Startseite/Aktuelles
zurück zu
Showberichte
- 2 -
zurück...
THE VIOLET TRIBE, DIE ZWEITE...
Die Premiere ihrer Bühnenshow zum neuen Album „Grand Hotel“

Essen, Rü-Bühne, 18. Juni 2011

von Marcel Bieger
The Violet Tribe
Photos © Konstanze Winkler
Grafik und Layout: Konstanze Winkler
Nach der Pause geht es in den Orientalischen Salon, wo wir von Mariam mit Raks Sharki inklusive vieler Shimmies erwartet werden. Sie holt Henneth dazu, und die beiden geben eine weitere Kostprobe ihrer Versöhnung der beiden Pole klassischer OT und Tribal.
Als nächstes geht es dann dorthin, wo unsereiner vermutlich als erstes einfallen würde:
die Hotelbar. Und hier geht es auch entsprechend verruchter zu: Svahara und Lily
(beide mit Zylinder und Schößchenrock) überraschen uns mit einem Hard Rock
unterlegten Tingel Tangel, während Cinnamon Star und Henneth dazu singen.
Und weiter führt man uns durchs Grand Hotel, jetzt in die Baroque Suite, wo Cinnamon Star zu Spinett-Musik eine Mischung aus Ballett- und Menuett-Figuren tanzt. Die Musik wandelt sich elektronischer und gewinnt dabei eine romantischere Note. Henneth schlägt dazu eine elektrische Gitarre, als hätte sie eine akkustische unter den Fingern, und das klingt toll.
Dann finden wir uns im Hotel Theater wieder (wozu auch nicht, wenn das Haus schon über eine eigene Oper verfügt), wo uns eine Aufführung der ganz besonderen Art erwartet: Lily tanzt Macbeth, das Stück um den schottischen Fürsten, der auf Drängen seiner Frau seinen Freund und König Duncan ersticht. Umrahmt von Henneth und Cinnamon Star als lebenden Rand-Säulen erscheint sie in einer „Salome“-ähnlichen Aufmachung, komplett mit Pfauenfächern und tanzt wahren „Neo-burlesque“, das heißt den auf OT sich gründenden Schreit-, Dreh- und Fächer-Tanz, wie ihn die Vorzeigefrau dieser Stilrichtung, Princess Farhana, vollführt. Bravo, endlich einmal auch bei uns so etwas geboten zu bekommen. Dieses Stück dürfte sowohl musikalisch wie auch gesanglich das Verbindungsglied zwischen erster und zweiter CD sein. Der „Burlesque“ stellt es aber gleich auf eine ganz andere Ebene, und so beweisen „The Violet Tribe“ mal wieder ihre Vielschichtigkeit.
mörderisch gut, Miss Lily als Lady MacBeth
Nach Oper, Theater, Bar und Sumpf fehlt eigentlich nur noch ein Freizeit-Magnet, und den suchen wir in der letzten Abteilung auf, die Disco. Und hier hält es natürlich keine mehr an ihrem Musikinstrument, alle schwingen das Tanzbein, beziehungsweise lassen sich von Arzo als Führender in den Tribal geleiten.

Und schon befinden wir uns im Zugabenteil. Die Gruppe spielt und tanzt ihren größten Hit „The Steam Song“ aus dem ersten Album, , eine steampunkige Nummer mit viel Tribal, Slapstick und Zombies. – Und weil auf den Rängen noch immer keine Ruhe einkehren will, kommen die sechs Mädels noch einmal auf die Bühne gelaufen und singen ihr „Lamma Badda Yatathanna“ a capella.


Nach Mariams „Ballett- und Orient-Abend“ im März haben wir hier auf der Essener Rü-Bühne zum zweiten Mal eine richtungsweisende Bauchtanz-Schau gesehen, und sind wiederum begeistert.

TOURNEEDATEN 

22. Juli - OUT NOW: The new album "Grand Hotel!" Europe & USA, GERMANY

 17. Sept - Flöz K Werne, NRW, GERMANY - 20:00

30. Sept - Kultopia Hagen, NRW, GERMANY - 19:00

14. Okt - JZ-Teestube Düsseldorf, NRW, GERMANY - 20:00

29. Okt. - 2. Oberrheinisches Tribal Festival Offenburg, GERMANY - 19:00

26. Feb 2012 - Studio LE SERPENT BLANC Herne, NRW, GERMANY - 17:30

...hier geht es zur CD-Besprechung des neuen Albums "GRAND HOTEL... weiter...
ITS-Tribal zu Disco-Musik
Zugabe! "The Steam Song"
Miss Lily mit "Neo Burlesque"
Henneth Annun im "Orientalischen Salon"
Cinnamon Star tanzt die "Baroque Suite"
Mariam Ala Rashi, klassisch mit Raks Sharki
Svahara und Lily mit einem rockigem Tingel Tangel
Zum Abschluß die Empfehlung, sich auf jeden Fall in dieses Grand Hotel einzumelden, wenn es in eurer Nähe seine Pforten öffnen sollte. The Violet Tribe gehen wieder auf Rundreise.