Startseite/Aktuelles
Homepage "World of Orient": www.world-of-orient.de
12.03.15 - The "FINAL SHOW CASE" am Sonntag, 15.3., auf der MESSEBÜHNE!
11.03.15 - Die AUFTRITTSPLÄNE des Rahmenprogramms, heute; Sonntag, 15.3.
10.03.15 - Die AUFTRITTSPLÄNE des Rahmenprogramms, heute: Samstag, 14.3.
09.03.15 - Das RAHMENPROGRAMM und seine Künstler - Interview mit MIKA PAVLAKI
07.03.15 - "In Deutschland fühle ich mich immer noch zuhause" - Interview LIA VERRA
06.03.15 - Das RAHMENPROGRAMM und seine Künstler - HANCA und NASTJA
05.03.15 - Der Basar und seine Händler - "BS-ART" und "BASAR DER DÜFTE"
04.03.15 - Die IMPULSVORTRÄGE - Mehr Geld für eure Auftritte/NABILA SABHA
03.03.15 - Das RAHMENPROGRAMM und seine Künstler - Interview mit INCI
02.03.15 - Der Basar und seine Händler - DJAMILAs Bauchtanzshop
28.02.15 - "Music is a language from outer space" - Interview mit INKA & NNOIZ PAPP
27.02.15 - Der Basar und seine Händler - GINNI Bauchtanzkostüme
26.02.15 - Interview mit Bellydance Star NERISSA aus AUSTRALIEN
25.02.15 - Die IMPULSVORTRÄGE - Menschenkenntnis erwerben/Ilona Weirich
24.02.15 - BALAHA RECORDS mit neuer CD "Sedicooo Vol.2" auf der MESSE!
23.02.15 - Hochglanz Hilfe - Der MESSE GUIDE - jetzt von SAID!
21.02.15 - Die IMPULSVORTRÄGE - Im Ausland als Tänzerin arbeiten/Lia Verra
20.02.15 - SHIMMY SHAKE TALENT AUDITION - Jetzt bewerben!
19.02.15 - Lernen von DINA, GUO & Co: - Die WORKSHOPS der World of Orient
18.02.15 - Die IMPULSVORTRÄGE - Wie funktionieren Online Medien/Marcel Bieger
17.02.15 - 16 Jahre WORLD OF ORIENT - Die Samstag-Gala "Oriental Stars on Stage"
16.02.15 - 16 Jahre WORLD OF ORIENT - Die große Eröffnungs-Gala am Freitag
die aktuellen World of Orient -News:
Und da kommt er wieder, der Festival-Ticker mit brandaktuellen und unterhaltsamen Meldungen rund um das große Ereignis. Zum Laune machen und zum neugierig machen. Zum 16. Mal die World of Orient von Asmahan el Zein in Hannover. Wie stets hat sie sich wieder ganz tolle Sachen einfallen lassen, die das Kommen doppelt und dreifach lohnen: Tolle Gäste: Dina, der Superstern am Ägyptischen Tanzhimmel gibt sich die Ehre, Guo Wei aus dem fernen China ist wieder mit dabei und hat tolle Workshops im Gepäck, Bellydance-Queen Nerissa aus "Down Under" und viele viele wunderbare Stars mehr! Nicht zu vergessen die riesengroße Einkaufs-Messe, mit allem was das Tänzerinnenherz begehrt. Wir freuen uns, die "World of Orient" auch dieses Mal wieder bei ihrem Wachsen und Werden zu begleiten, der Startschuß zum neuen Ticker ist gefallen. Also, dabei sein!
Homepage WoO
www.world-of-orient.de
zurück zu
Showberichte
16. Februar 2015

16 JAHRE WORLD OF ORIENT – Die große Eröffnungs-Gala am Freitag, feat. DINA!

Die sechzehnte World of Orient startet spektakulär! Erstmals in Hannover ist Weltstar DINA aus Ägypten zu Gast! Ein absolutes Muß für alle Fans klassisch ägyptischer Tanzkunst und das Tanzhighlight 2015. DINA tanzt übrigens nur am Freitag, nicht am Samstag!

Weiterhin in der Freitag-Gala zu sehen ist der chinesische Superstar Guo Wei, der bei seinen exklusiven Auftritten in Deutschland stets für volle Hallen sorgt. Lasst Euch diesen temperamentvollen und energiegeladenen Asian-Fusion-Tänzer nicht entgehen! Nicht nur auf der Bühne, auch in seinen Workshops überrascht mit immer neuen Ideen und verbindet stets das Fernöstlich-Traditionelle mit dem Modernen.

Und wir dürfen uns auf weitere wunderbare Tänzerinnen und Tänzer aus der ganzen Welt freuen! Aus Griechenland beehren uns
Lia Verra und Nikolas Kazakos, Ajsa Samia aus dem fernen Südafrika ist dabei, und Simona Minisini und ihr Ensemble aus Italien. Wir freuen uns auf Ann-Marie und Pharaon aus Irland, die mit ägyptischer Folklore unterhalten, und natürlich auch auf Yalia aus Österreich.

Aus Deutschland mit dabei sind:
Shalymar & Serkan, Ghazal Rohani, Angelina und Nina Teza, Lukas und Yela, Shalymar und ihr Ensemble Hayalina aus Berlin, Asmahan and Friends, die Trommelgruppe TablaRASA aus Hannover, und Rakas, das fantastische Ensemble von Enussah aus Nürnberg.

Tribal-Fusion wird natürlich auch geboten, wir sehen die Gewinner des Tribal Star Awards 2014, die Gruppe
Solanum, und ebenfalls aus der Sparte Tribal Fusion die wunderbare Patricia Zarnovican.

Noch gibt es einige wenige Karten für dieses internationale Feuerwerk der Tanzkunst!
Kartenvorverkauf-Info


17. Februar 2015

16 JAHRE WORLD OF ORIENT – Die Samstag-Gala „Oriental Stars on Stage“

Auch die Samstag-Gala hat es in sich! Nach dem Appetit machenden Auftritt von Guo Wei am Vorabend, könnt ihr den chinesischen Supertänzer auch am Samstag auf der WoO-Bühne bewundern. Noch einmal am Samstag zu sehen sind ebenfalls Lia Verra und Nikolas Kazakos aus Griechenland, lasst Euch von ihrer Eleganz verzaubern. Auch auf eine weitere Darbietung von Ann-Marie und Pharaon dürfen wir gespannt sein.

Nerissa aus ...tralien wird uns vorführen, wie man „Down Under“ tanzt, Bulut Seker, der bekannte „YouTube-Prinz“, bringt uns den folkloristischen Tanz Roman Havasi nah, außerdem freuen wir uns auf Eliana, Delanna, Said el Amir, Serkan Arpac und Azad Kaan.

Weiters gibt es phantastische Duos: Rassig wird es mit Antonio Rodriguez (Brasilien/D) und seiner Partnerin Cleopatra (Russland/D), und eine ganz besondere musikalisch-tänzerische Liaison haben sich Inka und Nnoiz Papp für Euch ausgedacht.

Natürlich dürfen bei einer solchen Jubiläumsveranstaltung die großen, prachtvollen Ensembles nicht fehlen: Katharina Joumana & die Oriental Roses, Schachlo und Maktub, Enussah mit RakasAladdina und ihre Gruppen, Nabila Sabha ohne Ensemble, dafür aber mit Live-Band, und die Tribal-Front vertreten natürlich Perlatentia.

Auch für die Samstag-Gala gibt es noch einige wenige Karten:
Kartenvorverkauf-Info

18. Februar 2014

Wie so oft bei Asmahan el Zeins Festivals auch diesmal wieder etwas Neues zum Hingucken, zum Hinhören und zum Hingehen: die sogenannte „Business“-Akademie". Was verbirgt sich dahinter: Fünf Experten, die sich über ihr Thema verbreiten, die Fragen beantworten, die Denkanstöße geben. Alle Veranstaltungen drehen sich um wichtige, wesentliche und witzige Aspekte des Tänzerinnen-Berufs, und was am besten ist, sie finden alle am Festival-Sonntag statt und sind kostenfrei. Also, Hingehen, Hinhören und Hinschauen …

Heute stellt sich Marcel Bieger vor, sein Thema:
„WIE FUNKTIONIEREN ONLINE MEDIEN? – WAS NUTZEN MIR DIE MEDIEN?“

Ja, ich soll einen Vortrag halten. Am besten stelle ich mich erst einmal vor: Ich heiße Marcel Bieger, lebe in Köln und habe mein ganzes Berufsleben lang als Übersetzer, Autor und Lektor für verschiedene Buch- und Zeitschriftenverlage gearbeitet. Seit 2009 gebe ich zusammen mit Konstanze Winkler das online OT und Tribal-Magazin www.hagalla.de heraus, und seit 2010 veröffentliche ich regelmäßig im amerikanischen Fachblatt „Zaghareet“. Das sollte als Einleitung reichen, warum ich mich ausreichend berufen fühle, auf der World of Orient 2015 über das Thema „Wie funktionieren Online-Medien? Was nutzen mir die Medien“ zu reden.

Wir wollen uns darüber unterhalten, warum es (nicht nur in unserer Branche, sondern eigentlich in jeder Sparte) eigene begleitende Medien gibt, und wir beziehen uns dabei auf „Hagalla“.

Dabei sollen die beiden Komplexe „Wie funktioniert eigentlich ein Interview?“ und „Warum werben?“ im Vordergrund stehen, die Bereiche, in denen „Hagalla“ am ehesten mit Außenstehenden zu tun hat; getreu dem Motto des Vortrags „Was nutzen mir die Medien?“, denn es geht um euch, um euren Nutzen.

Ich bin gern bereit, auf Fragen zu anderen Medien-Themen einzugehen, bitte aber zu berücksichtigen, daß einiges zu komplex sein könnte, um nur kurz abgehandelt werden zu können; vielleicht ergibt sich zu einem späteren Zeitpunkt ja eine weitere Gelegenheit. Oder aber, ihr wendet euch schon vorab mit einer eigenen Frage an die Redaktion von „Hagalla“. Übrigens sind die beiden Schwerpunkte dieses Mal aus den Fragen entstanden, die uns am häufigsten gestellt werden.

Und ja, ich bin Asmahan el Zein dankbar, mir Gelegenheit und Räumlichkeit zu verschaffen, mich in dieser Form an euch, unsere Öffentlichkeit zu wenden. Ich freue mich auf euren Besuch … am Sonntag um14:30 Uhr im Computerraum FZH Vahrenwald.


19. Februar 2015

LERNEN VON DINA, GUO UND CO.! - DIE WORKSHOPS DER WORLD OF ORIENT


So viele Kurse, so viele neue Ideen! Heute im Ticker, der komplette Workshop-Plan der "World of Orient 2015" für die kreative und engagierte Tänzerin und natürlich auch den engagierten Tänzer! Anmelden kann man sich hier:
Anmeldeformular_Workshops.pdf
20. Februar 2015

Jetzt bewerben! “SHIMMY SHAKE TALENT AUDITION”
& Casting für das 8. Internationale Tribalfestival Hannover auf der “WoO” 2015

Dieses während der World of Orient stattfindende Casting wendet sich an Tribal-/ Fusion Bellydance Tänzer, die sich für Tribal Fusion Bellydance Shows in den Niederlanden & dem 8. Tribal & World Dance Festival Hannover für die Abendshows qualifizieren können.

Wann findet das Casting statt?
Sonntag, den 15. März: 1. Auftritts-Block: 11:15 bis 11:45 - 2. Auftritts-Block: 13:45 bis 14:15

Worum geht es bei der “Shimmy Shake Talent Audition”?
Seit 2007 veranstaltet das „Shimmy Shake Festival“ unter der Leitung von Gail Pilgrim in Holland Talent-Wettbewerbe und Auditions. Das Casting findet in verschiedenen Städten statt.

In diesem Jahr in Rotterdam, Heerlen, Zutphen und zum ersten Mal in Hannover! Die Fusion-Tänzerinnen treten vor Publikum und einer Fachjury auf. Von der Expertenjury erhalten die TeilnehmerInnen eine ausführliche qualifizierte Bewertung. Es können sich Solo-, Duo- und Gruppen- Choreographien bewerben. Insgesamt drei Showacts werden dann nach Holland und auf die Abendbühnen des 8. Internationalen Tribalfestivals in Hannover im Juni eingeladen.

28. FEBRUAR ANMELDESCHLUSS für HANNOVER
Alle deutschen und ausländischen Tribal-/ Fusion Belly Dance-Talente können sich für das Shimmy Shake Casting bewerben. Bewerbt euch online bis spätestens zum 28. Februar 2015.

Weitere Infos hier:  SHIMMY_SHAKE.pdf
das Anmeldeformular findet ihr auf
www.shimmyshake.org
Foto rechts: Gail Pilgrim

21. Februar 2015

Wie so oft bei Asmahan el Zeins Festivals auch diesmal wieder etwas Neues zum Hingucken, zum Hinhören und zum Hingehen: die sogenannte
„Business“-Akademie". Was verbirgt sich dahinter: Fünf Experten, die sich über ihr Thema verbreiten, die Fragen beantworten, die Denkanstöße geben. Alle Veranstaltungen drehen sich um wichtige, wesentliche und witzige Aspekte des Tänzerinnen-Berufs, und was am besten ist, sie finden alle am Festival-Sonntag statt und sind kostenfrei. Also, Hingehen, Hinhören und Hinschauen …

Heute stellt sich
Lia Verra vor, ihr Thema:
„IM AUSLAND ALS TÄNZERIN ARBEITEN“- Erfolgreich in Abu Dhabi und Dubai


Stelle dich bitte kurz selbst vor. 
Ich heiße Lia Verra, bin internationale Tänzerin, Choreographin, und LdB des GREECE FESTIVAL, Produzentin & Directrice, arbeite seit 2 Jahren in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Mehr über mich auf meiner Homepage www.liaverra.com
Was hat dich bewogen, gerade über dieses Thema zu referieren?
Auf dieses Thema hat mich die Organisatorin Asmahan El Zein angesprochen und mir einen entsprechenden Vorschlag gemacht. Ich habe mit Freuden ja gesagt, weil ich meine Erfahrungen sehr gerne mit den Leuten teilen möchte.

Was genau erwartet uns bei deinem Vortrag?
Ich werde über meine Arbeit als Tänzerin in den Vereinigten Arabischen Emiraten sprechen, wie die Arbeit als Tänzerin dort aussieht, wie man im Geschäft bleibt, wie die Gesellschaft dich sieht, usw. … und tausend Dinge mehr, aber die erfahrt Ihr am Festival-Sonntag in Hannover.

Warum hältst du ein Orient-Festival für ein geeignetes Forum für einen solchen Vortrag?
Also, es ist sehr gut und wichtig, wenn die Menschen in Europa erfahren, was einen am Persischen Golf als Tänzerin erwartet. Eine bessere Gelegenheit dazu bietet sich kaum, als bei einem so großen Orient-Festival wie der World of Orient in Hannover.

