Startseite/Aktuelles
14.11.13 - Erinnerungen an das Festival 2012 - Die ABEND-GALAS, Teil 1
13.11.13 - DER PFAU AUS HONGKONG - Interview mit "FoxyCatAlice"
12.11.13 - ... KURZMELDUNGEN ... der Festival-Trailer, Halil, Contest & Carl Sermon
11.11.13 - Die "Ma*Shuqa-Methode" - Alle Workshops mit MA*SHUQA
09.11.13 - Erinnerungen an das Festival 2012, Teil 2, Die Sonntagnachmittag-Gala
08.11.13 - "Leuchte wie ein Orientalischer Stern" - Interview mit SARA
07.11.13 - Für jede(n) etwas dabei - Der komplette WORKSHOP-Plan
06.11.13 - "Gypsy Dance" und "Schöne Arme" Die WORKSHOPS mit HAVVA
05.11.13 - Ruhm und Ehre - Die PREISE des CONTESTS "Bellydancer of the World 2013
04.11.13 - Erinnerungen an das große Jubiläums-Festival - Die Samstagnachmittag-Gala
02.11.13 - "Kreativ und ganz ich selbst zu sein" - Interview mit ESMII
01.11.13 - Messe der Meister von Morgen - Der CONTEST "Bellydancer of the World"
31.10.13 - Die Stars der ABEND-GALAS
30.10.13 - "Beim Tanz kann ich mich verwandeln" - Interview mit LEI THE NIGHT
29.10.13 - Die CONTEST-JURY "Bellydancer of the World 2013"
28.10.13 - Ein großer bunter Strauß von STARS!
die aktuellen Festival -News:
Eines der weltweit wichtigsten Orient-Festivals und gleichzeitig das größte in Europa – das Orientalische Tanzfestival Europas – öffnet wieder seine Pforten, in diesem Jahr zum 21. Mal. Entgegen dem allgemeinen Trend kamen im letzten Jahr mehr Zuschauer als zum Festival 2011. Los geht es traditionell mit dem Wettbewerbstag „Bellydancer Of the World“ (23. November), die Höhepunkte werden mit den Shows und Galen erreicht (30. November und 1. Dezember) und dazwischen Workshops, Workshops, Workshops
(bis einschließlich 2. Dezember), insgesamt 60 an der Zahl. Und nicht zu vergessen der Riesen-Basar.
Festival-Homepage
www.leyla-jouvana.de
Homepage des 21. Orient. Tanzfestival Europas: www.leyla-jouvana.de
zurück zu
Showberichte
zu Seite 1 des Festival-Tickers ...
06. November 2013

GYPSY DANCE UND SCHÖNE ARME
Die Workshops mit Havva


Wer
Havva nicht kennt, muß bislang auf einem anderen Stern bauchgetanzt haben. Zum ersten Mal wieder bei Leyla dabei, die große Meisterin aus dem Südwesten mit zwei ihrer Spezial-Themen, auf die sie sich wie stets ausgiebig vorbereitet hat. Unten erzählt sie uns, was genau sie plant. Wir sehen uns dort.

„Meine Workshopthemen sind
„Gypsy Dance“ und „Schöne Arme“ (& Posen total.)

Also die Workshops sind ja knapp in der Zeit, nur jeweils 2 Stunden. Meinen „Schöne-Arme“-Workshop habe ich daher sehr streng zeitlich durchorganisiert, eine spezielle CD dafür zusammengestellt, die quasi bis auf die Erklärungszeiten durchläuft. Angefangen beim speziellen Schulter- und Hände Warm-up (auch das ist schon aus verschiedenen
orientalischen Ländern zusammengestellt) geht es über Wahrnehmungs- und Spannungs-Übungen zu Tanzstil-Specials, Arm-Kombis (welche als "freeze" wie auch als Pose verwendet werden können), mit und ohne Schritte dazu.Es wird ein sehr konzentrierter Workshop, in dem ich den Teilnehmerinnen so viel wie zeitlich möglich von meinem reichen Erfahrungsschatz mitgeben möchte.

