Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
APPLAUS! APPLAUS! APPLAUS!

Das „Duo KarMa“
lud zum 7. Orient Desaster

von Max Wildgruber

Von diesem
greisenhaften Gemecker gänzlich unbeeindruckt, zauberten Tashkador einen temperamentvollen Tango auf den Bühnenboden.
Danach übernahmen Figuren einer weiteren Henson-Puppenshow die Bühne: Als bezaubernde Fraggles schüttelten
Xandri Nur beim Trommelsolo die Puschelschwänze und erweckten damit das Orakel der allwissenden Müllhalde alias Xahira in genialer Kostümierung zum Leben. Allein diese Szene des Orient Desasters enthielt so viele tänzerische und schauspielerische Ideen, dass es für eine eigene komplette Show gereicht hätte.
Transformiert zu „SAUtsumas“ verliehen die Satsumas als „Charleston-Pigs“ dem Begriff Rampensau eine neue Bedeutung und vereinigten sich nach einer haarigen „burlesque“-Nummer der zuckersüß kostümierten Mephista alias Mephonsta zur urkomischen Muppet-Hymne
„Mahna Mahna“.
Mit fantastischen Kostümen und beindruckendem mehrstimmigen Live-Gesang spannten Titanias Töchter danach einen Bogen zu Shakespeare und verwandelten die Bühne in einen heiligen Hain. Im mystischen Zwielicht erschienen auch die „Apokalyptischen Puppen“ der Gruppe Ereshkigal und zeigten mit fünfköpfiger Präzision die dunkle und bedrohliche Seite dieser Kunstwesen.
Das Schlagzeug-Solo der als Muppets-Drummer „Tier“ verkleideten Göttin Gala läutete schließlich das Finale ein. Durch mitreißende Rhythmen und originelle Percussion mit Töpfen und Plattentellern wurde das „Duo KarMa“ zu einer Duo-Improvisation auf die Bühne gelockt: Als Riesenhennen tanzten Mephista & Xahira live zu den Trommeln der Göttin und vermengten Anarcho-Komik und perfektes Rhythmus-Gefühl zu leckerem „Hühnerfrikassee“.
Nach dem abschließenden großen Finale zu den Klängen von „Move it!“ bekamen die beiden verrückten Hühner, ihre großartige Künstlertruppe und das stets hilfreiche „Team KarMa“ die einzig würdige Belohnung, die ihnen nach einer solch desaströsen wie denkwürdigen Show zustand: APPLAUS! APPLAUS! APPLAUS!
Nach der Pause waren die Moderatoren geflohen, dafür aber die Loge besetzt. Mit sprichwörtlich schlechter Laune führten nun die „Herren“ Waldorf-Waidele und Statler-Heinsohn durch die zweite Hälfte des Abends.
Homepage: www.duokarma.de
Grafische Gestaltung/WebDesign: Konstanze Winkler
Die "Herren" Waldorf-Waidele und Statler-Heinsohn
"Tango" à la Tashkador
Xahira als allwissende Müllhalde
"Xandri Nur"-Fraggles
Mephista als "Mephonsta"
Die "SAUtsumas"
Ereshkigal "Apokalyptische Puppen"
Titanias Töchter
Göttin Gala als "Tier"
Duo KarMa mit "Hühnerfrikassee"
zurück ...
- 2 -
Photos © Joachim Neumann und Kai Jabs