Liebe Grüße, Eure Lia Verra
www.liaverra.com

Der Impuls-Vortrag von Lia Verra findet statt am Sonntag, den 15.3., um 13:30h, im Computerraum des Freizeitheim Vahrenwald


23. Februar 2015

HOCHGLANZ-HILFE - Said al Amir über seinen Messeführer „Messe-Guide“

Dieses Jahr gibt es erstmalig einen Messe-Guide zur World of Orient. Die Idee dazu entstand im Jahr 2014, als Inci Brose und ich in der Planung für ein neues Print-Magazin im Jazz-, Oriental-, Moderndance-Bereich waren, welches auch genau für diese Szene aufbereitet sein soll. Da wir uns entschieden haben, ab April 2015 das „jomdance-magazin“ (dazu weiter unten mehr!) für den Print-Markt zu gestalten, fiel uns sofort ein, daß die bisherigen Ausgaben des „jomdance-magazins“, welche stets zur World of Orient kostenfrei erschienen sind, so nicht mehr praktikabel waren - nicht in dieser Form.

Im Hinterkopf habend, daß Asmahan im letzten Jahr vor lauter Vorbereitungsstreß nicht dazu gekommen ist, selbst eine Festival-Broschüre zu erstellen, fragte ich bei ihr an, ob ich sie dahingehend entlasten solle. Asmahan war voller Freude, daß sie wieder etwas aus den Füßen hatte, und Inci und ich sind ein gutes, eingearbeitetes Team. Der "Deal" war perfekt. Vorhandene Infrastruktur nutzen, um mit verhältnismäßig „wenig“ Aufwand (das darf man eigentlich so gar nicht schreiben - lach!!!) die World of Orient noch besser zu machen.
Wir entschieden uns für ein neues Layout und eine neue Form - hochkant Din A5 -, um den Unterschied zu den vorherigen „jomdance-magazinen“ (Querformat) deutlicher zu machen. Ferner verteilten wir zusammen mit Asmahan die Information an die Mitwirkenden der 16. WoO, sich redaktionell am Messe-Guide zu beteiligen. Inhaltlich geht es natürlich weitestgehend um die World of Orient, doch nicht nur: Der Messe-Guide enthält:
• den Aussteller- Plan, wo wer zu finden ist
• den Workshop-Plan
• Infos zu den Gala-Shows
• eine ausführliche Kontaktliste aller Aussteller und Inserenten
• und Annoncen der Mitwirkenden
Jedoch wollten wir nicht auf den redaktionellen Anspruch der letzten Ausgaben des „jomdance-magazins“ verzichten und haben passende Themen zur World of Orient aus der Welt des „jomdance“ - also aus Jazz-, Oriental- und Moderndance -, in diese Ausgabe genommen. So finden die Leser dieses kostenfreien Messe-Führers weitere redaktionelle Beiträge, Informationen und Editorials wie:
• Bellydance Evolution — Organisation ist alles. Was der Zuschauer nicht sieht
• Premiere im Tanz: Erster kontinental-europäischer Master-Studiengang in Dance Science - der neue, universitäre Studiengang der Uni Bern in Zusammenarbeit mit tamed e. V.
• Was hat dir jomdance gebracht? - Editorial der jomdance-academy
• Tipps für Lernende
• Cross-Training — schon wieder was Neues?
• einen Veranstaltungskalender
• Der Bundesverband stellt sich vor, redaktioneller Beitrag des BVOT
• Fellahi — getanzte Lebensfreude, Artikel von Mereniset Lachmuth
• Simona Minisini, Editorial über die italienische Gast-Tänzerin der WoO
Auf über 84 Hochglanz-Seiten informieren wir die Besucher der 16. World of Orient kostenfrei (!!!) über alles rund um den orientalischen Tanz und die Tanzszene allgemein.

Der Messe-Guide wird zu den Galas ausgelegt sowie am Messe-Eingang und am Stand der „jomdance-academy“ (gegenüber des Festival-Büros) verteilt. Wir freuen uns auf Euren Besuch!!!

Lieben Gruß,
Said

www.jomdance.com/...der-messe-guide

24. Februar 2015

BALAHA RECORDS mit neuer CD auf der MESSE!
Lutz Scheppank und Sayed Balaha von www.balaha-records.com sind natürlich auch wieder auf der World of Orient mit ihrem Messestand vertreten (im Untergeschoss). Dort könnt ihr nach Herzenslust in jede Menge CDs reinhören, auch in die frischgepresste „Sedicooo Vol.2“. Kleiner Tipp, wenn ihr die CD kauft, lasst sie euch gleich vom Meister persönlich signieren!

Die komplette CD-Besprechung von Sayed Balahas „Sedicooo Vol.2“ gibt es
  hier …
Sayed Balaha „Sedicooo! Vol.2”-
Music for Fit’n Dance- (The Next Generation Of Rhythm’n‘Tabla)

Das Frühjahr naht, die Fitness-Welle rollt, und passend dazu gibt es jetzt genau die richtige Power-Drum-Musik für Euer Konditionstraining. 11brandneue und temperamentvolle Fit‚N’Dance Tanzkompositionen von Sayed Balaha, gemixt im modernen 16 Bit Sound: Da gibt es treibende Beats im Karibik-Sound, untermalt mit rasanter Tabla, einiges an verrückten Synthesizer-Klängen und hämmernde Techno-Bässe.
Sayed Balaha und Lutz Scheppank,
das Balaha-Records Team freut sich auf euren Besuch bei der WoO!

25. Februar 2015

Wie so oft bei Asmahan el Zeins Festivals auch diesmal wieder etwas Neues zum Hingucken, zum Hinhören und zum Hingehen: die sogenannte
„Business“-Akademie". Was verbirgt sich dahinter: Fünf Experten, die sich über ihr Thema verbreiten, die Fragen beantworten, die Denkanstöße geben. Alle Veranstaltungen drehen sich um wichtige, wesentliche und witzige Aspekte des Tänzerinnen-Berufs, und was am besten ist, sie finden alle am Festival-Sonntag statt und sind kostenfrei. Also, Hingehen, Hinhören und Hinschauen …

Heute stellt sich
Ilona Weirich vor, ihr Thema:
„MENSCHENKENNTNIS ERWERBEN“

DAS GESICHT IST FÜR MICH DIE KLEINSTE BÜHNE DER WELT
Ich heiße Ilona Weirich, bin im 60. Lebensjahr und möchte mich kurz vorstellen. Seit 12 Jahren bin ich  "gesichtlich" unterwegs, denn ich bin Psycho- und Patho-Physiognomin. Ja, Sie haben richtig vermutet - ich schaue Menschen an, beschreibe das, was ich sehe, und verdiene mein Geld damit.  Ich arbeite in Deutschland, der Schweiz und Österreich, halte Vorträge, bilde aus und erstelle Stärken-Profil-Analysen.

Ich sehe in die Potentiale, die mein Gegenüber mitbringt, und beschreibe meine Tätigkeit gern so, daß ich hinter die Bühne des Lebens schaue. Unser Gesicht und auch der Körper erzählen mir eine Geschichte, ein Stück. Spielen Sie den Indianer, den Mönch, oder die Prinzessin, haben Sie ein Pokerface oder sind die Mimose, alles ist sichtbar. Vielleicht haben Sie eine Rolle übernommen, die so gar nicht zu Ihnen paßt. Auch dies sagen mir Ihre Energie und Ihr Gesicht. Ich möchte Sie in meinem Vortrag mit auf eine Reise auf diese kleine Bühne nehmen und garantiere Ihnen viele Aha-Effekte, wenn ich verschiedene Menschen aus Politik und Medien beschreibe.

