Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
- 2 -
"TRIBAL IM ZENTRUM"

Tribal Prague, 25. März 2011
von Marta Bedriová

Übersetzung und Vorwort von Marcel Bieger

zurück...
Grafik und Layout: Konstanze Winkler
Photos ©: Zuzana Geciová, Alexandra Marton, Safron Tribe, Sharie, Marta Bedriová und Afsana & Lucilla © Petr Vyhlidal,
Duo Nakari, Maria Fomina und Karolina Roszivalová © Radim Vanousek,
alle anderen © Ivo Habran
Am Samstag fühle ich mich nach dem lohnenden Workshop bei Samantha Emanuel ein wenig geschafft. Nach dem Mittagessen begeben wir uns wieder ins Theater und sind mit allerlei Zeugs für unseren Auftritt bepackt. In der heutigen Gala-Show werden wir einige bedeutende Künstlerinnen zu sehen bekommen. Ich suche mir ein Plätzchen in der Garderobe, denn heute gehöre ich hier wirklich hin und bin keine bloße Zuschauerin. Ich kann die Atmosphäre hinter der Bühne noch mehr genießen, und ich bin froh und glücklich, hier zu sein. Heute störe ich die Kolleginnen nicht, ich werde sie nur unaufdringlich beobachten, und außerdem muß ich mich ja auch auf meinen eigenen Auftritt vorbereiten. Dann wollen wir mal sehen …
Womit würde ich eine solche Gala beginnen lassen? Genau, mit einer Tribal-Gruppe wie Aiwa, die von einem hervorragenden Trommler unterstützt wird. – Als Alexandra & Eszter wieder auftreten, erinnere ich mich natürlich an ihren gestrigen Beitrag, und der heutige gefällt mir mindestens genauso gut.

Ich mag Renenet Tribe und ihren wunderschönen “Beirut Song” mit seiner tollen Choreographie und den Reiseschritten. - Zuzana Geciová, eine wunderschöne und zarte, geradezu ätherische Frau, die mit ihren seidenen Schwingen wie eine Fee erscheint. Sie kommt ebenfalls aus der Slowakei, und ich bin sehr stolz darauf. – Wieder ein Themenwechsel, die Gruppe Jedová růže tritt als weiße Schlangen auf und ist gewohnt komisch. Ich kann mir nicht helfen, ein Grinsen breitet sich auf meinem Gesicht aus, und das liegt nicht nur an ihren Kostümen.

Damit kommen wir zu Krea eine sehr eindringliche und dramatische Aufführung. – Nun zum ersten russischen Beitrag, der Tribe Seiren aus St. Petersburg besucht Prag nicht zum erstenmal. Mir gefällt ihre Form des Duo-Tanzes, gemeinsam und dabei doch individuell. Und ihre Musik geht ganz schön ab!
Heute abend gibt es nur einen Gothic Beitrag, und der stammt von Zafirah, der Dunkle Engel der Matrix, wie wir sie nennen. – Der Tribe Tamawi bringt ebenso kraftvollen wie fröhlichen Tribal, und das ist der Stamm von Veranstalterin Martina Viewegová. Wie viele schöne junge Frauen tanzen da eigentlich auf der Bühne.Aus Moskau kommt Viktoriya Rybakova von der Gruppe “Tribal Mafia”, ich schaue die ganze Zeit wie gebannt auf ihre einmaligen Handbewegungen. Unglaublich! – Aus Wien stammt das Duo Nakari, die beiden tanzen Fusion.
Bri Hurley ist die Frau, die den Tribal auf direktem Wege von San Francisco in die Tschechische Republik gebracht hat, und die meisten tschechischen und slowakischen Tänzerinnen haben ihre Kunst bei ihr gelernt. Heute abend drückt sie ihre Gefühle in einem Tango aus. – Und damit, meine Damen und Herren, einen Tusch für den weltbekannten Star Samantha Emanuel. Es ist richtig aufregend, ihr beim Tanzen zuzusehen. Ihr Stil ist unbeschreiblich, und ihre Musik-Interpretation raubt einem den Atem. Ich könnte ihr stundenlang zuschauen!
Der zweite Teil der Gala wird von der wunderbaren Maria Fomina aus der Ukraine eingeläutet. Sie wirkt so zart und zerbrechlich, doch wenn sie loslegt, tanzt sie kraftvoll wie eine Löwin.

Wo nimmt der Saffron Tribe bloß all seine Energie her? Sie strahlen soviel Kraft und Freude aus. Man kann Tribal in jedem Alter tanzen, und er wird immer so eindringlich und schön sein wie die Frauen dieses Stammes.

