Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
oriental SummerCamp
im tanzhaus nrw
Düsseldorf, 30.7. - 14.8.2016
Montag, 04. Juli 2016

„BRINGT SONNENSCHEIN IN EUER LEBEN!“
Zum Oriental Summer Camp 2016 im Düsseldorfer Tanzhaus

- von Marcel Bieger

Das aktuelle Oriental Summer-Camp steht kurz bevor, höchste Zeit auf all die Bonbons und Attraktionen hinzuweisen, die Manis wieder vorbereitet hat. Es gibt auch in diesem Jahr eine Broschüre, von Manis liebevoll mit einem Vorwort eingeleitet.

„Unser Sommer läßt uns diesmal wohl im Stich, es gibt aber eine wunderbare Alternative für Euch, die rhythmisch, tanzend und schwingend Sonnenschein in Euer Leben bringt!“

Das OSC ist seit seinen Anfängen enorm gewachsen, nicht nur, was die Anzahl der Dozenten und die Themenvielfalt angeht, sondern auch wenn man auf die Teilnahme-Anmeldungen schaut. Beim ersten Mal, 2011, waren es noch 7 Lehrer und Lehrerinnen, heute, 2016, sind es bereits 20. „Hagalla“ hat diese Veranstaltung von Anfang an begleitet und mit Freude und auch Stolz verfolgt, wie unsere Unterstützungs-Bemühungen Früchte getragen haben.

Das Korps der neuen Dozenten (und der von ihnen angebotenen Themen) kann sich sehen lassen:

- Tanja Emmerich: Ballet und Modern Dance
-
Flockey: Soul Dance
-
Daniel Luka: Step-Tanz, Technik und Choreographie
-
Zoe Melody: Vogueing - Technik, Kombis, Choreographie
-
Azad Kaan: Raks Sharki, Technik und Shaabi
-
Franky Dee: Party Dance, Hip Hop House
-
Elischa Lefay: Ballett für OT-Tänzerinnen, Latin Dance Moves
-
Pierre Moussa: Lebanese Oriental Dance Choreography, Dabke

Vom Stamm-Bestand sind wieder mit dabei:

- Shalymar: Raks Sharki, Choreographie und Technik
-
Bridget Q. Fearn: Street Jazz, Technik und Choreographie
-
Ivana Scavuzzo: Salsa Lady Styling, Bachata Lady Styling, Latin Hip Hop
-
Gamila: Raks Sharki Technik, Balady, Saidi
-
Henneth Annun: Orientalischer Tanz für Mamas und Babies, Tribal Fusion Technik
-
Dia Décadence: „Burlesque“ mit verschiedenen Accessoires, Kurz-Choreographien
-
Jose Manuel Moreno Sanchez: Flamenco, Sevillanas - Technik und Choreographie
-
Ida Mahin: Tribal Fusion, Technik und Choreographie
-
Jacqueline Terasa: Hula
-
Carlinhos Bata: Samba, Afro-Brasil - Technik und Choreographie
-
Bruno Assenmacher: Percussion Darabucca, Rahmentrommeln, Rhythmus-Training
-
Manis: verschiedene Oriental Fusion-Choreographien, verschiedene Schleiertänze, Trommelsolo, OT Jazz-Fusion Choreographie, Säbel-, Doppelschleier- und Fächerschleier-Technik.

Also, wenn da nicht für jede(n) etwas dabei ist! Eine wahre Sommer-Universität mit allen gesuchten und gefragten Tanz-Studiengängen!

die aktuellen SummerCamp-NEWS:
27.07.16 - "... Spaß und Bewegungsfreude!" - Interview mit FRANKY DEE
24.07.16 - "Sich selbst so zu zelebrieren, wie man ist ..." - Interview mit ZOE MELODY
23.07.16 - PIERRE MOUSSA - WS-Zeiten geändert!
21.07.16 - Das SummerCamp hat noch PLÄTZE FREI!
06.07.16 - DAS VOLLE PROGRAMM! - ALLE WS-Beschreibungen auf einen Blick
05.07.16 - Weitere Workshops mit FRANKY DEE
04.07.16 - "Bringt Sonnenschein in Euer Leben" - Die Workshops/alle Termine im ÜBERBLICK
Manis bittet um schriftliche Anmeldung mit Adresse und Festnetz-/Mobil-Nummer. „Ihr erhaltet danach per E-mail eine Bestätigung und alle weiteren Infos.“

Und: „Ich freue mich auf neue Impulse, auf neue Erfahrungen und auf unsere Begeisterung für den Tanz ... Liebe Grüße, Eure Manis“


Das
Anmeldeformular findet Ihr hier ...

