Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
Homepage:
www.tanzhaus-nrw.de
DIE WORKSHOPS DER ORIENTALE 2014, Teil 1: Anasma, Deb Rubin und Henneth Annun

Anasma
Anasma ist Tänzerin, Dozentin, Choreografin, Sängerin und Weltbürgerin mit Lebensmittelpunkt New York und Paris. Die Künstlerin mit tunesisch-vietnamesischer Abstammung tanzt und unterrichtet seit 1997 im Rahmen von Festivals, TV-Shows und Konzerten. Anasmas Markenzeichen ist ihr genreüberwindender Stil mit den Ecksäulen orientalischer Tanz, Hip Hop, Salsa, Ballett, Modern Jazz und Kampfkunst. Sie geht regelmäßig in Europa, Amerika und Asien auf Tournee und erhielt im Jahre 2011 den „Unique Arts Award“  für die kreativste Solo-Performance. Ihre erste Gesangs-CD, „Chance Is Back“ ist in diesen Tagen erschienen.

Der Auftritt auf der Orientale bildet den Auftakt zu einer Europa-Tournee (Interview hierzu in Kürze in dieser Zeitung)
Homepage Anasma: www.anasmadance.com
Anasmas Kurse im einzelnen in der offiziellen Kurzvorstellung:
World Dance Fans: Technique and combos from each continent
Sa., 01.03., 13:00 – 16:00 h (3 Std.)
Stufe: M (Mittelstufe)

„Bekannt für Ihre Hingabe und Liebe zum orientalischen Tanz, vermittelt Anasmas Stil, Technik und Hintergründe verschiedener Tanztraditionen aus aller Welt.“


Introduction to Hip Hop Bellydance - Liquid Fusion
Sa., 01.03., 16:30 – 18:30 h (2 Std.)
Stufe:
alle Stufen

„Hip Hop trifft Bellydance: Fusion und Crossover sind zentrale Elemente bei Anasma, deren Unterricht von einer sowohl handwerklichen Virtuosität als auch visionären Grundhaltung geprägt ist.“


Salsa Bellydance Fusion "Drills, Drills, Drills"
So., 02.03., 10:30 – 12:30 h (2 Std.)
Stufe:
M/F

„Salsa trifft Bellydance: In einer explosiven Mischung aus dem Salsa-Universum und dem Bellydance entstehen bei Anasma ungeahnte Verbindungen, die glücklich machen!“


Fan Veil Choreography – „The End Again“
So., 02.03., 13:00 – 16:00 h (3 Std.)
Stufe:
M/F

„Bitte eigenen Fächerschleier mitbringen.“

Zur Anmeldung ...
Deb Rubin
Deb Rubin gehört zu den großen Stars der Tribal Fusion-Szene in der Bay Area, dem Großraum San Francisco. Als Tänzerin und Dozentin ist sie inter- national gefragt und reist mit ihren Workshops zwischen Tribal Fusion-Technik, Joga, Perfor- mance-Kunst und Therapeutik um die ganze Welt. Sie ist diplomierte Massage-Therapeutin mit einem Abschluß in ganzheitlicher Medizin und fand 2002 über Jill Parker zum Tribal Fusion Tanz. 2012 entwickelte sie das „Merkaba“-Projekt, mit dem sie in diesem Jahr nach Deutschland zurückkehrt und exklusiv bei der „Orientale“ zu sehen ist.
Zu diesem Projekt gehört auch, sich mit Tänzerinnen des jeweiligen Gastlandes zu umgeben, in diesem Falle die bekannten „jungen Wilden“, Giuliana Angelini und Inga „Salome“ Petermann.
Homepage Deb Rubin: www.sattyabody.net
The Core of Tribal. Engaging the Core: Slow And Slinky
Sa. 01.03., 10:30 – 12:30 h (2 Std.)
Stufe:
AmV/M

In diesem Workshop liegt der Schwerpunkt auf den geschmeidigen, langsamen und sinnlichen Bewegungen des Tribal Bellydance. Das Warm-up des Workshops um- faßt u.a. Übungen aus Joga, Pilates und Feldenkrais, um eine Stärkung und höhere Flexibilität des Oberkörpers und der Wirbelsäule zu erreichen. Im Mittelpunkt steht die Erarbeitung eines „floating upper bodys“, einer schlangenhaft-geschmeidigen Bewegungssprache – nicht umsonst wird Deb Rubin auch die „Queen of Slink“, die Königin der geschmeidigen, verführerischen Bewegung genannt.

