Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
Grafik/WebDesign: Konstanze Winkler
Der argentinische Tänzer Oscar Flores ist auf der ganzen Welt ein Begriff, jetzt kommt er endlich auch nach Deutschland. Wir freuen uns ganz besonders auf ihn und sind froh und stolz, daß es Artemis und Dieter Dewald gelungen ist, ihn für ihr „Orientalisches Tanz-Festival“ in Stuttgart zu verpflichten. Um uns jetzt schon auf ihn einstimmen zu können, haben wir ihm einige Interviewfragen geschickt.
ENDLICH IN DEUTSCHLAND -
OSCAR FLORES

Interview mit dem argentinischen Tanz-Star
Oscar Flores

- von Marcel Bieger (auch Übersetzung)

Als Tänzer bist du auf der ganzen Welt zuhause. Wie ist es dazu gekommen?

Meine Karriere hat vor 20 Jahren begonnen, und da war ich noch sehr jung. Angefangen hat alles am Theater, da kam dann der Flamenco hinzu, und irgendwann bin ich auf den Orientalischen Tanz gestoßen, und den pflege ich nun schon seit zwei Jahrzehnten. Zu meinem Glück hat meine Karriere vor acht Jahren eine internationale Dimension hinzugewonnen, in deren Folge ich zunächst verschiedene Länder in Südamerika, dann in Europa und seit kurzem auch in Asien kennenlernen durfte.

Erzähle uns bitte etwas über deinen persönlichen Stil.

Mein Tanzstil läßt sich als persönlich, aus dem Bauch heraus und leidenschaftlich umschreiben und ist eigentlich eine Mischung aus mehreren Stilen. Ich liebe es, Musik zu interpretieren und Gefühle zu zeigen. Dadurch, daß ich mich mit den verschiedensten Stilen befaßt habe, steht mir ein größeres Repertoire für die Arbeit mit meinem Körper und den Auftritt auf der Bühne zur Verfügung. Ich bin ein viel- seitiger Tänzer und bewanderter Lehrer, deswegen führe ich sowohl klassische OT-Stücke auf (und unterrichte sie), als auch Fusionen mit Lateinamerikanisch, Tango oder Tribal. Und weil alles aus meinem Innern kommt, ist jedes von mir geschaffene Stück ein Teil von mir.


Oscar Flores ist zu Gast bei Artemis' und Dieter Dewalds
Orientalischem Tanz-Festival
in Stuttgart, 21./22.März 2015

Er tanzt in beiden Abendgalen (Samstag und Sonntag) und hat auch zwei spannende Workshop-Themen mitgebracht:

Drum Solo mit Oscar Flores
Tabla Solo, eine dynamische Version zur Trommel, reine Energie und Freude. Mit vielen neuen Techniken um eure eigene Technik zu perfektionieren.
Ab Mittelstufe
Wann: Samstag 21.3.2015, Zeit: 14:30 -16:30 Uhr

Tango Oriental mit Oscar Flores
Tango Oriental ist eine exquisite Verbindung, eine Kombination von Argentinischem Tango und dem feinfühligen Orientalischen Tanz.
Ab Mittelstufe
Wann: Sonntag 22.3.2015, Zeit: 12:30 -14:30 Uhr

Infos zu den Workshops des Festivals und Anmeldung hier ...

Wie sieht es generell mit dem Bauchtanz in Argentinien aus?

In Argentinien hat der Bauchtanz einen sehr hohen Standard erreicht. Tänzer und Tänzerinnen werden schon im Kleinkindalter an ihn herangeführt, und wir verfügten über eine große Bandbreite an Tanzschulen und Lehrern, die einen ganz eigenen, sehr persönlichen Stil zeigen. So ist es den Tanzschülern möglich, sehr viel zu tanzen und sich in den verschiedensten Stilen, Klassen und Shows zu üben und zu beweisen.

Wir waren sehr erstaunt zu erfahren, daß dies dein erster Besuch in Deutschland sein wird. Warum hat es denn damit so lange gedauert?

Ja, ich besuche Deutschland tatsächlich zum ersten Mal, und ich gebe gern zu, daß ich schon ziemlich aufgeregt bin und mich sehr auf Deutschland freue. Es hat tatsächlich sehr lange gedauert, aber bedenkt bitte, daß Argentinien ziemlich weit fort liegt, und ein voller Terminkalender bietet wenig Raum für weite Reisen. Aber in den letzten Jahren bin ich immer öfter in Europa und Asien anzutreffen, weswegen ich auch häufiger auf großen, über mehrere Tage andauernden Festivals zu sehen bin. Und mir liegt ja schließlich auch daran, daß immer mehr Menschen meine Arbeit kennenlernen.
Was bekommen wir in Stuttgart von dir auf der Bühne zu sehen?

Auf dem Festival von Artemis und Dieter zeige ich zwei Stücke: einen Oriental Tango und einen Orientalischen Tanz. Beide unterscheiden sich voneinander und erfordern jeweils eine andere Energie. Ich bin sehr froh, diese Stücke vor dem Publikum und so vielen anderen Künstlern zeigen zu dürfen.

Und was können wir von dir in den Workshops lernen?

Beim OTF gebe ich zwei Workshops: Ein Trommel-Solo (sehr energiegeladen mit vielen dynamischen Kombinationen) und einen Oriental Tango (gehört zu meinen Lieblings-Fusionen, denn es geht darum, die Verführungskunst des Tango mit dem Feuer des Orientalischen Tanzes zu paaren).

Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Eine ziemliche Menge. Ich bin sehr froh, viel zu tun zu haben, und ich genieße jede Minute davon. Mein Terminkalender weist Einträge bis 2017 auf. Die Veranstalter arbeiten mit viel Vorlauf, und so komme ich ganz gut damit zurecht, meine Zusagen und meine Auftritte zu koordinieren. Letztes Jahr habe ich zehn verschiedene Länder besucht, und in den ersten drei Monaten dieses Jahres werden es bereits fünf und acht verschiedene Städte sein. Das hält mich auf Trab, und ich freue mich schon darauf, neue Schüler, neue Kulturen und neue Lehrer kennenzulernen. Bei letzteren Unterricht zu nehmen, liegt mir ganz besonders am Herzen. Wann immer es mir möglich ist, besuche ich den Kurs eines Kollegen, weil jeder Künstler seinen eigenen Stil hat. Und die verschiedenen Tanzpersönlichkeiten kennenzulernen, danach steht mir ganz besonders der Sinn.
Homepage:
www.oscarbellydance.com.ar

Oscar Flores bei
facebook
photo © Adrian Fiesta
photo © Leandro Allochis
photo © Marcos Photos
photo © Adrian Fiesta
photo © Marcos Photos