Hier noch einmal das
komplette Workshop-Programm
für Euch zum Download als pdf

Oriental SummerCamp 2016_WS_Programm.pdf
Dienstag, 05. Juli 2016

WEITERE WORKSHOPS MIT FRANKY DEE

Gerade erreicht uns eine Nachricht von Manis:
"Es gibt noch 2x Zusatz WSs von
Franky Dee.
Am
10.August 2016 findet noch einmal der WS- Party-Dance
von 18:00 - 20:00 Uhr und
Hip - Hop - House von 20:00 - 22:00 Uhr.
Für die Teilnehmer/innen, die in der 1. Woche
nicht dabei sein können"

... und leider hat sich der Fehler-Teufel bei den Workshops von
Tanja Emmerich eingeschlichen. Ihre Modern - Workshops am
Do. 04.08. & Fr. 05.08.2016 haben Level: M, nicht Level: A.


Mittwoch, 06. Juli 2016

DAS VOLLE PROGRAMM!

die detaillierten Workshop-Beschreibungen auf einen Blick

Unter dem nachfolgenden Link findet Ihr das komplette und ausführlich beschriebene WS-Programm des diesjährigen OSC auf einen Blick:
OSC 2016_WS-Beschreibungen.pdf

... und es gibt noch Änderungen bei den WSs von Azad Kaan (s. Bild)

Donnerstag, 21. Juli 2016

SUMMERCAMP HAT NOCH PLÄTZE FREI!


Von Veranstalterin Manis erreicht uns folgende Botschaft:
"Liebe Tanzbegeisterte,
hier eine Erinnerung für alle von Euch, die es noch nicht mitbekommen haben sollten oder vergessen haben. Das Oriental SummerCamp 2016 im "tanzhaus nrw"/Düsseldorf bietet ein Programm mit ALLEM DRUM und DRAN... mit 80 WS´s Angebote aus der ganzen Tanz-Welt wie
Street - Jazz / Tap-Dance / Voguing / Ballett / Modern / Soul - Dance / Hip-Hop-House / Party Dance/ Tribal - Fusion / Klassisch Orientalische Tanz / Ägypt.Folklore / Shaabi / Viele Technik WS´s / Hula / Salsa & Latin Moves / Afro & Samba / Burlesque / Flamenco / Libanesischer Dabke und viele verschiedene Schleier Tänze und Orientalische Tanzfusionen / ausführliche WS- Beschreibungen, Anmeldungsformular etc. auf dieser Hagalla-Seite auch als pdf-Datei zum Ausdrucken möglich.

Ihr könnt Euch noch bis zum 29. Juli 2016 anmelden und bitte per Email an: Info@manis-tanz.de senden und nach dem 29. Juli 2016 per Email oder PN bei mir nachfragen ob der oder die WSs auch stattfinden.

Lieben Dank und liebe Grüße
Eure Manis"

Samstag, 23. Juli 2016

PIERRE MOUSSA - WS-ZEITEN GEÄNDERT

Liebe Freunde des SummerCamps, auch bei den WS-Zeiten von Pierre Moussa hat sich leider der kleine Fehlerteufel eingeschlichen.

Sein Kurs "
Amanat Kalbi"(Sonntag, den 14. August) findet , nicht wie ursprünglichstattgegeben von 14 - 17 Uhr, sondern bereits von 11 - 14 Uhr statt.

Das Anmeldeformular findet Ihr hier ...

Sonntag, 24. Juli 2016

Street Dance, Hip Hop, Waacking und Voguing sind in aller Munde, stellen das momentan Heißeste im Tribal Fusion dar und lassen sich unterdem Stichwort Urbane Stile zusammenfassen. Und längst vorbei sind die Zeiten, in denen so etwas nur für Jungs da war, immer mehr Frauen entdecken vor allem Voguing für sich. Warum das so ist … Wir haben das Glück und das Vergnügen, mit Zoe Melody zu sprechen, die in Manis‘ Sommer-Akademie Voguing mit Schwerpunkt für Frauen unterrichtet (übrigens tritt Zoe in der 2. Oriental Fusion Gala im Februar auf). Schaut euch auf You Tube „Voguing“-Videos an, und dann lest dieses Interview.