Wo ist das Potential und ein eventuelles Hemmnis sichtbar, was gilt es zu überwinden? Diese Fragen beantworte ich gern in meinem Workshop. Kenntnis der Psycho-Physiognomik ist immer dann sehr wertvoll, wenn wir es mit Menschen zu tun haben. Die Physiognomik beschreibt wertfrei, ohne Menschen in Schubladen zu packen.

Asmahan el Zein bin ich oft auf verschiedenen Netzwerktreffen begegnet, und da ich ca. 10 Jahre auch dem Bauchtanz verfallen war, bin ich gern dabei und freue mich, mein Thema vorzustellen.

Bringen Sie unbedingt einen Spiegel mit, damit Sie mit- und nachlesen können. Ich freue mich auf viele Gesichter und Ihre "geneigten Ohren".

Homepage Ilona Weirich: www.gesichtspunkte.net

Der Impuls-Vortrag von Ilona Weirich findet statt am Sonntag, den 15.3., um 10:00h, im Computerraum des Freizeitheim Vahrenwald

26. Februar 2015

Zum ersten Mal bei uns, die australische Bauchtanz-Meisterin Nerissa.
Nerissa ist griechischer Abstammung und lebt in Australien. Ihre Stellung und ihren Ruf als eine der führenden australischen Tänzerinnen verdankt sie ihrer authentischen Darbietung des ägyptischen Stils, mit dem sie die Herzen berührt. Nerissa tritt seit über zwölf Jahren bei arabischen Feiern und in den nahöstlichen Restaurants des Fünften Kontinents auf.


"ICH FÜHRE GEMEINSAM MIT ANDEREN EINE DER GRÖSSTEN
OT-SCHULEN AUSTRALIENS"

Interview mit Nerissa
Erzähle uns ein wenig über Dich, wann hast du deine Liebe zum Orientalischen Tanz entdeckt?
Die ist auf meiner ersten Studioreise nach Kairo im Jahr 2003 erwacht. Seitdem bin ich jedes Jahr wieder dorthin gefahren (in manchen Jahren sogar mehr als einmal), um dort bei den besten Tänzerinnen und Lehrerinnen zu lernen. Ich bin auch nach den jüngsten politischen Unruhen wieder an den Nil und stolz darauf, Privatstunden bei solchen Lehrerinnen wie Raqia Hassan, Soraya Zayed, Randa Kamel, Aida Nour, Amani of Cairo, Dandesh, Dina, Nelly Fouad, Aida Nour, Nour, Caroline Evanoff, Abeer Kamel, Nani Sabri, Aziza und vielen mehr genommen zu haben.

Ich unterrichte Bauchtanz seit 2008 und führe zusammen mit anderen eine der größten OT-Tanzschulen Australiens, die “Queensland Belly Dance Academy“. Außerdem bin ich die Leiterin des führenden australischen Bauchtanz-Ensembles, der „Sahara Dance Company“. In ganz Australien gebe ich Kurse und weitere Workshops in Neuseeland und dem Raum Südostasien.
Erzähle uns bitte etwas über die Australische Bauchtanz-Gemeinschaft.
Australien ist eine multikulturelle Gesellschaft und hat eine sehr große, vielfältige und lebendige Bauchtanz-Szene. Auf dem ganzen Kontinent gibt es hunderte Tanzschulen, und übers Jahr kommt man auf vielen Festivals zusammen. Etliche internationale Stars kamen und kommen uns besuchen, darunter Dina, Randa Kamel, Jillina, Raqia Hassan, Nour of Cairo, Farida Fahmy, Dr Mo Gadawi, Mohamed Kazafy, Tito, Lubna Eman und Momo Kadous. Dank unserer arabischen Gemeinden im Lande werden in Australien der ägyptische und der libanesische OT besonders gepflegt.

Was erwartest du von deinem ersten Deutschlandbesuch und deinem Auftritt bei der WoO?
Ich möchte Europa die australische Variante des ägyptischen OT zeigen und sie dafür interessieren. Überall auf der Welt orientiert man sich an neuen Trends aus Europa, die australische Tanz-Gemeinde hat sich aber entschlossen, beim ägyptischen Stil mit all seinen Verwandlungen zu bleiben. Deswegen verfügen wir auch über eine Vielzahl wunderbarer australischer Tänzer, die der internationalen Bauchtanz-Szene viel zeigen können. Ich möchte daher auch mein Land und den ägyptischen OT so vertreten, daß ihr alle Freude beim Zusehen habt.

Was genau unterrichtest du in deinem Workshop?
Konsequenterweise unterrichte ich auch in meinem Workshop „Moderne ägyptische Technik.“ Ich bringe den Teilnehmerinnen  eine Choreographie unter Einsatz der Techniken bei, die ich während meiner vielen Reisen nach Kairo gelernt habe. Ihr werdet eine Choreo voller Schönheit und Zauber erleben, in der sich viele der neuesten Entwicklungen in der Tanz-Szene Kairos wiederfinden!

Workshop mit NERISSA am Samstag, 14. März, 10 - 12 Uhr:

Modern Cairo Style - Technique & Choreo
Expression, Technique, Choreo in the Style of Cairo Bellydance Stars
Anmeldung hier ...

Homepage der Queensland Belly Dance Academy:
http://qldbellydance.com.au/

rechts, Nerissa mit einer "Oriental Mejance"

... klick auf Bild, und Du wirst zu YouTube weitergeleitet ...

27. Februar 2015

DER BASAR UND SEINE HÄNDLER

Wir haben uns bei den Ausstellern der 16. World of Orient umgehört, haben sie gefragt, warum sie jedes Jahr so gerne wiederkommen, und uns nach ihrem Spezial-Angebot für die Messe erkundigt.

SCHICKE TANZMODE AUS FERNOST
GINNI Bauchtanzkostüme
www.ginni.de

"In diesem Jahr ist das zweite Mal, daß ich mit meinem Stand zur "World of Orient" nach Hannover komme: Wenn Sie die unzähligen wunderschöne Blumen in allen möglichen Farben sehen, dann stehen Sie genau vor GINNIs Basarstand."

Das Besondere an meinem Sortiment ist die wunderschöne Tanztrainingsbekleidung zu unschlagbar günstigen Preisen und in der Regel von XS bis XL und auch in „extra lang“.

Top-Angebote für „WoO 2015“ sind ausgefallene Samttücher mit kurzen oder langen Fransen, mit goldenen oder silbernen Fäden durchwebt … Es glitzert und funkelt, wirkt trotzdem elegant.

Ich freue mich sehr, wieder nach Hannover zu kommen. Hier werde ich an den zwei Tagen sicherlich ganz viel Feedback bezüglich der Tanzkostüme von den Messebesucherinnen bekommen, sodaß ich im Herbst, wie jedes Jahr,  meinen Produzenten mit vielen Ideen überhäufen werde.

1001 Grüße und bis bald,
Eure Yingchun

28. Februar 2015

"MUSIC IS A LANGUAGE FROM OUTER SPACE"
Interview mit
Inka und Tobias (alias Nnoiz Papp)

von Marcel Bieger

Inka & Tobias haben im letzten Jahr zum ersten Mal gemeinsam die Bühne betreten und mit ihrem neuartigen Konzept - Tänzerin und Live-Rock-Jazz-Musiker - gleich für Furore gesorgt. Seitdem sieht man sie auf allen Festivals, die auf sich halten.



Wie erklärt ihr euch diesen beispiellosen Erfolg?

INKA: Es ist mal was Neues für die Bauchtanzwelt, einen Tanzauftritt mit Live-Musiker zu sehen! Normalerweise gibt es ja "CD-, bzw. Büchsenmusik" zu den Auftritten. Da ist es überraschend und erweckend, wenn mal jemand dabei ist, der Live-Klänge mit einbringt. Ich glaube unsere Besonderheit ist unsere "Fusion Mucke", dieser elektronische Gypsy-Funk Sound, zum Beispiel bei dem Stück „Roman Outspaced“.

TOBIAS: Ich denke auch, daß das viel mit dem LIVE Musik-Aspekt zu tun hat. Außerdem haben wir wenig tänzerische und musikalische Berührungsängste. Als ich Inka vor 2 Jahren auf der „Bellydance Superstars Club“-Tournee gesehen habe, ist sie mir u. a. wegen ihrer afrikanisch angehauchten Tanz-Choreographie aufgefallen. Das fiel in dem Zusammenhang ziemlich aus dem Rahmen und hat mich auf die Idee gebracht, sie wegen eines gemeinsamen Projektes anzusprechen. Sie ist sehr experimentell, vielseitig und neugierig, deswegen passen wir gut zusammen. Die Bandbreite ist bei uns recht hoch, weil Inka nicht "nur" tanzt, sondern auch singt und Gitarre spielt (wobei die Gitarre bisher noch nicht bei einem Auftritt zum Einsatz kam). Ich meinerseits versuche neben meinen verschiedenen Instrumenten (Oboen, Gitarre, Tasteninstrumente) auch ab und zu Video-Sequenzen einzubauen. Das haben wir jetzt erstmals bei den „Oriental Dance Days“ in Düsseldorf präsentiert.
Was habt ihr für die jetzt anstehende "World of Orient" vorbereitet? Was werden wir zu sehen bekommen? 

INKA: Bei der World of Orient werden wir "Roman Outspaced" zeigen. Ein von uns komponiertes Musikstück. Ich werde singen, Gitarren- und Oboen-Sounds kommen von Tobias live gespielt, und es gibt im Stück einen markanten Stimmungswechsel. Für die Musikliebhaber unter uns - es wird asymmetrisch! Ein 9/8-Rhythmus … Gypsy style!

TOBIAS: Ich finde auch den Stimmungswechsel reizvoll. Der erste Teil ist sehr sphärisch, wir haben beide eine sehr psychedelische Ader, der 2. Teil hat neben dem asymmetrischen Rhythmus durch die Gitarre auch Funk-Elemente. Dieser Song ist sozusagen in Dauerbearbeitung.
Inka ist weltweit unterwegs, Tobias ist laufend bei Film und Fernsehen beschäftigt, was habt ihr für euer Projekt für Zukunftspläne?

INKA: Weiterhin werden wir zusammenarbeiten, wenn es uns die Zeit und der Raum erlauben. Wir gehen sehr locker an unser Projekt heran. Durch diese Offenheit entwickeln sich tolle Ideen, kreative Momente, die wir sofort in unsere Stücke einfließen lassen. Wir sind selbst gespannt, was da noch so kommt.

TOBIAS: Ja, wir gehen da sehr ergebnis-offen heran, ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Man bekommt vielleicht nicht so einen riesigen „output“, als wenn man vorher alles durchplant, aber weder Inka noch ich sind übermäßig planerisch veranlagt. Bei meiner nächsten CD wird INKA auch auf 2 Tracks zu hören sein. Ich glaube, das Ganze wird sich auch noch deutlich in die Richtung „TANZ MUSIK VISUALS“ weiterentwickeln, sodaß wir eine Art Gesamt-Multimediaprojekt zusammenbekommen.

Viele Grüße,
Inka und Tobias

Homepage Inka:
www.inka-dance.com
Homepage Tobias (Nnoiz Papp):
www.nnoiz.com
Am Sonntag, 15.3.2015, findet ein gemeinsamer WORKSHOP mit INKA & NNOIZ PAPP
statt! (15-17h)

ROMAN OUTSPACED
 Inka beschreibt den Workshop Inhalt wie folgt: „Um uns Tänzern die Welt der asymmetrischen Rhythmen näher zu bringen, erlernen wir eine vielseitige, experimentelle Choreographie mit überraschenden Elementen aus verschiedensten Tanzstilen. Orientalische Weiblichkeit vermischt mit kraftvollen Bewegungen aus dem afrikanischen und modernen Tanz, indische Handhaltungen und temperamentvolle Drehungen aus dem spanischen Flamenco… all dies mit einem Augenmerk auf die interessante Welt der Musiktheorie. Kommt und lasst euch verzaubern."

Anmeldung hier ...

02. März 2015

DER BASAR UND SEINE HÄNDLER

Wir haben uns bei den Ausstellern der 16. World of Orient umgehört, haben sie gefragt, warum sie jedes Jahr so gerne wiederkommen, und uns nach ihrem Spezial-Angebot für die Messe erkundigt.

"FARBENFROHE TANZBEKLEIDUNG"
Djamilas Bauchtanzshop

Welche Bedeutung hat die World of Orient für dich?
Die World of Orient ist eines der besten Festivals in Deutschland und Treffpunkt der internationalen Szene. Ich habe noch kein Jahr verpasst! Dieses Jahr bin ich mit Djamilas Bauchtanzshop zum ersten Mal als Aussteller dabei.

Stelle Dich und Dein Geschäft unseren Lesern bitte kurz vor.
Wir bieten farbenfrohe, hochwertige Tanzbekleidung für den Unterricht von XS bis XXL – tolle Farbkombis, super Passform, günstige Preise. Unser Motto ist „handmade with love“: wir designen und fertigen fast alle Produkte selbst – mit viel Liebe in Handarbeit.

Was bringst Du in diesem Jahr als Top-Angebot an Deinen Stand mit?
Aktuell haben wir neue, frische Frühlingsfarben und unsere Pünktchen-Kollektion mit Polka Dots. Neu im Programm sind außerdem effektvolle Lamé-Schleier in vielen Farben. Unser Messespecial: Unsere beliebten Tanzhosen Hipnotic-Pants und Hip-Charmer auf Maß – ohne Aufpreis! Außerdem bieten wir Second-Hand-Kostüme namhafter Designer (Bella, Eman Zaki, Sahar Okasha etc.)
Herzliche Grüße,
Djamila
Homepage: www.djamilas-bauchtanzshop.de

03. März 2015

DAS MESSE-RAHMENPROGRAMM UND SEINE KÜNSTLER

Nicht nur auf der großen Abendbühne, nein, auch im bunten und abwechslungsreichen Rahmenprogramm auf der Messebühne der World of Orient tummeln sich namhafte Tänzerinnen und vielversprechende junge Talente aus aller Welt. Wir haben uns einige von ihnen herausgepickt, um sie Euch einmal etwas näher vorzustellen.


"DIE WORLD OF ORIENT IST IMMER EIN HÖHEPUNKT FÜR MICH"
Interview mit Inci

Stell dich bitte unseren Lesern vor
Ich heiße Inci und bin aus Fürth angereist. Seit vielen Jahren tanze und unterrichte ich (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) in orientalischen Tanz, weil ich die arabische Musik und ihre Tänze liebe. Ich bin Lehrerin und Ausbilderin für die Tanztechnik ESTODA (bedeutet: ESsential Technique of Oriental DAnce), habe die „jomdance“-Ausbildung (steht für: jazz-oriental-modern dance) absolviert und als Tänzerin der „jomdance-company“ viele Auftritte im In- und Ausland bestritten.