Bei „Gypsy Dance“ werde ich Kombis aus meinem Gypsy- Tribal-Programm verwenden. Diese Gypsy Tribal Kombis und Schritte sind jedoch authentischen Roma-Tänzen entnommen und nur auf "4-Walls" oder "2-Walls" umgestellt. Die Teilnehmerinnen bekommen also eine Menge "echter" Schritte und Bewegungen in eine - ziemlich rasante - Choreo gepackt. Die Choreo kann mit Tamburin und ohne getanzt werden. Tamburine bringe ich in ausreichender Zahl mit. Daneben können diejenigen, die interessiert sind, ein sehr ausführliches (20 Seiten) Skript über Roma-Tänze vom Balkan, aus der Türkei, aus Rußland, Polen, Indien, Ägypten usw. mit zwei Begleit-CDs erwerben. 

Zu beiden Workshop-Themen habe ich auch Videos zum Verkauf: Schöne Arme (Vol 1 und Vol 2); Zigeunertanz Choreo (Vol 17), Gipsy Tribal Basic (Vol 25), Gipsy Tribal Choreo
(Vol 26), aber leider (noch) keine Videoclips, die sind aber bereits in Planung … 

Und ich sage damit erst mal Tschüß, bis bald und liebe Grüße, Havva

Die Workshops mit Havva (http://www.leyla-jouvana.de...workshops...)
Havvas Gypsy Dance: Sa. 23.11., 11:30h - 13:30h
Havva - Schöne Arme & Posen total: So., 24.11., 9:45h - 11:45h

07. November 2013

FÜR JEDE(N) ETWAS DABEI – DIE WORKSHOPS DES OFE


Ein riesengroßes Festival wie das von Leyla Jouvana und Roland hat nicht nur eine Auswahl der weltbesten Bauchtanz-Stars zu bieten, sondern auch eine Fülle von Workshops und Kursen im Programm. Dieses Angebot ist so riesig, daß wir uns ihm von mehreren Seiten nähern wollen; um so einen möglichst breiten und tiefgehenden Einblick in das zu erhalten, was eine(n) interessieren könnte, was eine(n) immer schon mal interessiert hat oder auch an Überraschungen vorhanden ist, an die frau im Eifer des Gefechts noch gar nicht gedacht hat. Hier erstmal die ganz große Liste all dessen, was eigens für euch zusammengetragen worden ist. Nach Tagen geordnet. Und nicht vergessen, wir sehen uns dort.
Freitag, 22.11.

16:45 - 17:45 Uhr
Leyla Jouvana - 1001 Shimmies

18:30 – 19:30 Uhr
Leyla Jouvana - Zumba Fitness Workout

18:00 – 20:00 Uhr
Esmii - Traditionelle Nordafrikanische Tänze (Maghreb & Ägypten)

20:00– 22:00 Uhr
Raqia Hassan – Egyptian Balady

20:00 - 22:00 Uhr
Lei The Night - BD Arms, Waacking Voguing & Hip Hop Fusion

Samstag, 23.11.

9:15 - 11:15 Uhr (linker Saal)
Raqia Hassan – Kombis & Technik a la Raqia.

9:15 - 11:15 Uhr (rechter Saal)
Lei The Night – Trad. Marokkanischer Tanz.

11:30 - 13:30 Uhr (rechter Saal)
Havvas Gypsy Dance.

11:30 – 13:30 Uhr (linker Saal)
Sara – Modern Raqs Sharqi & Tarab.
... Fortsetung Freitag, 29.11.

14:45 - 16:45 Uhr (linker Saal)
Willow Chang – Archetypes in Dance: Goddess, Vixen, Warrior.

17:15 – 19:15 Uhr (Saal links)
Nadia Nikishenko – Snake Dance.

17:15 – 19:15 Uhr (Saal rechts)
Vanesa Moreno - Klassisch Orient. Routine.
18:30 – 19:30
Uhr
Leyla Jouvana - Zumba Fitness Workout.

19:45 – 21:45 Uhr (Saal rechts)
BDSS Sonia – Indian Fusion.

19:45 – 21:45 Uhr (Saal links)
Silvia Salamanca – Brand new Spanish Gypsy Choreo.

Dienstag, 26.11.

17:45 – 19:45 Uhr
Nika Mlakar – Belly Samba.

18:30 – 20:00 Uhr
Zumba Fitness.

20:00 – 22:00 Uhr
Sadie – Feel Good Bellydance – getanzte Lebensfreude.

Mittwoch, 27.11.

