Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
Noch brennt nicht einmal Kerze vier,
steht schon der Orient vor der Tür
Asmahan el Zein feierte am 5. Dezember
„Orient im Advent“ Hannover „Spezial“ goes Xmas
von Marcel Bieger
Fotos (c) Konstanze Winkler
- 4 -
zurück...
Um wieder zu Atem zu kommen, folgt ein langsameres Stück, Anja Romana dreht sich auf der Bühne um sich selbst und beschenkt uns mit etwas, das man nur mit Voi-Derwischtanz umschreiben könnte. Sehr gekonnt und sehenswert.
Aksas hingegen kommt uns chinesisch/indisch, zu einem Schreittanz wedelt sie den Fächer, eine in ihrer Einfachheit fast schon mystische Darbietung.
Und noch mehr des Ungewöhnlichen: Dunja & Shirin tanzen Disco mit OT-Einschlag, vor allem gefallen die Formationsfiguren, ...
und Purna überrascht mit einer Raks Rumba, etwas, das man sich vorher kaum vorstellen konnte. Doch ihre Umsetzung ist noch verblüffender, ein langsamer Tanz, bei dem von der Musik her die Rumba und von den Schritten her das Orientalische überwiegen.
In Hannover ist es immer schon düsterer zugegangen, als in anderen Städten, und so darf auch hier eine Hardrock-Musik mit Gothic-Tanz in Fantasy-Ambiente nicht fehlen. Dana Triskiliana vollbringen dieses Werk, und in dem teilweise dramatischen Gewimmel auf der Bühne erkennt man, daß in dieser Gruppe noch eine Menge Potential steckt.
Und dann folgt, was immer den Schluß einläutet, der Auflauf der Orient Im Advent All Stars, zusammengesetzt aus Tanzlehrerinnen und Freundinnen der Veranstalterin. Ein großer Reigen in mehreren Linien und Reihen, ein fröhliches Tanzschauspiel mit immer neuen Figuren. Mal elegant, mal verspielt, mal leidenschaftlich, mal damenhaft, aber immer mit großem Spaß dabei (als Kölner kann ich das beurteilen.)
Ein schöner Abend geht mit dem Finale zu Ende, und es war wirklich alles dabei, was man sich von einem Orientalischen Tanzabend wünschen kann. Sogar die vorweihnachtliche Stimmung hat eine große Rolle gespielt. Verblüffend aber die Tatsache, daß alle Künstlerinnen und Künstler aus dem Großraum Hannover kommen. Eine beachtliche Leistung für einen solchen Landstrich. Vielleicht ist ja doch etwas daran, daß Asmahan el Zein mit ihrem unermüdlichen Einsatz (und das ist mehr als nur eine Floskel) diese Region zur führenden in ganz Deutschland und auch Europa voranbringt. Unmöglich ist ein solches Ziel nicht. Wir drücken jedenfalls ganz fest die Daumen und wollen noch ganz oft dabei sein.
Es gibt bei YouTube eine Doku mit Interviews und Tanzdarbietungen der Veranstalterin Asmahan el Zein und einiger Künstler der Veranstaltung. Hier die vier Videos in Folge: