Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte
Fortsetzung ...

Nach Tschechien zum „Tribal Prague
- von Inga „Salome“ Petermann
(Vorwort von Marcel Bieger)

In unserem Nachbarland Tschechien entwickelt sich eine ziemlich große und gesunde Tribal-Szene, viel stärker als in anderen Ländern der Region. Nicht ganz unschuldig daran sind Martina Viewegová und Kateřina Galeb Havelková aus Prag, die seit einigen Jahren ihr "Tribal Prague"-Festival durchführen. Jedes Mal mit sehr vielen einheimischen und einem großen Schwung ausländischen Künstlern. Martina und Galeb sind auch schon - solo und in Gruppe - in Deutschland aufgetreten. Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit, das neue "Tribal Prague" steht an. "Hagalla" hat mehrfach darauf hingewiesen! Im vergangenen Jahr ist die bekannte Tänzerin Inga Petermann aus Springe bei Hannover dorthin gefahren und war rundum begeistert. Ihr Reisebericht liegt uns vor und wird hier in zwei Teilen wiedergegeben. Vielleicht bringt er die eine oder andere Leserin ja auf den Einfall, auch einmal dort vorbeizuschauen.
Photos © Hana Major Sladková (www.hanas.cz)
Grafik /WebDesign: Konstanze Winkler
Inga "Salome" Petermann
... die Pause ist vorbei, und alle finden sich gespannt wieder auf ihren Plätzen ein. Und schon gleich geht es weiter mit einem faszinierenden Duo namens Alegria, bestehend aus einem Mann und einer Frau, Trommler und Tänzerin! Oh wie gerne ich diese Konstellation auf der Bühne sehe! Wie sie gekonnt miteinander scherzen, flirten und dabei dem Publikum zeigen, was sie drauf haben! Ich bin von diesem grandiosen Zusammenspiel begeistert - Als nächstes sehen wir Helena Trnková, sie führt uns einen Tribal Fusion vor.
Selten aber immer wieder gerne gesehen: Einer unserer männlichen Mittänzer! Anfangs wirkt Zafar noch etwas schüchtern auf der Bühne, jedoch ist seine Technik geprägt von Kraft und Präzision, mit der er den Saal zum Jubeln bringt. Diesen jungen Mann sollte man wirklich im Auge behalten! - Eine schöne ATS-Performance wird uns von dem Veronika Tribe geboten.
Ayala Setara tanzt einen sehr theatralische Fusion! Sie zeigt uns so viele Stimmungen im ihren Tanz: von Irrsinn und Wut bis zu Freude und Stolz ist alles dabei. Besonders beeindruckend finde ich die ‚stummen‘ Schreie. - Nun ein etwas orientalisch angehauchter Fusion! Die Gruppe Karisma wirkt sehr stilvoll und klassisch mit ihren Haremshosen und langen offenen Haaren!
Der Angels Tribe zeigt uns klassischen ATS, ich liebe ihre weiten bunten hochgesteckten Röcke! Ganz zu schweigen von ihrer schönen Technik. - Michaela Blažíková tanzt einen Fusion, der mich sehr an einen mit schwarzem Humor unterlegten Tango erinnert, sie hat dabei eine sehr starke Bühnenpräsenz!
Als nächstes sehen wir die Gruppe Tamawi unter der Leitung von Martina Viewégová. Trotz der eher schlicht gehaltenen Kostüme wird uns ATS vom feinsten geboten, wie man sich ihn gerne anschaut. - Die beiden Mädels von Zaynah haben mich sehr beeindruckt. Gekonnter Tribal Fusion gepaart mit Spitzentanz, viel Kreativität und einer unglaublich sympathischen Ausstrahlung! Diese Mischung würde ich gerne öfter sehen!
Giuliana Angelini. Allein schon der Name! Eine wunderschöne Frau, die auf der Bühne so wandelbar ist! Sie präsentiert sich uns heute als Schlangenfrau, ein sehr akrobatischer Tanz mit vielen Elementen, bei denen man vergisst, den Mund wieder zu schließen! Ich erinnere mich genau an den Moment, in dem sie mit weit aufgerissenen Augen den Kopf und Blick zur Seite richtet und mir ein Schauer über den Rücken läuft! -
Es folgt ein Trommelsolo umgesetzt von Tribal Jam. Heute als Duo auf der Bühne verblüffen sie mit atemberaubender Technik und Synchronität!
Und da kommt auch endlich unsere zweite Gastgeberin! Kateřina Galeb Havelková hat, wie ich finde, einen sehr schönen Tanzstil. Ich liebe ihre weichen, jedoch klar definierten Bewegungen, bei denen sie so gelöst wirkt und sich dazu auch noch die Zeit nimmt, mit dem Publikum zu spielen und uns alle zu verzaubern!
Martina Crowe-Hewett, für mich eine wahre Powerfrau und Künstlerin, betritt die Bühne in einem weißem Kostüm und tanzt heute für uns zu einem eher ruhig romantischen Dub step. Wie wir am nächsten Tag erfahren werden, wollte sie sich bei dieser Performance auf die Emotionen konzentrieren und einlassen. Dies ist ihr wahrlich gelungen, und wer sie  nicht so schon vorher kannte und liebte, tut das wohl spätestens jetzt!

