Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
tanzhaus nrw

„ORIENTALE 2012“

kommentierte Programmvorschau
von Marcel Bieger

16. Februar

ERÖFFNUNGS-GALA MIT LIVE MUSIK

Entgegen anderen Festivals steht bei der “Orientale” traditionell die Gala nicht am Ende, sondern am Anfang der Veranstaltungswochen. Die Gala will neugierig machen auf das kommende Programm und bietet eine Mischung aus „Best of Orientale“ und „Ouvertüre zur Orientale“. Gleichzeitig finden sich aber hier auch die Vertreter des klassischen und zeitgenössischen Orientalischen Tanzes.

 „Deva Matisa“ ist die Mutter des deutschen Gothic Tribal, beherrscht aber auch die anderen Spielarten.

„Gamila“ ist eine der wichtigsten Duo-Partnerinnen der Manis, die beiden tanzen zusammen, als lenke sie eine telepathische Verbindung. Solo ist sie natürlich auch spitze.

„Illan“ ist der junge französische Tribal-Fusion-Star, der bereits auf dem Tribal Festival 2011 in Hannover für Furore sorgte.

„Manis“ ist Manis, wer sie nicht kennt, hat den Orientalischen Tanz in Deutschland verpennt.

„Patricia Zarnovican“ das ist Patricia vom Tribe „Perlatentia“, zum ersten Mal eigenständig auf der Orientale.

„Ratatouille“ ist nicht nur ein leckeres Gericht, sondern auch die Star-Trommeltruppe von Bruno Assenmacher. Sie spielen natürlich die Live Musik.

„Sandra Chatterjee“ tanzt zeitgenössischen indischen Tanz, aber auch klassisch Indisch. Es lohnt sich, ehrlich.

„Sinam“ ist ein Show-Ensemble von ehemaligen Schülerinnen der Manis, die ihrer Lehrerin immer noch sehr verbunden sind (man lese den Gruppennamen rückwärts).

„Sophia Chariarse“ ist nicht nur Lehrerin am Tanzhaus, sondern auch regelmäßig bei der Orientale dabei.

„Surya Gamal“, die langjährige klassische Tänzerin und Trommlerin aus Augsburg ist zum ersten Mal dabei.

„Trio GaMaDe“, das sind Gamila, Manis und Deva Matisa, drei Tänzerinnen, die immer Außergewöhnliches bringen, lasst Euch überraschen...

„Zafirah“ ist eine kanadische Raks-Sharki-Spezialistin und echte Voi-Poi Expertin! Sie ist zum ersten Mal bei der Orientale dabei, obwohl sie schon einige Auftritte in Deutschland hatte.

Mit der „Orientale“ des Tanzhauses fängt das Orientalische Tanzjahr an, und die neue siebentätige Veranstaltung hat wieder eine Menge zu bieten.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, empfehlen wir ganz dringend den Tribal-Abend, weil hier, unterstützt von einigen ausländischen Koryphäen die Crème des deutschen Tribal auf der Bühne steht.

Oder die Offene Bühne, wo man schon jetzt die Künstler sehen kann, die ein Jahr später Festivalgespräch der Orientale werden.

Oder der Abend mit „The Violet Tribe“ und Sinam und Ratatouille die jede für sich und dann doch die eine mit der anderen.

Und ganz dringend die „Reise der Karawane“, weil Jubiläum, und dann noch, und überhaupt, und hier alles in der zeitlichen Reihenfolge:
17. Februar

TRIBAL FUSION

Der berühmte Tribal Abend der Orientale, schon
bei der Einführung der Hit des ganzen Festivals, nun zum dritten Mal dabei.


„Cristina Zegarra“, junges Talent vom Niederrhein, 2011 bei der Offenen Bühne positiv aufgefallen, 2012 schon auf dem Tribal-Abend dabei. Ja, so geht es.

„Sophia Chariarse”, s. Gala

„Jasmin Dohr“ kommt aus Bonn und landet ebenfalls von der Offenen Bühne (2011) gleich auf dem Tribal-Abend (2012)

„Deva Matisa“ s. Gala

„Viviane Gerhard“, der Tribal Fusion Star aus der Schweiz, hat zuhause ein ganzes Kaminsims voller Preise, zum ersten Mal dabei.

„Illan“, s. Gala

„Duo KarMa“, die bösen Mädchen aus Köln & Düsseldorf, Mephista und Xahira, denen nichts heilig ist, zum 2. Mal dabei.