11:30 - 13.30 Uhr
Nika Mlakar – Tango Oriental Choreo

13:45 – 15:45 Uhr
Sadie – Enchanting Entrances & Exits

16:15 – 18:15 Uhr
Ma Shuqa’s - Method Combos & Improvisation

18:30 – 20:00 Uhr
Leyla Jouvana - Zumba Fitness

20:00 - 22:00 Uhr
Sadie – Body by Bellydance

Sonntag, 24.11.

9:45 – 11:45 Uhr (rechter Saal)
Havva – Schöne Arme & Posen total.

9:45- 11:45 Uhr (linker Saal)
Esmii – Afro Contemporary BD Fusion.

12:00 - 14:00 Uhr
Raqia Hassan – Raqs Sharki Klassische Routine.

14:15 – 16:15 (linker Saal)
Sara – Egyptian Shaabi.

14:15 – 16:15 (linker Saal)
Mayyadah – Spritziges Trommel-Solo.

16:45 – 18:45 Uhr (rechter Saal)
Nika Mlakar – Glam Tribal Fusion Diva.

19:00 – 21:00 Uhr
Ma*Shuqa - Velvety Veil & Spins.

Montag. 25.11.

11:00 - 13:00 Uhr
Nika Mlakar – Nika’s Secrets & Specials.

13:30 - 15:30 Uhr
Leyla Jouvana - New Hot BD Choreo & Body Language.

19:00 – 21:00 Uhr
Cristina Zegarra - Tribal Fusion Combis & Technik.

Donnerstag, 28.11.

12:00 - 14:00 Uhr
Nika Mlakar – BD Polier WS.

14:15 - 16:15 Uhr
Sadie – Phenomenal Abdominals.

16:45 – 18:45 Uhr
BDSS Sonia – Arab-Latin Fusion Choreo.

19:15 – 21:15 Uhr
Sadie – Diva Within & Stage Presence.

20.00 – 21.00 Uhr
Leyla Jouvana - Zumba Fitness Workout.

Samstag, 30.11.

9:00 - 11:00 Uhr
Nika Mlakar – Hot Hip Hop Fusion BD.

9:00 - 11:00 Uhr
Silvia Salamanca – New Spanish Gypsy Fire Elements.

9:00 - 11:00 Uhr
Mayyadah – Balady Pur!

11:20 – 13:20 Uhr
Sadie – “SHIMMMMMMMY TIME".

11:20 – 13:20 Uhr
Willow – Sophisticated Hawaiian Hula.

11:20 - 13:20 Uhr
Nadia Nikishenko - Sexy Vampire Girl.

13:40 - 15:40 Uhr
BDSS Sonia – Oriental / Egyptian.

13:40 – 15:40 Uhr
Mia Sha’uri – Magnificent Transitions.

13:40 - 15:40 Uhr
Steven Eggers – Isolation Drills & Combos
Freitag, 29.11.

10:00 – 12:00 Uhr
Nika Mlakar - Sensual modern BD.

12:30 - 14:30 Uhr (rechter Saal)
Sadie’s Pops, Locks & Layers.

12:30 – 14:30 Uhr
Ma Shuqa – Musicality & Tarab & Takseem.

14:45 - 16:45 Uhr (rechter Saal)
Sadie – Arabic Pop Choreo.

Sonntag, 01.12.

9:15 - 11:15 Uhr
Mia Sha’uri - Fan Veil Dynamics.

9:15 – 11:15 Uhr
BDSS Sonia – Spanish-Indian Fusion.

9:15 – 11:15 Uhr
Steven Eggers – Layering „101“ & Shimmies.

11:30 – 13:30 Uhr
Sadie – New Hot Drum Solo.

11:30 – 13:30 Uhr
Silvia Salamanca – Tribal Fusion BD Routine.

11:30 – 13:30 Uhr
Nadia Nikishenko’s Specialities & Combos.

08. November 2013

Im Jahr 2009 trat auf dem OFE-Contest von Leyla Jouvana und Roland neben Nika Mlakar, dem damals noch nicht ganz so großen Star aus Slowenien, eine weitere Tänzerin aus dem Land auf, das so viele tolle Talente hat: Sara. Sie ist auf Anhieb Vize-„Bellydancer Of the World geworden“, und heute sitzt sie selbst in der Jury dieses prestigeträchtigen Wettbewerbs. Sie sendet uns liebe Grüße und gewährt uns Einblick in ihr Leben und ihre Ziele.

