Startseite/Aktuelles
zurück zu
Showberichte
in Leiden, NL
5. - 7. August 2011
INTERNATIONAL SUMMER BELLYDANCE FESTIVAL 2011
Das nächste
"INTERNATIONAL SUMMER BELLYDANCE FESTIVAL
"
findet statt vom 24. - 26. August 2012.
Weitere Informationen unter:
www.summerbellydancefestival.com

Homepage Anusch Alawerdian: www.anusch.nl
Grafik und Layout: Konstanze Winkler
Photos: "Anusch" - mit freundlicher Genehmigung von Anusch Alawerdian,
"Gruppenbild Contestants" - André Elbing, www.andre-elbing.de
Bilderserien der Contestants - Ronnos, www.webshots.com/user/Ronnos2
Am Sonntag fand dann in der größten Diskothek von Leiden, dem „InCasa“, die „Summer Bellydance Lounge“ als glanzvoller Abschluß des Festivals statt. Der Sänger Ramy Lapache schenkte uns mit seiner goldenen Stimme und seinem Enthusiasmus einen Abend der Sonderklasse. Zwischendurch hielt uns ein DJ auf Trab, und es gab sogar einen Basar. 15 Tänzerinnen aus den Niederlanden, Rußland, der Schweiz, Frankreich und Belgien zeigten auf der Bühne, was sie alles können. Aber auch Nelly, Amira Ates und Shayma ließen sich zu Darbietungen hinreißen. Darunter libanesischen Dabke und Auftritten mit Ramy und seiner Band. Sie holten auch Zuschauer aus dem Publikum auf die Bühne und verwandelten so den Abend in eine Riesen-Party. Als letzte zeigte sich die frischgekrönte „Miss Summer Bellydance 2011“, die Deutsch-Bulgarin Izida. Nach soviel Tanzkunst übernahm der DJ das Zepter, und es wurde bis in den frühen Morgen getanzt. Das nächste Festival findet vom 24.-26. August 2012 statt.
Sonntags auf die Party

von Asha

Fragen an Anusch Alawerdian

 von Asha

Dann wirst du sicher noch einmal ein solches Festival organisieren?

Aber unbedingt. Ich habe doch schon angekündigt, das International Summer Bellydance Festival 2012 auf die Beine zu stellen. Ganz bestimmt. Drückt mir alle die Daumen. Ich hoffe, wir sehen uns alle im nächsten Jahr wieder. – Und vergeßt nicht die DVD von der Gala-Show, die seit September im Handel ist.

Wie kam es dazu? 

Ich hatte eine solche Geschichte immer schon im Hinterkopf, und es ist seit langem mein Traum, eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Ich reise viel um die Welt und trete hier und dort auf. Überall lerne ich großartige Tänzerinnen kennen, und da habe ich mir gesagt, es wäre doch wirklich toll, die einmal alle auf einem Festival zu versammeln. Natürlich mit absoluten Top-Tänzerinnen, so daß ein hohes Niveau garantiert werden kann. Ich konnte dann den „Stadsgehoorzaal”, den schönsten Theatersaal meines Wohnortes Leiden mieten und habe einige wirklich entgegenkommende Sponsoren gefunden. Ein hartes Stück Arbeit stand mir bevor, aber wir haben sie bewältigt, mein phantastisches Team und ich. Ohne sie hätte ich es nie geschafft.

Bist du mit deinem Sommer-Festival zufrieden?

Ich bin sogar überglücklich mit dem Ausgang. Alles war so toll, daß meine kühnsten Erwartungen übertroffen worden sind.

War das International Summer Bellydance Festival 2011 das erste von Dir organisierte Festival?

Nein, ich führe schon seit Jahren Veranstaltungen durch. Aber zum ersten Mal hat es
das dreitägige internationale Sommer Bauchtanz Festival gegeben (lacht).

3. Platz Hana Yi
1. Für mich war das nicht einfach nur ein Wettbewerb, sondern eine Herausforderung. Ich habe nämlich erst vor zweieinhalb Jahren angefangen, Bauchtanz zu lernen. Damals war ich 27, und in Korea muß man in diesem Alter schon tüchtig ranhalten und hat nicht mehr viel Zeit zum Lernen. Dann hatte ich im Februar auch noch einen Autounfall. Na ja, es war nicht mein bestes Jahr, und da stellt man sich natürlich Fragen: Wird aus mir nochmal eine gute Tänzerin? Besitze ich ausreichend Potential und Können, um eine gute Tänzerin zu werden? Oder vergeude ich mit dem Tanzunterricht nur meine Zeit? Deswegen wollte ich mich gern auf Festivals umsehen und mich auf Wettbewerben zeigen.

FRAGEN AN DIE DREI WETTBEWERBSSIEGER

von Marcel Bieger

Im Anschluß an die Veranstaltung konnten wir allen drei Siegerinnen des Wettbewerbs die drei gleichen Fragen stellen

1. Was hat Dir die Teilnahme am Miss Summer Bellydance Wettbewerb bedeutet?

2. Wie kam es zu Deiner Teilnahme, wer hat die Idee dazu gehabt?

3. Wie sehen Deine weiteren Pläne aus?



Hier ihre Antworten:

zurück...
Die Contest-Gewinnerinnen:, v.l.n.r.: Hana, Loretta und Izida
Izida, 1. Platz und amtierende
„Miss Summer Bellydance“

