Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
- 1 -
weiter...
ORIENT DESASTER 6 Düsseldorf, 9. Oktober 2010

von Konstanze Winkler

Schöner Zeitreisen mit Duo KarMa & Co.
Dem Duo KarMa war ja bekanntlich noch nie eine Grenze heilig. Wer schon einmal das Vergnügen hatte, einem der vergangenen Orient Desaster  beizuwohnen, weiß, wovon ich rede. Bei ihrem jüngsten Geniestreich, dem OD 6, machen Xahira und Mephista nicht einmal mehr vor der Barriere „Zeit“ halt. Und so blicken wir an diesem Show-Abend nicht nur zurück in vergangene Zeiten wie die goldenen 20er und ins alte Ägypten, sondern sausen mit Karacho auch ab in die Zukunft, wo wir es unter anderem mit Robo-Tribal, Superwomen und fleischgewordenem Kryptonit zu tun bekommen.
Durch den Abend führen uns Anja Weidele (Khalifa) und Karsten Heinsohn. Das beliebte Moderatoren-Paar hat sich wieder einmal witzige Intermezzos in passenden Kostümen ausgedacht, um das Publikum fröhlich durch das Programm zu führen und auf die jeweils folgenden Darbietungen thematisch einzustimmen.
Khalifa eröffnet die Show mit einer schwungvollen 3-Schleier- Choreografie. Kaum hat sie ihren Tanz beendet, wird es stockdunkel im Saal, es blitzt, und wie „gebeamt“ erscheinen die Gastgeberinnen  Xahira und Mephista auf der Bühne, begrüßen ihr Publikum und erläutern witzig und spielerisch das Showkonzept „Zeitreise“.
Mann gut, dass die geladenen Gäste Khalifa, Soner und Salamandrina ebenfalls über eine gehörige Portion Humor verfügenund bei dem Tohuwabohu ordentlich mitmischen, denn normal gibt’s hier nämlich nicht.
Tashkador, eine von Mephistas Schülerinnen- gruppen, beginnen ihre Choreografie geheimnis- voll und sinnlich. Die neun Frauen präsentieren sich in Vintage Fusion Kostümen zu einer bluesartigen Musik mit Tabla-Untermalung und Uhrenticken. Im zweiten Teil wird es schwung-voller mit einer Tribal Fusion Choreo in Vogel-schwarm Formation.
Als nächstes sehen wir Mephista als „Flapper“, so nannte man die frechen Damen der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts. Sie trugen Röcke und Haare kurz, gaben sich sexy und frech, rauchten Zigaretten mit Spitze, tranken Alkohol und tanzten Charleston was das Zeug hielt. Zu verführerischer alter Jazzmusik bringt Mephista den Saal zum Brodeln, mit ihrem kessen Tanz  im  „Flapper Fusion Belly Style“. Auch der zweite Teil ihrer Darbietung wird untermalt von 20er Jahre Musik mit Trompete Posaune und Klavier, diesmal aber schmissig witzig interpretiert. Wir sehen einen frechen FFBS mit Tribal, OT und Charleston Elementen.
Zurück ins alte Ägypten: Kalia erfreut uns mit einer „Pharaonic Odyssey“, eine schwungvolle und farbenfrohe Isiswings Choreo. Die Schülerinnengruppe von Xahira tanzt Ägyptisches mit vielen schönen choreo-grafierten Elementen und abwechslungsreichen Formationswechseln. Die Musik: Ein Zusammenschnitt von Bellydance Superstars Titeln vom Komponisten Paul Dinlettir.
Xahira - zeitlos, und überall zuhause wenn es ums Tanzen geht -, tanzt zu asiatisch-orientalischen Klängen von Maduro eine Fusion aus OT, Tribal und modernen Tanzelementen. Gekonnt interpretiert sie diese Musik, schöne Layerings und Shimmies bekommen wir zu sehen, und ein rasantes Trommelsolo mit raffiniertem Bodenpart darf auch nicht fehlen.
Das Moderatorenteam Anja und Karsten
Duo KarMa - Mephista und Xahira
Khalifa
Tashkador
Mephista...
...als "Flapper"
Kalia
Xahira...
...."floorwork"
Photos, Grafik und Layout © Konstanze Winkler