„LEUCHTE WIE EIN ORIENTALSCHER STERN“
Interview mit Sara
von Marcel Bieger

Was geht in dir vor, wenn in diesem Jahr selbst in der Jury des Wettbewerbs sitzt, an dem du vor ein paar Jahren selbst teilgenommen hast? Ich fühle mich überaus geehrt und bin sehr glücklich, heute in einer Jury zu sitzen, vor ich noch vor ein paar Jahren vorgetanzt habe.
Meine damalige Teilnahme bei „Bellydancer Of the World“ war gleichzeitig mein erster Auftritt im Bereicht orientalischer Tanz, und da habe ich dann gleich den 2. Platz erreicht. So etwas vergisst man sein Leben lang nicht mehr. Seitdem habe ich bei einigen Festivals selbst in der Jury gesessen und bin bei noch mehr Contests angetreten. Deswegen weiß ich, daß bei den Tänzern, die aus der ganzen Welt in Duisburg antreten, ein paar schwierige Entscheidungen zu treffen sind. Ich bin auf jeden Fall schon ziemlich aufgeregt.

Möchtest du den Wettbewerbern Grüße schicken und viel Glück wünschen? Ja, ich wünsche allen, die in diesem Jahr zum „Bellydancer Of the World“ antreten, ganz viel Glück und rate ihnen, sich selbst und ihren Fähigkeiten zu vertrauen, ihre Energie über die ganze Tanzfläche auszubreiten und wie der orientalische Stern zu leuchten, der ihr seid, dann werdet ihr auch gewinnen!

Werden wir dich bald wieder in Deutschland sehen? Wie sagt man im Orient: Inschallah („So Gott will.“). Ich hoffe, schon bald wieder nach Deutschland zu kommen
Und was hast du sonst noch für Zukunftspläne? Ich habe natürlich noch sehr viel vor im orientalischen Tanz und verfolge da große Pläne. Im Augenblick bereite ich mich auf unser „Nawar“-Festival, das größte Bauchtanz-Festival in Slowenien, vor. Und ich möchte im Ausland einige Workshops geben. Was danach kommt, da warte ich einfach mal ab, was die Zukunft mir bringt. Und außerhalb des Tanzes tun sich auch einige Dinge in meinem sonstigen Leben. Aber was die Zukunft angeht, so möchte ich mir gern in den USA einen Namen als Tänzerin und Lehrerin machen.

Liebe Grüße, und ich sehe euch alle bald in Duisburg,
Sara

Die Workshops mit Sara: (http://www.leyla-jouvana.de/...workshops...)
Sa., 23.11., 11:30h - 13:30h, Modern Raqs Sharqi und Tarab
So., 24.11., 14:15h - 16:15h, Egyptian Shaabi

-Sara - (Photos © Matjash Fartek)

09. November 2013

ERINNERUNGEN AN DAS GROSSE JUBILÄUMS-FESTIVAL 2012, Teil 2

Die Sonntagnachmittag-Gala

Leyla Jouvana und Roland stellen auch für den Sonntagnachmittag immer ein komplett neues Programm zusammen, das ist Abwechslung pur! Hier einige Highlights dieser Show, die Lust macht auf mehr, und das ist auch gut so, denn es gibt ja kurz danach das Schlußfeuerwerk des Show-Wochenendes, die große Sonntagabend-Gala.

Wir gehen hin! Sehen wir uns dort?
Unter der Leitung von Mayyadah (Mitte) tanzte sich das Trio Dilara rassig, schwungvoll, elegant und gewürzt mit einer Prise Witz in die Herzen der Zuschauer. Die erfahrene Künstlerin aus Pforzheim, die dort ein überregional bekanntes Tanzstudio mit ihrem Namen führt, ist auch in diesem Jahr wieder dabei.

Aus Belgien kommt die Gruppe
Raqs Pro, die sich erfolgreich am Wettbewerb "Bellydancer Of the World" beteiligt hat, und das nicht zum ersten Mal. Hier führte die vor Lebensfreude sprühende belgische Formation einen gelungenen und hübschen Stocktanz auf, mit dem sie den 1. Platz in der Kategorie Folklore gewonnen haben.
Die Berliner Künstlerin Josefine Wandel ist seit letztem Jahr groß im Kommen. Ihre Liebe zum Indian Tribal Fusion erscheint uns für ihre weitere Karriere als gutes Fundament, vor allem wenn man ihn mit so viel Hingabe und Vollendung tanzt.

