Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
Graphik/WebDesign: Konstanze Winkler
24, so viele Türchen hat nicht nur ein Adventskalender, so viele Stunden hat nicht nur ein Tag, so viele Male hat mit diesem Jahr auch die „Reise der Karawane“ stattgefunden, Manis’ Projekt-Show mit ihren Düsseldorfer Schülerinnen. Die „Reise der Karawane“ hat früher immer im Rahmen der „Orientale“ stattgefunden, den ursprünglich einmal Festwochen des Orientalischen Tanzes, doch seit diesem Jahr gibt es ja Gott sei’s geklagt so etwas im Tanzhaus NRW nicht mehr. Nur Manis’ Projekt-Show hat überlebt, findet weiterhin im Tanzhaus statt und ist so schön, farbenfroh und lebendig wie eh und je.

Zu Anfang wird, wie seit Jahr und Tag, das Riesentuch der orangefarbene Riesenschleier hereingetragen. Die vier Trägerinnen wehen damit mächtige Wellen, und unter diesen laufen die Trommler von Bruno Assenmacher und dann die Tänzerinnen ein, und alle vereinen sich zum Gruppenbild. Manis, die bei diesen Veranstaltungen nie mitmacht, aber den Großteil der Choreographien entwickelt und es vorzieht, am Rand zu stehen und vor Aufregung tausend Tode zu sterben, tritt nach vorn und hält eine kurze Ansprache. Die Reise kann beginnen.
In der ersten Abteilung treten Safira mit ihren Isis-Flügeln auf und bewegen sich gemessen zu dramatischer Musik und Manis’ Choreographie. – Sophia & Mitra haben ein persisches Folklore-Stück einstudiert, das sie fröhlich und wie schwerelos über die ganze Breite der großen Bühne führt.
Das dritte Kapitel beschert uns einen Tango im Dialog mit OT. Eine schnörkellose Darbietung ohne tänzerisches Wenn und Aber von Claudia. – Thematisch ähnlich geht es im darauf folgenden Beitrag weiter, OT mit Jazz-Einlagen und einer Prise Tango; Dunyazad sehr sinnlich.

Sophia ist in vielen Genres zuhause, hier und jetzt zeigt sie uns, daß sie auch das klassische Fach beherrscht: Fröhlich und lebendig tanzt sie einen Pop-OT. – Safira, Manis’ zweites Ensemble, bringen einen OT mit, den sie in hübscher Formation vorführen. Dazu trommeln Bruno & Elli, und alle zusammen zeigen, wie man Stimmung macht.

Beate hat die „Andrew Sisters“ für sich entdeckt und tanzt einen „burlesque“ mit Rockabilly-Anklängen. - Einen langsamen Drehtanz, genauer einen persischen Derwisch-Tanz führt uns Mitra vor. Ihr Tanz hat etwas Festliches, auch unterstrichen von ihrem weißen Gewand. – Die Mittwochsgruppe Düsseldorf präsentiert neun Köpfe stark einen Stocktanz mit verschiedenen Kleingruppen und großem Formationstanz.

Iman ist auf allen klassischen Feldern zuhause, und besser noch, dank ihrer Herkunft tanzt sie sie alle original, hier bewiesen am Beispiel Raks Sharki. – Und damit zu etwas ganz anderem: Sandra mit ihrer Interpretation des Gothic Belly Dance, dem sie ihre ganz eigene kreative Note verleiht.

Nach der Pause eröffnet die Gast-Gruppe Safira mit einem Oriental Fusion die zweite Halbzeit. Der OT entdeckt aktuell die Fusion mit anderen Stilen, und wenn Safira da Maßstäbe setzt, erwarten uns aufregende Tanz-Zeiten. – Die unermüdliche Sophia unterhält uns jetzt bestens mit einem Bollywood. Die Choreographie stammt übrigens von ihrer Namensvetterin Sophia Chariarse.

