Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
- 2 -
zurück ...
Photos © Konstanze Winkler
Wie kommt der Unterricht an?

Da ich die Tänzerinnen nicht in ihren wohlverdienten Tanzpausen mit Fragen bombardieren möchte, habe ich sie alle vor Beginn der Unterrichtseinheit gefragt, ob sie bereit wären, meine journalistische Neugier mit der Beantwortung eines von Gabriella und mir verfassten Fragebogens zu stillen. Alle willigen ein. Auf Anfrage haben sogar Tänzerinnen, die in anderen Städten bereits ihre NF Ausbildung abgeschlossen haben (einige von ihnen sind bereits NF-Dozentinnen), mir bereitwillig ihre Erfahrungen mitgeteilt.

Auswertung des Fragebogens und Stimmen:

Wie lange tanzt du schon, wo und/oder bei wem?

Die meisten der Teilnehmerinnen tanzen bereits seit mehr als 10, einige bereits seit 20 Jahren OT,  davon auch schon einige Jahre Tribal (überwiegend Impro Tribal Style). Es sind auch einige Tanzlehrerinnen darunter, sehr viele erfahrene Tänzerinnen aber auch engagierte „Tribal-Frischlinge“

Hast du vor der NF-Tanzausbildung schon Tribal getanzt? Wenn ja, welche Stilrichtung(en)? Wenn nein, was hast du vorher getanzt?

Der Großteil der Teilnehmerinnen kennen sich aus mit improvisiertem Tribal-Style, kurz  ITS (einige auch rudimentär mit ATS® nach Fat Chance Bellydance®) und Tribal Fusion.

Stimmen:

„…Wald- & Wiesentribal, der für ATS® ausgegeben wurde / davor 2 Jahre Hausfrauen OT“

„Ja ich habe schon Tribal getanzt. Stilrichtung: Würde ich bunte Mischung nennen, auch mit Fusion-Elementen“

Warum hast du dich entschlossen, die NF Ausbildung zu machen?

Hier war der Wunsch nach besserer Tanztechnik und einer soliden Grundausbildung Tenor.

Stimmen:

„…Technik verbessern, selbst unterrichten wollen, ATS® lernen wollen, solide Grundausbildung zu haben“

„Ich wollte eine umfassende Ausbildung auf ATS® und ITS.“

„… möchte Nachwuchs für unseren Stamm schulen“

„Ich finde es wichtig als Trainerin einer Gruppe eine gute Grundlage zu haben. Korrektur zu erfahren und neues zu lernen.“
Welche der drei Tribal-Stilrichtungen, die hier vermittelt werden, magst du am liebsten? (die „Neas Tribal Kombis“, “ATS® nach FatChanceBellyDance®”, oder den “Tribal Belly Dance von Gypsy Caravan”?)

Viele empfinden gerade die Kombination aller 3 Stilrichtungen spannend. Tendenziell steht aber bei einigen das Erlernen des ATS® nach FCBD® bei der Ausbildung im Vordergrund.

Stimmen:

„Die Kombination aus allen Dreien macht den Tanz so vielfältig, reizvoll und schön. Ich finde es aber besonders gut, dass Neas Tribal einige bereits vorhandene Bewegungen so entwickelt hat, dass man sie gut auf Mittelaltermärkten tanzen kann ohne dabei „die Haltung“ zu verlieren.“

„ATS® nach FCBD®!“

„Die Mischung macht’s!“

„Ich finde alle drei Stilrichtungen sehr spannend, da sie sich auch gut miteinander kombinieren lassen.“

„ATS  FCBD® für die Bühne , Nea`s für Mittelaltermärkte, Geburtstage etc.“

Was gefällt dir am NF-Unterricht?

Hier gab es viel Lob für die Dozentin Gabriella. Wissen und Kompetenz gepaart mit viel Herz und Humor, das kam gut an.

Stimmen:

„Gabriella ist eine klasse Dozentin. Sie vermittelt die Inhalte  sehr verständlich, hat ein absolut gut durchdachtes Trainingskonzept und setzt dieses hervorragend um. Mir persönlich liegt Gabriellas Art zu unterrichten sehr, ich kann da ganz viel Input mitnehmen und habe jede Menge Spaß dabei.“

„Gabriele vermittelt kompetent und mit viel Spaß ihr Wissen!“

„Gabriella kann supergut erklären und die Bewegungen genau vermitteln, hat immer gute Laune. Ihre

Kenntnisse – theoretisch wie praktisch – sind hervorragend, und man bekommt immer eine gute Erklärung. Sie ist natürlich und unverkrampft – es macht einfach Spaß bei ihr! Freue mich schon auf das nächste NF Wochenende!“

„Klare Strukturen, prima Technik, fachlich super ausgebildete Lehrerin mit geschultem Auge, Vielseitigkeit, Persönlichkeit“

„Die klare Struktur. Man bekommt alles was man braucht. Genaue Technik, Haltung, Variationsmöglichkeiten, um sich selber auch auszuprobieren. Die Moves werden postwendend gefestigt, und viele Dinge werden einem erst beim Tanzen bewusst. Z.B Performancewinkel, Blickkontakt.“

„Gabriellas Unterricht ist fundiert aufgebaut, sowohl von der Bewegungsmethodik als auch vom gesundheitlichen Aspekt.“

Was gefällt dir nicht so gut?

