Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
Ein Bericht von Marcel Bieger
Fotos: André Elbing www.andre-elbing.de
- 3 -
weiter...
zurück...
Leyla Jouvanas und Rolands 17. Orientalisches Tanzfestival Europas

Die große Show-Gala 2009
Duisburg, 28. und 29.11.2009, in der Rheinhausenhalle
Im zweiten Teil geht es weiter mit den Siegerinnen des Wettbewerbs: Henneth Annun tanzt noch einmal ihr exquisites und feinsinnig zusammengestelltes Stück,
das ihr in der Kategorie „Solo Tribal/Fusion“ den Sieg einbrachte,
Henneth Annun...
...Gewinnerin des Contests in der Kategorie Tribal-Fusion...
...tanzte nochmals ihre Siegerstück!

Am Sonntag stehen diese Künstlerinnen wiederum hier, Henneth tanzt zwar nicht noch einmal, dafür aber Mariam Ala Raschi, die mit ihr ebenfalls den 1. Platz in der Kategorie Solo Tribal Fusion errungen hatte. Nochmals begeistern wir uns an ihrem Vintage-Fusion, den sie selbst "Breakbeat" im Circus-Style nennt, dem tollen Kostüm und der wunderbaren Ausstrahlung dieser Künstlerin."

Noch einmal erfreuen uns Leyla und ihre Projektgruppe, denn jetzt wird es fröhlich. Die Damen wieder in Blau (und Leyla in Rot) tanzen uns eine Dabke, einen Reihentanz, der in mehreren Ländern des östlichen Mittelmeerraums zuhause ist. Wer sich einen Eindruck davon verschaffen will, schaue sich nochmals den Film „Die Abenteuer des Rabbi Jakob“ an, wo sich Louis de Funes als falscher Rabbi gezwungen sieht, mit den anderen Juden zu tanzen – das ist eine Dabke. Lachend und freudig tanzen Leylas Frauen, kein Wunder, es ist ja auch ursprünglich ein Hochzeitstanz...
Mariam Ala Rashi, ebenfalls auf dem ersten Platz der Kategorie Tribal-Fusion gelandet, tanzte ihre
Sieger-Performance
Delanna, Gewinnerin der Kategorie Fantasy...
...zeigte uns noch einmal ihren Voi-Tanz
Nika Mlakar mit ihrem Gewinner-Trommelsolo
Leyla führt an, und es geht auf der Bühne mal hierhin und mal dorthin. Die Darbietung verbreitet soviel gute Stimmung, daß man leicht glauben kann, die Veranstalterin habe sich selbst damit eine Freude machen wollen.
Leyla Jouvana und Ihre Projektgruppe mit einer spaßigen Dabke

In einem zweiten Stück führt Jill Parker ein Trommelsolo ganz eigener Art auf, nämlich wiederum (wie vorhin mit Tessa) als Tribal getanzt, doch diesmal mit eindeutigerer Orientierung am Raks Sharki.

Jill tanzt ein Trommelsolo
noch einmal Jill Parker und Tessa (USA)...
...mit einer getanzten Geschichte
Noch einmal im Duo: Jill Parker & Tessa. In einem an Bolero-Musik orientierten Tribalstück erzählen die beiden von einem Beziehungsdrama unter Frauen, das traurig endet, die Versöhnung scheitert, und Tessa verlässt Jill. Die beiden tanzen beeindruckend synchron, zum Bolero gesellen sich tangoeske Bewegungen, und ihr Drama ist so stimmungsvoll angelegt, daß es wohl keinen im Saal unberührt läßt. Ja, so muß Tanz Geschichten erzählen.
Delanna zeigt wieder ihren Voi-Tanz, der in der Kategorie „Solo Fusion/Fantasy“ auf den 1. Platz führte, und Nika Mlakar aus Slowenien tanzt ihren erfolgreichen Trommelsolo-Tanz. Wir haben alle drei mit Gewinn nochmals genossen.