Gern möchte ich als eine von vielen Tänzern den orientalischen Tanz ins 21. Jahrhundert bringen und dabei seine Folklore und Wurzeln stärken. So reise ich fast jedes Jahr nach Kairo, um selbst zu tanzen, Unterricht zu nehmen und den orientalischen Tanz – sagen wir mal – „original“ zu erleben. Das beeindruckt mich immer wieder aufs Neue, und ich versuche, das intensive Gefühl und zumindest ein Stück dieser mitreißenden Atmosphäre an mein Publikum und meine Schüler weiterzugeben. Aus diesem Grund veranstalte ich auch jedes Jahr eine Oriental Dinner Show in Nürnberg. Dieses Jahr sind meine Gasttänzer übrigens Ann-Marie & Pharaon, die auch hier auf der World of Orient zu sehen sind. Außerdem organisiere ich gemeinsam mit Said el Amir eine Nilkreuzfahrt für alle Interessierten, egal ob Tänzer oder Nicht-Tänzer, und Ende April erscheint ein neues Tanz-Magazin auf dem Markt, bei dem ich maßgeblich mitwirke: das „jomdance-magazin“ für Jazz-, Oriental-, Modern Dance und mehr.
Was bekommen wir auf der Messebühne in Hannover von dir zu sehen?
Dieses Jahr tanze ich gemeinsam mit meiner Kollegin Mereniset ein Duo: ein fetziges Pop-Stück im „jomdance“-Stil, mit dem wir für gute Laune und Stimmung beim Publikum sorgen!

Warum gerade die World of Orient, was bedeutet dir dieses Festival?
Ich bin jedes Jahr auf diversen internationalen Festivals als Tänzerin, Besucherin und manchmal auch als Dozentin unterwegs, etwa in Kairo, Sofia, Pilsen, Rom und, und und. Dennoch ist die World of Orient immer ein Höhepunkt für mich. Es ist eines der größten, wenn nicht sogar das größte internationale Festival innerhalb Deutschlands. Asmahan el Zein scheut keine Mühe und Kosten, tolle Künstler für Shows und Workshops hierherzuholen, organisiert das Ganze hervorragend und etabliert den orientalischen Tanz dadurch zu einer auch in Deutschland mehr und mehr angesehenen und ernstzunehmenden Tanzsparte.

Ich komme seit Jahren hierher und habe jedes Jahr getanzt – diesmal auf der Messebühne. Gerade diese Bühne, angesiedelt mitten im Messetrubel, ermöglicht den direkten Kontakt zum Publikum, das in Hannover auch immer einzigartig ist und super mitgeht. So soll es sein! Dann macht es den Tänzern und den Zuschauern Spaß! Außerdem ist die World of Orient für mich eine Art Treffpunkt ‑ mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen, shoppen gehen, Freunde und Bekannte treffen, all das gehört auch zu einer Messe dazu.
Homepage Inci: www.inci-dance.de
Foto rechts: Incis Tanzpartnerin Mereniset

04. März 2015

Wie so oft bei Asmahan el Zeins Festivals auch diesmal wieder etwas Neues zum Hingucken, zum Hinhören und zum Hingehen: die sogenannte „
Business“-Akademie". Was verbirgt sich dahinter: Fünf Experten, die sich über ihr Thema verbreiten, die Fragen beantworten, die Denkanstöße geben. Alle Veranstaltungen drehen sich um wichtige, wesentliche und witzige Aspekte des Tänzerinnen-Berufs, und was am besten ist, sie finden alle am Festival-Sonntag statt und sind kostenfrei. Also, Hingehen, Hinhören und Hinschauen …

Heute erfahren wir etwas über
Nabila Sabha, ihr Thema:
"MEHR GELD FÜR EURE AUFTRITTE"

Stell dich bitte kurz vor.
Ich heiße Nabila Sabha, lebe in Berlin und bin arabischer Abstammung (Jordanien). Seit über 25 Jahren tanze ich professionell auf Veranstaltungen aller Art, von Hochzeiten über Firmenfeiern sowie Restaurantauftritte für alle Nationalitäten. Darüber hinaus bin ich weltweit unterwegs als Master-Teacher & Tänzerin auf Orient-Festivals wie z.B. "Ahlan wa Sahlan" und "Nil Group Festival" in Kairo.

Seit 2012 biete ich die von mir entwickelte, weltweit einzigartige Live-Musik Tanzausbildung "RAKSlive" an und unterrichte in Deutschland ausschließlich in Form von „Coaching“ und Einzelunterricht. Ich liebe es sehr direkt für die Menschen zu tanzen, also nicht unbedingt auf einer großen Bühne, die immer etwas steril wirkt, sondern direkt mit und für die Zuschauer. In dieser Form ist ein Auftritt, meiner Meinung nach, eher als Entertainment zu sehen, und das liebe ich!

Was hat dich bewogen, gerade über dieses Thema zu referieren?
Bei Nicht-Szene Auftritten hat man es immer mit einem Auftraggeber zu tun, sei es eine Agentur, ein privater Kunde oder ein Restaurantbesitzer. Ich habe sehr oft während meines Unterrichts festgestellt, daß die Tänzerinnen die Gagenverhandlungen nicht richtig mit den oben genannten Auftraggebern geführt und somit keine guten Gagen ausgehandelt haben. Das ist sehr schade! Ein guter Auftritt sollte einen entsprechenden Lohn erhalten! Soviel vorab: Bei Gagenverhandlungen gilt es sehr viele Faktoren zu berücksichtigen.

Was genau erwartet uns bei deinem Vortrag?
Ich vermittle in diesem Vortrag Tipps und Tricks, wie man unbemerkt Infos über den Auftrag, Auftraggeber, Größe der Veranstaltung herausbekommt, bzw. in welchem finanziellen Rahmen sich das Ganze bewegt, um somit seine eigenen Gagenvorstellungen darauf einzustellen. Auch gebe ich Informationen über Gagenverhandlungen mit verschiedenen Nationalitäten. Was ist zu berücksichtigen bei Verhandlungen mit nicht-deutschsprachigen Kunden, bei Kulturunterschieden usw.; oder: Welchen Tag meinen türkische Auftraggeber, wenn sie einen für "Weihnachten" buchen oder warum soll die Tänzerin zum Auftritt "spielen" kommen ... sprachliche Eigenheiten, die zu Verwirrung führen können, kläre ich auf.
Warum hältst ein Orient-Festival für ein geeignetes Forum für einen solchen Vortrag?
Weil ich glaube, daß Tänzerinnen nicht nur durch Choreografien oder Tanzunterricht 100% erfolgreich sein können. "Nur" gut zu tanzen - das alleine reicht nicht! Wir verkörpern einen Traum! Vom ersten Augenblick, wenn wir zur Tür des Auftrittsortes eintreten bis zu dem Augenblick, in dem wir den Ort des Auftrittes verlassen und in unser Auto steigen. Um eine erfolgreiche Tänzerin zu sein bedarf es eines Gesamtpakets - was in dem Paket drin sein muß, verrate ich in meinem Vortrag!

Ich freue mich auf Euch, Eure Nabila Sabha
Hompage:
www.nabila-sabha.de

Der Impuls-Vortrag von Nabila Sabha findet statt am Sonntag, den 15.3., um 12:30h, im Computerraum des Freizeitheim Vahrenwald

05. März 2015

DER BASAR UND SEINE HÄNDLER

Wir haben uns bei den Ausstellern der 16. World of Orient umgehört, haben sie gefragt, warum sie jedes Jahr so gerne wiederkommen, und uns nach ihrem Spezial-Angebot für die Messe erkundigt. Heute:
"BS-Art - Bettina Sokolowski" und "Basar der Düfte - Anne Lax"

BS-Art - Bettina Sokolowski
www.bettina-sokolowski-art.npage.de
ÖLMALEREI - COLLAGEN - SKULPTUREN

Stellen sie sich und ihr Geschäft unseren Lesern bitte kurz vor.
Ich bin 33 Jahre alt und lebe zurzeit in Berlin, hauptberuflich arbeite ich als Ökotrophologin in einem Seniorenheim. Bereits seit meiner Kindheit male ich mit Öl und anderen Materialien. Für meine fantasievollen Motive lasse ich mich von fernen Ländern wie Afrika oder dem Orient sowie der Mythologie inspirieren.
Was bringen sie in diesem Jahr als Top-Angebot an ihrem Stand mit?
Nach mehreren Ausstellungen und auch einer erfolgreichen Vernissage freue ich mich, dieses Jahr zum ersten Mal meine Bilder und andere Kunstwerke auch auf der „World of Orient“ präsentieren zu können.

