzen hält.
Jah Surya und Rosichi (klick aufs Bild, um das Video bei YouTube zu schauen ...)
Dance Hayat ("klick" für Video ...)
Taisa (Video ...)
Scardonia (Video ...)
Trommelschule Orhan Agabeyli (Video ...)
Leljana Stanishewskaja (Video ...)
Koschka (Video ...)
Shahan (Video ...)
Mina Fo (Video ...)
Samantha (hierVideo 2! ...)
Anita Blake (Video ...)
Xeolin (Video ...)
Guedra (Video ...)
Hale Adhami (Video ...)
Tribal Jam (Video ...)
Jah Surya (Video ...)
Taisa und Le Mava (Video...)
Taisa, Le Mava und Rosichi (Video ab Min 1:33 ...)
Finale (Video ...)
"Tribal Battle" - After Party (Video ...)
Finale
Photos © Alexey "Shahan" Snigur, Video snapshots YouTube
Homepages: Anita Blake www.lamiadance.com/de, Taisa Jah Surya (Taisa on facebook)
Grafik & WebDesign: Konstanze Winkler