Letztes Jahr hat
Payal Gupta alle in Erstaunen versetzt, eine Inderin vom Subkontinent, die nicht nur die klassischen Tänze ihres Volkes oder Bollywood tanzt, sondern auch Bauchtanz, und das in wirklich schöner Qualität. "Hagalla" hatte gleich ein Interview mit ihr geführt, und wir freuen uns schon sehr auf das Wiedersehen in diesem Jahr.

Die junge Künstlerin
Cristina Zegarra aus Krefeld gehörte schon im letzten Jahr zur 1. Garde des deutschen Tribal Fusion und hat sich seitdem noch weiter gesteigert. Leyla Jouvana hatte sie sich damals schon als Lehrerin ins Haus geholt, was niemanden verwundern kann, der Cristina tanzen gesehen hat.

Ein weiterer optischer Leckerbissen, die
Show-Formation von Tanz-Star und Veranstalterin Leyla Jouvana, auf deren Auftritt sich das Publikum immer ganz besonders freut, denn geboten wird nichts Geringeres als Tanz in Vollendung. Im letzten Jahr z.B. auch diese hinreißende Rumba Oriental, mit dem die Formation den 1. Platz in der Kategorie Fusion.
-Show-Formation Leyla Jouvana mit "Rumba Oriental"
-Trio Dilara

Foto unten: Raqs Pro (B)-
-Josefine Wandel
-Payal Gupta (Indien)
-Cristina Zegarra

11. November 2013

Ma*Shuqa tanzt seit 40 Jahren, war schon öfter in Deutschland, hat sogar für einige Monate in Köln gearbeitet und ist mit dem bekannten amerikanischen Photographen Carl Sermon verheiratet.

In drei Workshops stellt Ma*Shuqa ihr bekanntes Format „Ma*Shuqa Method“ vor, das Einblicke in alle möglichen Vorgänge rund ums Tanzen gibt und eine ganze Menge Tricks und Kniffe auf Lager hat. Lest selbst, was sie dazu zu sagen hat ...

DIE MA*SHUQA-METHODE
Die Workshops mit Ma*Shuqa beim 21. Orientalischen Tanzfestival Europas

Übersetzung: Marcel Bieger

„Ma*Shuqa Methodª 25 Improv Combos for Show Stopping Performance Styling Workshop”

Hier gibt es: Improvisations-Kombinationen, und ich verrate Euch ein paar tolle Geheimnisse: Wie choreographiert man es, auf der Stelle zu tanzen; spontane Improvisations-Hilfen, mit denen man die eigenen Kombinationen  entwickeln und die eigenen Bewegungen zur Musik anpassen kann. Die “Ma*Shuqa-Methode bietet an: 7 Optionen und 3 Schlüssel, 10 Schritt-Stile, 25 verfeinerte Kombinationen zum Einsatz  bei improvisierten Tanz-Elementen und 10 Beispiel-Kombinationen.

Ich habe eine besondere Methode für Lehrer und Tänzer entwickelt, die für beide gleichermaßen geeignet und darauf ausgelegt ist, die eigene Kreativität anzuregen  und ausdrucksstarke Auftritte mit einzigartigen stilistischen Merkmalen zu entwickeln. Tanzformung nennt man dieses spezielle Vermögen, welches den einzigartigen Körper- und Bewegungsausdruck jeder einzelnen Tänzerin zu ausmacht. Erhabenheit, Eleganz, Ausformung und zeitlicher Einsatz einer Bewegung ergeben Ausdruckskraft und Verve. Würde und Ausstrahlung einer Tänzerin, ihre Vielseitigkeit und ihr individueller Ansatz, die Musik im Tanz widerzuspiegeln, das macht die Musikalität einer Künstlerin aus. Kurz gesagt, Tänzer, die sich zu derselben Musik bewegen, sollten sich trotzdem voneinander unterscheiden, gemäß ihrer individuellen Herangehensweise an die Bewegungen und die Musik.

