Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
TANZ-ENERGIE AUS DEM RÖMISCHEN PALAST

Interview mit Dunja,
Ko-Veranstalterin des
Tribal Festivals in Split

von Marcel Bieger

Das Tribal Festival in Split ist uns sofort ins Auge gefallen. Nicht nur wegen seines ungewöhnlichen Konzepts, sondern auch, weil hier ein weiteres Land den Bauchtanz nicht nur für sich entdeckt hat, sondern jetzt auch gern feiern will, und das international. Die Grenzen schwinden, und von überall her reisen Künstler an. Wie hier im kroatischen Split. Ein wunderschöner und beruhigender Gedanke. Dunja und Sun, die beiden Veranstalterinnen, haben uns gern auf alle Fragen geantwortet, und Dunja war bereit, uns das folgende Interview zu geben.
Grafik und Layout: Konstanze Winkler
Das Festival in Split scheint ein ungewöhnliches Konzept zu verfolgen: Offene Bühne an drei Abenden, Schülerinnen und Lehrerinnen bunt gemischt.

Stimmt genau. Wir veranstalten nicht nur einen Abend  mit  tollem Programm, sondern davon gleich drei hintereinander. Auf diese Weise können die Stars (Kami Liddle und Sharon Kihara aus den USA, The Uzumé aus den Niederlanden und Paola Blanton aus Brasilien) unbeeinträchtigt der Bühne ihren innovativen und beeindruckenden Stempel aufdrücken. Zusätzlich haben sich Amateure, Halbprofessionelle und Profis aus aller Herren Länder gemeldet, um auf der Offenen Bühne aufzutreten. Wir freuen uns daher, ankündigen zu können, daß an den drei Festival-Abenden
(24.-26. August) ein internationaler Tribe von 50 Künstlerinnen die Bühne bevölkern wird. Wir bekommen hauptsächlich Tribal Fusion zu sehen und das auf der schönsten Open-Air-Bühne von ganz Split, inmitten der Mauern des Palastes des bedeutenden römischen Kaisers Diokletian. Für Atmosphäre ist also bestens gesorgt, und die positiven Energien werden nur so zwischen Künstlern und Zuschauern hin und her strömen. Davon abgesehen kosten diese Abend-Shows keinen Eintritt, jeder kann sie sich anschauen kommen, natürlich auch die vielen Touristen, die sich an diesem beliebten Ferienort erholen. Wir veranstalten auch ein World-Music-Konzert mit der kroatischen Mantra Fusion Band. Wer sie noch nie gehört hat, darf sich auf ein ganz besonderes Klangerlebnis freuen.

Ihr habt eine erfreuliche Mischung aus nationalen und internationalen Künstlern zusammengebracht, sowohl Tänzer als auch Musiker. Welche Idee steckt dahinter?

Hauptsächlich hat uns eine internationale Veranstaltung vorgeschwebt. Wir wollten jeden einladen, der sich für Tribal Fusion interessiert, nach Kroatien zu kommen und sich die schöne Stadt Split anzuschauen. Natürlich auch den Rest des Landes, sei es die Küstenregion oder das Binnenland. Das ist ja auch eine Art Fusion, einen Tanz-Trip mit dem persönlichen Urlaub zu verbinden. Kroatien hat dem Besucher schließlich einiges zu bieten: die kristallblaue Adria, über 1000 Inseln, viele National-Parks, historische Stätten und ein mildes Klima. Daß es sich lohnt, hier Ferien zu machen, belegen auch die wachsenden Zahlen der Touristen, die jährlich im Sommer nach Kroatien kommen. Die meisten von ihnen stammen aus Osteuropa, aus Rußland, aus Italien, Deutschland, Großbritannien und den USA. Split bietet allen etwas, ganz gleich, ob man im Urlaub Spaß haben oder ob man sich nur durch Nichtstun erholen will. Einige der schönsten weißen Strände lassen sich fußläufig vom Stadtzentrum aus erreichen. Die Workshops des Festivals und die Bühnen befinden sich ebenfalls im weiteren Stadtzentrum. Als Organisatoren dieses Festivals – und nicht zu vergessen, als begeisterte Tänzerinnen – wollten Sun und ich ein besonderes Ereignis schaffen, welches den Tribal Fusion Tanz der Bevölkerung näher bringt. Wir sind nämlich davon überzeugt, daß je mehr Menschen Tribal Fusion kennenlernen, desto mehr auch Lust bekommen, ihn zu tanzen und so eine ganz neue Lebensfreude kennenzulernen.