„SICH SELBST SO ZU ZELEBRIEREN, WIE MAN IST“

Interview mit Zoe Melody
von Marcel Bieger

Erzähle uns bitte etwas von dir, wie bist du zum Tanz gekommen, was hat dich so am Voguing gereizt, daß du dich für ihn entschieden hast.

Bevor ich Voguing für mich entdeckt habe, habe ich mich für diverse andere überwiegend Urbane Tanzstile interessiert, vor allem Hip hop und House. 2008 habe ich dann zum ersten Mal Voguing gesehen, in einem Workshop von Archie Burnett im “tanzhaus NRW“. Seit 2012 haben meine Gruppe und ich uns mehr mit diesem Tanz auseinandergesetzt, sind gereist und haben Workshops genommen, um den Tanz und die Geschichte des Voguing besser kennenzulernen. Ja, und ich darf wohl ohne Übetreigung sagen, daß wir angefangen haben, eine Szene in Deutschland zu etablieren. Ich wollte immer gerne Freestyle tanzen, allerdings bringen die meisten Urbanen Tänze mehr männliche Komponenten mit sich. Voguing hat viele feminine Anteile in seiner Bewegung, ist vielfältig und bietet Platz für Individualität.

Vogueing ist für den Bauchtanz ein sehr interessantes Genre, beide sind jung und entwickeln sich ständig weiter. Woher kommt die besondere Anziehungskraft deiner Meinung nach?

Voguing ist ungefähr in den 70er Jahren in New York entstanden, in der Afroamerikanischen & Latino Gay Community. In der sogenannten Voguing oder auch Ballroom-Szene wurde ein Zuhause geschaffen für die überwiegend Männer, aber auch Frauen, die sich in der Öffentlichkeit nicht frei entfalten konnten. Der Tanz drückt sich durch Ästhetik und grazile Bewegungen aus, ist aber auch ein „Battle“-Tanz in dem ein Kräftemessen stattfindet. Aber vor allem geht es darum, sich selbst so zu zeigen und zelebrieren, wie man ist, worin meiner Meinung nach auch die Anziehungskraft besteht.

Was genau muß ich schon können/wissen, wenn ich in deine beiden Kurse komme, was genau tun wir dort, und was kann ich (besser), wenn ich die Workshops bewältigt habe.

Für die Anfänger Workshops muß außer guter Laune und Offenheit nichts mitgebracht werden. Abgesehen von erlernten Bewegungen und Musikalitäts-Training fördert Voguing ein selbstsichereres Auftreten und die Wahrnehmung der eigenen Schönheit. Dadurch, daß Voguing viele verschiedene Stile hat, ist für jeden etwas dabei.

Liebe Grüße, Marie-Zoe
Das Anmeldeformular findet Ihr hier ...

Mittwoch, 27.07.2016

„DAS, WAS DU MITBRINGEN MUSST, IST SPASS UND BEWEGUNGSFREUDE“
Interview mit
Franky Dee
von Marcel Bieger

Erzähle uns bitte etwas von dir, wie bist du zum Tanz gekommen, was hat dich so am Hip Hop gereizt, das du dich für ihn entschieden hast.

Hip Hop oder allgemein das Tanzen war schon in der Familie ein großer Bestandteil ich habe mit Freunden zusammen trainiert und was mich reizt, ist die Dynamik und Energie im Hip Hop.

Hip Hop ist für den Bauchtanz ein sehr interessantes Genre, beide sind jung und entwickeln sich ständig weiter. Woher kommt die besondere Anziehungskraft deiner Meinung nach?
Bei beiden Stilen ist der Rhythmus sehr wichtig, und die feinen Isolationsbewegungen

Was genau muß ich schon können/wissen, wenn ich in deine beiden Kurse komme, was genau tun wir dort, und was kann ich (besser), wenn ich die Workshops bewältigt habe.
Das, was du mitbringen musst, ist Spaß und Bewegungsfreude, das ist das A und O.
Workshop Beschreibungen und Termine siehe weiter unten auf dieser Seite

Das Anmeldeformular findet Ihr hier ...