Startseite/Aktuelles
zurück zu ma kuck'n
Grafik und WebDesign Konstanze Winkler
Da sind wir kürzlich auf eine hübsche Idee aufmerksam geworden: Mittelaltermarkt mit Orientalischem Flair. So etwas gibt es nicht oft, und schon gar nicht auf Dauer. Aber Veranstalterin Ramona Große aus dem idyllischen Duderstadt im Süden von
Niedersachsen plant da schon gründlich
und weit voraus, schließlich ist sie Veranstaltungsplanerin, in Neudeutsch:
Event Managerin, und da darf man wohl
einiges erwarten. Alles Gründe für uns, sie einmal zu befragen:


ZWEI BÜHNEN UND PAUSENLOS PROGRAMM

Interview mit Ramona Große zu ihrer
„TERRA MAGICA“
1. Orientalisches Fantasy Spektakel
20. - 21. Juli 2013 in Duderstadt

- von Marcel Bieger

Stell dich und dein Vorhaben doch bitte vor.

Ich heiße Ramona Große, bin 37 Jahre alt und von Beruf Event-Managerin. In diesem Jahr plane ich erstmals ein Fest oder Spektakel namens „Terra Magica“, anders ausgedrückt, ein orientalisches Fantasy-Spektakel. Die Planungen daran laufen seit über einem Jahr.

Mir schwebte und schwebt dabei vor, einmal etwas fernab von einem typischen Mittelaltermarkt zu veranstalten, nämlich etwas, das Mittelalter und Orient miteinander verbindet. Der Orient fasziniert mich schon seit Kindesbeinen an, ich habe mich immer besonders gefreut, wenn im Fernsehen einer der Sindbad-Filme gelaufen ist. Oder „Ali Baba“ und so weiter. Überhaupt alles, was mit fernen Ländern zu tun hatte, hat mich interessiert. Aber der Orient was mir immer am liebsten. Ich glaube, ich bin da von meinem Vater etwas erblich vorbelastet, welcher sich immer sehr für fremde Kulturen und Geschichte begeistert.

Welche Erfahrungen auf dem Gebiet bringst du mit?

Ich veranstalte auch Märchenhaftes, wie zum Beispiel im vorletzten Jahr „Aschenbrödel“. Damals habe ich aber nur als Event Agentur für eine Burg zugearbeitet, daraus hat sich dann „Terra Magica“ entwickelt, wo Märchenhaftes und Orient mit dem Mittelalter zusammengehen sollen. Damals hatten wir ca. 5.000 Besucher an einem Veranstaltungstag, so etwas möchte ich dieses Mal, bei meiner eigenen Veranstaltung, auch wieder erreichen. Für Ende des Jahres plane ich übrigens in unserer Region den
„1. Märchenhaften Adventsmarkt“ nach dem Motto „Aschenbrödel“, welcher nunmehr zweitägig und in einem etwas größerem Stil verlaufen wird.

Was ist das denn für eine Region?

Ich lebe seit ca. einem Jahr in Duderstadt und möchte dieses Ereignis gern in unserem Landstrich stattfinden lassen. Duderstadt liegt bei Göttingen und damit so etwa in der Mitte Deutschlands. Dieses Spektakel soll nicht nur einmalig stattfinden, sondern – wenn alles klappt – regelmäßig, und es will auch allen eine Plattform für orientalischen Tanz und orientalische Waren bieten.

Was genau findet denn statt?

Über dem Ganzen sollen, das ist mir ganz wichtig, eine Morgenland-Stimmung und eine warme, märchenhafte Atmosphäre liegen. Die Besucher werden staunen und sich wie in einer anderen Welt vorkommen.

Deswegen gibt es nicht nur Orientalisches zu bewundern, sondern auch phantasievolle Gestalten und natürlich die mittelalterlichen Markstände: Gaukler, ein Herold und insgesamt fast sechzig Markttreibende haben sich bereits angemeldet, sowohl aus dem Bereich Mittelalter, wie auch aus dem Bereich Orient und Fantasy. Wir haben allerdings keine Ritter noch sonstige Bewaffnete vor Ort. Es soll ja ein friedliches, ein familientaugliches Fest werden.