1.Eigentlich wollte ich nicht mehr an Tanzwettbewerben teilnehmen. Aber denn habe ich die Werbung für die Anusch Show in Internet gesehen und mir gedacht, daß es keine schlechte Idee sei, am Miss Summer Bellydance Contest teilzunehmen. Das war für mich der erste Wettbewerb außerhalb Deutschlands. Ich habe nicht teilgenommen, um den ersten Platz zu gewinnen, sondern um zu erfahren, wiedie Jury über mich, über mein Tanz, meine Präsenz und meine Technik denkt. Ich bin natürlich sehr froh, daß ich gewonnen habe, aber es war auch toll, an Workshops teilzunehmen und die wunderschöne Show mit internationalen Stars zu sehen.
2. Platz, Loretta
1. Der Wettbewerb war ein ganz tolles Erlebnis, das ich so schnell nicht wieder vergessen werde. Ich bin überglücklich, den zweiten Platz gemacht zu haben, und ich bin natürlich sehr stolz, als jüngste Wettbewerbs-Teilnehmerin so weit gekommen zu sein. Es hat mir auch viel gebracht, mit den anderen zu reden und sie tanzen zu sehen. Aber es war natürlich auch großartig, meine Tanzkunst einer internationalen Jury vorführen zu dürfen. Darüber will ich natürlich nicht die ganzen Vorarbeiten für diesen großen Tag vergessen: die Musik auswählen,eine neue Choreographieentwickeln, viel trainieren, das alles macht diesen Wettbewerb zu etwas Großem für mich.
2. Ich habe zufällig die Werbung gesehen und war gleich beeindruckt. Leiden ist nicht sehr weit von Köln, wo ich lebe, und ich habe Zeit gehabt, dorthin zu fahren, weil gerade Sommerpause war.

3. Ich bin ausgebildete Werbefachfrau, aber nun möchte ich gerne als Tänzerin tätig sein. Ich möchte auf vielen Shows tanzen und viel
reisen und mich jeden Tag mit Tanz befassen. Ich unterrichte seit einem Jahr und bin sehr froh, daß viele Frauen in meinen Unterricht
kommen. Sundari und ich veranstalteten zum ersten Mal das "Art Oriental Festival" am 17. und 18. September in Köln mit vielen
internationalen Stars. Sundari und ich sind auch die Hauptänzerinnen  bei dem Tanztheater "Aladin und die Wunderlampe" unter der Regie von Dr.Gamal Seif und der Organisation von Martina Houben (Marimars Tanztempel). Wir trainieren sehr viel, und ich glaube, daß dieses Tanztheater ein neues Kapitel im Orientalischen Tanz nicht nur in Deutschland, sondern auch international aufschlagen wird. Ich bin sehr gespannt, weil das für mich eine große Herauforderung ist, die viel tänzerisches und schauspielerisches Können und Talent verlangt.
Liebe Grüße, Izida
.2. Anusch Alawerdian hat mir von ihrem Festival erzählt, und da war ich gleich Feuer und Flamme für ihren Wettbewerb. 

 
3.  Ich trete 2012 beim „Bellydance Spectacle“ auf, der Gala beim nächsten International Summer Festival. Ansonsten habe ich noch
nicht übermäßig viele Pläne, weil ich erst in diesem Jahr meinen Schulabschluß machen will. Die Abschlußprüfungen stehen bevor, das
Jahr wird also ebenso anstrengend wie wichtig für mich. Und da bleibt für den Tanz nicht mehr soviel Gelegenheit, wie ich mir das
wünschen würde. Aber wenn ich das hinter mir habe, stürze ich mich wieder voll und ganz auf den Tanz und werde mal sehen. Ganz
gewiß werde ich am „Nile Group Festival“ in Kairo teilnehmen und in Rußland Unterricht nehmen. Und die Teilnahme am
„Ahlan Wa Sahlan“ ist ja wohl Ehrensache. 
Liebe Grüße, Loretta
Als dann verkündet wurde, daß ich auf dem dritten Platz gelandet bin, war ich erst sehr überrascht und dann überglücklich, daß ich doch
den richtigen Weg gegangen bin. Und daß ich mich der Herausforderung erfolgreich gestellt habe. Glaube ich jedenfalls.

 2. Wie ich oben schon erwähnt habe, hatte ich mir selbst vorgenommen, zu Wettbewerben zu gehen. Aber den entscheidenden Anstoß
hat mir die russische Star-Tänzerin Natalie Becker gegeben und mir geraten, es so lange zu versuchen, bis sich der Erfolg eingestellt
habe. Und auch Anusch hat mir geraten, nie auf den Gedanken zu hören, ich könnte fürs Tanzen nicht gut genug sein. Mach dir darum
mal keine Gedanken … das waren ihre Worte.

 3. Ich bin unter die 5 Finalisten der Kategorie Anfänger in der Tokioter „International Bellydance Competition“ gekommen
http://www.tibc-deseos.com  (diese Kategorie ist für die Tänzer mit bis zu drei Jahren Tanzerfahrung), und jetzt soll damit erst einmal gut sein. Ich werde weiter Orientalischen Tanz erlernen. Seit diesem Jahr bin ich auch Mitglied der koreanischen Muse Belly Company, einer sehr kleinen Orient-Tanzgruppe. Die Chefin dieser Gruppe hat mir vorgeschlagen, die Auftritts-Gruppe der Muse Belly Company zu leiten, und ich habe zugesagt. Deswegen werde ich in diesem Jahr sicherlich mit dieser Truppe unterwegs sein und ansonsten viel trainieren.
Liebe Grüße, Hana