„Perlatentia“ aus Hannover, zum ersten Mal eigenständig auf der Orientale. Mit Patricia, Elena und Co.

„Sarina“ (Melanie Baumeister), das junge Tanz-Wunder aus Bayern, wo sie auftaucht, jubelt das Publikum.

„Sinam“. s. Gala

18. Februar

COLOURS

„Doppelprogramm mit Live-Musik“

Ja, so geht das. Seit knapp zwei Jahren touren die rockenden Tänzerinnen/tanzenden Rock-Musikerinnen von „The Violet Tribe“ durch die Lande, und jetzt bespielen sie schon das Tanzhaus. Und weil die große Bühne wirklich sehr groß ist, hat das Tanzhaus alles aufgeboten, was ihm lieb und teuer ist.

Neben Cinnamon Star, Henneth Annun, Svahara, Lily Qamar, Arzo und Olli
von „The Violet Tribe“ treten auch
Bruno Assenmacher mit seiner Ratatouille, Manis, Gamila, die Gruppe Sinam und noch einmal Henneth Annun auf. Offiziell im ersten Block die einen, und im zweiten die anderen.

Es heißt aber auch, es soll zu Crossovern kommen. Man darf zurecht gespannt sein, ein Spektakel, das man sobald nicht wieder geboten bekommt.

19. Februar

OPEN ORIENTAL STAGE

Das hier ist wirklich ein Programm für den Nachwuchs, kein Unterhaltungsprogramm für Basar und ähnliches. Nicht jeder wird zugelassen, und diejenigen, die hierhin gelangen, können sich darauf was einbilden. Und einige der Glücklichen kommen im nächsten Jahr ins Orientale Hauptprogramm, wie Jasmin Dohr, Cristina Zegarra und Sarina zum Beispiel, die waren 2011 bei der allerersten Offenen Bühne dabei und tanzen 2012 auf dem Tribal-Abend. Klasse, so was!

Anmeldefrist bis 1. Februar 2012, deswegen steht hier noch nicht, wer dabei ist, wird aber nachgeholt. Und bei den Extrablättern gibt es die Teilnahmebedingungen.

23. Februar

TAGORE ON VINYL – TRAVELING WITH THAKUR

Zeitgenössischer indischer Tanz, ein Abend mit Sandra Chatterjee. Die in Deutschland lebende indische Künstlerin führt in einer eigenen Show ihre Variationen und Interpretationen vom klassischen bis zum zeitgenössischen indischen Tanz auf. Nicht nur für Liebhaber dieser Sparte sehenswert.

24. Februar

MASA AN NUR – ABEND DES LICHTS mit Live-Musik

Klassischer Orientalischer Tanz der Spitzenklasse mit Sylka Rubina, Laila El Jarad, Antonio Rodrigues, Cihangir Güsmüstürkmen, Khader Ahmad, Tarek Bitar, Peer Fritze

25. Februar

DIE REISE DER KARAWANE 2012

Die wohl persönlichste Veranstaltung der Orientale. Manis’ Projektgruppen treten hier auf, um zu zeigen, was sie im vergangenen Jahr gelernt haben, und das lohnt sich. Wer’s nicht glaubt, Manis feiert im nächsten Jahr ihr 20-jähriges Projekt-Jubiläum
(und „Hagalla“ wird darüber was Besonderes bringen).

"Shaima" waren 2011 mit dabei
Photos: Wenn nicht anders vermerkt © Konstanze Winkler,
Homepages der Fotografen: Anna Fiore www.annafiore.org, André Elbing www.andre-elbing.de, Rainer Gutzmer www.foto-gutzmer.de
"Die Karawane", photo André Elbing
Sandra Chatterjee, photo André Elbing
Ratatouille, photo Bruno Assenmacher
S.Chatterjee photo André Elbing
Gamila, photo André Elbing
Manis, photo Rainer Gutzmer
SINAM, photo André Elbing
Deva Matisa
Illan Rivière
Patricia
Sophia Chariarse
Surya Gamal photo A. Fiore
Zafirah
"Ratatouille", photo Bruno Assenmacher
Cristina Zegarra
Jasmin Dohr
Viviane Gerhard
Duo KarMa
Perlatentia
Sarina
The Violet Tribe






Homepage "Orientale": www.tanzhaus-nrw.de
"Masa An Nur", photo Masa An Nur