The Core of Tribal. Engaging the Core: Rocking the Core
Sa. 01.03., 13:00 – 16:00 h (3 Std.)
Stufe
: alle Stufen ab AmV

Der Workshop widmet sich der Arbeit an einer geschmeidigen Bewegungssprache. Im Zentrum steht die Isolierung einzelner Körperpartien, der Hüften, des Oberkörpers, etc., zusätzlich werden Shimmies einstudiert – verführerisch und temporeich! Vorerfahrungen werden empfohlen, sind jedoch nicht zwingend erforderlich.

The Tension Of Opposites
So., 02.03., 10:30 – 12:30 h (2 Std.)
Stufe:
M/F

Energie pur: In diesem Workshop geht es um das feine Wechselspiel zwischen zwei gegensätzlichen Kräften. Zusammen mit den Teilnehmerinnen kreiert Deb Rubin eine spannungsreiche, dynamische Tanz-Performance, die zwischen langsamen, kraftvollen und fließenden Bewegungen sowie schnellen, energischen und isolierten Bewegungen variiert und so Akzente setzt. Als Warm Up und für Technikübungen greift Deb Rubin auf ihren besonderen Stil des „Core Yoga“ zurück. Sofern vorhanden, bitte eigene Joga-Matten mitbringen.

Fancy Footwork and Flow
So., 02.03., 13:00 – 16:00 h (3 Std.)
Stufe:
AmV/M

Originell und frech! Deb Rubin lehrt ein dynamisches Bewegungs-Repertoire im Zusammenspiel von Hüften, Füßen, Oberkörper und Armen. Schwungvolle Drehungen, weiche Übergänge und abrupt gesetzte Akzente bilden das Material für diese energiereichen Bewegungs-Kombinationen im Stil des Tribal Fusion. Der Workshop beginnt mit Übungen aus ihrem speziell für Orient- und Fusion-Tänzerinnen entwickelten „Core Yoga“.

Zur Anmeldung ...
Henneth Annun
Henneth Annun ist staatlich geprüfte Physiotherapeutin und begeistert sich seit ihrer Kindheit für Musik und Tanz. Seit 2005 beschäftigt sich die Tänzerin intensiv mit den Stilen ITS (Improvisa- tional Tribal Style) und Tribal Fusion und gilt zurecht als die Solistin, die den Tribal Fusion in Deutschland hoffähig gemacht hat. Sie gibt regelmäßig Kurse und Workshops in ganz Deutschland und bildet sich in Ballett, Jazz und Modern Dance fort. Zudem befindet sich Henneth Annun im „Suhaila Salimpour
Certification“ Online-Unterricht, um ihren eigenen Fusion Bellydance-Stil weiterzuentwickeln.

Homepage Henneth Annun: www.henneth-annun.de
Tribal Fusion Bootcamp
Sa., 01.03., 16:30 – 18:30 h (2 Std.)
Stufe: M
(Mittelstufe)

Intensiv, kreativ und hochenergetisch: Henneth zeigt uns die moderne Spielart des Belly Dance auf faszinierende Weise neu.

Zur Anmeldung ...
..weitere Workshop-Beschreibungen der Orientale 2014 folgen ...
DIE WORKSHOPS DER ORIENTALE 2014, Teil 2: Marta Korzun, Dia Dence, Delanna,
Giuliana Angelini, Sophia Chariarse und natürlich Manis

MARTA KORZUN

Marta Korzun aus der Ukraine gilt als Virtuosin der Stile klassisch orientalischer Tanz sowie indischer Tanz. 2009 gründete sie mit „Tiara“ die größte Tanzschule für orientalischen und indischen Tanz der Ukraine. Sie unterrichtet regelmäßig Master-Classes in ihrem Heimatland und in Europa und wird für ihren einzigartigen Unterrichtsstil geschätzt.
www.martakorzun.com

Modern Baladi - Choreografie
Sa., 01.03., 13:00 – 16:00 h (3 Std.)
Stufe:
alle Stufen ab M
Einzigartig ist ihr Tanzstil, ihr Charisma wird sofort spürbar: Marta Korzun  fügt dem Baladi eine besondere Dimension hinzu, die der ägyptischen Tanztradition ein heutiges Gesicht verleiht.
Energetic Drum Solo
Sa., 01.03., 16:30 – 19:30 h (3 Std.)
Stufe:
AmV/M
Erfrischend frech und reich im Bewegungsrepertoire vermittelt uns Marta die Kraft des orientalischen Solo-Tanzes in der Parade-Disziplin Trommelsolo.