Meine Workshop-Notizen geben Lehrern und professionellen Tänzern ein Format zur Entwicklung von Choreographien und zur Individualisierung von Auftritten an die Hand. Als Beispiel werden wir uns 10 Beispiel-/Bewegungs-Kombinationen, 10 Schrittfolgen und meine 7 Optionen für eine Tanz-Choreographie genauer ansehen und damit experimentieren, damit daraus dynamisch einzigartige Tanz-Darbietungen entstehen.

Mittwoch, 27. November 2013, 16:15 – 18:15 Uhr - Ma Shuqa’s - Method Combos & Improvisation

... Fortsetzung Montag, 25.11.

Leyla Jouvana - Technik/Breakdown & Zumba Workout

19.30 – 20.30 Uhr (Zumba „light“)
20.30 – 21:30 Uhr
(Zumba Fitness)
„Ma*Shuqa Method: Tarab and Taqasim: Maqams, Musicality, and Movement Workshop”

Wie erreicht man beim Tanz den Tarab (der arabische Ausdruck für emotionale Verbundenheit mit Musik)? In diesem Workshop sind enthalten: Struktur des Makams, Elemente der Musikalität und stilistische Elemente der nahöstlichen Musik. Wir entdecken die musikalische Spezialität des Taksims und dessen Tanzbewegungen: liebliche Bewegungen, getragene Bewegungen, mit Shimmies überlagerte Bauchrollen, verhaltene Bewegungen, Ruf-und-Antwort-Spiel, Bauch- und Körperwellen. Ich empfehle die Lektüre der Artikel zu diesem Thema, die ich sämtlich recherchiert und niedergeschrieben habe und die auf meiner Homepage zu finden sind www.MaShuqa.com. Dieser Workshop stattet die Tänzer mit dem Wissen darüber aus, wie man Musik anhand ihrer Muster versteht: Rhythmuswechsel, Tempo, Phrasierung, Gefühlsentwicklung zum Verständnis der Musikalität und Dynamik eines Musikstücks. Vor allem, wenn man selbst kein Musiker ist, gewährt dieser Workshops einem Einblicke in den Aufbau und die Musikalität der arabischen Musik.

Freitag, 29. November 2013, 12:30 – 14:30 Uhr - Ma Shuqa – Musicality & Tarab & Takseem.
“Ma*Shuqa Methodª Velvety Veil and Spectacular Spins with Elegance of Style Workshop”

Mein dritter Workshop vermittelt Einblicke in die Technik des Drehens und des Schleierwirbelns. Er bietet: 8 dynamische und samtweiche Übergänge von einer Bewegung in die andere, 4 grandiose und 3 spektakuläre Schleier-Eröffnungen und 8 aufsehenerregende Drehungen. Bitte einen rechteckigen und einen runden Schleier mitbringen. Ihr habt es hier mit einem sehr aktiven Workshop zu tun, der euch eine ganze Fülle von wunderschönen Schleier-Auftritten bietet. Ich gebe euch Einblick in die Geheimnisse des Drehens, des Schleier-Lüftens und der richtigen Bewegungen für einen prachtvollen Auftritt. Danach werdet ihr den Schleier nicht mehr nur für Eröffnungen benutzen.

Sonntag, 24. November 2013, 19:00 – 21:00 Uhr - Ma*Shuqa - Velvety Veil & Spins.

Homepage Ma*Shuqa: www.mashuqa.com


12. November 2013

Letztes Jahr zum ersten Mal in den Festival-Ticker eingeführt, die Kurzmeldungen. Natürlich gibt es die auch in diesem Jahr wieder:

DER FESTIVAL-TRAILER

Auch er ist mittlerweile Tradition, der alljährliche Video-Trailer zu Leyla Jouvanas und Rolands Orientalischem Tanzfestival Europas. Hier werden euch noch einmal die größten Stars präsentiert, die das diesjährige Festival krönen. Bitte auf das Videobild klicken, entspannt zurücklehnen, die Bildershow genießen und nicht mit dem Popcorn krümeln …

HALIL KOMMT … ZUM CONTEST UND ZUR NACHMITTAGS-GALA

Der junge Künstler aus der Türkei wird zum ersten Mal dabei sein und schreibt uns: “Ich freue mich schon sehr darauf, bei Leylas Festival auftreten zu dürfen und so viele Tanz-Stars aus aller Welt kennenzulernen. Und ich bin stolz, beim Wettbewerb zum „Bellydancer Of the World“ anzutreten. Zum ersten Mal nehme ich an einem so riesig großen Festival teil. Was ich da alles erleben werde!
Ich wünsche allen, die dorthin kommen, viel Spaß
und ganz viel Freude.

