Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
Grafik und Layout: Konstanze Winkler
GEPFLEGTE HOCHSPANNUNG - zum 5. Mal das Orientalische TanzFestival Stuttgart Global

von Marcel Bieger

Das OTF hat einiges zu bieten, wir haben heute ein paar elektrisierende Künstler herausgepickt, die wir interviewt haben und Euch vorstellen möchten.

Auch die Nachmittags-Galen zeigen, wie sie mit liebevoller Hand zusammengestellt worden sind.

Interview mit Lia Verra
Du trittst beim Jubiläumsfestival von Artemis und Dieter Dewald, dem OTF, auf, erzähle uns bitte etwas über dich
und deine Tanzkarriere

Ja, ich werde im März bei Artemis in Stuttgart auf dem OTF auftreten. Artemis ist eine supernette, tolle Frau, sie versucht immer das Beste aus der Orientalischen Tanzszene in
Stuttgart zu versammeln! Ich freue mich jedes Mal, wenn ich wieder nach Deutschland komme, denn dieses Land ist meine zweite Heimat. Ich bin hier aufgewachsen und habe viele sehr gute Erinnerungen!

Ja, ich habe eine Ausbildung in Latin und Ballroom gemacht, die mir in meiner Karriere sehr geholfen hat. Aber ich habe mich auch mit vielen anderen Tänzen beschäftigt. Die Leidenschaft für den Orientalischen Tanz ist aber immer die Nummer 1. für mich gewesen und wird es auch immer sein. Ich habe sehr früh mit dem Bauchtanz angefangen (mit 14 Jahren) und habe heute noch immer nicht genug davon! 
Was werden wir von Dir auf der Bühne zu sehen bekommen?

Auf dem OTF in Stuttgart werde ich einen schönen modernen Orientalischen Tanz vorführen, mit dem ich meinen ganz besonderen Stil zeigen kann.
Du gibst auch einen Workshop?

Mein Workshop steht unter dem Thema Trommel-Solo. Dem Trommelsolo gehört meine ganze Liebe (siehe auch meine Hypnosis DVD), und mit ihm hoffe ich auch, das Publikum von der Bühne aus in Bann zu ziehen. Ich studiere in meinem Workshop eine Mini-Choreo ein und zeige neben der Technik auch verschiedene Tips und Tricks. Die Choreo kann leicht in einen traditionellen so wie auch in einen modernen Tanz eingesetzt werden. Bei ihr steht die Dynamik im Vordergrund, sie hat ein paar raffinierte Akzente und dauert nur 2:15 Minuten. (Ab Mittelstufe)

Ich komme oft für Workshops und zu Shows nach Deutschland, ich führe hier gern orientalische und griechische Volkstänze auf, aber ich reise auch privat immer wieder, um freunde zu sehen, die ich immer sehr vermisse. So bleibt mir Deutschland die zweite Heimat. Aber wer weiß schon, was die Zukunft bringt, vielleicht komme ich dann ja ganz zurück …

Vielen Dank für eure e-mail, Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Hoffentlich bis bald. Ganz viele warme Bellydance Grüße aus Thessaloniki,

Lia Verra

Homepage: www.liaverra.com

WORKSHOP:
Trommelsolo (drum solo) - Lia Verra
Samstag, 16.03.2012, 10.00 – 12.00 Uhr (2 Std)

Erzähle uns bitte etwas über deine tänzerische Laufbahn

Ich habe zahlreiche Tanzstile eingehend erlernt (klassisches Ballett, Paartänze latein-amerikanisch und Standard, afrikanische Tänze, Bharata Natyam-Tanztechnik, Flamenco (Grundlagen), Breakdance (Grundlagen), Hip Hop, Jazz Dance, Modern Dance …

Seit anderthalb Jahren bin ich im Zirkus tätig und arbeite mit Bodenakrobatik (Partnerakrobatik) und Luftakrobatik (am Trapez und seit neuestem am Vertikaltuch). Außerdem lerne ich Einrad fahren. Die blauen Flecken werden weniger und inzwischen schaffe ich es 3 Meter weit. Da muß man geduldig sein! 

Mit dem Orientalischen Tanz habe ich 1998 bei Bambi Sahab in Heidelberg begonnen und seitdem bei zahlreichen wunderbaren Lehrerinnen und Lehrern aus allen möglichen Ländern weiter lernen dürfen. Tribal Fusion steht heute bei mir im Vordergrund, und meine Feuer-Performances mache ich natürlich weiterhin. 

Du trittst auch gern mit live-Musikern auf?

Grundsätzlich arbeite ich natürlich lieber mit live-Musikern, weil das viel dynamischer ist. Da ich ja selbst eine musikalische Ausbildung habe und weiß, wie man mit anderen Musikern gemeinsam spielt und nonverbal

kommuniziert, ist es sicherlich einfacher für mich, dies auch im Tanz umzusetzen. Bei live-Begleitung hat man viel mehr Freiheit, wenn das Miteinander funktioniert, daß man einfach entspannter agieren kann. Sonst muß man genau auf die Musik hören und jeden Akzent einfangen - egal ob das Publikum und die eigene Stimmung jetzt gerade schon dafür bereit ist. Wenn das Zusammenspiel mit den Musikern funktioniert, ist es ein harmonisches aufeinander Reagieren, das viel mehr Freude bereitet, natürlich auch dem Publikum. 