Lyric Oriental Song - Choreografie
So., 02.03., 13:00 – 16:00 h (3 Std.)
Stufe:
M (Mittelstufe)
Marta Korzun, eine virtuose Tänzerin des klassischen orientalischen Stils, unterrichtet in diesem Workshop die jüngste Spielart des Raks Sharki, den lyrical, eine ausdrucksstarke, poetische Choreografie, von der es auf der ganzen Welt nur eine handvoll Spitzenkönnerinnen gibt. Marta gehört selbstredend dazu.

Marta's Technique
So., 02.03., 16:30 – 18:30 h (2 Std.)
Stufe:
alle Stufen ab AmV
Die Star-Tänzerin Marta Korzun aus der Ukraine lehrt in diesem Workshop ihren unverwechselbaren Stil und weiht in Technik, Besonderheiten und Hinter- gründe der orientalischen Tanzkunst ein. Vorkenntnisse sollten vorhanden sein, damit man mehr mit den Tricks und Kniffen anfangen kann, die sie dabei verrät.

Zur Anmeldung ...

DIA DENCE

Dia Dence  ist „burlesque“-Künstlerin, die den Tanzunterricht im „burlesque“-Stil seit 2009 besonders im Raum NRW etabliert. Als professionelle Ausbilderin bietet sie diese Form des Showtanzes in Workshops und Kursen an, die mit dem Reiz und den Raffinessen der Weiblichkeit spielen. Ihr Tanzstil zeichnet sich durch feminine Eleganz und eine erstklassige Technik aus. www.burlesquedellarte.de

„burlesque“ Basic Moves
Sa., 01.03., 10:30 – 12:30 h (2 Std.)
Stufe:
A/AmV
Der Tanzstil Burlesque verbindet tänzerische Bewegungen mit femininer Sinnlichkeit und spielt mit Elementen des Jazz Dance
und des Show Dance. In dem Workshop „burlesque“ Basic Moves stehen raffinierte und reizvolle Bewegungen im Mittelpunkt. Dia Dence lehrt drei unterschiedlichen Kurz-Choreografien, die in die Vielfalt des „burlesque“ einführen.

„burlesque“ - Hot Choreo
Sa., 01.03., 13:00 – 16:00 h (3 Std.)
Stufe:
M (Mittelstufe)
Angelehnt an eine Ästhetik der 20er bis 50er Jahre des 20. Jahrhunderts, steht in der Show- und Kunstform „burlesque“ die Kunst der Verführung im Mittelpunkt. In diesem Workshop lernen die Teilnehmerinnen, Weiblichkeit und Sinnlichkeit im Tanz auszudrücken und ihren Körper kunstvoll in Szene zu setzen. Theatralik, Tanz und sinnliche Musik aus den Zwanziger Jahren verbinden sich in dieser Choreografie von Dia Dence.

Zur Anmeldung ...
DELANNA

Die deutsch-russische Tänzerin Delanna entdeckte als Jugendliche ihre Leidenschaft für den orientalischen Tanz. Seit 2007 ist sie Mitglied im Ensemble ihres ehemaligen ägyptisch-stämmigen Lehrers Magdy El Leisy. Delannas Stil ist geprägt durch die russische Tanzkultur, doch ihre besondere Aufmerksamkeit gilt dem Kairo-Stil, den sie im Rahmen von Reisen nach Ägypten ständig weiterentwickelt. Delanna leitet das Studio „Oriental Art“ mit dem Schwerpunkt Orientalischer Tanz in Osnabrück. Von der Fachzeitschrift „Halima“ wurde sie 2008 zur besten Nachwuchskünstlerin gekürt. www.oriental-art.de/delanna

Shaabi
Sa., 01.03., 16:30 – 18:30 h (2 Std.)
Stufe:
AmV (Anfänger mit Vorkenntnissen)
Von den Straßen Kairos ins tanzhaus nrw: Der Stil Shaabi liegt derzeit voll im Trend und begeistert die Liebhaber von
ägyptischem Tanz und arabischer Kultur. Delanna vermittelt eine fesselnde Choreografie und führt in Form, Besonderheiten, Hintergründe und Ausdrucksmittel dieses Straßen- und Volkstanzes ein, der einfach nur Laune macht.