Vielen Dank für alles,
Halil Kökez
Halil wird beim Wettbewerb als Solist antreten und verspricht, daß er nicht wie die typischen männlichen Bauchtänzer tanzen wird, sondern nach seinem ganz eigenen Stil.
Der Festival-Trailer des 21. Orientalischen Tanzfestival Europas

bitte auf das Bild klicken, und Du wirst zu YouTube weitergeleitet ...
WEGEN DES RIESEN-ANDRANGS

Veranstalterin Leyla Jouvana teilt mit: “ … genau wie im letzten Jahr starten wir auch 2013 mit dem Contest wieder früher: Statt um 15 Uhr geht es nun schon um 14 Uhr mit den Junioren und Kids los ... dann folgt die Jury-Show ca. um 15:15/15:30 direkt nach den Junioren, und danach geht es weiter mit allen Kategorien und Disziplinen in den Hauptgruppen Erwachsene ... „

CARL SERMON KOMMT

US-OT-Pionierin Ma*Shuqa bringt ihren Mann mit, den bekannten Photographen Carl Sermon. Sie schreibt uns dazu: "Ein Geheimtipp nur unter uns: Mein Ehemann Carl Sermon wird mich auf meiner Reise begleiten. Carl ist professioneller Bühnen- und Tanzfotograf und bietet während des Festivals individuelle Photo-Sessions für Euch an.
Wir arbeiten immer als Team und bringen auf diese Weise beide unser geballtes Wissen ein. Ich übernehme dabei die künstlerische Leitung, wir stimmen die Posen gemeinsam mit Euch ab, und ich gebe darauf acht, dass ihr auf den Fotos phantastisch aussehen werdet. Hier findet ihr die Photo-Gallerie von Carl und einen Einblick in unsere gemeinsamen Arbeiten:
www.CarlSermonPhotography.Zenfolio.com"

Wir sehen uns dort.
-Ma*Shuqa und Ehemann Carl Sermon

13. November 2013

DER PFAU AUS HONGKONG

Interview mit "
FoxyCatAlice"
von Marcel Bieger

"
FoxyCatAlice" kommt – aus Hongkong und bald auch zu uns auf das 21. Orientalische Festival Europas von Leyla Jouvana und Roland. Das quirlige Energiebündel hat sich aus dem reichen Schatz der traditionellen chinesischen Tänze bedient und daraus ihren eigenen Tribal Fusion geschaffen. „Pfauen-Bewegung“ nennt sie das, und daraus führt sie uns ihr bekanntestes Stück vor, mit dem sie schon beim diesjährigen Tribal Fest in Sebastopol Triumphe feierte. Gleich erzählt sie uns ein wenig über sich und den Tribal Fusion. Wir sehen uns dort.

Wie hat der Tribal Fusion dich gefunden, und warum bist du bei ihm geblieben? Da muß ich mich vor allem bei
„YouTube“ bedanken, weil ich einfach nicht damit aufhören kann, mir Videos von Rachel Brice anzuschauen.
Ich bin verrückt nach ihrem Tanz-Stil. Mein Dank gebührt aber auch Moria Chappell, die mir so viel über Tribal Fusion beigebracht hat. Sie war meine erste Tribal-Fusion-Lehrerin. Für mich strahlen Tribal Fusion-Tänzerinnen Schönheit, Wunder und etwas ganz Besonderes aus, und ich bin stolz, dazugehören zu dürfen.

Was bekommen wir von dir bei deinem Auftritt in Deutschland auf der Nachmittags-Gala des 21. Orientalischen Festivals Europa zu sehen? Ich bringe meinen „Peacock Fusion“ mit (Pfauentanz), aber wohl leider ohne mein besonderes Pfauen-Kostüm. Das Besondere an diesem Stück ist die Fusion aus traditionellen chinesischen Tänzen und Tribal. So weit ich es überblicke, bin ich die einzige, die so etwas macht. Seht euch doch das Video an
(bitte auf das nebenstehende Bild klicken, es erfolgt Weiterleitung zu YouTube ...)
Welche Bedeutung spielt der Tribal Fusion in Hongkong? Nur ein handvoll Leute in Hongkong tanzen Tribal Fusion, weil viele falsche Vorstellungen von ihm haben. Sie halten ihn für einen grässlichen Stil, bei man nur in Schwarz auftreten darf. Also, das gefällt mir gar nicht, und deswegen lade ich auch immer wieder Tänzerinnen nach Hongkong ein, um hier Unterricht zu geben. Unter anderem waren schon Moria Chappell und April Rose bei uns.

