Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
Noch brennt nicht einmal Kerze vier,
steht schon der Orient vor der Tür
Asmahan el Zein feierte am 5. Dezember
„Orient im Advent“ Hannover „Spezial“ goes Xmas
von Marcel Bieger
Fotos (c) Konstanze Winkler
- 3 -
weiter...
zurück...
Als der Vorhang sich wieder öffnet, kommen ganz viele Engelein heraus, alle mit Weihnachtstellern, gehen durch die Reihen, verteilen ihre guten Gaben, und der süßeste Weihnachtsengel hat für mich eine Schokolade. Es sind die Orient im Advent All Stars. Und hoffentlich kommen sie Alle Jahre Wieder.
Aber wir haben noch Programm vor uns, darum sind wir schließlich gekommen, und darauf freuen wir uns jetzt auch. Die Sisters of Quake tanzen uns ein ansprechendes Potpourri aus verschiedenen Orientalischen Tänzen. Von Isis-Flügeln, über Indisch bis Trommelsolo, um nur einige zu nennen. Wir haben sie bei den Tribal-Tagen als Fusion-Gruppe erlebt und sind nun freudig überrascht, daß sie auch über eine solide OT-Ausbildung verfügen.
Und noch einmal bekommen wir, weil wir ja das ganze Jahr so artig waren, zur Belohnung Patricia & Oliver zu sehen. Uraufgeführt wurde dieser Solotanz zur E-Gitarren-Begleitung bei der außerordentlichen Show „Tribalution II“ (s. Besprechung in dieser Zeitung), und wir können wiederum nur staunen, wie harmonisch sich Tribal- und Fusiontanz mit Schwermetall mischen können. Tänzerin und Musiker sind ein Paar, und somit erklärt sich ein Großteil dieser Harmonie, doch da steckt noch mehr dahinter, und das bleibt uns ein Geheimnis.
Die Fire Dancers mögen es chinesisch, mit Fächerschleiern und entsprechenden Kostümen. Mit Trippelschritten lassen sie die langen Tücher in immer neuen Formen und Formationen flattern und das auf der Musik-Grundlage eines Trommelsolos.
Einen ägyptischen Raks Sharki legt uns Sina unter den Baum, und in ihrer Version kommt der sehr sinnlich und innig daher, diese Frau liebt ihren Tanz.
Jetzt knallen die Tablas, das hannoveranische Vorzeige Trommel-Duo Malek & Pascha heizt uns ein. Man bekommt die beiden ja auch andernorts in Deutschland zu sehen, aber gleich wo, sie bringen immer Stimmung auf.
Asmahan el Zein gesellt sich zu den beiden und tanzt ein Solo, als sei es der Tanz ihres Lebens. Sie ist unaufhörlich in Bewegung, und erfüllt den Saal mit ganzen Shimmie-Gewittern...
Dabei liegt dem Ganzen sogar noch eine Geschichte zugrunde...
Malek und Pascha wetteifern darum, sie für sich, ...
Zu diesem Behufe machen sie ihr Geschenke...
...aber sie will nur Tablas haben, um auf denen zu tanzen (und wie!)
Einer übertrumpft den anderen mit immer noch größeren, bis die Handtrommeln schließlich Weinfaßhöhe erreichen. Ein Schauspiel von ganz exzellenter Güte.
...genauer: ihre Gunst zu gewinnen...