Zur Anmeldung ...
GIULIANA ANGELINI

Giuliana Angelini, gebürtig aus Italien und heute in München lebend und wirkend, absolvierte eine professionelle Tanzausbildung in zeitgenössischem Tanz. 2010 entdeckte sie ihre Faszination für den Tribal Fusion und setzt sich seitdem intensiv mit dieser Kunstform auseinander. Beim International Tribal Star Award 2011 gewann sie den zweiten Platz und ist seitdem europaweit als Performerin unterwegs. In der Tribal Fusion-Szene zählt sie zu den Spitzentänzerinnen – Stichwort „Junge Wilde“ -, und macht durch eine präzise Technik und einen intensiven Ausdruck auf sich aufmerksam.
www.giulianaangelini.com

Tribal-Fusion Basic and Refresher
Sa-. 01.03., 10:30 – 12:30 h (2 Std.)
Stufe:
A/AmV
Der WS bietet den perfekten Einstieg in den Tanzstil Tribal Fusion und richtet sich an Anfänger sowie Anfänger mit Vor- kenntnissen. Giuliana unterrichtet das Tribal Fusion Basis-Repertoire: eine saubere Grundhaltung, die typische Isolationstechnik und einfache Kombinationsmöglichkeiten. Dabei richtet sie den Blick auch zurück auf die Wurzeln des Tribal Fusion.

Zur Anmeldung ...
SOPHIA CHARIARSE

Sophia Chariarse kam sehr früh in Berührung mit Joga und indischem Tanz, vor allem mit Bharata Natyam. Sie studierte indischen Tanz in Deutschland (Nandu Muley, Madhavi Mandira), England und Indien. Dort studierte sie die klassischen indischen Tänze wie Kathak und Bharata Natyam bei Sontosh Maharaj und an der Kalamandalam Dance Academy in Kalkutta. Seit längerer Zeit bildet sie sich intensiv im Bereich Tribal Fusion weiter und entwickelte ihren eigenen Indian Fusion Stil. www.sophia-chariarse.de

Bollywood Dance - Choreografie
So., 02.03., 16:30 – 19:30 h (3 Std.)
Stufe:
M (Mittelstufe)
Sophia vermittelt eine Kurzchoreografie zu ihrer aktuellen Lieblingsmusik im semiklassischen Bollywood-Stil, die verschiedene traditionelle indische Tanzstile mit modernen westlichen und orientalischen Bewegungen verknüpft.

Zur Anmeldung ...
MANIS

Manis ist Choreografin und Tänzerin und seit 1992 als Dozentin für orientalischen Tanz tätig. Ihr Unterricht ist geprägt von Spontaneität und Spritzigkeit. Manis ist sowohl als Solotänzerin wie auch mit ihrem 1995 gegründeten Tanzensemble Sinam auf internationalen Tanzfestivals zu Gast. Im Jahre 2006 wurde die Choreografin mit Sinam mit dem „Halima Preis" der Fachzeitschrift „Halima" ausgezeichnet. Sie gilt heute als beste Choreographin des Orientalischen Tanzes in Deutschland. Seit drei Jahren leitet sie die Sommer-Universität, das Summer Camp, das in den Räumlichkeiten des „tanzhau nrw“ abgehalten wird. www.manis-tanz.de

Doppelschleier Technik
So., 02.03., 10:30 – 12:30 h (2 Std.)
Stufe:
alle Stufen ab AmV
Manis gilt als Pionierin des Doppelschleiers und lehrt ihre spezielle Technik im Umgang mit dem Doppelschleier und die dazu gehörigen Drehtechniken. Der Workshop richtet sich an alle, die ihre schon vorhandenen Kenntnisse auffrischen möchten.

ACHTUNG: Wenn vorhanden, bitte 2 Schleier aus gleichem Material mitbringen. Es können aber auch Schleier bei Manis gekauft werden. Weitere Infos gibt es bei Manis.

Tangled Up - Tango-Oriental-Burlesque
So., 02.03., 16:30 – 19:30 h (3 Std.)
Stufe:
alle Stufen ab M
Zu der Musik von Caro Emerald vermittelt Manis eine Choreografie, die die Stile Tango, Orientalischer Tanz und „burlesque“ miteinander verbindet, eine besondere Spezialität von ihr, mit der sie beachtlich Ergebnisse erzielt hat. Neben dem Tanz schenkt sie Ausdruck und Mimik besondere Beachtung.

Zur Anmeldung ...