Startseite/Aktuelles
Zurück zu Kostüme,
Schmuck, DIY
Was wären Tänzer ohne Mode. Ohne schicke Kostüme, Glitzer und wunderbaren Schmuck. „Hagalla“ stellt immer wieder gern Mode-Künstler, oder –Schöpfer oder –Händler vor, die uns ins Auge gefallen sind. Wie zum Beispiel Nadine Schorch aus Eschwege, in der Nähe von Kassel. Hier erzählt sie uns, wie alles gekommen ist.

„ICH HABE EIN ELSTER-GEN“

Interview mit Nadine Schorch,
Inhaberin von

Wie wir deiner Homepage entnehmen können tanzt du auch selbst und leitest zwei orientalische Tanzgruppen. Wie bist du auf die Idee gekommen, auch ein Geschäft für Bauchtanzmode und glamourösen Schmuck zu eröffnen?

Eigentlich ist das Ganze aus der Not heraus geboren worden. Da ich über 180 cm groß bin, hatte ich immer arge Probleme, ein passendes Kostüm zu bekommen. Irgendwann bin ich zufällig auf einen Kostüm-Schneider aus Kairo gestoßen, der einige Jahre in Deutschland gelebt hatte. Ich bat ihn um ein maßgeschneidertes Kostüm für mich, welches wirklich sehr schön geworden ist.

Bei einem Auftritt hat man mich dann gefragt, wo ich das her hätte und ob man nicht noch mehr davon bestellen könnte, und so nahm die Sache ihren Anfang. Den Schmuck habe ich kurz danach ins Sortiment aufgenommen.  Ich habe vermutlich eine Art „Elster-Gen“, denn ich liebe alles, was glitzert. Das Warenlager wuchs und schließlich habe ich kurz entschlossen das Ladengeschäft meines Mannes (welches zu diesem Zeitpunkt mehr ein Warenlager für Sanitär-Artikel war) konfisziert und einfach angefangen.

von Konstanze Winkler
Was bietest du in deinem Sortiment alles an, und was ist deine Spezialität/der Verkaufs-Schlager?

Den größte Aneil an meinem Sortiment hat der Schmuck. Hauptsächlich indischer Brautschmuck im Kundan-, bzw. Patwa-Stil in allen Größen, aber auch aus ausgewählten Straß-Schmuckstücken, einzelnen Tikkas, Ohrringen, Handschmuck und dergleichen. Seit kurzem habe ich auch Schmuck im Kuchi-Design, also in der Tribal-Richtung, im Programm.  

Natürlich habe ich nach wie vor Profi-Kostüme meines Lieferanten aus Kairo im Sortiment. Auch Basics wie Röcke, Blusen und Schleier gehören ganz natürlich mit dazu. Und besonders stolz bin ich auf meine kleine, aber feine Auswahl an chinesischen Schleierfächern in ausgefallenen Farben. Verkaufsschlager sind hier die exklusiv für mich gefärbten Längsverlauf-Artikel.

Wer gehört zu deinem Kundenstamm?

Die meisten kommen aus dem OT-Bereich. Jedoch habe ich auch viele in Europa lebende Inder als Kunden, die natürlich in erster Linie Schmuck kaufen. Großen Anklang finden vor allem die opulenten Sets bei Travestie-Künstlern oder Darstellern beim Theater

Bist du auch auf Verkaufsmessen unterwegs, wo man sich deine Kostüme und Accessoires direkt anschauen und anprobieren kann?

Ja. Ich bin zuerst nur auf die kleineren Basare gefahren, weil ich, ehrlich gestanden, ein bißchen Angst davor hatte, auf den großen Messen wie der „Orienta“ oder der „World of Orient“ „unterzugehen“. Doch dieses Jahr bin ich einfach mal ins kalte Wasser gesprungen und habe bei der „WoO“ ausgestellt. Und es hat eine Menge Spaß gemacht!

Sonst habe ich mit meinen Kundinnen ja immer nur online oder telefonisch zu tun, aber viel schöner ist es, wenn man direkt miteinander spricht. Ich werde auch im November bei der „Orienta“ einen Stand machen und freue mich schon sehr darauf.
oben, links und unten:
Indischer Brautschmuck im Kundan-,
bzw. Patwa-Stil
Auch Travestie-Künstler gehören zu
Nadines Kundschaft
Nadine Schorch
... hier gibt es Schleierfächer mit Längsverlauf
Nadine mit Schülerinnen in ihrem Tanzstudio, welches gleichzeitig auch ihr Ladengeschäft ist
alle Infos unter: www.
Photos: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Nadine Schorch
Grafik/WebDesign: Konstanze Winkler
Du hast ein Ladengeschäft und betreibst zusätzlich einen ebay-Shop. Hast du auch vor, dich irgendwann einmal von ebay abzunabeln und einen eigenen Internet-Laden zu eröffnen?

Daran gedacht habe ich schon. Aber soweit ist es noch nicht. Da ich fast alles allein mache, habe ich nicht so viel Zeit, mich richtig nach einer für mich geeigneten Shop-Software umzuschauen und mich da reinzufuchsen. Ich schiebe das nun schon eine ganze Zeitlang vor mir her.

Auf Deiner Homepage haben wir entdeckt, dass Du auch Mit-Veranstalterin einer Orienttanz-Show bist, welche im Oktober 2012 stattfindet.
Magst Du uns darüber etwas erzählen?
Ich wohne nun seit über 10 Jahren in Eschwege, und im Laufe dieser Zeit ist mir aufgefallen, wie viele orientalische Tänzerinnen es hier im Kreis gibt. Die Gruppen haben aber untereinander nicht ganz so viel miteinander zu tun, und da entstand die Idee, ein Treffen aller Mädels zu veranstalten. Zuerst ging es nur um ein gemütliches Beisammensein, bei dem jede Gruppe und Solistin etwas tanzen könnte. Und plötzlich war ein halbes Abendprogramm zusammengekommen. Wir brauchten einen Saal, Beleuchtung und alles, was so dazu gehört. Da ich noch nie so etwas organisiert hatte, fragte ich in meinem Kundenkreis nach, ob mir jemand ein paar Tipps geben könne. Sehr viele haben geantwortet und einige haben sogar gefragt, ob sie mittanzen könnten. Letzten Endes haben wir uns bei „Harem“ und „Oriana“ entschlossen, eine richtige Benefiz-Gala aus diesem Abend zu machen, welche dann im Oktober 2010 mit großem Erfolg stattfand. Nach diesem wirklich wunderbaren Abend war sofort klar, dass wir das wiederholen wollten. In Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative Werratal e.V. organisieren wir unsere nächste Show für den 06.10.2012 im Kultur- und Kongresszentrum Bad Sooden-Allendorf. Auch dieses Jahr sind wieder sehr liebgewonnene Freundinnen und tolle Tänzerinnen mit dabei - aus ganz Deutschland kommen über 100 Mädels hierher, um an diesem Abend die Bühne zu rocken. Besonders freue ich mich über die Zusage von Fire und ihrer Gruppe „Midnight Circus“ aus Hannover, die an diesem Abend unsere Stargäste sein werden!
.de