Welche Bedeutung hat die World of Orient für sie?
Ich kenne die Fachmasse bereits seit Jahren, da ich selbst einige Jahre aktiv orientalischen Tanz getanzt und unterrichtet habe. Mir gefällt besonders die stimmungsvolle und teilweise auch ein wenig hektische Atmosphäre - halt wie auf einem richtigen Basar.

Liebe Grüße, Bettina Sokolowski

Neben der klassischen Ölmalerei befasse ich mich seit einiger Zeit auch mit der experimentellen Malerei und arbeite bei meinen Collagen mit Stoffen, Ton und Naturmaterialien.

Basar der Düfte - Anne Lax
www.basar-der-duefte.de/shop
RÄUCHERWERK UND GEWÜRZE AUS ALLER WELT

Bitte erzählen sie uns etwas über ihr Geschäft.
Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich inmitten eines orientalischen Basars: Im lebhaften Treiben nehmen Sie Düfte, Klänge, Stimmen und farbenprächtige Bilder wahr.
Was bringen sie in diesem Jahr als Top-Angebot an Ihren Stand mit?

Anne Lax bietet mit ihrem „Basar der Düfte“ ein reichhaltiges Angebot an kunstvoll handgesiedeten Pflanzenöl-Seifen, Naturparfums und „Primavera-Öle“, Räucherwerk, Gewürzen aus aller Welt und formschönen und langlebigen Küchenhelfern aus Olivenholz.

Viele Grüße und bis nächste Woche ...
Anne Lax
www.basar-der-duefte.de/shop
Kommen Sie näher und lassen Sie sich auf einen Einkaufsbummel mit allen Sinnen ein …

06. März 2015

DAS MESSE-RAHMENPROGRAMM UND SEINE KÜNSTLER

Nicht nur auf der großen Abendbühne, nein, auch im bunten und abwechslungsreichen Rahmenprogramm auf der Messebühne der World of Orient tummeln sich namhafte Tänzerinnen und vielversprechende junge Talente aus aller Welt. Wir haben uns einige von ihnen herausgepickt, um sie Euch einmal etwas näher vorzustellen. Heute: Hanca und
Nastja

"WORLD OF ORIENT HEISST FÜR MICH "AMAZING WEEKEND!"
Interview mit Hanca


Stelle Dich unseren Lesern bitte kurz vor.
Ich heiße Hanca und komme aus Tschechien. Ich bin ausgebildete Tänzerin in Ballett, Zeitgenössisch, Jazz-Dance und Orientalischem Tanz. Beruflich bin ich ausgebildete Massage-Therapeutin.
Bauchtanz betreibe ich seit 8 Jahren. In Tschechien habe ich mit Live-Band getanzt. Wir waren viel unterwegs: Italien, Bulgarien, Luxemburg, Österreich, natürlich auch in Deutschland und Tschechien. Dazu hatte ich noch eine Jazz-Tanzgruppe.
Mein Weg zum Bauchtanz ist ganz anders verlaufen, als es damals in meiner Heimat üblich war. Ich habe viel mit Feuer, Schlange und Degen getanzt. Jetzt ist so etwas in meinem Land relativ oft zu sehen.
In Deutschland wohne ich seit fast 3 Jahren und tanze inzwischen auch viel Tribal Fusion und OT Fusion. In Berlin tanze ich auch ab und zu in Restaurants, klassischen Bauchtanz ...  Seit 2014 tanze ich mit Shalymar im Ensemble „Hayalina“ (süße Frauen)
Was gibt es in Hannover von dir zu sehen?
Einen OT Fusion mit Säbel zu dem Stück „Saptak“ von Solace. Das ist meine Lieblings-Choreographie, die ich seit einem Jahr tanze.
Warum kommst du so gern zur "World of Orient"?
„World of Orient“ heißt für mich „AMAZING WEEKEND“! Es ist wirklich ein Wochenende lang ein kleines Orient-Land. Ich fahre zum ersten Mal dorthin, und ich freue mich sehr,  neue Leute kennenzulernen, viel, viel zu sehen, was Neues zu kaufen, was Neues in den Workshops zu erlernen. Ich bin mir sicher, die Atmosphäre wird total geil! Es gibt mir viel, eine Menge Zeit, nein, eine große Menge Zeit mit anderen Tänzern zu verbringen. Und es wird bestimmt ganz toll, zwei Tage lang nichts anderes zu tun als zu tanzen. Kann man so etwas nicht jedes Wochenende veranstalten?
Wir sehen uns bald!
"... MIT KAUKASISCHEM TEMPERAMENT!"
Interview mit Nastja

Stelle dich unseren Lesern bitte vor.
Ich heiße Nastja Marin und komme aus Georgien. Seit 3-4 Jahren lerne ich den orientalischen Tanz. Seit 2 Jahren bin ich selbst Tanzlehrerin (für Anfänger bis Fortgeschrittene). Dazu Zumba- und bald auch Pilates-Lehrerin. Ich gebe täglich Kurse in der VHS, im Sportverein und in Fitness-Studios.

2013 - TV Show-Auftritt auf dem Hafengeburtstagsfest Hamburg (beim Sender Hamburg 1)
2014 - Auftritt in Dubai & Irak (Silvester-Party)

Mein Ziel ist es, internationale Tänzerin zu werden, selbst Workshops anzubieten und meinen Tanzstil weiterzugeben.

Was bekommen wir von dir in Hannover auf der Bühne zu sehen?
Was ihr von mir zu sehen bekommt? Eine stimmungsvolle Show mit kaukasischem Temperament!

Warum ich so gern auf die World of Orient komme?

Dieses Festival ist etwas Besonderes. Viel Harmonie, tolle Lehrer, Workshops und eine wunderschöne Bühne.

Liebe Grüße, Nastja



07. März 2015

„ICH REISE VIEL HERUM, ABER IN DEUTSCHLAND FÜHLE ICH MICH IMMER NOCH ZUHAUSE“

Interview mit Lia Verra aus Griechenland
von Marcel Bieger

Wie sehen die Bauchtanz- und die Tribal-Szene in Griechenland aus?
Also der Bauchtanz ist und war immer ein Top 1 in Griechenland, weil die Griechen es lieben, ihn zu tanzen und sehr gerne auch in die Tanzschulen gehen, um ihn zu lernen. Ich lebe schon 14 Jahre hier in Griechenland und jedes Jahr wird die Tanz-Szene immer größer und bekannter. Am Anfang, als ich aus Deutschland gekommen bin, gab es noch keine richtige Tanz-Szene, und die Anzahl der Tänzer war nicht groß. In meiner neuen Heimat war ich die erste, die  Orientalischen Tanz unterrichtete und tanzte ...  Damals herrschten mehr der Tsifteteli und die „griechischen Lieder“ vor - Seitdem ist der Bauchtanz aber Jahr für Jahr in Griechenland gewachsen.

Die Tribal-Szene ist hier nicht so erfolgreich wie der Orientalische Tanz. Aber es gibt etliche Lehrer und Tänzer, die sehr gut sind und den Tribal voranbringen. Ich versuche auch, jedes Jahr zu meinem Festival (LdB Greece Festival in Thessaloniki) einen Dozenten für Tribal zu holen, damit die Menschen hier diesen Tanzstil besser kennenlernen.