Wer mag, kann auch „gewandet“ erscheinen, sollte sich vorher aber bitte mit Photo bei uns anmelden. Nach erfolgter Anmeldung erhält der oder die Betreffende dann auch freien Eintritt. Es geht aber nicht, daß am Tag selber ohne vorherige Bild-Einsendung  freier Eintritt gewährt werden kann. Aus organisatorischen Gründen ist das leider nicht möglich. Der Eintrittspreis beträgt nur 6.- Euro, schließlich soll der Besuch bei uns ja auch familienfreundlich sein. Kinder bis acht Jahre kommen ohnehin frei zu uns herein, von 9-15 Jahren reduziert sich der Eintritt auf 4,50 Euro. Schwerbehinderte und Studenten erhalten gegen Ausweisvorlage ebenfalls Ermäßigung.
Was wird geboten?

Wir haben zwei Bühnen, auf denen andauernd etwas los sein wird, vom Gaukler, zur Bauchtänzerin, zur Märchenerzählerin, zur Mittelalter-Musik und so weiter. Moderiert werden tänzerische Auftritte, Workshops sowie der Open Dance Contest unter anderem von Helena Lehmann. Unsere weiteren Künstler, hierunter Musiker, Fakire und Feuerkünstler etc. werden durch Guido Peter, dem Leiter der Fangdorn Project Group.

An Tänzerinnen treten auf: Galathea von den Schellen, Gamila aus Ingolstadt mit ihren beiden Gruppen „Ya Salam“ und „Anima Sana“ - ich freue mich ganz besonders darüber, daß letztere vor kurzem den 2. Platz beim Wettbewerb zum Tribal-Star (Tribal Festival Hannover) errungen haben -, Yasmina aus Düsseldorf, die Orientalische Tanzshow Erkan & Bella, die Arreelini Kids-Bellydancers und die Tänzerin des fahrenden Volkes, Petrissa Morgiane. In den Pausenzeiten von „Zackenflanke“ kommen Tänzerinnen auf die Bühne, und wenn dort nichts mit Tanz zu sehen ist, läuft garantiert gerade ein Workshop.

An Musik nenne ich gern die bereits erwähnte „Zackenflanke“, hinzu kommt „Der Münzer“, ehemaliger Gitarrist und Gründungsmitglied von „In Extremo“ – dazu wird auch Galathea zeitweise tanzen (zum Beispiel beim Titel „Herr Mannelig“) -, und wenn die mal verschnaufen müssen, gibt es Ethno-Musik zu hören, die ja auch sehr gut zu einer märchenhaften Stimmung einsetzbar ist.
Aber es gibt nicht nur Kurzweil und Marktbetrieb, sondern auch mehrere Wettbewerbe.

Etwas anders läuft der Sonntag ab. Zum einen gibt es dort ein kürzeres Programm, weil wir ja familienfreundlich sein wollen, und da halten wir auch noch der „Open Dance Contest“ zur Wahl der „Miss Oriental Dance Duderstadt 2013“ ab. Den Siegern winken viele attraktive Gewinne. Vorab findet ein ähnlicher Wettbewerb für Kinder statt, und dafür bereiten wir auch Trostpreise vor, kein Kind soll leer ausgehen. Wir haben schon Anmeldungen von zwei Kinder-Tanzgruppen vorliegen, die mit ihrer Leiterin klassisch orientalische Tänze vorführen werden.

Danach gibt es eine Pause, und endlich geht es weiter mit dem bereits erwähnten „Open Dance Contest“, und um 17 Uhr erfolgt die Verkündung. Zum Schluß wird dann Yasmina mit der Gewinnerin tanzen, und das stellt dann auch gleichzeitig den Endpunkt des Festes dar.

Weitere Informationen, siehe:

www.conception-medievale.de

Mit Feuershow und Magie verzaubert die "Las Fuegas Cooperation"
Weitere Prominenz: Der aus Funk und Fernsehen bekannte Inder Prashant Prabhakar ist auch vor Ort und wird in der Jury des Dance Contests sitzen.
Das bekannte Rathaus von Duderstadt
Mit dabei, die Feuerkünstler der Fangdorn Project Group
Galathea
Tänzerin Gamila aus Ingolstadt
Die Gruppe Anima Sana aus Ingolstadt tanzen mittelalterlichen Tribal
Yasmina , Tänzerin aus Düsseldorf
Tänzerin Petrissa Morgiane
Es spielen auf: Zackenflanke! ... und der "Münzer", Ex-Gitarrist von "In Extremo"!
Der "Münzer", Ex-Gitarrist und ehem. Gründungsmitglied von "In Extremo"
Veranstalterin Ramona Große
Der Stadtpark, hier findet das 1. Orientalische Fantasy Spektakel TERRA MAGICA statt