Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
grafische Gestaltung/WebDesign: Konstanze Winkler
Photos "Dud" © Konstanze Winkler
War das eine Sensation, 2009, als Martha Saunders nach Deutschland kam und beschloß, hier zu bleiben. Eine leibhaftige FCBD-Tänzerin bei uns! Sie wurde rasch der Star auf jedem Festival, bis es um sie stiller wurde. Private Schwierigkeiten und einige falsche Freunde in der Szene ließen sie innehalten. Doch nun ist Martha wieder bereit durchzustarten, und wir alle freuen uns schon wahnsinnig auf das nächste Kapitel ihrer Karriere. Zunächst aber kommt die auch bei uns sehr bekannte dänische Künstlerin Dud Muurmand zu ihr ins heimische Ansbach.
Du hast Dud Muurmand für ein Projekt-Wochenende zu dir ins bayerische Ansbach eingeladen (10.-11. Januar 2015). Nicht zum ersten Mal besucht Dich ein Tanz-Star, wie ist es zu dieser Idee gekommen?

Richtig, ich freue mich sehr darauf, Dud Muurmand bei mir zu Gast zu haben. Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, Künstler zu mir einzuladen, wollte mich aber erst ein wenig mehr in der Tanz-Szene etablieren. Aber immerhin hatte ich schon Kristine Adams bei mir. Als ich zuletzt in San Francisco war, hat sie mir von ihren Reisenplänen erzählt, und diese Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen. Jetzt will ich Ansbach zu einem neuen Zentrum entwickeln und dazu mehrmals im Jahr verschiedene Gast-Dozenten „einfliegen“ lassen.

Dud Muurmand ist eine international bekannte und tätige Tribal Fusion-Tänzerin, wie und wo habt ihr beiden euch kennengelernt?

Ich bin ihr zum erstenmal 2009 begegnet. Damals besuchte ich mein erstes Festival in Deutschland, das Tribal Festival Hannover. Dort trat auch Dud auf, und ich habe sie im Eingangsbereich unseres Hotels  kennengelernt und mich gefreut, auf einen so lieben und bescheidenen Menschen zu treffen. In den nächsten Jahren sind wir uns immer wieder in Hannover begegnet, und ich habe stets ihre vielfältige und ausgeklügelte Tanzkunst bewundert. Auch wie gut sie sich in allen möglichen Genres auskennt, hat mir sehr gefallen. Ich glaube, es war beim Tribal Festival 2012, als sie sich selbst übertroffen hat. Ihr Stück hieß „Gangsta Fusion“, sie hat es in einer der beiden Gala-Shows vorgetragen, und es hat mich so sehr von den Socken gehauen, daß ich es bis heute nicht vergessen habe. Seitdem habe ich mir oft überlegt, sie doch einmal zu mir einzuladen, damit sie hier in Bayern ihre Kunst vorführen kann. Dud gehört nicht nur zu den besten Tribal Fusion-Tänzern, sie beherrscht auch ATS® und ist auf beiden Feldern eine ausgezeichnete Lehrerin. In ihre Stücke fließen alle möglichen Stile ein, was nicht verwundert, weil sie sich in so vielen Tanzarten bestens auskennt. Es wird sicher etwas ganz Besonderes, sie hier bei mir zu haben.
Was wird Dud deinen Teilnehmerinnen beibringen?

Das Wochenende steht unter dem Motto ATS® und Tribal Fusion. Alle Einzelheiten sind zu finden auf:

http://martha-ats-dancer.de/...html

Ich sehe Duds Besuch als ganz besondere Chance für uns hier in Bayern an, von dieser phantastischen Künstlerin zu lernen. Danach werdet ihr sicher ebenso begeistert von ihr sein wie ich!
Was siehst du also in Dud Muurmand?

Eine herausragende und vielseitige Tänzerin, die darüber aber nicht abgehoben hat und im Gegenteil sehr freundlich ist und den Tanz über alles liebt.
Und was findet an diesem Wochenende noch im „Ansbach Sport“ statt?

Zwei Tage lang gibt es Workshops und am Samstagabend eine Hafla.

Welche Stars dürfen wir demnächst bei dir erwarten?

Vom 6.-8. Februar 2015 ist Kristine Adams wieder bei mir, anschließend nehme ich bis Juni meine Babypause. Danach gebe ich selbst in Ansbach Workshops, und im Oktober kommt dann wieder ein Star zu mir. Da die Verhandlungen noch im Gange sind, später mehr. Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr auf 2015, weil da viele aufregende Dinge passieren.


Welche Pläne hast du denn für dich selbst im kommenden Jahr? Wirst du nach dem dritten Baby deine Karriere wieder aufnehmen? Und wo können wir dich dann sehen?

Ganz recht, ich habe große Pläne. Die letzten beiden Jahre waren nicht sehr einfach für mich und haben mich viel emotionale Kraft gekostet. Allem voran stand der unerwartete Tod meines Vaters. Da mußte ich in anderen Bereichen eine Pause einlegen, um Trauerarbeit leisten und mit den vielen persönlichen Problemen klarkommen zu können, die sein Ableben mit sich gebracht hatte. Anfang dieses Jahres hatte ich Kristine Adams bei mir, und das hat meiner persönlichen Genesung sehr gut getan und mich wieder auf die Spur gebracht. Ich erwarte nun mein drittes (und letztes, versprochen!) Kind, es ist für eine Woche nach Kristines Workshop im Februar 2015 ausgerechnet. Danach genehmige ich mir drei Monate Babypause, gebe meinen Privatschülerinnen aber weiterhin Unterricht in meinem Heim-Studio. Ich nutze die Zeit auch, um meinen Körper wieder in Form zu bringen und als Tänzerin und Lehrerin das alte Niveau wieder zu erreichen und sogar noch darüber hinaus zu gelangen. Ich möchte bald wieder so viel und so oft wie möglich tanzen und so viele Festivals wie nur möglich „mitnehmen“, damit es mit meiner Karriere wieder vorangeht. Dazu gebe ich monatlich ATS® Intensiv-Workshops in Ansbach und wöchentlichen ATS®-Unterricht in Nürnberg. Auch hier, Näheres später.

Ihr seht, ich habe eine ganze Menge vor, hoffe auf das Beste und wünsche mir, daß alles wieder rund läuft. Ich habe einen steinigen Weg hinter mir, verfüge aber über genug Energie zum Weitermachen und bin gespannt, was die Zukunft mir bringt. Ihr werdet von mir hören, auch Daten und Auftritte.

Ich danke Euch „Hagallas“ für Eure Freundschaft und Unterstützung.

Liebe Grüße,
Martha

Homepage:
www.martha-ats-dancer.de
"ICH HABE EINEN STEINIGEN WEG
HINTER MIR"

Interview mit
Martha Saunders
- von Marcel Bieger (auch Übersetzung)
Dud Muurmand mit "Gangsta Fusion"
Foto rechts: Dud Muurmand
Photo © Samaramara