Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
- 2 -
Leyla Jouvanas & Rolands 18. Orientalisches Tanzfestival Europas
Showgruppe Behiye
Photos, Grafik und Layout: Konstanze Winkler
zurück zum Contest...
zu den Abend-Galashows...
weiter...
zurück...
Am Samstag und Sonntag je eine Nachmittags- und eine Abend-Gala, beide mit unterschiedlichem Programm. Uns erwartet eine neue Bühnendekoration, eine hübsche, von Roland geschaffene. Die an das antike Ägypten angelehnten Bauten erzeugen eine ganz neue Atmosphäre in dem Saal und auf der Bühne. Yasmenah, eine Freundin des Hauses, führt auch in diesem Jahr wieder zuverlässig und charmant durchs Nachmittags-Programm.
Den Anfang machen Behiye und ihre wilde Horde, die schon vor Jahresfrist als grimmige Wüstenkriegerinnen für wohlige Schauer sorgten. Auch diesmal wieder ein farbenfroher Fantasy- Tanz, jetzt vor Tempelkulisse.
Im zweiten Stück kommt
Musti hinzu und unterstützt die Darbietung durch einen langsamen Drehtanz nach Derwisch-Art. – Ihnen folgt Amelia aus Kanada mit einem traditionellen und sehr leidenschaftlichen Raks Sharki. – Das schwedische Trio Shehrazade Ensemble trägt einen Stocktanz vor, eine beschwingte und fröhliche Darbietung.
Die klassische Flanke ist bei Zafirah aus Kanada immer in guten Händen, sie tanzt einen quicklebendigen Raks Sharki mit Trommelsolo und jeder Menge Bauch-Shimmies. – Daß man es auch getragener und anmutiger interpretieren kann, zeigen Fatima bei ihrem ägyptischen Tanz. – Nun ist Leyla Jouvanas Showgruppe an der Reihe uns führt uns noch einmal den Straußenfedern-Tanz vor, den sie schon beim Contest erfolgreich zum Besten gegeben hat.
Die Französin Feriel, seit mehreren Jahren schon und stets mit großem Erfolg bei diesem Festival dabei, beginnt mit einem Doppelschleier, aus dem sich dann ein Raks Sharki entwickelt. Die elegante Leidenschaft ist ihre Stärke.




Eine Phantasie mit Silbertüchern erwartet uns bei
al Zacharrat, die Tänzerinnen finden zu immer neuen Figurengruppen.
Den Abschluß bildet die junge Zhou aus der VR China, die Guo Wei uns mitgebracht hat. Zunächst wirbelt sie zur Filmmusik von „Mission Impossible“ über die Bühne und leitet daraus zu einem langsamen und gefühlvollen Raks Sharki über, der mit seiner Melancholie berührt.
Mayyadah aus dem klassischen Lager wartet uns mit Raks Sharki und Trommelsolo auf, wobei sie ihr besonderes Talent beweist, mit dem Publikum zu flirten.
Viviane Gerhard zeigt uns nun noch einmal den Tribal Fusion, mit dem sie den Contest-Tag 2010 eröffnet hat, und wir genießen ihn ein weiteres Mal
Showgruppe Behiye
Shehrazade Enssemble
Amelia
Zafiirah
Showgruppe Leyla Jouvana
Fatima
Feriel
al Zacharrat
Viviane Gerhard
Zhou
Mayyadah
Die Nachmittags-Shows

Duisburg, 27. und 28. November 2010
in der Rheinhausenhalle


von Marcel Bieger