Ich kann Sharie nur aus der Garderobe beobachten, weil ich nach ihr an der Reihe bin. Wie geschickt und behende sie mit den Pois umgeht und dabei ihr Lächeln keinen Moment lang verliert. - Und jetzt das nächste Mädel aus der Slowakei, gestatten, Marta Bedriová, und über mich muß man wissen, daß ich Floorwork, Backbends und … „Sepultura“ liebe!
Oh, ich habe den Anfang des Auftritts vom Onyx Tribe verpaßt. Sie sehen so elegant aus, als kämen sie direkt vom Anfang des Zwanzigsten Jahrhunderts. Unsere Kostümschneiderin und Mitveranstalterin von Tribal Prague, die unbeschreibliche Katka Havelková, weiß eben, wie man sich gewandet, aber auch wie man tanzt. Sie hat ihren ganz eigenen Stil, der mir sehr gefällt. – Aus der Slowakei stammt auch die Gruppe Rustiqua, heute mit einer ihrer frischen und fröhlichen Swing-Choreographien. Sie haben eine unglaubliche Bühnenpräsenz, und ich bin sehr froh, daß wir sie haben – was sie alles schon für die Tanz-Szene in unserer Hauptstadt Bratislava (Preßburg) getan haben!
Afsana & Lucilla beweisen, wieviel Energie im improvisierten Tribal steckt; als ware der Stil eigens für sie erfunden worden.
Und jetzt kommt sie, mein absoluter Liebling und eine meiner besten Freundinnen, Martina Viewegová, die diese Veranstaltung hier mitverantwortet und als Solo-Tänzerin einfach unschlagbar ist. – Bri Hurley tritt live mit dem phantastischen Trommler Martin Tomaško auf, und sie zeigen eine komische Nummer, in der seine Trommelschläge merkwürdige Dinge mit ihrem Körper bewirken.

Zur Gala erscheint die gesamt Tribal Mafia (mir gefällt der Name sehr) und zeigt uns eine absolut tolle und lebendige Darbietung. Ich sehe diese russischen Frauen heute zum ersten Mal und bin gleich hin und weg. Tanz und Musikauswahl passen absolut zusammen. - Am Ende der Gala erscheint wieder die einmalige Samantha Emanuel. Sie zeigt eine andere Facette ihres Könnens, nämlich was sie aus dem Queen-Hit „We Will Rock You“ zu machen versteht. Und wie sie uns rockt! Samantha ist nicht nur eine begnadete Künstlerin, sondern auch eine bezaubernde Entertainerin.

Wenn Karolína Rozsívalová auftritt, kann man leicht das Atmen vergessen. Ihr Schwerttanz lässt sich mit Worten nicht beschreiben. Wie sie die beiden Klingen auf dem Kopf, den Hüften oder den Armen balanciert, und wenn es dann gar vier Schwerter auf ihrem Haupt werden
Und jetzt müssen wir alle wieder raus auf die Bühne, rennen los, wenn wir aufgerufen werden, zum großen Finale, zum Schluß-Applaus und zum Phototermin. Was für wunderbare letzte Minuten auf der Bühne. Das 2. “Tribal Prague” war ein großer Erfolg mit einer Vielzahl von ausgezeichneten Tänzerinnen, die sich von ihrer besten Seite gezeigt haben.

Wer es gern statistisch möchte, an den beiden Tagen sind insgesamt 125 Künstler aus 7 Ländern aufgetreten (Tschechien, Slowakei, Österreich, Ungarn, England, Rußland und Ukraine). Ich glaube, das Festival strahlt dank seiner Qualität immer weiter aus. Der größte Dank gebührt natürlich den beiden Veranstalterinnen, Katka Havelková und Martina Viewegová, die soviel an Vorarbeit geleistet, soviel bewegt und mit ihrem Einsatz soviel zusammengehalten haben. Ich glaube, so etwas kostet enorm Zeit und noch mehr Kraft. Doch nach dem Ergebnis dürft ihr euch gern auf die Schultern klopfen, meine Damen, und stolz auf euch sein!

Ich freue mich schon aufs nächste Jahr!
Russia Tribal Mafia
Bri Hurley und Martin Tomaško
Samantha Emanuel
Martina Viewegová
Rustiqua
Karolina Roszivalová
Katka Havelková
Maria Fomina
Sharie
Marta Bedriová
Onyx Tribe
Saffron Tribe
Bri Hurley
Bri Hurley
Samantha Emanuel
Viktoriya Rybaková
Duo Nakari
Tamawi
Krea
Seiren Tribe
Zafirah
Alexandra Marton
Jedová růže
Tribe Aiwa
Zuzana Geciová
Renenet Tribe