Startseite/Aktuelles
zurück zu Showberichte

Die Work-In-Progress-Party  zur Tribalution II
im Tanzstudio movenyo

Samstag, 13. Juni 2009

Feste Eintrittspreise? Denkste! Am Eingang musste man seinen persönlichen Eintrittspreis erwürfeln. Eine nette Idee! Wer Glück hatte, durfte für einen Euro durch die Kasse gehen, und da man die maximale Augenzahl des selbst macGyverten Würfels auf 3 begrenzt hatte, musste jeder Gast höchstens 3 Euro Eintritt bezahlen, je nach Würfelglück.Wer mochte, konnte auch Lose für die Tombola kaufen. Die Preise waren kreativ und liebevoll zusammengestellt, aber dazu später.

Die Veranstaltung begann damit, dass der (fast) komplette Tribe Perlatentia auf der Bühne erschien, Imme-Kathrin uns im Namen aller „Perlen“ herzlichst begrüßte und den Ablauf  des abendlichen Programms vorstellte. Dann wurde erst einmal feierlich das bunte Jeder-bringe-etwas-mit-Buffet eröffnet. 

Danach sahen wir eine nicht minder freche Tanzeinlage von Elena zur Musik von Gogol Bordello, eine Art Zigeunerpunk. Und so frech und lässig wie die Musik, tanzte auch Elena auf. Shimmisalven lösten sich ab mit wildesten Drehungen, und wir sahen zum Abschluss der Performance einen entfesselten Bodenpart, der mit einem gespielt erschöpften Zusammenbruch der Tänzerin endete. Riesen-Applaus für Elena!

Alsbald begann die erste Showeinlage. Drei Tänzerinnen vom Tribe Sondesh, perlatentia-Elenas talentierte Schülerinnentruppe, führte uns eine sehenswert kesse und burlesk anmutende Performance vor. 
- 2 -

Nach dieser wilden Performance wurde das Publikum zum freien Tribaln mit auf die Bühne gelockt, und dieses ließ sich auch nicht lange bitten, war es doch durch die temperamentvollen Tanzdarbietungen bereits in Partystimmung.