Mit dem Tablaisten, mit dem ich am liebsten arbeite (übrigens seit kurzem mein Ehemann), bin ich inzwischen - nach jahrelanger Zusammenarbeit - sehr eingespielt. Wir erarbeiten immer wieder Neues und erweitern so unser Repertoire. Manchmal improvisieren wir auf der Bühne, wenn eine Zugabe gewünscht wird, und können dann auf kleine Phrasen zurückgreifen, die wir irgendwann mal erarbeitet haben, aber eben auch spontan aufeinander reagieren, weil wir uns gut genug kennen.

Was bekommen wir auf der Bühne von dir zu sehen und was hast du dir für deinen Workshop ausgedacht?

Was ich beim OTF zeige ist ein etwas anderes "Spiel mit dem Feuer", nämlich „burlesque“. Charme, Erotik und Koketterie darf frau hier zeigen. Auch etwas mehr Haut als etwa beim traditionellen orientalischen Tanz - es passt also nicht so ganz in die orientalische Schiene. Sondern wirklich mehr zu den Fusionen. Bei diesem Stil geht nun wirklich um die pure Weiblichkeit. Es gibt keine Vorschriften, keine kulturellen Tabus, keine spezielle Musik. In der Zwischenzeit gibt es ganz verschiedenen Stile des „burlesque-Dance“ - denn es gibt ja auch so viele Formen der Weiblichkeit! 

Und darum geht es auch in meinem Workshop. Wir werden mit viel Spaß die Basics üben: Gehen in High-Heels, um auf den hohen Schuhen eine gute Figur zu machen (wer damit partout noch nicht zurechtkommt, darf sie natürlich auch ausziehen und zu Hause weiterüben), laszives Posieren, um die eigenen Vorzüge besonders zur Geltung zu bringen, frivole Akzente setzen, um mit dem Publikum zu flirten, kleine Schrittfolgen und Drehungen als Bausteine für eine eigene Choreographie. Natürlich arbeite ich auch technisch auf verschiedenen Tanz-Levels, damit es keiner Teilnehmerin langweilig wird, aber vor allem werden wir viel mit unserer Präsenz spielen, um unseren Bewegungen den passenden Ausdruck zu verleihen.

Homepage: www.sora-tanzt.de

WORKSHOP:
Burlesque-Fusion - Sora
Sonntag, 17.03.2013 10.00 – 12.00 Uhr (2 Std)

Interview mit Sora
Interview mit Saleh Nagah

Warum gehört deine ganze Liebe der ägyptischen Folklore, und das so sehr, daß du die klassischen Bauchtänze nur im Unterricht weitergibst, aber nicht auf der Bühne?

Die ägyptische Folklore gehört zu unserer Tradition und Mentalität, und jede Stadt hat ihre ganz besondere Folklore. Schon früh bin ich mit dem Tanz in Kontakt gekommen, und besondere Inspiration bekamen wir durch Tänzer wie Mahmoud Reda, der durch seine Recherchen in ganz Ägypten die eigentliche bühnentaugliche Folklore entwickelte.

Der klassische Bauchtanz als Teil der ägyptischen Tradition ist ein urweibliches Thema, was zu mir persönlich nicht paßt. Sicherlich würde ich auf der Bühne nur eine häßliche Frau abgeben.

Was wirst du im März in Stuttgart aufführen?

Freut euch auf eine Premiere! Artemis und ich zeigen ein Stocktanz-Duo, und ich führe euch noch einen Tanura-Tanz vor. Laßt euch überraschen!

Wie wirst du den doppelten Stocktanz in deinem Workshop den Studenten näherbringen?

In diesem WS geht es im speziellen um Technik und Choreografie mit einem Stock. Eine schöne Pop-Choreografie mit viel Power!

Wie sehen deine weiteren Pläne aus?

Ich plane mit mehreren Männern und Frauen ein besonderes Folklore-Projekt, was später beim OTF bei Artemis in Stuttgart zur Aufführung kommen wird. Ansonsten stehen verschiedene Shows an,  unter anderem  die "Afrikatage " in München am 8.6.13 mit Ayman Etlah, Nwarin Gad und weiteren tollen Tänzerinnen und Tänzern.

Aber erstmal freue ich mich auf das diesjährige 5-jährige Jubiläum des OTF! Danke schön an Artemis und Dieter für ihre großartige Organisation.

Hompepage: http://www.myspace.com/472169748

WORKSHOP:
Stocktanz (Dance with the stick) -Saleh Nagah
Sonntag, 17.03.2013 10.00 – 12.00 Uhr (2 Std)

Die NACHMITTAGS-GALEN 
Hagalla-Service:
DieAuftrittspläne der Nachmittags-Galen als pdf zum Ausdrucken!

OTF Nachmittags-Gala Samstag.pdf
OTF Nachmittags-Gala Sonntag.pdf
Homepage OTF: www.artemis-events.de
Saleh Nagah
Sora
Lia Verra