Was muß man tun, um auf der Offenen Bühne auftreten zu können?

Die Offene Bühne beim Split-Festival steht jedem frei, der Spaß am Tribal Fusion hat. Man muß einen Antrag ausfüllen (bitte wenden an stf.performance@gmail.com)

Darauf erklärt der Bewerber, an welchem Abend er auftreten möchte. Darauf sollte auch stehen, zu welcher Musik er tanzen will und welche Art von Fusion er im Sinn hat.

Kommen noch mehr Künstler außer denen, die Ihr bereits auf Eurer Homepage angekündigt habt?

Außer den europäischen und amerikanischen Tribal-Tänzern, die sich bereits angekündigt haben, liegen uns auch Anfragen von Feuerkünstlern und World Music-Gruppen vor. Wir freuen uns sehr und sind auch stolz darauf, daß so viele Tribal-Fusion-Tänzerinnen unser Festival wichtig nehmen. Mit einigen davon stehen wir bereits für die Fortsetzung im nächsten Jahr in Verhandlung.
Ihr führt das Festival in Split zum ersten Mal durch?

Ja, unser erstes „Baby“ steht kurz davor, das Licht der Welt zu erblicken, und wir zählen bereits die Wochen. Natürlich sind wir ziemlich aufgeregt, so eine Riesen-Veranstaltung mit so vielen bedeutenden Tänzerinnen durchzuführen. Deshalb sind wir auch den vielen Menschen dankbar, die uns dabei geholfen haben, unseren Traum möglich zu machen: Sharon, Kami, Paola, Tjarda und Renata. Und natürlich den vielen anderen, die auf der Offenen Bühne auftreten wollen. Nicht zu vergessen unsere Partner, all die vielen freiwilligen Helfer, die uns bei der Logistik und der Werbung unterstützen. Und natürlich auch bei den kroatischen Tänzern, die dieses wunderbare Festival mit Leib und Seele unterstützen.

Wenn wir uns umschauen, ist jeder voller Erwartung für das Festival, und wir geben unser Bestes, diese Erwartungen nicht zu enttäuschen. Wir haben ein Programm aus vier Tagen Workshops, Abend-Shows (den Offenen Bühnen wie auch der Haupt-Show), einen Tribal-Suk, preiswerte vegetarische Küche für alle Teilnehmer, eine Willkommen-Hafla und eine After-Show-Party organisiert. Alle Details dazu und den Zeitplan findet ihr auf www.splittribalfest.com

Erzähle uns bitte etwas über die Situation des Bauchtanzes in Kroatien. 

Die kroatische Bauchtanz-Szene ist noch ziemlich jung, aber diejenigen, die ihn  erlernen wollen, werden immer mehr, und wir haben auch schon eine ganze Reihe professioneller Tänzerinnen. Die kroatische Hauptstadt Zagreb ist das Zentrum der Bewegung, und dort finden auch mehrmals im Jahr Orientalische Tanzveranstaltungen statt. Das Bauchtanz-Festival in Split ist aber das erste und bislang einzige Orientalische Tanz-Ereignis mit über 80 internationalen Gästen und dürfte damit das größte des Landes werden.

(Dunja Cuk Podolski ist Mitveranstalterin des Festivals und Koordinatorin der Offenen Bühne; www.orijentalni-ples.com )

Wir glauben auch, daß diese Kunstform genauso anerkannt und respektiert werden sollte, wie jede andere Art des Tanzes oder der Kunst auch. Deswegen verstehen wir das Split Tribal Festival als ausgezeichnete Möglichkeit, den Menschen im Lande zu zeigen, daß Bauchtanz und Tribal Fusion mit allen anderen Genres mithalten können – und daß dieser Stil sich auch auf einer großen Open-Air-Bühne bestens verbreiten kann. Diese befindet sich auf dem bedeutendsten öffentlichen Platz der Stadt, einem sogenannten Peristyl.
Das Peristyl, die Open-Air-Bühne, unten mit der Mantra Fusion Band
Mitveranstalterin des Tribal Festes in Split, Sunčica Dropulić
Fotos © Mladen Culic, Portrait Dunja © Marijana Bittner