- Als krönender Abschluss des Abends betritt nun US Star Kami Liddle die Bühne! Man kann ihre Präsenz im ganzen Raum spüren, und ich bin mir sicher, dass keiner seinen Blick von ihr abzuwenden vermag. In ihrem wunderschönen Vintage-Kostüm wirkt sie wie eine wunderschöne Tänzerin aus vergangenen Tagen. Ihre langsamen Posen und graziösen Handbewegungen unterstreichen diesen Eindruck noch weiter!
Natürlich kommen zum Schluß alle Tänzerinnen noch einmal auf die Bühne, und ich muss sagen: Ich bin unglaublich beeindruckt von der liebevoll zusammen- gestellten Show! So viele neue Eindrücke und Inspirationen.
Nach der Show gibt es noch die Möglichkeit, sich gemütlich im Restaurant in den oberen Räumen des Theaters zusammenzusetzen und den Abend ausklingen zu lassen! Ausgelassene Stimmung und Vorfreude auf den nächsten Tag liegen in der Luft, und mir wird immer mehr bewußt, dass die Samstag-Show mindestens genauso viel zu bieten haben wird wie die heutige Aber zuerst heißt es noch schlafen gehen (wenn die Aufregung es denn zulässt) und sich auf die Workshops und die Show freuen …
Fazit: 

Also, erstmal muss ich feststellen, so alleine ins Ausland reisen ist doch ziemlich spannend, wenn man das noch nie gemacht hat!.Aber hat alles super geklappt mit dem Hinkommen, und als ich da war, hat mir eine nette Tänzerin namens Lenka sehr viel geholfen. Mich vom Bahnhof geholt und überall mit hin und hergefahren! Sie hat auch bei Martina geschlafen, von daher passte das sehr gut!

Die Show am Freitag konnte ich mir ja anschauen, und die war echt schön! Das Publikum fand ich recht, naja, sagen wir mal ''verhalten'', aber das ist ja immer mal so! Auch wenn die Leute alles super toll finden, heißt das ja nicht immer, dass sie auch diesen Eindruck vermitteln. Konnte am ersten Abend auch schon ein bisschen Backstage-Luft schnuppern und vor der Show und in den Pausen immer mal nach hinten huschen! (Ich liebe dieses Backstage-Schmink-Umkleide-Chaos bei solchen Veranstaltungen.) )

Am Samstag war ich dann 6 Stunden lang bei den Workshops von Kami und Martina (Crowe). War zwar „mega“-anstrengend, hat aber soooooo viel Spaß gemacht. Die beiden sind einfach unglaublich inspirierend! Habe so viele neue Ideen und will so viel Trainieren! Da liegt noch so viel ''Arbeit'' vor mir.

Die Show am Samstagabend hat mir auch unglaublich viel Spaß gemacht! Das, was ich nach meinem Auftritt dann sehen konnte, war unglaublich wunderschön und es waren sehr viele sehr gute Darbietungen dabei. Wirklich ein Genuss!

Am Sonntag war ich dann noch bei einem (unglaublich anspruchsvollen aber lohnenden) Workshop von Kami, und dann musste ich auch schon zum Zug. Bin gut heimgekommen!

Homepage: http://www.tribalprague.com/
Duo Alegria
Helena Trnková
Veronika Tribe
Karisma
Angels Tribe
Tamawi
Zaynah
Giuliana Angelini
Tribal Jam
Kami Liddle
Martina Crowe-Hewett
Katerina Galeb Havelková
Kami Liddle, Inga und Martina Crowe-Hewett
Zafar
Ayala Setara
Michaela Blaziková
zurück zu Teil 1 ...
- 2 -