Zurecht erwartet das Publikum von jeder ordentlichen Show ein Trommelsolo (oder auch 2), und das tanzt jetzt rassig die Mittwochsgruppe von Lehrerin Manis. – Trommelsoli sind natürlich auch das Thema der Trommelgruppe im „tanzhaus nrw“, und die treten gleich zu elft an. Das haut rein.

Das Duo Beate & Sophia beglückt uns mit einem OT-Latin-Fusion, eine ebenso fröhliche wie kesse Nummer, von der man mehr sehen möchte. – Claudia, Heidi, Sandra & Susanne zeigen uns jetzt, was man alles mit Doppelschleiern anfangen kann; keine ganz leichte Disziplin und nicht umsonst Manis’ Spezialität.
Spanisch kommt uns Petra M., und das mischt sie mit Orientalischem Tanz. Eine sehr hübsche Nummer, leidenschaftlich vorgetragen. – Ein weiterer Gast läßt es jetzt krachen, Pierre Moussa, der Tänzer unter den Schneidern oder der Schneider unter den Tänzern mit besonderer Beziehung zu seiner Heimat, dem Libanon. Heute mit einem klassischen OT, und natürlich einer Prise Dabke.
Die Projektgruppe betritt nun mit stolzen 16 Tänzerinnen die Bühne. Schleier, Voi-Poi und Bänder haben sie auch mitgebracht und tanzen, präzise wie ein übergroßes Uhrwerk, in mehreren ineinander greifenden Kleingruppen. – Es beginnt mit einer Spieluhr, dann trommeln Bruno & Elli mit ihrer Gruppe zum „Afrofroh“ drauflos, ehe alles wieder ganz still wird und wir nur noch die Spieluhr hören.
Aus dem Libanon kommt auch Iman, und sie singt und tanzt uns ihre ganz persönliche Liebeserklärung an die Heimat, ein ergreifendes Stück. – Bruno und Elli als Mediterr-Asian-Percussion-Duo stimmen uns gekonnt heiter beschwingt - „Ach so“.

Die Projektgruppe ist wieder an der Reihe, im Dutzend und mit Oriental Jazz, ob in verschiedenen Kleingruppen oder im Verband, es sieht immer gut aus. – Gast-Star Jasmina hat uns die Königinnen-Disziplin des OT mitgebracht, den Raks Sharki mit allem, was dazugehört, inklusive Trommelsolo im Mittelteil.

Und schon geht es ins unfreiwillige Finale, denn die Ton-Anlage fällt aus, und die Projektgruppe muß versuchen, „geräuschlos“ weiterzumachen. Aber da kommt ihr das Publikum mit rhythmischem Klatschen zuhilfe. Dann springen auch Bruno & Elli mit ihren Schlaginstrumenten ein, andere helfen ebenfalls, und endlich hat man auch am Mischpult den richtigen Knopf gefunden. Es geht noch einmal mit allen dreizehn Projekt-Teilnehmerinnen los, und ein schöner Abend findet sein Ende. Hoffentlich sehen wir uns alle im nächsten Jahr wieder, oder wenigstens die meisten.

Die Projekt-Show
„Die Reise der Karawane“ kommt wieder,
am
25. Februar 2017
und dann zum sagenhaften 25. Mal.
Manis ist mächtig stolz darauf!
Die Reise der Karawane beginnt ...
Safira
Claudia
Dunyazad
Sophia
Sophia & Mitra
Beate
Mitra
Trommelgruppe "tanzhaus nrw" und Safira
Iman
Sandra
Mittwochsgruppe Düsseldorf
Safira
Sophia
Trommelgruppe "tanzhaus nrw"
Mittwochsgruppe
Claudia, Heidi, Sandra & Susanne
Beate & Sophia
Manis' Projektgruppe
Petra M.
Pierre Moussa
Iman
Jasmina
Bruno, Elli, und die Trommelgruppe "tanzhaus nrw"
Projektgruppe Manis
Elli & Bruno Assemnacher
Manis' Projektgruppe
Photos © Konstanze Winkler
Projekt-Show „Die Reise der Karawane“
Düsseldorf, 6. Februar 2016
von Marcel Bieger