Es gab wenig Kritik. Einige Teilnehmerinnen vermissten ein Skript, aber Gabriellas Beweggründe eben keines auszuteilen, wurden ja bereits im Vorfeld erläutert. Einigen Tänzerinnen war auch das Unterrichts-Tempo ein wenig zu straff.

Stimmen:

„Sehr viel Information in sehr kurzer Zeit, das ist schon sehr anstrengend.“

„Ich selbst bin rundum zufrieden, vermute aber, dass Tempo und Input für die meisten Anfänger zu hoch ist. Über etwas mehr Gypsy Caravan-Bewegungen würde ich mich freuen.“

„Dass alles so schnell vorbei war! Nur 6 Wochenenden, ich will mehr!“

Wurden deine Erwartungen bislang erfüllt?  

 18 Stimmen, einhellig Ja!

Stimmen:

„Meine Erwartungen wurden übertroffen. Gerade im ATS®-Format fühle ich mich jetzt sicherer und ich konnte schon viele offene Fragen zu konkreten Bewegungsabläufen klären.“

„Meine Erwartungen sind voll erfüllt worden! Ich habe sehr viel gelernt und neuen Input bekommen. Ich hatte eine schöne Zeit, habe tolle Leute kennen gelernt und intensive Freundschaften geschlossen.“

Das 2. Workshop-Wochenende

Einen Monat später habe ich mir den zweiten Unterrichts-Block ebenfalls angeschaut. Hier ging es wieder richtig zur Sache. Man sah, dass die Tänzerinnen ihre Hausaufgaben gemacht hatten,  die Grundlagen  saßen, und es wurde sich mit Feuereifer dem neuen Thema gewidmet:
Getanzte Strukturen und neue Formationen, Cues lernen, erkennen und anwenden.

Leider konnte ich an den noch folgenden Unterrichts-Wochenenden nicht dabei sein, weil es mein Terminkalender nicht erlaubte.

Hier eine Übersicht der weiteren Lehr-Einheiten:

Workshop 3: Erweiterte Basis: mehrstufige Bewegungen, langsame und schnelle Wendungen und Drehungen, Variationen
Workshop 4: Zusammenführung: Bewegung, Musik und Kostüm

Gabriele erklärt: „Nach Abschluss der ersten vier Workshops seid ihr in der Lage den NEA’s Tribal Style umfänglich zu tanzen. Soll das Ziel der Fortbildung das eigene Unterrichten des NEA’s Tribal Style sein, sind zwei weitere erweiterte Workshops nötig, die nur für Unterrichtende konzipiert wurden."

Workshop 5: Wie unterrichte ich was?
Workshop 6: Lehrproben und Fehlerbeseitigung

"Das Gelernte wird durch Auffrischungsangebote ständig überprüft und kontrolliert, so dass sich kleine Fehlerchen und Unregelmäßigkeiten gar nicht erst einschleichen können. Dies ist auch die Qualitätsgarantie dieser Fortbildung, die sich vor allem an diejenigen richtet die später NEA’s Tribal Style Dance selbst unterrichten wollen.

Nach erfolgreichem Abschluss der ersten vier Workshops erhalten alle Teilnehmer ein Teilnehmerzertifikat. Nach Abschluss der Zusatzkurse, kann ein Unterrichtszertifikat erworben werden.“ (Zitat Ende)

Die Ausbildungs-Einheit in Hannover ist inzwischen abgeschlossen, Ende März fand für die künftigen NEA’s Tribal  Style-Lehrerinnen das Lehrproben-Wochenende statt, die Prüfung sozusagen. Alle haben bestanden und ihre Zertifikate erhalten.
Gabriella war natürlich nicht nur in Hannover. Auch in den Städten Berlin, Dillenburg, Böblingen, Linz/Österreich, Viersen... hat sie bereits NF unterrichtet. Ebenso in der Schweiz und in Österreich kann sie gebucht werden.

Die nächsten "Neas Fundamentals"-Fortbildungen werden ab Sommer 2012 in Ulm,
ab 2013 in Flensburg, Neumünster und Freising statt finden.

Ab August 2012 wird es 3 NF Aufbau Workshopwochenenden in Hannover geben, an denen nicht nur die NF-Teilnehmerinnen willkommen sind, sondern alle Frauen mit
ATS
® Old School Repertoire.

Termine:
WS1: 25/26.8.2012 "In Motion"
WS2: 29/30.9.2012 "Mischen possible & Accessoires"
WS3: 17/18.11.2012 "Aus dem FF"
Infos bei perlatentia und hier:

Ein großes Kompliment auch an Perlatentia, die sich immer wieder ins Zeug legen, um erstklassigeTänzer/innen und Dozenten(innen) nach Hannover einzuladen. Wir sind schon gespannt, was da als nächstes kommt …
Gabriellas Homepage: www.tanz-oase.de
Homepage Perlatentia: www.perlatentia.de
Die Homepage "www.tanz-oase.de" von Gabriella und somit auch "Neas Fundamentals" ist derzeit nicht aktuell, am besten über facebook anfragen.
NEAS FUNDAMENTALS – Ein Tanz-Format geht auf Reisen
Gabriella, die Gründerin von NEAs Tribal, zu Gast bei Perlatentia in Hannover
von Konstanze Winkler