Möchtest du ein paar Grüße nach Duisburg schicken?
Ich hoffe, ihr alle mögt meinen Pfauentanz, und hoffentlich sehen wir uns bald in Hongkong wieder. Alles Liebe, "FoxyCatAlice"
.................................................................................................................................................................................................Titelphoto © Clint Marien
"FoxyCatAlice" mit ihrem Pfauentanz ...-

14. November 2013

ERINNERUNGEN AN DAS GROSSE JUBILÄUMS-FESTIVAL 2012
DIE ABEND-GALAS, Teil 1


Eine so riesiges Festival wie das OFE hat natürlich eine Vielzahl von Höhepunkten und Überraschungen im Gepäck, die meisten geplant, aber auch einige, die sich spontan ergeben. Doch der Gipfel jedes einzelnen Festivals ist und bleibt die Abend-Gala, für welchen Leyla Jouvana und Roland einen Strauß der weltführenden Stars binden. Ein Schmankerl am Rande: Statt einen Moderator oder Possenreißer zu bemühen, haben sich die Stars im Jubiläumsjahr gegenseitig angesagt. Mal mit einem kleinen Sketch, mal mit einem mehr oder minder gelungenen Versuch an der deutschen Sprache, aber jede einzelne Ansage war allen Applaus wert. Hier die schönsten Erinnerungen, Teil I:
Leyla Jouvanas Show-Projektgruppe-
- Mia Sha'uri, die wir schon im Wettbwerb "Bellydancer Of the World" bewundern durften, zeigt uns hier einen lebhaften und fröhlichen Bollywood. In diesem Jahr ist sie schon fest in der Abend-Gala dabei.
-
Nika Mlakar, eine der elegantesten Tänzerinnen unserer Zeit schenkt uns einen Tango Oriental, in dem sie genau diese beiden Eigenschaften besonders betont. Waren früher getragene Weisen ihr Thema, so erweist sie sich hier auch im flotten Fach als Meisterin.
-
Leyla Jouvanas Projektgruppe, mit der sie jedes Jahr Neues ausprobiert, begeistert im Jubiläumsjahr mit einer Melaya und verziert ihn mit viel Fröhlichkeit und Lebenslust. Wir sind gespannt, was es in diesem Jahr zu sehen gibt.
-
Aisa Lafour bleibt mit ihrem ebenso gefühl- wie schwung- vollen Raks Sharki im Gedächtnis, und wir freuen uns schon auf übernächstes Jahr, weil die holländische Vorzeige-Künstlerin in diesem Jahr leider nicht dabeisein kann.
-
Nadia Nikischenko, was wäre eine Gala ohne sie? Sie ist vom Orientalischen Festival Europa nicht mehr wegzudenken. Und in jedem Jahr mit neuen getanzten Geschichten am Start, zum Jubiläum ein wilder Dolchtanz mit anschließendem Trommelsolo.
-
Leyla Jouvana, die Meisterin, gibt sich und uns in jedem Jahr auch persönlich die Ehre. Und dabei verbreitet sie stets eine so positive Ausstrahlung, daß der ganze Saal von fröhlicher Energie erfüllt wird. Zur Jubiläums-Gala beschert sie uns einen Saidi à la Leyla.
-
Silvia Salamanca, wenn sie auf der Bühne aktiv wird, starrt das gesamte Publikum wie gebannt nach vorn. Silvia ist nicht nur eine Tänzerin der Extraklasse, sie hat eine weltweit einmalige Art, das Publikum zu unterhalten und zu amüsieren.
-Mia Sha'Uri (Puerto Rico)
-Leyla Jouvana
-Aisa Lafour (NL)
-Nika Mlakar (SLO)
-Nadia Nikischenko (R)
-Silvia Salamanca (USA)
zu Seite 3 ...
*** Festival - Ticker *** Festival - Ticker *** Festival - Ticker *** Festival - Ticker ***