Die griechische Folklore hat zum Beispiel mit dem Tsifteteli selbst einiges zum Orientalischen Tanz beigetragen, gehört der griechische Folklore-Tanz zum Orientalischen Tanz?
Also, der griechische Tsifteteli ist ein sehr bekannter Tanz in Griechenland, und er ist vor einigen tausend Jahren erfunden worden. Man tanzt ihn bei Festen in den Buzoukias (griechische Lokale oder Clubs, in denen griechische Folklore gespielt wird), Hochzeiten usw., und er ist sehr beliebt in Griechenland. Der Name Tsifteteli ist vom türkischen Çiftetelli abgeleitet, und das bedeutet, „sich wie eine Schlange bewegen“. Er ist zwar ein Solotanz im 2/4 Takt, aber man kann ihn auch zu zweit tanzen. In den 60er Jahren war er in Filmen sehr beliebt, und sehr oft kam in ihnen eine Bauchtänzerin vor.
Du hast viele Länder bereist und bist dort aufgetreten, was führt dich immer wieder auf deutsche Bühnen zurück, und was bedeutet dir die "World of Orient"?
Ich tanze schon sehr viele Jahre und hätte früher nie gedacht, daß dieser Tanz einmal mein Beruf wird. Es stimmt, ich reise sehr viel herum, aber auf den deutschen Bühnen fühle ich mich immer zuhause. Ich bin in Deutschland aufgewachsen und habe meine Tanz-Karriere auch dort begonnen und habe sehr viele schöne Erinnerungen gesammelt. Deutschland ist wie mein zweites Zuhause, und hier fühle mich immer sehr wohl und frei.
Und na klar gehört der Tsifteteli zum Orientalischen Tanz, der Unterschied besteht allein darin, daß die Instrumente verschieden sind und nur der Takt/Rhythmus bleibt. Wenn du mich nach der Tanz-Technik fragst, in Griechenland tanzt man ihn sehr weich wie eine Schlange ... die Tänzerin läßt sich von der Musik leiten und "wackelt" mit den ganzen Körper im Takt und zum Rhythmus der Musik. Die Hände, Arme, Schultern, Kopf, Brust, Hüfte und Beine bilden eine Einheit. Aber im Orientalischen Tanz sind die Beine leicht auseinander, doch auch da bilden die die Körperpartien eine Einheit, nur daß der Künstler mehr zur Trommel tanzt. Es gibt aber eigentlich nur wenige Unterschiede.
Also freue ich mich immer wieder, wenn ich Einladungen hierher erhalte. Ich bin heute aus den Vereinigten Arabische Emiraten zurückgekommen und bereite mich auf die WoO in Hannover vor. Ich freue mich auf alle.
Also, in einer Woche sehen wir uns ja vielleicht ...  

Vielen Dank, eure Lia Verra
www.liaverra.com


Lia Verra, auf der Bühne zu sehen in beiden Abend-Galen
der World of Orient!

Workshop mit Lia Verra (GR)
am Samstag, 14.03.2015 (12:30h)

"BOMBASTIC SHOW DRUM SOLO"

Kurz & dynamisch im Lia Style - Ein Hingucker!

Infos und Anmeldung hier ...

09. März 2015

DAS MESSE-RAHMENPROGRAMM UND SEINE KÜNSTLER

Nicht nur auf der großen Abendbühne, nein, auch im bunten und abwechslungsreichen Rahmenprogramm auf der Messebühne der World of Orient tummeln sich namhafte Tänzerinnen und vielversprechende junge Talente aus aller Welt. Wir haben uns einige von ihnen herausgepickt, um sie Euch einmal etwas näher vorzustellen.

"ICH BIN SCHON ZIEMLICH AUFGEREGT UND KANN ES KAUM ERWARTEN ..."
Interview mit Mika Pavlaki (Griechenland)


Stelle Dich unseren Lesern bitte kurz vor.
Ich komme aus Griechenland und habe vor sechs Jahren nur so zum Spaß mit dem Bauchtanz begonnen. Damals hätte ich nicht im Traum daran gedacht, daß dieser Tanz einmal mein Beruf werden sollte. Aber ich habe schon früh gemerkt, daß der OT meine Leidenschaft geworden ist. Ich habe Unterricht bei vielen internationalen Lehrern genommen und ihre Workshops besucht, bin zu jeder sich bietenden Gelegenheit zu Festivals gefahren.
Seit 2013 nehme ich an internationalen Wettbewerben teil und habe zum Beispiel beim LDB-Festival („Let’s Dance Bellydance“) von Lia Verra in Thessaloniki den ersten Platz gemacht.
Heute gebe ich selbst Unterricht, und zwar in vier Tanzschulen in verschiedenen Städten Griechenlands. Auf der einen Seite versuche ich also, die Liebe zum Orientalischen Tanz zu verbreiten, und auf der anderen, mein Wissen über diese Kunstform zu vertiefen. Außerdem halte ich in diesem Jahr einen Workshop auf dem größten Festival in Griechenland ab, dem bereits erwähnten LdB. Was die Zukunft mir bringt, ist mir nicht bekannt, nur eines ist gewiß, ich möchte tanzen, so oft ich kann und wo immer ich kann.
Aber in diesem Jahr trete ich auch bei der „World of Orient“ auf, und die gehört zu den größten und bedeutendsten Festivals in der Welt. Es war immer mein Traum, von der unglaublichen Dina zu lernen und mit so vielen der besten Stars auf derselben Bühne zu stehen. Außerdem finde ich in Hannover ausreichend Gelegenheit, andere Tanzstile kennenzulernen und mit meinen Freunden zu feiern.

Was bekommen wir von dir in Hannover auf der Bühne zu sehen?
Auf der Messebühne zeige ich einen sehr weiblichen und erdverbundenen Baladi, von dem ich hoffe, daß er euch genauso begeistert wie mich, die ihn vorführt. Ich bin schon ziemlich aufgeregt und kann es kaum erwarten, zu diesem Festival zu gelangen, dort meine Freunde wiederzusehen und neue zu gewinnen!

Umarmungen aus dem sonnigen Griechenland, Mika Pavlaki

10. März 2015

DIE AUFTRITTSPLÄNE DES MESSE-RAHMENPROGRAMMS
Heute: Samstag, 14. März 2015
Chandrika
Nelifer
Samira Saabet
Bit Tahina
Laylu ar-raqs
Naizahs

Nastja Marin
Karioca
Olga
Maasaala
Lapislazuli
11. März 2015

DIE AUFTRITTSPLÄNE DES MESSE-RAHMENPROGRAMMS
Heute: Sonntag, 15. März 2015
und die Auftrittspläne (Samstag &  Sonntag), wie immer zum Ausdrucken und mitnehmen:
Word_of_Orient_Rahmenprogramm.pdf

12. März  2015

... UND ZUM SCHLUSS EIN FEUERWERK!

Der Sonntagnachmittag wird heiß  -
The „
Final WoO-Show Case

Feiert mit uns ab 16.30 Uhr das große Jubiläums-Finale der 16. World of Orient und erlebt noch einmal die internationalen Top-Stars of Bellydance auf der Messebühne.

FREUT EUCH AUF:
TablaRASA
Nerissa
(Australien)
Simona Minisini
(Italien)
Inka
(D/Kanada)
und mehr ...


Final WoO Show Case im FZH Vahrenwald,
Messebühne 1.OG, Sonntag, 15. März, 16:30 – 17:00 h

*** World of Orient - Ticker *** World of Orient - Ticker *** World of Orient - Ticker *** World of Orient - Ticker ***