Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
- 4 -
ORIENT DESASTER 6 Düsseldorf, 9. Oktober 2010

von Konstanze Winkler

Schöner Zeitreisen mit Duo KarMa & Co.
Photos, Grafik und Layout © Konstanze Winkler
zurück...
Kalia  bringen nun eine freche Hommage an Madonna und ihren Song “ Like a Virgin“. In guter alter 80er Jahre Videoclip-Dance-Manie gespickt mit orientalischen Einflüssen, tanzen und räkeln sie sich auf der Bühne, das Publikum johlt vor Vergnügen.
Auch Soner kann klamaukig, also präsentiert er eine OT Version von „Smoke On the  Water“.  Barfuß, aber mit Jeans, schwarzer Lederjacke und dunkler Sonnenbrille ausstaffiert, interpretiert er gekonnt den Rocktitel auf klassisch orientalisch. Was für ein Gekreische im Publikum, als Soner seine Lederjacke nach einem sexy Bodenpart auszieht und im klassisch weißen Unterhemd noch ein Trommelsolo bringt!
Zu klassischer Varieté-Stripmusik und unter Einbeziehung eines Sitzmöbelstücks, zeigt uns Salamandrina, dass frau sich auch sexy wieder anziehen kann. Kess streift sie sich die langen Satinhandschuhe über, und es folgt eine sexy Tanzeinlage mit Shimmies, Hüftkicks und burlesken Schritten. Dann schlüpft Salamandrina in ein Rock-Schößchen und einen Negligé-Mantel, stülpt sich ein Hütchen auf, schnappt sich ihr Stühlchen und schreitet unter viel Applaus von der Bühne.
Soner
Salamandrina
Kalia
Tabora beehren uns mit Dschingis Khans „Moskau“. Und tatsächlich sind viele tänzerische Elemente dieser witzigen Choreografie dem Original der Siegel’schen Popband entsprungen. Die weißen Pelzkappen, die die Taboras tragen, sind übrigens wandelbar, zur Belustigung des Publikums müssen sie kurze Zeit später als Muffs herhalten. Hut ab vor der sportlichen, ja artistischen Leistung der Tänzerinnen, sie tanzen ALLE zum Abschluss hockend Kasatschok!
„Rot und schwarz“ singt Karel Gott, es ist die Cover Version des Rolling Stones Titel „Paint it Black“! Wer hätte das von der goldenen Stimme aus Prag gedacht?!  Duo KarMa, alias Xahira und Mephista bringen dazu in ihren Lieblingsfarben einen grandiosen psychedelischen Tanz nach wilder Zigeunerart.
Die Moderatoren singen Playback zum Uralt-Titel „Was wird sein in 7 Jahren“ von Nina & Mike, der deutschen Version von „In the Year 2525“, und leiten damit das Finale des sechsten Orient Desasters ein, dem angekündigten Senioren-Flashmob! Alle Künstler hinken nach und nach stöhnend mit Krückstöcken, Gehhilfen und Rentner-Porsche auf die Bühne. Den krönenden Abschluss bilden die Gastgeberinnen Mephista und Xahira mit ihrem geriatrischen Rollator-Tanz. So findet ein weiteres buntes Orient Desaster sein Ende, der Saal tobt vor Begeisterung und alle tanzen und klatschen begeistert mit.
Falls eines Tages Zeitreisen an der Tagesordnung sind, dann kann ich nur jedem empfehlen seine Zeitmaschine auf die Koordinaten: Rudolf-Steiner-Schule, Düsseldorf, 9. Oktober 2010, 19:30 Uhr, einzustellen, um sich das ORIENT DESASTER 6 selbst genüsslich anzuschauen!
Und wer so lange nicht mehr warten möchte, der kann sich einen kleinen Vorgeschmack bei der OPEN ORIENTAL STAGE der Orientale in Düsseldorf holen. Dort tanzen am 6. März Xahira und ihre „Kaliboras“ 2 Stücke aus ihrem neuen Repertoire!
Karten gibts ermäßigt über hagalla, siehe Startseite
ODER einfach beim nächsten Orient Desaster Nr. 7 dabei sein! Doch bis dahin – wir bedauern das ausdrücklich und voller Betroffenheit – wird noch einige Zeit vergehen, denn Duo KarMa legt eine kreative Pause ein. 2011 wird es kein Orient Desaster geben, aber hoffentlich 2012 wieder. Wenn wir jetzt alle ganz fest die Augen zumachen, die Daumen drücken und die Luft anhalten, wird unser vereinter Wusch bestimmt in den Kosmos eilen und dort die Zeitschleife finden, an dessen Zierknoten Mephista und Xahira Nektar schlürfen … (er sei ihnen gegönnt).
Homepage Duo KarMa:
Tabora
Duo KarMa